Mercedes E-Vito

Alle anderen Elektroautos

Re: Mercedes E-Vito

Beitragvon Super-E » Mi 22. Nov 2017, 16:35

Gute Güte. Ist der street scooter ein compliance car? Der hat weniger Akku (20kWh) und weniger Ladeleistung (einphasig) und auch kein DC und ist teurer (ab 42k). Den finden aber alle toll ?!?

Mercedes sagt sie bieten DC an, wenn das wirklich jemand will, aber sie haben das Fahrzeug auf die Bedürfnisse von Zustellern zugeschnitten und der street scooter beweist, dass das was Mercedes anbietet dafür ausreicht!

Klar wäre es schön, wenn es das dann als Option gibt - damit man auch als Kunde zeigen kann, dass man das will :D
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1260
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Anzeige

Re: Mercedes E-Vito

Beitragvon zitic » Di 28. Nov 2017, 00:13

Das ist ja schon ziemlich klar und auch ernsthaft gegen den Streetscooter positioniert. Von den groben Werten sind sie vorne, aber der Streetscooter ist dann auch vom Design noch mehr auf Zusteller ausgerichtet(Volumen und Zugang vs Gewicht). Schön wenn sich da jetzt echte Konkurrenz bildet. Geht vor allem zu Lasten der Verbrenner.
zitic
 
Beiträge: 1248
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: Mercedes E-Vito

Beitragvon eDEVIL » Di 28. Nov 2017, 10:22

Zweiphasige Ladung ist wieder mal nur halbherzig bzw. macht es dann kompliziert, wenn man einen größeren Fuhrpark über Nacht laden möchte. Dreiphasig wäre er in 5h voll und man muss bei der Wallbox-Installation nicht kompliziert die phasen sortieren.
Dann kann man ja gleich 20A einphasig machen.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Mercedes E-Vito

Beitragvon 150kW » Di 28. Nov 2017, 12:33

Wenn zweiphasig 7,2kW zu wenig ist, was sagt dann DHL zu ihrer Flotte an Streetscootern die nur einphasig 3,6kW läd?
150kW
 
Beiträge: 1098
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Re: Mercedes E-Vito

Beitragvon Cliffideo » Di 28. Nov 2017, 13:18

Pitterausdemtal hat geschrieben:
Denn oft ist der Mensch am Steuer das Energiespar-Problem. Fährt der Fahrer nicht vorausschauend, hat bei minus zehn Grad Fenster auf und Heizung an oder lässt unnötig den Motor laufen, dann kann das Auto noch so sparsam sein. In Zukunft wird sich das ändern.

http://www.autobild.de/artikel/mercedes ... 25245.html


ja nee, is klar..
vielleicht sollte eine Start-Stopp-Automatik beim E-Mobil verbaut werden? ;)
Cliffideo
 
Beiträge: 78
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 17:54

Re: Mercedes E-Vito

Beitragvon eDEVIL » Di 28. Nov 2017, 13:41

150kW hat geschrieben:
Wenn zweiphasig 7,2kW zu wenig ist, was sagt dann DHL zu ihrer Flotte an Streetscootern die nur einphasig 3,6kW läd?

Die Streetscooter sind genau auf den Bedarf von der Post abgestimmt. Ein eVito könnte aber ganz andere Anwendungsfälle haben, wie z.B. als Miettransporter

Warum keine Option? Standard 3,7 kW und option 22kW.
Mit 3,7 KW kann man 12 Fahrzeuge über ancht an einem 63A Anschluss ohne Lastmanagement nachladen.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Mercedes E-Vito

Beitragvon zitic » Di 28. Nov 2017, 14:42

Wenn man ihn gewerblich einsetzt, dann muss der Akku für den Tag reichen. Bei den zweiphasigen Ladern kann man Konzernintern schon gewissen Skaleneffekte heben. Da geht man die Konkurrenz ja preislich schon aggressiv an. Erst mal ist der Zustellbereich ja der Hauptmarkt. DHL vs Hermes quasi :D . Da konzentriert man sich drauf. Das andere ist ja auch nicht ausgeschlossen. DC will man ja anbieten. Aber erst mal geht es darum auf Stückzahlen zu kommen.

Da halte ich dann so Initiativen wie die von Ludego für richtig, verbindlichere Anfragen für Optionen zu sammeln und an Daimler heranzutragen. 22 kW-Lader und CCS sind ja im wesentlichen Zulieferergeschichten.
zitic
 
Beiträge: 1248
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: Mercedes E-Vito

Beitragvon Taxi-Stromer » Di 28. Nov 2017, 15:42

Der E-Vito als Siebensitzer wäre genau das, was ich für den Taxibetrieb suchen würde - aber dafür ist der 40kWh-Akku wieder zu klein!!
Es ist einfach zum Mäuse melken, die Hersteller zögern brauchbare Fahrzeuge solange hinaus wie es nur irgendwie geht.... :roll:
Seit 11.11.2015 Leaf Tekna (EZ 3/2015), bisher 54.000 selbst gefahrene (und jeden Einzelnen davon genossenen!) Kilometer! 8-)
7.10.2017: Tachostand 50.000 überschritten.... :D
Benutzeravatar
Taxi-Stromer
 
Beiträge: 971
Registriert: So 25. Okt 2015, 19:16
Wohnort: Gloggnitz/südl. NÖ

Re: Mercedes E-Vito

Beitragvon BrabusBB » Di 28. Nov 2017, 19:12

Dann würde ich an deiner Stelle mal bei Mercedes Vertrieb anrufen und Interesse kundtun. Klappern gehört auch bei der E-Mobilität noch zum Handwerk. ;)
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017
BrabusBB
 
Beiträge: 63
Registriert: Do 27. Jul 2017, 17:44
Wohnort: Böblingen

Re: Mercedes E-Vito

Beitragvon 150kW » Di 28. Nov 2017, 19:31

Wie ja auch schon im electrive Beitrag steht..
"Dass es auch anders geht, zeigte jedoch eine Version zum Personentransport (Vito Tourer), die Mercedes ebenfalls mitgebracht hatte. Dort war das Drehmoment von bis zu 300 Newtonmetern deutlicher zu spüren. Kein Wunder: Die Referenz hierfür war der stärkste Diesel-Vito. Über diese Version spricht Mercedes gerade mit Shuttle- und Taxi-Betreibern."
150kW
 
Beiträge: 1098
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Serienfahrzeuge

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste