Fiat New 500e Karabag - Eigner gesucht

Alle anderen Elektroautos

Re: Fiat New 500e Karabag - Eigner gesucht

Beitragvon christi » Di 4. Okt 2016, 22:03

Kann ich Dir nicht sagen, daher mein Wunsch nach Erfahrungsaustausch.
Bei mir ist es leider so. Könnte aber sein, daß auch nur mein Akku hochohmig geworden ist.
Ch.
christi
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 4. Okt 2016, 15:36

Anzeige

Re: Fiat New 500e Karabag - Eigner gesucht

Beitragvon belrob » Do 20. Okt 2016, 11:45

Guten Tag,
wir fahren einen 500e Karabag. Bekannte von uns haben auch einen (in Österreich). Das mit der Batterietemperatur ist leider sowohl bei uns als auch bei Ihnen ein Problem.
Des weiteren sollte man nicht auf einem Berg wohnen. Wenn ich morgens losfahre geh es nun mal erst Berg ab. Leider startet die Rekuperation bei 97% Akkuladung. Da ist die Batterie aber noch nicht leer genug um mit dem Ladestrom was anfangen zu können. Somit Systemausfall, rechts ran und neu Starten.
Es ist halt doch nur ein umgebasteltes Fahrzeug und keine Entwicklung des Fahrzeugherstellers.

Bin jetzt mal gespannt wie sich das Fahrzeug im Winter und bei kälteren Temperaturen schlägt.
Fiat 500e Karabag BJ 2012
belrob
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 20. Okt 2016, 11:37

Re: Fiat New 500e Karabag - Eigner gesucht

Beitragvon Chris500 » So 23. Okt 2016, 19:16

Hallo Zusammen,
ich heiße Christoph, fahre auch einen 500er Karabag und komme aus München.

Der Karabag hat von mir ein paar schicke Alufüße, einen Rückfahrpiepser und einen Bluetoothadapter (simuliert einen CD-Wechsler am original Radio) bekommen.

Die Probleme mit dem warmen Akku habe ich auch entdeckt, wobei ich mir noch nicht sicher bin, ob es nur am Akku und nicht vieleicht auch an der Motortemperatur liegt. Diese hat wohl auch Einflüsse auf die gesammte Steuerung. Mir ist diesbezüglich nur aufgefallen, dass er dann keine Rekupartion macht und das Laden nach dem Anstecken zeitversetzt beginnt.

Insgesamt finde ich die Kiste nicht schlecht. Er ist seit rund 6 Monaten bei uns als Ersatz für einen 500 Benziner und hat jetzt knapp 3500km runtergespult. Reichweite sind echte 75km im Stadtverkehr mit Licht und Heizung. 85km mit extrem sparsamen fahren gehen auch. Neulich ist er während der Fahrt mehrfach ausgegangen und irgendwann ließ sich der Steuerungscomputer nicht mehr booten. Als Fehler konnte ich die Relaisplatine ausmachen, die die Steuerung mit Strom versorgt. Auf der Platine waren einige kalte Lötstellen. Die Platine ist nachgelötet und funktioniert wieder.

Falls das mal bei euch auch auftritt: Fehlerbeschreibung - während der Fahrt fällt der BC aus und die Airbaglampe sowie diverse Warnlichter gehen an bzw. es wird z.B. Beifahrerairbag defekt angezeigt oder so ähnlich. Die Platine ist in der kleineren Unterteilung in der Steuerbox (grün mit einigen Relais drauf und vielen Kabeln). Ausbau ist ein bisschen fummelig, da die 12V Batterie und der Halter raus müssen und die Schrauben recht klein sind. Nachlöten der Kabelsteckverbinder sowie Relais und gut ist. Bitte immer den Hauptstecker (2 orange Kabel vor der Batterie) abstecken und mind. 1h warten und keine Hochspannungsteile berühren.

Gruß
Christoph
Chris500
 
Beiträge: 1
Registriert: So 23. Okt 2016, 18:55

Re: Fiat New 500e Karabag - Eigner gesucht

Beitragvon christi » Mo 24. Okt 2016, 18:54

Hallo Zusammen,
also, ich habe meinen schweren Herzens wieder an den Händler zurückgegeben.
Das Temperatur Problem ist ein bekanntes Problem. Bei 30 Grad Aussentemperatur konnte ich keine 10 Km mehr fahren,
bis die Temp-Warnung erschien. Sollte man trotzdem weiter fahren, steigt natürlich auch die Temp weiter, bis das System bei ca. 55 Grad komplett abschaltet. Dann heißt es warten, bis die Temp wieder unter 45 Grad gesunken ist. Kann auch schon mal Stunden dauern.
Eine Abfrage der Temperatur läßt sich bewerkstelligen, wenn man das Ladekabel einsteckt (muß nicht mit Strom verbunden sein) und die "Zündung" einschaltet. Dann werden im Display nacheinander verschiedene Daten angezeigt, u. a. auch Temp min und max. Schöner geht es, wenn man am BMS (unter der Motorhaube in der Multibox) ein NullmodemKabel anschließt und mit einem Standard Terminalprogramm abfragt. Gibt man dann in diesem Programm ein "y" ein, erfolgt die anzeige bis zur Zellebene (Temp, Leistung, Spannung)
Dabei zeigt sich, daß die mittleren Zellen am meisten ansteigen. Problem ist, daß der Akku hermetisch verschlossen ist, d. h. auch die Wärme kann nicht nach aussen abgegeben werden. Leider ist nicht wirklich Platz vorhanden, um nachträglich eine vernünftige Kühlung einzubauen. Einzigste Idee meinerseits war, einen neuen, etwas größeren Akkukasten zu bauen und die Zellen mit Abstandshalter neu einzubauen. Allerdings war mir dann der Aufwand und das Risiko zu hoch. Habe mich dann im Rahmen der Händlergarantie für eine Rückgabe entschieden.
Eine weitere Idee war, den im Akkukasten befindlichen Gummistopsel zu entfernen (sitzen neben dem Pluskabel am äußeren Gehäuse) und von dort Druckluft "reinzublasen". Ob es was gebracht hätte, kann ich nicht sagen.
Wenn sich jemand weiter mit dem Thema beschäftigen möchte, ich habe noch ein paar Bilder und eine Telefonnummer von einem ehemaligen "Mitentwickler". PN !
Gruß
Chris
christi
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 4. Okt 2016, 15:36

Re: Fiat New 500e Karabag - Eigner gesucht

Beitragvon Luzula » Do 24. Nov 2016, 18:00

Moin wir fahren einen 500e ehemals Karabag jetzt Emovum seit Februar 2012 und haben jetzt 52000km runter.
Eigentlich ein sehr solides günstiges E Auto zumal es inzwischen Gebrauchte für rund 8000-9000 € mit 11.000 km Laufleistung gibt. Er hat wie schon angesprochen aber ein paar Nachteile:
Langsame Ladung über Schuko mit 16ah was dazu führt, dass sich zwar jede Haushaltsdose nutzen lässt die meisten Ladesäulen mit 13ah Sicherung aber abstürzen lässt. Die Erhitzung hat bei uns nie zum komplett ausschalten geführt. Ist aber dennoch nervig. Ich habe gehört es soll jemanden geben der sehr erfolgreich eine Luftkühlung so eingebaut hat wie hier beschrieben. Wenn jemand hier mehr darüber weiß würde es mich freuen das zu hören. Nervig ist das Temperaturverhalten schon weil mann hie rbeim zwischenladen auf ,,längeren'' Strecken nicht nur das Laden sondern auch das abkühlen benötigt bis geladen werden kann. Wir haben in den 5 Jahren drei Kofferraumtaster einen Fahrertürgriff und jetzt gerade den DC/DC Wandler tauschen müssen. Die ersten Reperaturen liefen über den Leasingvertrag waren uns also egal. Jetzt schlug nach fast 5 JAhren nur der Wandler zu buche. Beantworten gern weitere Nachfragen.
Luzula
 
Beiträge: 2
Registriert: So 27. Dez 2015, 10:17

Re: Fiat New 500e Karabag - Eigner gesucht

Beitragvon christi » Fr 25. Nov 2016, 20:09

Hallo Luzula,

Die einzelnen Zellen sind ca. 45x32x0,7 cm groß und sind in dem Batteriekasten alle ohne Abstand aufeinander gelegt. Nur mit Luft wirst Du ohne weitere Veränderung keine Kühlung hinbekommen, da Du max. die unterste und die oberste Zelle etwas anpusten kannst. Alle anderen Zellen können ihre Wärme nicht abgeben. Daher meine Überlegung, einen größeren Batteriekasten zu bauen, in dem man die Zellen mit Abstandshalter einbaut. Allerdings bekommt man sofort ein Größenproblem, ausser man findet einen Platz, wo man einen 2. Batteriekasten hinbaut, um die Zellen aufzuteilen. Alternativ einen 2. Akkusatz parallel schalten, dann halbieren sich die Ströme und die Zellen erhitzen sich nicht so schnell.
Das Hauptproblem der zu hohen Temperatur der Zellen ist ja nicht nur, daß das Fahrzeug nicht mehr rekuperiert und die Ladung später beginnt, sondern vor allem daß die Zellen schneller altern und damit wesentlich früher sterben. Kokam geht in seinen Datenblättern immer von einer Zelltemperatur von 25 Grad aus. Moderne E-Autos verwenden heute eine Flüssigkeitskühlung (im Winter Heizung) um die Akkutemperatur möglichst konstant im Bereich von 20-30 Grad zu halten.
Gruß
Chris
christi
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 4. Okt 2016, 15:36

Re: Fiat New 500e Karabag - Eigner gesucht

Beitragvon mukululul » So 7. Mai 2017, 16:56

Hallo Cristi,
hab mir diese Woche so einen Karabag 500e gekauft. Mich würden details zu der seriellen Schnittstelle um die Zellenspannungen uszulesen interssieren.
Gibt es zur Batterie auch einen CAN?

Grüße
Michael
mukululul
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 2. Mai 2017, 19:58

Re: Fiat New 500e Karabag - Eigner gesucht

Beitragvon christi » Di 6. Jun 2017, 19:35

Hallo Michael,
sorry die späte Antwort.
Leider habe ich die meisten meiner Unterlagen zum Karabag inzwischen entsorgt.
Zum Auslesen genügt ein einfaches Terminalprogramm unter Windows. Die Einstellungen für die Baudrate waren meines Wissens 9600,N,1.
Aber du benötigst einen Pegelwandler !! (Ich hatte mir einen selber gebaut mit einem Max232)
Soweit ich mich erinnere, muß nach dem connect ins Terminal Programm "start" eingegeben werden.
Wichtig "Zündung" muß an sein, sonnst kommt kein connect zustande.
Eine einfache Alternative ist, das Fahrzeug anzustecken und die "Zündung" einzuschalten. Dann zeigt er nacheinander die Min-Max Spannungen und die Min-Max Temperaturen an.
Bei weiteren Fragen schreib mir einfach eine PN. Vielleicht habe ich noch ein paar Tipps für Dich.

Chris
christi
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 4. Okt 2016, 15:36

Re: Fiat New 500e Karabag - Eigner gesucht

Beitragvon e-beetle » Mi 7. Jun 2017, 10:04

Ein Bekannter von mir hat solch einen 500e auf dem Hof und würde gern ein Akku-upgrade einbauen.
Allerdings ist der Batteriekasten ziemlich klein und die Zellen sind ordentlich zusammengerückt.

Einen 500e ohne Akku bzw mit defektem Akku fänd ich spannend.
Dem würde ich zu gern einen 15kWh nach meinem Geschmack einbauen ... aber wirtschaftlich wird das wohl nicht.

Sollte sich jemand an ein Akkuumbau wagen, würden mich Details und Fotos interessieren.

Das Zivan NG3 kann man übrigens drosseln, so dass es nicht 16A zieht und damit die Sicherungen fliegen lässt.
Lädt dann aber noch langsamer :-/

Michael
07/2007 Solec Riva Junior (8,7kWh)
12/2010 VW e-Beetle (26kWh)
11/2017 BMW i3 BEV 60Ah (21,6kWh)
Benutzeravatar
e-beetle
 
Beiträge: 332
Registriert: Di 14. Mai 2013, 09:04
Wohnort: Wanderup, bei Flensburg

Re: Fiat New 500e Karabag - Eigner gesucht

Beitragvon christi » Mi 7. Jun 2017, 17:05

Hallo e-beetle,

da ist leider viel Wunschdenken dabei. Aktuell ist mir kein Akku bekannt, der Kleiner ist als die jetzt verbauten. Ich hatte auch keine praktikable Möglichkeit gefunden, wie man das Akkugehäuse ausreichend vergrößern könnte.
Von einem Norweger weiß ich, daß er einen zweiten Akkusatz unter die Vordersitze verbaut hat (2x15 Zellen).
Ist aber in D nicht erlaubt. Zusätzlich muß dann das BMS neu programmiert werden, sonst erkennt es die erhöhte Kapazität nicht und kann sie auch nicht nutzen.

Chris
christi
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 4. Okt 2016, 15:36

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Serienfahrzeuge

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste