Mercedes EQ

Alle anderen Elektroautos

Mercedes EQ

Beitragvon eos21 » Di 12. Sep 2017, 16:03

Heute flatterte mir die MB Broschüre Herbst/Winter des CH-Importeurs in den Briefkasten.

Dort drin befindet sich eine ganze Seite EQ, abgebildet ist praktisch die ganze Produktpalette, sprich alle Hybrid-Karren des Konzern, aber kein einziges rein elektrisches Fahrzeug!

Und noch schlimmer:

In den folgenden Seiten ist das EQ Signet auf jeder Abbildung drauf, wenn das entsprechende Fahrzeug als Plug-In-Hybrid zu haben ist.

--> Das nennt Mercedes also neu EQ :!: :?: Das ist wohl die grösste Katastrophe und Idiotie, EQ für den Hybrid zu missbrauchen. Das erinnert mich gerade an den Diesel-Betrug. Also ist EQ auch nur ein Betrug und ein rein batterieelektrisches Fahrzeug somit auch nicht in Sicht. Darum wird ja wohl auch an der IAA nix gezeigt, ausser faulen Sprüchen. Shame on you DAIMLER!!!

Deutsche Automobil-Industrie: Quo vadis ??? Unprofessioneller geht gar nicht mehr.... :evil: ....und die Kanzlerin macht mit :shock:
Mercedes-Benz B 250 e seit 8.1.2016 | Zwischenstand 7.2018: 60'000 Km | Zufriedenheit: Sehr hoch | Probleme: Neue Drive Unit nach 50 tkm - 100 % Garantie |
Benutzeravatar
eos21
 
Beiträge: 488
Registriert: Fr 29. Jul 2016, 15:43

Anzeige

Re: Mercedes EQ

Beitragvon Max Mausser » Di 12. Sep 2017, 18:56

Hoi eos21

Warum ein elektrisches Fahrzeug entwickeln, wenn man mit der Hybridtechnik Verbrauchswert erreicht, die geringer sind als von einem reinen Elektrofahrzeug. Beispiel VW Golf GTE ==> Verbrauch 1.5 Liter auf 100km. Das entspricht ca. 13.55kWh auf 100km. Somit ist der VW Hybrid sparsamer als unser B250e. Naja: Wer's glaubt, wird selig!

Hier noch ein schöner Praxistest von Plug-In Fahrzeugen.

http://www.focus.de/auto/elektroauto/pr ... 85630.html

Gruss Max
Max Mausser
 
Beiträge: 121
Registriert: Sa 16. Nov 2013, 20:31

Re: Mercedes EQ

Beitragvon creative-tec » Di 12. Sep 2017, 19:14

1,5l auf 100km zuzüglich Stromverbrauch.
Da hat's sich mit der Effizienz!

Gesendet von meinem Samsung Galaxy S8
Benutzeravatar
creative-tec
 
Beiträge: 260
Registriert: So 17. Nov 2013, 09:56

Re: Mercedes EQ

Beitragvon Elektro-Bob » Di 12. Sep 2017, 19:56

Ich habe wahrgenommen, daß in der Submarke EQ, die aus mehreren Fahrzeugtypen bestehen soll, rein-elektrische Fahrzeuge enthalten sein werden.
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15, ZE40 Akku
Benutzeravatar
Elektro-Bob
 
Beiträge: 463
Registriert: Do 19. Nov 2015, 20:32
Wohnort: Winsen / Luhe

Re: Mercedes EQ

Beitragvon eos21 » Di 12. Sep 2017, 20:45

Elektro-Bob hat geschrieben:
Ich habe wahrgenommen, daß in der Submarke EQ, die aus mehreren Fahrzeugtypen bestehen soll, rein-elektrische Fahrzeuge enthalten sein werden.



Nach meiner Wahrnehmung geht es bei EQ nur um rein elektrische Fahrzeuge:

https://www.mercedes-benz.com/de/merced ... u-gedacht/
Mercedes-Benz B 250 e seit 8.1.2016 | Zwischenstand 7.2018: 60'000 Km | Zufriedenheit: Sehr hoch | Probleme: Neue Drive Unit nach 50 tkm - 100 % Garantie |
Benutzeravatar
eos21
 
Beiträge: 488
Registriert: Fr 29. Jul 2016, 15:43

Re: Mercedes EQ

Beitragvon BED » Di 12. Sep 2017, 23:17

Da ist Eure Wahrnehmung nicht ganz korrekt bzw. die Kommunikation seitens Daimler auch etwas volatil...Fakt ist: EQ wird als Label bei Mercedes verwendet, für "alles, was irgendwie elektrisch fährt" - dazu gehören auch die Plugins bzw. Hybriden.

siehe auch hier:

https://www.daimler.com/innovation/spec ... obilitaet/

In der Mäulesmühle gab es vor ein paar Monaten einen Vortrag dazu...leider finde ich die Folien nicht online.
BED
_____________________________________________________________________________________________
S B250e X
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 893
Registriert: So 10. Mai 2015, 00:54

Re: Mercedes EQ

Beitragvon eos21 » Mi 13. Sep 2017, 05:59

Tut mir leid, diese Meinung kann ich nicht teilen. Ich finde auch keine Aussage hierzu in deinem Link, im Gegenteil. Das wird hinein interpretiert, wie das der CH-Importeur macht, weil er seine Hybride vom Hersteller aufgedrückt bekommt und nicht vom Platz kriegt. Milliarden-Investitionen für die Katz sozusagen. - Für Verbrenner-PlugIn-Hybride hätte man keine Produktfamilie "EQ" lancieren müssen. Die Hybride sind ja 2016/2017 bereeits da, steht ja auch in deinem Link. EQ fasst ganz klar die elektrische Mobilität zusammen inkl. die EV-Architektur, die auch für das Brennstoffzellen-Fahrzeug zählt, was bekanntlich auch ein reiner E-Motor am Rad hat. EQ hat nix mit Benzin und Diesel zu tun, ich finde dazu nix in deinem Link. Wenn von Elektromobilität die Rede ist, ist der Antrieb konsequent elektrisch, wenn Kraftstoff - ausser Wasserstoff - mit eine Rolle spielt, ist von Hybrid die Rede. Und weiter:

EQ steht für intelligente Elektromobilität. Für attraktives Design, außergewöhnlichen Fahrspaß, hohe Alltagstauglichkeit und ein Maximum an Sicherheit. Die neue Produktmarke repräsentiert „Emotion und Intelligenz“, zwei Markenwerte von Mercedes-Benz. Sie umfasst alle wesentlichen Aspekte für kundenorientierte Elektromobilität und geht über das Fahrzeug hinaus. EQ bietet ein umfassendes elektromobiles Ökosystem aus Produkten, Services, Technologien und Innovationen.

Das Spektrum reicht von Elektrofahrzeugen über Wallboxen und Ladeservices bis hin zum Home-Energiespeicher. Vorbote der neuen Marke ist die seriennahe Studie „Concept EQ“, die in Paris Weltpremiere feiert. Noch in dieser Dekade startet das erste EQ Serienmodell im SUV-Segment. Es folgt eine Modelloffensive, die sukzessive das Portfolio von Mercedes-Benz Cars mit elektrifizierten Modellen ergänzen wird.

„Dem Elektroantrieb gehört die Zukunft. Daher investieren wir massiv in eine batterieelektrische Flotte und in die Batterietechnologie – auch als Energiespeicher für die private und industrielle Nutzung. Mit EQ gehen wir einen Schritt weiter. Unter dieser Marke bündeln wir unser gesamtes Know-how rund um die intelligente Elektromobilität von Mercedes-Benz.“

Ola Källenius, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb
Mercedes-Benz B 250 e seit 8.1.2016 | Zwischenstand 7.2018: 60'000 Km | Zufriedenheit: Sehr hoch | Probleme: Neue Drive Unit nach 50 tkm - 100 % Garantie |
Benutzeravatar
eos21
 
Beiträge: 488
Registriert: Fr 29. Jul 2016, 15:43

Re: Mercedes EQ

Beitragvon unplugged » Mi 13. Sep 2017, 12:04

Teile die Meinung von eos21 und war gestern auch sehr enttäuscht, über den Missbrauch der Markenbezeichung "EQ".

Bin mit meinem B ED sehr zufrieden, aber mein nächstes EV wird vermutlich keinen Stern mehr haben.
Die halten immer noch verzweifelt an der Hybrid-Technologie fest, damit die Verbrenner noch verkauft werden können und halten uns damit hin, bis dann wirklich was elektrisches daher kommt.

Tja, das hat man nun vom Besten oder eben nichts!
MB Electric Drive, seit 13.02.2016
Benutzeravatar
unplugged
 
Beiträge: 44
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 23:22

Re: Mercedes EQ

Beitragvon 150kW » Fr 15. Sep 2017, 12:03

Seit über einem halben Jahr bekannt...
Februar 2017: Plug-in-Hybridautos zukünftig mit „EQ Power“ Label
150kW
 
Beiträge: 2472
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Re: Mercedes EQ

Beitragvon Fleckenmüller » Fr 15. Sep 2017, 13:43

Ich verstehe EQ als Mark worunter ein ganzes Sammelsurium an Technologien fallen: ( Emotionen inbegriffen :-))
- reine Batterie-elektrische Elektroautos
- Elektroautos mit Batterie + Range-Extender wie z.B. eine Brennstoffzelle
- Plug-in Hybride mit Batterie/Elektromotor und Verbrennungsmotor, Benzin o. Diesel
Nicht darunter fallen für mich die reinen Verbrenner-Hybrid die ausschliesslich mit fossilen Brennstoffen betrieben werden

All das macht aus meiner Sicht auch sehr viel Sinn. Jede Anwendung hat andere Anforderungen für die die eine oder andere Technologie besser geeignet ist. Verbrenner inklusive da dort eine hohe Reichweite bei hoher Durchschnittsgeschwindigkeit wirtschaftlicherler ist als mit rein-Elektrisch.

Freut euch doch über jeden Plug-In Hybriden der 90% seiner Fahrten elektrisch macht und nur für wenige Fahrten im Jahr den Verbrenner nutzt. Die Alternative ist im Moment nicht Elektro, sondern rein-Verbrenner
Fleckenmüller: Energie aus Sonne,Wind und Wasser - Erzeugung und Nutzung am selben Fleck
Smart ED 451: 2014-2017, Smart ED 453: 2017-20xx, charge :idea: at home - 9kWp PV, charge :idea: at work - 300kWp PV - 22kW BHKW
Benutzeravatar
Fleckenmüller
 
Beiträge: 90
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 10:21
Wohnort: Im Ländle

Anzeige

Nächste

Zurück zu Serienfahrzeuge

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Smart forfour ED und 7 Gäste