Neuer Smart - Rekuperation

Re: Neuer Smart - Rekuperation

Beitragvon Rainbow » Mo 9. Jul 2018, 22:15

MineCooky hat geschrieben:
War das erste was ich bei meinem gemacht hatte, noch beim Händler auf dem Hof.

Cooll, :D
Damit ich wusste, wo ich es deaktivieren kann,
musste ich erst hier im Forum fragen.
Smart ed
Rainbow
 
Beiträge: 424
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 19:56
Wohnort: Münster

Anzeige

Re: Neuer Smart - Rekuperation

Beitragvon SmartiZ » Mi 11. Jul 2018, 06:59

Ich habe die Radar Reku auch relativ schnell abgeschaltet. Die ist echt ein Schwachsinn. Das Geld hätte Mercedes in andere Technik stecken sollen. Ohne Radar fährt es sich viel berechenbarer und ich habe ne höhere Reichweite, wenn ich selber vorausschauend fahre. Und man kann viel mit der Reku bremsen. Tippt man das Bremspedal leicht an, so rekuperiert er sogar noch etwas mehr , also zumindest laut BC
SmartiZ
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 3. Apr 2018, 21:39

Re: Neuer Smart - Rekuperation

Beitragvon Ohm » Mi 11. Jul 2018, 07:12

SmartiZ hat geschrieben:
Ich habe die Radar Reku auch relativ schnell abgeschaltet. Die ist echt ein Schwachsinn.


Da habe ich ein ganz anderes Empfinden. Für mich ist die Radard-Reku ideal zum

- Segeln
- automatisch sanften Abbremsen vor Ampeln fast bis zum Stillstand zum Vordermann

Mit der normalen Reku ohne Radar fehlt mir das Segeln auf freier Bahn; er bremst mir dann zu stark. Das dann wieder nötige Beschleunigen und Herumspielen mit dem Spaßpedal, um die Segelgeschwindigkeit zu halten, ist mir zu frickelig.

Einen realen Reichweitenunterschied konnte ich bisher auch nicht feststellen - ob mit ECO, ohne Radar-Reku oder mit Radar-Reku liege ich bei sanften Schnarchfahrten stets bei 11,x kWh pro 100km.

Aber gut, dass das subjektiv ist und man es nach Belieben an- und abschalten kann.
Elektro: Smart 44 EQ (Bestellt: 06.11.2017 - Geliefert: 13.06.2018)
Verbrenner: VW New Beetle (seit 1999), Mercedes E 320 CDI-T (seit 2003), Porsche Boxster S (seit 2011)
Benutzeravatar
Ohm
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 3. Nov 2017, 19:37

Re: Neuer Smart - Rekuperation

Beitragvon MineCooky » Mi 11. Jul 2018, 08:18

Die Radarreku ist so eine Geschmackssache wie die Rekupedale beim Vorgänger. Jeder so wie er es mag. Solange man es abschalten kann ist ja alles gut. :)
smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >195.000km
smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >20.000km
Electrify-BW e.V. Mitglied

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
- Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 4325
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11
Wohnort: Karlsruhe - Stuttgart

Re: Neuer Smart - Rekuperation

Beitragvon driver55 » Do 12. Jul 2018, 16:18

Habe zwar nur die letzten paar Beiträge gelesen, aber nirgendwo eine Info gesehen, was denn jetzt ohne Reku besser funktionieren soll oder beim Fahren anders wäre.
Wir fahren seit wir den Stromer haben mit Reku. Haben sie noch nie deaktiviert und haben somit keinen Vergleich....aber hier steht ja genaugenommen auch nix.

SmartiZ hat geschrieben:
Ich habe die Radar Reku auch relativ schnell abgeschaltet. Die ist echt ein Schwachsinn. Das Geld hätte Mercedes in andere Technik stecken sollen. Ohne Radar fährt es sich viel berechenbarer und ich habe ne höhere Reichweite, wenn ich selber vorausschauend fahre. Und man kann viel mit der Reku bremsen. Tippt man das Bremspedal leicht an, so rekuperiert er sogar noch etwas mehr , also zumindest laut BC


Du bremst vermutlich später und somit stärker, weil du dichter auffährst und dann die "Karre" automatisch "mehr" (stärker) rekuperieren muss...
driver55
 
Beiträge: 161
Registriert: Mi 7. Jun 2017, 18:45

Re: Neuer Smart - Rekuperation

Beitragvon Rainbow » Fr 13. Jul 2018, 00:34

driver55 hat geschrieben:
Wir fahren seit wir den Stromer haben mit Reku. Haben sie noch nie deaktiviert und haben somit keinen Vergleich....aber hier steht ja genaugenommen auch nix..

Dir ist aber doch klar, dass wir hier nicht über das genellle Abschalten der Reku sprechen,
sondern über nur über das Abschalten der Radar- Reku. ;)
Smart ed
Rainbow
 
Beiträge: 424
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 19:56
Wohnort: Münster

Re: Neuer Smart - Rekuperation

Beitragvon driver55 » Fr 13. Jul 2018, 07:48

Schon. Ich weiß ja, was ich zittiere.

Und eine Erklärung gibt's noch immer keine. :roll: Ich bin ganz Ohr. :)
driver55
 
Beiträge: 161
Registriert: Mi 7. Jun 2017, 18:45

Re: Neuer Smart - Rekuperation

Beitragvon Isomeer » Fr 13. Jul 2018, 09:03

driver55 hat geschrieben:
... was denn jetzt ohne Reku besser funktionieren soll oder beim Fahren anders wäre.

Mit Radar-Reku wird ohne vorausfahrendes Hindernis (=Fahrzeug) nicht oder nur minimal durch Rekuperation verzögert.
Klassischer Fall im Stadtverkehr - Zufahrt auf rote Ampel oder stehendes Fahrzeug, keine nennenswerte Reku, mechanischer Bremseingriff erforderlich. Energie verschwendet ;)

Wenn es einen "schnellen" Schalter für die Radar-Reku gäbe, würde ich sie ja vielleicht auf der Autobahn noch manchmal nutzen; durch die Fummelei im Menü ist mir das zu nervig und daher ist die Radar-Reku bei mir -nach 2 Wochen anfänglichem Test- jetzt immer aus. Der Bremsassistent funktioniert ja trotzdem.
BEV-Einstiegsdroge: Smart 42 ED von 11/2017
Pendlerfahrzeug: HNF XD2 Urban "S"
BEV-Erstfahrzeug ab 01/2019 I3s, da Hyundai/Kia/Tesla nicht liefern können - später mal ein MY oder Byton M-Byte?
Isomeer
 
Beiträge: 1506
Registriert: So 25. Sep 2016, 18:38
Wohnort: NRW

Re: Neuer Smart - Rekuperation

Beitragvon driver55 » Fr 13. Jul 2018, 09:36

Isomeer hat geschrieben:
driver55 hat geschrieben:
... was denn jetzt ohne Reku besser funktionieren soll oder beim Fahren anders wäre.

Mit Radar-Reku wird ohne vorausfahrendes Hindernis (=Fahrzeug) nicht oder nur minimal durch Rekuperation verzögert.


Das macht durchaus Sinn. Ich will ja fahren und vorankommen.

Isomeer hat geschrieben:
Klassischer Fall im Stadtverkehr - Zufahrt auf rote Ampel oder stehendes Fahrzeug, keine nennenswerte Reku, mechanischer Bremseingriff erforderlich. Energie verschwendet ;)

Du steigst in die "Eisen", also auf die Bremse, und dann wird rekuperiert. Und wo soll jetzt der Unterschied sein? Der Mehrgewinn an Energie?
Nur bei sehr starken Bremsungen, wenn also die Verzögerung durch die Reku nicht reicht - z.B. Vollbremsung - werden die mechanischen Bremsen beansprucht. Und ob das jetzt das Fzg. von sich aus macht oder der Fahrer durch's Bremsen, spielt aus meiner Sicht keine (entscheidende) Rolle.

Bei einer Bergabafahrt ohne Radar-Reku würde man also stehenbleiben, weil er so stark rekuperiert/bremst? Muss also immer Gasgeben um voranzukommen.
Mit Radar-Reku rollt er ggfs. auf ein ihn vorausfahrendes Fzg. zu.
driver55
 
Beiträge: 161
Registriert: Mi 7. Jun 2017, 18:45

Re: Neuer Smart - Rekuperation

Beitragvon driver55 » So 22. Jul 2018, 13:01

Habe die Radar-Reku gestern mal deaktiviert und was soll ich sagen, die Rekuperation/Verzögerung ist enorm. Man kann quasi nicht mehr ohne Fuss am Gaspedal fahren/rollen. Bremsen muss man wirklich kaum noch, wenn man vorausschauend fährt.

Ist quasi eine "Fahrmodusveränderung", denn die Umstellung ist ja enorm........dachte ich. :shock:
Ich habe meiner Frau nichts davon gesagt.....und, welche Überraschung. Obwohl sie gestern bereits 2 x 20 km damit gefahren ist, kam keine "Beanstandung", dass sich der Wagen jetzt irgendwie anders verhält oder anders bremst. :mrgreen: Sollte mir das zu Denken geben?
driver55
 
Beiträge: 161
Registriert: Mi 7. Jun 2017, 18:45

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu EQ fortwo - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast