Der erste Monat mit dem Smart ed

Re: Der erste Monat mit dem Smart ed

Beitragvon harleyblau1 » Mo 1. Apr 2013, 11:20

Drago85 hat geschrieben:
Puh das hieße 5-6 mal aufladen, also ca 5-8 Stunden reine Ladezeit. Dann kommt noch die normale Fahrzeit darauf (6-8 Stunden). Insgesamt müsstest du also 11-16 Stunden einplanen.

Es besteht natürlich auch noch ein gewisses Risiko, dass eine Ladestation besetzt oder defekt ist.
Auf der anderen Seite hast du auch bei Smart einen kostenlosen Abschleppservice zur nächsten Ladesäule inklusive.
Vl solltest du eine Übernachtung in einem Elektroauto freundlichen Hotel einplanen ;).

Gruß Drago


Genau so hab ich auch gerechnet :( und das Risiko ist eben auch vorhanden. Würde morgens mit dem Flieger nach Dresden und wäre dann um 09.00 Uhr im SC.
Neben der Angst, das eine Ladesäule besetzt wäre, fände ich schlimmer, dass sie außer B
etrieb wäre.
Auch hab ich Bedenken, dass die Teilstücke bis max 125 km zu lang sind, aber hinter Chemnitz ist nicht viel mit Ladesäulen :? :shock:
Das hieße dann viele kleine Stücke á 60-80 km ....

@ Chris: hoffe doch, dass ich nicht 3 Tage brauche. Die Ladesäulen die ich mir ausgesucht habe, haben alle Typ 2 Stecker. Das Kabel habe ich, das Notladekabel auch und wollte mir noch einen Adapter für cee 32A/400V bauen lassen.

Macht die Sache nicht kürzer..... :|

Was meint ihr. Zu lang???
Dirk
BMW i3 protonic blue3ird + Loft&darkoak, Soft: I001-16-07-506, Max.Kapa 29,82 kWh, RWE Wallbox Smart Typ2 22kW
Benutzeravatar
harleyblau1
 
Beiträge: 679
Registriert: Di 1. Mai 2012, 13:51
Wohnort: 53560 - RLP

Anzeige

Re: Der erste Monat mit dem Smart ed

Beitragvon Chris » Mo 1. Apr 2013, 13:12

Wenn du keine drei Tage brauchst um so besser. Aber lieber für den Anfang etwas mehr Zeit einplanen halte ich dennoch für sinnvoll.
Da sollten sich, aber vielleicht besser noch mal die Leute äußern die selbst ein E-Auto fahren ^^
Bin leider noch ohne ein solches.

Hast du schon E-Auto Erfahrung?
My next car is a reservation: Microlino or Model 3 or both?
Benutzeravatar
Chris
 
Beiträge: 721
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 21:44

Re: Der erste Monat mit dem Smart ed

Beitragvon Eberhard » Mo 1. Apr 2013, 13:19

du solltest mit dem 22kW Lader auf dieser strecke schneller unterwegs sein als ich mit meinem tesla roadster. nur wenn zufällig ein HPC verfügbar sein sollte oder <300km zu fahren ist, habe ich eine chance.

lg

eberhard
Benutzeravatar
Eberhard
 
Beiträge: 334
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 16:30
Wohnort: 97702 Münnerstadt

Re: Der erste Monat mit dem Smart ed

Beitragvon Drago85 » Mo 1. Apr 2013, 13:47

Also ich fahre meinen Smart Ed jetzt seit fast 6 Monaten. Leider habe ich keinen Schnelllader an Bord. Für solche Adventure Touren ist der definitiv Pflicht. Also ich an deiner Stelle würde die Tour in Angriff nehmen. Macht bestimmt gut Laune und du lernst den Smart Ed auch direkt gut kennen.

Auf der Autobahn bei Tempo 100 würde ich so max 110 Kilometer einplanen (natürlich ohne Heizung).

Du solltest dabei auf die Batterikapazitätsanzeige schauen und nicht auf die Restkilometeranzeige. 20% sollten bei Tempo 100 km/h für min 20 km reichen. Versuche dabei steht's mit Tempomat und Rekupaddels zu arbeiten. Bist du gut kannst du auch 120-125 km bei Tempo 100 km/h schaffen. Jedes km/h langsamer ist natürlich gut für die Reichweite. In 2 Wochen sollten so um die 10 Grad sein. Also gute Bedingungen ;)

Gruß Drago
Drago85
 
Beiträge: 131
Registriert: So 30. Sep 2012, 08:14

Re: Der erste Monat mit dem Smart ed

Beitragvon Eberhard » Mo 1. Apr 2013, 14:09

da würde ich eher empfehlen sich auf der BAB sich dem LKW- Tempo anzupassen (88km/h). das hilft bei der Reichweite und viel weniger Stress da viele Überholvorgänge entfallen.

lg

eberhard
Benutzeravatar
Eberhard
 
Beiträge: 334
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 16:30
Wohnort: 97702 Münnerstadt

Re: Der erste Monat mit dem Smart ed

Beitragvon PowerTower » Mo 1. Apr 2013, 16:21

harleyblau1 hat geschrieben:
Da hast du es schon weiter gebracht, als ich. :D hab zwar auch schon einen ED gekauft, aber der steht noch in Dresden zur Abholung bereit. Das soll in genau zwei Wochen passieren.

Hast ne PN, vielleicht brauchst du ja einen elektrisierten Chauffeur vom Flughafen zum Smart Center? :mrgreen:
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4329
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: AW: Der erste Monat mit dem Smart ed

Beitragvon tubist88 » Mo 1. Apr 2013, 16:43

Als Elektrofahrer fliegen? Grrrrr
Das ist inkonsequent. Ich fahre solche Strecken entspannt elektrisch. Im ICE
Benutzeravatar
tubist88
 
Beiträge: 121
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 09:03
Wohnort: Landkreis Bad Kissingen

Re: AW: Der erste Monat mit dem Smart ed

Beitragvon smarted » Mo 1. Apr 2013, 17:22

tubist88 hat geschrieben:
Als Elektrofahrer fliegen? Grrrrr
Das ist inkonsequent. Ich fahre solche Strecken entspannt elektrisch. Im ICE


Das muss ich ja auch mal sagen. Habe mich ins Zugfahren richtig verliebt. Bin früher nie Zug gefahren, aber das ist ja sowas von entspannt und viel teurer ist es auch nicht.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1183
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Der erste Monat mit dem Smart ed

Beitragvon DaftWully » Mo 1. Apr 2013, 17:53

Ja, ich würde die Tour machen.

Als Goethe von Weimar nach Italien aufgebrochen ist, hat der auch nicht nach den Ladestationen gefragt, glaube ich... :lol:

Rückbesinnung auf das Wesentliche und die Zeit mal in einem anderen Rhythmus vorüberziehen lassen.

Viel Spaß

DaftWully
e-Golf Verbrauch zzt. Bild
Benutzeravatar
DaftWully
 
Beiträge: 679
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 20:20
Wohnort: Moers

Re: AW: Der erste Monat mit dem Smart ed

Beitragvon harleyblau1 » Mo 1. Apr 2013, 19:39

smarted hat geschrieben:
tubist88 hat geschrieben:
Als Elektrofahrer fliegen? Grrrrr
Das ist inkonsequent. Ich fahre solche Strecken entspannt elektrisch. Im ICE


Das muss ich ja auch mal sagen. Habe mich ins Zugfahren richtig verliebt. Bin früher nie Zug gefahren, aber das ist ja sowas von entspannt und viel teurer ist es auch nicht.

Jungs: ich habe nicht vor acht Std im Zug zu verbringen, um dann nochmal 15 Std Auto zu fahren.
Sry aber das ist mir dann doch ein bisschen :? viel.
Außerdem sehe ich das als Abschluss einer "Epoche".
Und smarter: was glaubst du, wie der Strom für deine e-lok erzeugt wird?!?! Da gibt es extra zwei AKW im Süden Deutschlands, die nur für die Bahn gebaut wurden ......
@ Eberhard: so dachte ich mir das auch schön gemütlich hinterm LKW her. Hoffe, dann komme ich mit den länger e Abschnitten auch hin.
Hab deine Rechnung mit nm bekannten Tesla Fahrer auch schon aufgemacht. Man sieht sich :lol:
@ drago. Ich hoffe, deine Vorhersage stimmt. Dann klappt das auch

Ich hab noch die WR im Kofferraum und dann wär's schön, wenn das Wetter endlich mal für uns/ mich scheint. 8-)
Dirk
BMW i3 protonic blue3ird + Loft&darkoak, Soft: I001-16-07-506, Max.Kapa 29,82 kWh, RWE Wallbox Smart Typ2 22kW
Benutzeravatar
harleyblau1
 
Beiträge: 679
Registriert: Di 1. Mai 2012, 13:51
Wohnort: 53560 - RLP

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste