Stromos, Problem beim Laden

Alle anderen Elektroautos

Stromos, Problem beim Laden

Beitragvon botondb » Do 1. Mär 2018, 11:54

vieleicht könnt Ihr mir mit Euer Erfahrung helfen.

Mein Stromos will nicht laden, das war ein Paar mal schon passiert, aber nachdem ich den Ladekabel neu gesteckt hatte, und/oder den Hauptschalter aus- und eingesteckt hatte, hat es bis jetzt immer funktioniert.

Nun will er aber nicht funktionieren, auf dem Display steht seit gestern Abend: “Laden - Balancing Aktiv- 0A".

Ich muss dazu sagen, dass es momentan draussen sehr kalt ist, in der Nacht hatten wir -10°C, und jetzt sind es auch etwa -3°C.

Haben Sie vielleicht eine Idee, wo ich das Problem suchen soll?

Schöne Grüsse aus Rumänien,
Botond
botondb
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 1. Mär 2018, 11:36

Anzeige

Re: Stromos, Problem beim Laden

Beitragvon Barthi » Do 1. Mär 2018, 12:33

Hi Botondb, willkommen im Forum!

Finde ich ja total cool, dass es einen Stromosfahrer in Rumänien gibt! Wie hast du den dort bekommen?

Welches Erstzulassungsdatum? Hat er dreiphasige Ladung oder kann er nur einphasig laden?
kW ≠ kWh ≠ kW/h --- 2015-18: German E-Cars Stromos, seit April 2018: Drilling (Leasing e-flat.com)
aktuell Studium „Elektrotechnik & Elektromobilität“ (THI)
Wir bauen eine öff. DC-Ladestation! (ChargIN) Bild
Benutzeravatar
Barthi
 
Beiträge: 313
Registriert: So 20. Sep 2015, 12:19
Wohnort: Ingolstadt

Re: Stromos, Problem beim Laden

Beitragvon mictechnik » Do 1. Mär 2018, 14:26

Servus,
genau daran liegt es - an den Außentemperaturen.

Der Stromos lädt anhand einer programmierten Kennlinie des Akkus.

Es wird erst ab einer Akkutemperatur von 7-8°C geladen, sonst laufen die Zellen Gefahr zu platinieren und
wären dauerhaft geschädigt.

Normalerweise sollten die Batterieheizungen anspringen und eben auf die besagten 7° temperieren.
Wenn die Außentemperaturen zu niedrig sind, schaffen das die Folienheizungen nicht.

Jetzt hilft nur noch das Fahrzeug in eine gut temperierte Umgebung zu bringen und zu warten.

Sollte wider Erwarten dann immer noch keine Ladung möglich sein, kann man das nur über das Bussystem durch
Auslesen eines Tracefiles, da benötigt man jedoch einen Adapter von Peak und die freie Software PCANView.
Der CAN-USB-Adapter kostet schon über 200.-€ und man muss sich mit der Software auskennen.

Die Zweite Möglichkeit besteht darin, sich einen IXXAT USB-CAN-Bus-Adapter zu beschaffen und das Powerchargertool
von eltek - bloß das ist fast unmöglich.
Dann kann man sehen, was der/die Lader machen.

Viele Grüße aus bayerisch Schwaben,
mictechnik
mictechnik
 
Beiträge: 15
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 11:29

Re: Stromos, Problem beim Laden

Beitragvon Joe-Hotzi » Fr 2. Mär 2018, 09:56

Mich irritiert ein wenig die beschriebene Displayanzeige. Bei unter 4°C sollte eigentlich die Akkuheizung aktiv werden und im Display erscheinen:
Stromos_170107_Laden-nicht-moeglich_Akkuheizung-aktiv_klein.jpg

Dabei wird im Display leider eine Durchschnittstemperatur angezeigt, während sich das BMS zu Gunsten der Akkugesundheit immer an der kritischsten Zelle orientiert! Es ist also durchaus möglich, dass im Display beim Fahren 5-6°C angezeigt wurden, nach Anstecken des Ladekabels aber die Ladung verweigert wird! Denn während die Akkuzellen im (wärmeren) hinteren Kofferraumkasten evtl. noch +10°C haben, können die im Fahrtwind liegenden Zellen schon unter +4°C gefallen sein. Wie stark die Temperaturdrift sein kann, wurde ->Hier bspw. gepostet: min:5°C zu max:16°C. Das ist wohl kaum "gesund" sollte eigentlich vermieden werden. Diese Anzeige (dritte Display-Ebene) existiert nicht einmal bei allen BMS-Versionen und man kann leider auch nicht erkennen, für welche Zellen /welchen Fühler die angezeigten Werte gelten ...

mictechnik hat geschrieben:
... sonst laufen die Zellen Gefahr zu platinieren und wären dauerhaft geschädigt.

Was muss ich mir unter "platinieren" vorstellen?
Lt. Datenblatt vertragen die LYP-Zellen bis -45°C !!!

WB-LYP60AHA-1.png

Natürlich laufen bei niedrigeren Temperaturen alle chem. Prozesse langsamer ab und man sollte die Zellen nicht mit 10kW quälen. Aber dass nicht einmal eine Notladung - sei es bspw. mit 5A - möglich ist ist eine völlig unverständliche Restriktion die im Ernstfall sogar die Gesundheit gefährden kann! Außerdem werden durch das Laden ja die Zellen (von Innen!) erwärmt, so dass man irgendwann auch normal laden /weiterfahren kann.

Im "Ernstfall" ist mir die "Akkugesundheit" aber so etwas von egal!

mictechnik hat geschrieben:
Normalerweise sollten die Batterieheizungen anspringen und eben auf die besagten 7° temperieren.
Wenn die Außentemperaturen zu niedrig sind, schaffen das die Folienheizungen nicht.

Auch dies ist mir schon passiert und ebenso eine technische /konstruktive Katastrophe! Schon eine minimale Dämmmatte (zumindest an den Stirnseiten der Akkukästen!) oder eben höhere Heizleistungen würden diesen "Gau" verhindern.

Wir hatten hier <-10°C und trotz Windstille und strahlendem Sonnenschein habe ich meinen Stromos nicht zum Laden überreden können. Ich plane, einen kleinen Zusatzlader direkt auf die Akkupole zu klemmen. Aber DC340V sind eben keine Spielerei ...

mictechnik hat geschrieben:
Jetzt hilft nur noch das Fahrzeug in eine gut temperierte Umgebung zu bringen und zu warten.

Ehrlich - DAS ist nicht wirklich eine praktikable Lösung für ein frei käufliches E-Auto ... :roll:

Richtig lustig wird es, wenn vor dem Anstecken des Ladekabels noch 30% Restkapazität angezeigt wurden, beim Ladeversuch dann aber die angezeigte Kapazität auf "0%" gesetzt wird und bei einem Startversuch aus dem Display lacht:
Stromos-Display_Batterie-entladen_Betrieb-untersagt_freigestellt_klein.jpg

Dann möchte man nur noch in das Lenkrad beissen ... :shock:
Glücklicherweise haben die Entwickler wenigstens nicht die Schütze fallen lassen, so dass man dann (wenn auch ohne jegliche BMS-Infos, da sich das Display nicht mehr umschalten lässt) sich (hoffentlich) noch ins Warme retten kann ...

Die Hinweise auf den Datenzugriff finde ich sehr interessant /wichtig. Ich wäre sofort bereit, mich finanziell zu beteiligen, wenn die Stromosfahrer bspw. ein gemeinsames "CAN-Technik-Tool" anschaffen würden.
Zuletzt geändert von Joe-Hotzi am Fr 2. Mär 2018, 10:38, insgesamt 1-mal geändert.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1625
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: Stromos, Problem beim Laden

Beitragvon Joe-Hotzi » Fr 2. Mär 2018, 10:03

Wenn die beschriebene Anzeige: “Laden - Balancing Aktiv- 0A" auch schon bei wärmeren Temperaturen auftrat, könnte es m.M.n. auch ein Fehler im CAN-Bus, an irgendwelchen Steckkontakten oder im Lader selbst sein.

Auch bei mir treten sporadisch Fehler zum Ladebeginn (->Hier erwähnt) und manchmal auch während des Ladens auf. Ich vermute bei mir ausgeleierte Kontakte der Typ2-Buchse im Auto, die evtl. ab und an CP /PP oder auch einen Stromkontakt "wackeln" lässt. Immerhin haben wir letztes Jahr ca. 20.000km abgespult und jetzt >60.000km auf der Uhr ...
Stromos_Ladeinlet_freigestellt.jpg

Ich beabsichtige daher die Buchse gegen einen (heute im E-Auto üblichen) Typ2-Einbaustecker (Autoinlet) zu tauschen. Ich bin mir nur unsicher, ob /wie die Steckerverriegelung überwacht wird, denn ein Autoinlet, wo die bisher verwendete Steckerverriegelung weiter passt, habe ich nicht gefunden. Manche Verriegelungen haben 2, manche drei oder eben vier (für Status-Überwachung) Kabelanschlüsse.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1625
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11


Zurück zu Serienfahrzeuge

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste