Fiat 500e - Import aus NL oder H oder USA

Alle anderen Elektroautos

Re: Fiat 500e - Import aus NL oder H oder USA

Beitragvon kargen » Di 19. Sep 2017, 08:26

anbei eine Link zu einem Dokument, in dem u.a. unter Pkt. 1 die Sache mit dem auf 36 Monaten beschränkten Fiat Access Zugang beschrieben wird. Klingt nicht nachvollziehbar, scheint aber Realität zu sein...

http://www.fiataccess.com/termsofservices.pdf

Den Link habe ich aus der Google+ Community zum 500e

https://plus.google.com/communities/115 ... fiataccess
BMW i3 94Ah ProtonicBlue
Fiat 500e California Grau Metallic
kargen
 
Beiträge: 74
Registriert: Di 18. Okt 2016, 15:46
Wohnort: NRW

Anzeige

Re: Fiat 500e - Import aus NL oder H oder USA

Beitragvon Derdater61 » Di 19. Sep 2017, 11:28

Hi,dann ist ja nix zu machen.Ich dachte das wäre eine Blue me Verbindung.Und immer verfügbar.
Gruß D
Derdater61
 
Beiträge: 24
Registriert: Do 3. Aug 2017, 23:27

Re: Fiat 500e - Import aus NL oder H oder USA

Beitragvon ElektroZino » Sa 7. Okt 2017, 22:10

Hallo allerseits,
Aktuell dürfte der Import aus den USA am günstigsten zu sein. Das Problem liegt in den häufig nicht erledigten Rückrufaktionen. Da sind die Amis nicht so genau wie hier zulande. Eine Menge Liesing-Rückläufer haben die s.g. Recalls noch offen. Es gibt soweit 3 Recalls R15, S26 und S93. Alle machen Ärger, bei S26 kann z. B. der Wagen in voller Fahr selbständig auf N schalten und ausrollen. Man kann dies in diesen Moment nicht beeinflüssen. Das will man am Autobahn nicht gern haben... Bei S93 lässt sich der Wagen nicht in Start Position bringen. Zwar können diese Störungen durch Abklemen der 12V Batterie beheben aber nur vorläufig.

Hier ist eine Seite wo man die VIN prüfen kann:

https://www.mopar.com/chrysler/en-us/my ... earch.html

Die Import - Firmen, kaufen die Wagen und verschiffen sie direkt nach D. inkl. offene Recalls! In D ist aktuell keine Möglichkeit bekannt diese Rückrufaktionen zu erledigen.
Viel Glück bei der Suche

Grüße,
Zino
ElektroZino
 
Beiträge: 25
Registriert: Mo 4. Sep 2017, 19:16

Re: Fiat 500e - Import aus NL oder H oder USA

Beitragvon eisheilig » Di 10. Okt 2017, 15:46

Wenn man über die gängigen Verkaufsplattformen cars.com und autotrader.com schaut, ist dort der safety recall Status abrufbar.

Ich spiele übrigens mit dem Gedanken Ende nächster Woche nach LA zu fliegen und mir dort einen 500e zu kaufen. Die Hilfsbereitschaft der dortigen Höndler bei Exportunterstützung geht leider gen Null, zu gering ist scheinbar der Preis/Verdienst für den Aufwand des Transports zum Hafen. Muss ich halt selbst hin, so teuer ist das gar nicht, zudem ist dort noch Sommer 8-)

Kann man den Weg über einen Händler eigentlich umgehen, gibt es die Möglichkeit die Fahrzeuge direkt von der Leasinggesellschaft zu kaufen, weiss das jemand?

Wenn ich jemandem einen mitbringen soll, einfach melden. Die Kosten frei Bremerhaven bei ca. $8.000 Kaufpreis dürften sich auf etwa 12.000€ incl. Zoll und Mwst. belaufen.
Benutzeravatar
eisheilig
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 16:12

Re: Fiat 500e - Import aus NL oder H oder USA

Beitragvon kargen » Di 10. Okt 2017, 19:21

eisheilig hat geschrieben:
Wenn man über die gängigen Verkaufsplattformen cars.com und autotrader.com schaut, ist dort der safety recall Status abrufbar.


Auch der in den USA wohl übliche Carfax Report ( https://www.usa-car-import.com/de/was-ist-carfax.html ) ist interessant, weil dort z.B. die Anzahl der Vorbesitzer und größere Unfallschäden dokumentiert werden. In vielen Anzeigen haben die Verkäufer diesen angefügt. Ansonsten kann man den in den USA (http://www.carfax.com) direkt beziehen. Achtung, die deutschen Websites (carfax.de) erheben recht hohe Sevicegebühren für den Report.


eisheilig hat geschrieben:
Kann man den Weg über einen Händler eigentlich umgehen, gibt es die Möglichkeit die Fahrzeuge direkt von der Leasinggesellschaft zu kaufen, weiss das jemand?

Die Leasinggesellschaften geben die Autos als Bundle in Auktionen ab. Dort muss man eine Zulassung zum mitsteigern erwerben. Also ziemlch aufwendig.
BMW i3 94Ah ProtonicBlue
Fiat 500e California Grau Metallic
kargen
 
Beiträge: 74
Registriert: Di 18. Okt 2016, 15:46
Wohnort: NRW

Re: Fiat 500e - Import aus NL oder H oder USA

Beitragvon eisheilig » Fr 13. Okt 2017, 10:20

kargen hat geschrieben:
Die Leasinggesellschaften geben die Autos als Bundle in Auktionen ab. Dort muss man eine Zulassung zum mitsteigern erwerben. Also ziemlch aufwendig.


Danke für die hilfreichen Infos! Hier in Europa ist ja die BCA größtes Auktionshaus dafür, da bin ich bereits gelistet. Wie heisst denn das Pendant für diese Art von Fahrzeugen in Kalifornien?
Benutzeravatar
eisheilig
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 16:12

Re: Fiat 500e - Import aus NL oder H oder USA

Beitragvon ElektroZino » Fr 13. Okt 2017, 10:26

eisheilig hat geschrieben:
Wenn man über die gängigen Verkaufsplattformen cars.com und autotrader.com schaut, ist dort der safety recall Status abrufbar.

Ich spiele übrigens mit dem Gedanken Ende nächster Woche nach LA zu fliegen und mir dort einen 500e zu kaufen. Die Hilfsbereitschaft der dortigen Höndler bei Exportunterstützung geht leider gen Null, zu gering ist scheinbar der Preis/Verdienst für den Aufwand des Transports zum Hafen. Muss ich halt selbst hin, so teuer ist das gar nicht, zudem ist dort noch Sommer 8-)

Kann man den Weg über einen Händler eigentlich umgehen, gibt es die Möglichkeit die Fahrzeuge direkt von der Leasinggesellschaft zu kaufen, weiss das jemand?

Wenn ich jemandem einen mitbringen soll, einfach melden. Die Kosten frei Bremerhaven bei ca. $8.000 Kaufpreis dürften sich auf etwa 12.000€ incl. Zoll und Mwst. belaufen.


Hallo eisheilig,

Gute Entscheidung einen 500e zu kaufen! Aber allein in Kalifornien dich auf den Kauf zu machen ist der Hammer :shock: Am besten beraten bis Du, wenn Du vor dem Flug dort einen Vermittler mit Händlerlizenz finden kannst, der auf die Autoaktionen Zugang hat. Gute Wagen gehen für 7500 dort über die Theke. Ich hatte einen Angebot für ein solchen Service für $400 (er ist allerdings in NY). Es sind noch $300 für die Auktionshaus fällig, somit bis Du mit $700 dabei. Transport ist dort kein Problem - der Vermittler hat eigenen Leuten, das Auktionshaus bietet gute und verlässliche Speditionen auch. Oder Du organisierst es selbst online auf die Seite von uship.com. Dort bekommst du viele Angebote: https://www.uship.com/ship/vehicles/car ... cks/create
Nicht vergessen auf Recalls zu schauen: https://www.mopar.com/en-us/my-vehicle/ ... earch.html Hier die VIN Nummer eingeben, Service ist kostenlos.
Hier noch die Koordinaten eines deutschsprachigen Händlers mit guten Bewertungen:
http://www.schmittimports.com
Für den Seetransport wäre auch Berlinmotors.de eine sehr gute Wahl.
Ich drücke Dir die Daumen! Melde Dich mit Erfahrungen, insbesondere würde mich ein verlässlicher Vermittler in Südkalifornien interessieren.
Herzliche Grüße,
Zino
ElektroZino
 
Beiträge: 25
Registriert: Mo 4. Sep 2017, 19:16

Re: Fiat 500e - Import aus NL oder H oder USA

Beitragvon eisheilig » Fr 13. Okt 2017, 21:38

Danke Zino,

allerdings wundern mich jetzt die $7500 etwas. Auf den Plattformen werden die Fahrzeuge ab $6000 von Händlern angeboten und ich war der Meinung, dass die keinen Verlust machen wollen. Sollten die bei den Auktionen wirklich "so viel" kosten, haben sich die Händler ja ein schönes Ei gelegt. Wobei man natürlich schon eingestehen muss, dass so ein Fahrzeug dort absolut keine Rolle spielt und sich in der Tat die Reifen platt steht. Das ging Neu halt nur mit der hohen Subventionierung, gebraucht ist das Teil da ein Ladenhüter und daher purzeln die Preise. Für uns Europäer die Gelegenheit bei gleichzeitig steigendem Eurokurs! Ich bin sehr gespannt was mich dort erwartet, bin 10 Tage mit meiner Frau drüben und verbinde das natürlich in erster Linie mit einem Urlaub, dort hat's noch an die 30 Grad.
Benutzeravatar
eisheilig
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 16:12

Re: Fiat 500e - Import aus NL oder U oder USA

Beitragvon Markus1277 » Do 26. Okt 2017, 20:50

Chrischi67 hat geschrieben:
Moin zusammen,

hier die versprochen Fotos vom Schalter der Nebelschlußleuchte.

https://www.dropbox.com/s/alov572t4l9gh ... 1.jpg?dl=0
https://www.dropbox.com/s/ljjbe28tu0khu ... 2.jpg?dl=0

Die Abdeckung kann man ganz einfach entfernen, ist nur gesteckt.

Um an den Kabelbaum der linken Rücklichteinheit zu gelangen, habe ich die Abdeckung unten links im Fußraum etwas abgezogen und das Kabel der Rückfahrleuchte getrennt und neu mit einem 12v-Relais verbunden. Somit muss man kein weiteres Kabel nach hinten verlegen. Das "tote" Ende habe ich natürlich mit isoliert.

Ich habe die folgenden Sicherungsadapter verwendet um nicht noch weitere Änderungen am Kabelbaum vorzunehmen.
https://www.amazon.de/gp/product/B00274 ... UTF8&psc=1

Vielleicht hilft es ja weiter.

Gruß Christoph


Hallo, hier ein kleiner Erfahrungsbericht zum Umbau mit dieser Anleitung.

Teil 1 Anbau des Sicherungsadapters
Kein Problem, Sicherung fürs Abblendlicht raus, Adapter rein.

Teil 2 Einbau des Schalters
Loch bohren, Schalter einsetzen (Habe einen anderen verwendet, 2,50€ im Zubehörhandel. Es ist nur wichtig das er eine gelbe Kontrolllampe hat(Laut TÜV))

Teil 3 Richtiges Kabel für das Rückfahrlicht finden
Das Grün/Graue Kabel verläuft unter der Fußleiste und steuert BEIDE Rücklichter an, geht so also nicht.

Teil 4 Neues Kabel nach hinten legen
Ich fange mal am Heck an.
Rücklicht ausbauen, innen im Kofferaum Seitenverkleidung lösen, das Grün/Graue kurz vor dem Übergang zum Rücklicht kappen und das lose Ende abisolieren.
Das Rüchlicht mit einen neuen Leitung verbinden und sie an der linken Seite nach vorne führen. (Heckbank umklappen, diverse kleine Teile entfernen, Fußleiste ausbauen (hierfür muß auch der Öffner des Motorraums ab))

Teil 5 Beide Kabel am Schalter anschliessen
Ein 3.Kabel zur Erde legen.

Teil 6 Testen
Testen das die Nebelschlussleuchte nur arbeitet wenn das Licht an ist.

Resüme
Umbau mit den beschriebenen Teilen, ein bischen neuer Leitung und ein paar Stecken ca 1,5 - 2 Stunden.
Markus1277
 
Beiträge: 6
Registriert: Di 10. Okt 2017, 18:00
Wohnort: OWL

Re: Fiat 500e - Import aus NL oder U oder USA

Beitragvon kargen » Fr 27. Okt 2017, 07:28

Markus1277 hat geschrieben:

Hallo, hier ein kleiner Erfahrungsbericht zum Umbau mit dieser Anleitung.


Teil 3 Richtiges Kabel für das Rückfahrlicht finden
Das Grün/Graue Kabel verläuft unter der Fußleiste und steuert BEIDE Rücklichter an, geht so also nicht.



Hi,

also bei meinem 500e (Mj 2015, EZ 10/2014) ist für jedes Rückfahrlicht ein Kabel vorhanden. Aber!! Die sind beide Grau/grün! Wobei das Grün sich unterscheidet (ich glaube das für die linke Leuchte war etwas heller) . Der Unterschied ist so marginal, dass man das im Schein einer LED Taschenlampe nicht erkennt!

@Markus: Warst du schon beim TÜV? Wenn ja wo? Ich habe gerade leichte Probleme mit dem TÜV Rheinland. Bekomme dort keinen Termin weil man das Datenblatt des TÜV Nord nicht versteht.

Gruß Karsten
BMW i3 94Ah ProtonicBlue
Fiat 500e California Grau Metallic
kargen
 
Beiträge: 74
Registriert: Di 18. Okt 2016, 15:46
Wohnort: NRW

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Serienfahrzeuge

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste