12 V Batterie Tiefentladen - Lösungsmöglichkeiten?

Re: 12 V Batterie Tiefentladen - Lösungsmöglichkeiten?

Beitragvon motoqtreiber » Do 19. Jun 2014, 01:26

Solarzellen an den Zigarettenanzuender hängen? Ca 100 Euro.
Angeblich laden die so die Batterie.
Ciao,
motoqtreiber

(Dieses Jahr wird es ein VW e-up, Golf GTE, i3Rex oder ...) -> Es wurde ein etron!
motoqtreiber
 
Beiträge: 322
Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Erlangen

Anzeige

Re: 12 V Batterie Tiefentladen - Lösungsmöglichkeiten?

Beitragvon EisDave » Di 5. Aug 2014, 08:06

Ich möchte das Thema noch einmal ausgraben, alle Updates der Fahrzeuge haben die Probleme nicht behoben, die 12 V Batterien werden nicht zuverlässig geladen. Die 12-V-Batterien werden jetzt beim Laden an der Ladesäule geladen, allerdings passiert dies mit einem Ladestrom der auf einem sehr geringen Nievau liegt. Die Fahrzeuge entleeren sich nach wie vor sehr zuverlässig. :cry:

Wir haben zeitweilig versucht das Problem durch gezieltes Einschalten der Zündung (mehr geht ja mit angestecktem Ladekabel nicht) in den Griff zu bekommen. Aber auch das scheint keine Abhilfe zu schaffen, eventuell kontrolliert das Fahrzeug bei der Aktivierung der Zündung die Batteriespannung und entscheidet ob der DC/DC-Wandler zugeschalten wird, oder eben nicht. Ist die Batteriespannung noch ok lädt die 12-V-Batterie scheinbar nicht, aber durch die aktivierte Zündung belasten weitere Verbraucher des Fahrzeuges die 12-V-Batterie. Gefühlt verstärkt diese "Lösung" also unser Problem, statt es zu verbessern.

Da Smart selbst quasi keine detailierten Informationen über Ladezeitpunkte, Ladezustandskortolle usw. herausgibt, wollte ich hier noch einmal fragen, ob jemand etwas genaueres als "naja, der lädt eigentlich wenn die Zündung aktiv ist" weiß.

Danke für eure Hilfe,

David.
Benutzeravatar
EisDave
 
Beiträge: 32
Registriert: Do 14. Nov 2013, 22:22
Wohnort: Chemnitz

Re: 12 V Batterie Tiefentladen - Lösungsmöglichkeiten?

Beitragvon teutocat » Mo 21. Nov 2016, 00:49

Hallo zusammen,

da David ja in den letzten 2,5 Jahren noch keine Antwort bekommen hat und in meiner Familie aktuell ein smart ED mit tiefentladener 12V Batterie in der Tiefgarage steht, möchte ich das Thema nochmals aufwärmen.
Das betroffene Fahrzeug ist EZ 11/2014. In 11/2015 wurden auf meinen Wunsch hin (aber ohne dass ich mich mit diesem Thema beschäftigt habe) alle bis dato aktuellen Software-Updates eingespielt (laut Auskunft der Niederlassung).
Nun stand der Wagen unbenutzt, aber mit voll geladenem Traktionsakku, für sieben Wochen abgeschlosen in einer relativ warmen Tiefgarage und war nicht mit der Wallbox verbunden.
Es war definitiv kein Licht (weder innen noch außen) oder Radio etc an. Nichts geht mehr.

Aus den vorangegangenen Posts kann ich irgendwie keine verbindlichen Antworten auf die folgenden Fragen ableiten.
1. Wird die 12V Batterie aus dem Traktionsakku regelmäßig nachgeladen, wenn das Fahrzeug ausgeschaltet ist und nicht mit dem Stromnetz verbunden ist?
2. wird die 12V Batterie geladen, wenn das ausgeschaltete Fahrzeug mit dem Stromnetz verbunden ist, während die Traktionsbatterie geladen wird?
3. wird die 12V Batterie geladen, wenn das ausgeschaltete Fahrzeug mit dem Stromnetz verbunden ist und der Ladevorgang der Traktionsbatterie bereits abgeschlossen ist?

Welche Software genau müsste installiert sein, damit 1.) oder mindestens 3.) zuverlässig funktioniert?
Was könnte man tun, um bei ausgeschaltetem Fahrzeug die Entladung der 12V Batterie zu verhindern oder deutlich zu verzögern (ohne am Fahrzeug etwas umzubauen)? Eine Erhaltungsladung über den Zigarettenanzünder ist ja auch nicht möglich, da dieser ja bei ausgeschaltetem Fahrzeug vom 12V Bordnetz getrennt ist.
Da sich mit leerer 12V Batterie nicht die Klappe der Ladesteckdose ("Tankdeckel") öffnen lässt, kann ich auch nicht darauf hoffen das Fahrzeug mittels Anschluss an die Wallbox wieder soweit zu aktivieren, dass der DC-DC-Wandler seinen Job machen kann.

Viele Grüße
Roman
Die ganze Familie ist komplett "verbrennerfrei"
Benutzeravatar
teutocat
 
Beiträge: 362
Registriert: Do 21. Mär 2013, 18:35
Wohnort: Bielefeld

Re: 12 V Batterie Tiefentladen - Lösungsmöglichkeiten?

Beitragvon Dachakku » Mo 21. Nov 2016, 08:01

1. Völlige Batterieabtrennung

Da fällt mir nur die Lösung mit einem manuellen Hauptschalter an der Batterie ein.
(siehe Rallyfahrzeuge)
Einziger Knackpunkt: Wie verschließt man dann beim Verlassen die Beifahrertür :?:
Die Fahrertür hat ja einen Notschließ-Zylinder.

Wenn man die Möglichkeit hat den Wagen auf der rechten Seite an einer Wand zu parken, wäre das Problem auf diese Art (unkonventionell) gelöst...

2. Erhaltungsladung Zigarettenanzünder

Warum so umständlich über den Anzünder ? Extra separates Kabel an die Batterie und Erhaltungslader dran. Am elegantesten über das DEFA Steckersystem und Ladegerät neben der Batterie einbauen. Da ist reichlich Platz vorhanden. Dann steckt man außen 220v ein. Sauberste Lösung wenn 220v am Wagen in Griffnähe ist.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: 12 V Batterie Tiefentladen - Lösungsmöglichkeiten?

Beitragvon teutocat » Mo 21. Nov 2016, 19:06

Man würde ja keine zusätzliche Lösung zur Erhaltungsladung brauchen, wenn es eine serienmäßig implementierte Lösung gibt, siehe oben. Die Frage ist nur, gibt es die? Hat das in meinem Fall betroffene Fahrzeug (mein eigener smart ED kennt das Problem ja nicht weil er täglich im Einsatz ist) einen Defekt oder fehlt nur ein bestimmtes Software-Update? :?:
Wenn die Lösung die ist, das Fahrzeug einfach während längerer Abwesenheit an der Wallbox angeschlossen zu lassen, dann ist es ja auch ok, aber ich kann das derzeit noch nicht erkennen.
Die ganze Familie ist komplett "verbrennerfrei"
Benutzeravatar
teutocat
 
Beiträge: 362
Registriert: Do 21. Mär 2013, 18:35
Wohnort: Bielefeld

Re: 12 V Batterie Tiefentladen - Lösungsmöglichkeiten?

Beitragvon Dachakku » Mo 21. Nov 2016, 19:58

Offensichtlich haben die Programmierer das nicht vorgesehen.

Wenn der CAN Bus und alle Steuergeräte im Tiefschlaf sind, dann hat der 12V Akku nach ein paar Monaten offensichtlich die A-Karte.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: 12 V Batterie Tiefentladen - Lösungsmöglichkeiten?

Beitragvon teutocat » Mo 21. Nov 2016, 21:00

Dachakku hat geschrieben:
Wenn der CAN Bus und alle Steuergeräte im Tiefschlaf sind, dann hat der 12V Akku nach ein paar Monaten offensichtlich die A-Karte.


Wenn alles im Tiefschlaf wäre, dann dürfte es ja auch keinen Verbrauch geben. Wenn die 12V Batterie nach ein paar Monaten leer wäre, dann würde ich mich auch nicht wundern. Das kann bei einem Bleiakku auch schon durch Selbstentladung passieren. Ich spreche hier von sechs bis sieben Wochen.
So ganz im Tiefschlaf scheinen die Steuergeräte/CAN ja auch nicht zu sein. Theoretisch kann ich ja jederzeit remote die Vorklimatisierung aktivieren. Dann sollte es doch auch möglich sein den DCDC-Wandler von Zeit zu Zeit anzuschmeißen. Irgendwo in einem anderen Thread meine ich auch gelesen zu haben, dass das Bordladegerät im smart, unabhängig vom DCDC-Wandler, einen 12V-Abgang hat um die kleine Batterie zu stützen. Nur wann bzw. unter welchen Bedingungen das passiert ...?
Ich hoffe halt, dass irgendjemand hier zuverlässige/aktuelle Infos und Fakten zu dem Thema hat.
Die ganze Familie ist komplett "verbrennerfrei"
Benutzeravatar
teutocat
 
Beiträge: 362
Registriert: Do 21. Mär 2013, 18:35
Wohnort: Bielefeld

Re: 12 V Batterie Tiefentladen - Lösungsmöglichkeiten?

Beitragvon Dachakku » Di 22. Nov 2016, 08:53

Stimmt, du hast Recht, kompletter Tiefschlaf wie bei anderen PKW geht ja nicht. Das GSM Modul muss ja "wach" bleiben" .
Das ist dann die Erklärung für leer nach 6 Wochen.
Das wird dann die 12V Batterie leer lutschen und ein Aufladen ( DC-DC) haben die Programmierer wohl nicht vorgesehen.

Nur, wenn der Bordlader die 12V Batterie stützen könnte/würde, dann wärst du in einer Zwickmühle. An 220v angeschlossen würde ggf. der 12V Akku am Leben erhalten werden, aber die Lithium Batterie ständig auf 100% und das ist nicht wirklich gut.
Ein "Lagern" der Traktionsbatterie soll bei rund 50-60% SOC erfolgen. Die Lagerbedingungen Lithium vs. Blei sind komplett reziprok.

Eine Softwarelösung habe ich nicht, nur eben die alte, wirkungsvolle wie hemdsärmelige Methode eines 12V (Erhaltungs) Ladegerätes. Damit bekommst du auch den Tankdeckel wieder auf, bzw. mit Starthilfekabel. Würde ich aber ohne Motorlauf machen. Nur Ruhespannung, keine Ladespannung.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: 12 V Batterie Tiefentladen - Lösungsmöglichkeiten?

Beitragvon eDEVIL » Di 22. Nov 2016, 09:45

Wenn das mit der Steuerung nicht gehen sollte, wäre ein PV Modul wohl am effektivsten.
Hatte ei meinem letzten Verbrenenr ein 50W 12V Moduls aufs Dach gelegt, weil die kiste immer durchs rum stehen und nicht benutzen leer war.

Es gibt ja auch stylische Dünnsichtmodule
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: 12 V Batterie Tiefentladen - Lösungsmöglichkeiten?

Beitragvon teutocat » Di 22. Nov 2016, 14:00

Dachakku hat geschrieben:
Nur, wenn der Bordlader die 12V Batterie stützen könnte/würde, dann wärst du in einer Zwickmühle. An 220v angeschlossen würde ggf. der 12V Akku am Leben erhalten werden, aber die Lithium Batterie ständig auf 100% und das ist nicht wirklich gut.
Ein "Lagern" der Traktionsbatterie soll bei rund 50-60% SOC erfolgen. Die Lagerbedingungen Lithium vs. Blei sind komplett reziprok.


In der Bedienungsanleitung steht im Bereich "Hochvoltbatterie laden / Hinweise zur Batteriepflege": ... Schließen Sie bei längeren Stillstandzeiten das Fahrzeug an die Spannungsversorgung an ...

Die müssen sich doch was dabei gedacht haben.
Die ganze Familie ist komplett "verbrennerfrei"
Benutzeravatar
teutocat
 
Beiträge: 362
Registriert: Do 21. Mär 2013, 18:35
Wohnort: Bielefeld

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Teta und 8 Gäste