Ein Jahr mit meinem German E-Cars Stromos

Alle anderen Elektroautos

Re: Ein Jahr mit meinem German E-Cars Stromos

Beitragvon Joe-Hotzi » Fr 8. Jul 2016, 10:24

Barthi hat geschrieben:
Ja ich hab auch das Gefühl, dass das ewige Balancing viel Strom kostet. ... Und dass er beim Balancing kurzzeitig auf 13A raufgeht, hat mein Stromos auch nicht.

M.E.n. kostet das Balancing vor allem Energie ab Steckdose, weil bei stundenlagem Balancing mit 100mA (lt.GEC) nicht nur die Verluste im Lader, sondern im gesamten Auto anfallen. Warum da bspw. die Kühlmittlepumpe läuft, verstehe ich nicht. Wärme entsteht bei 100mA nicht.
Das Hochschalten des Ladestromes bemerkst Du nur, wenn Du loggst oder gerade den Zähler beobachtest. Sind nur 10-20 Sekunden ... Man kann es aber "Provozieren", wenn man das Balancing für bspw. 1h Unterbricht und dann wieder startet ...

Barthi hat geschrieben:
WAAS 1100 km mit einem Stromos!?!?! In wie vielen Tagen ? :lol: Wie hast du das gemacht Joe-Hotzi?

Na, es war ein verlängertes Wochenende, Hinfahrt ab Donnerstag nachmittag mit einer Übernachtung, Freitag mittag angekommen - abends Grill und Lagerfeuer ... Rückfahrt Sontag nach dem Frühstück in einem Rutsch und auch dort ein paar Kilometer gefahren.
Habe die Fahrt komplett für mich dokumentiert. Schade, dass es im Stromos (noch ;) ) keinen Ladezähler wie im Hotzi gibt, daher fehlen die meisten Verbrauchswerte vom Laden.

Aber wenn Du schon so mit Zahlen lockst:
1127km gesamt, Fahrzeit 23h50min, Fahrtschnitt 46km/h
Ladedauer 17h02min, also gesamt Reisedauer der Fahrten 40h52min, Reiseschnitt 27km/h ;)
Aber ohne die Übernachtung :lol:

Wobei das ganz sicher keine Rekordfahrt war. Ich musste mehrmals Ladesäulen suchen (bspw. Klostermarkt in Plauen durch die Fussgängerzone) oder in Hof die Ladekarte tauschen, weil sie nicht funktionierte ...

Rückfahrt waren 491km am Stück in ca. 22h - geschlafen beim Laden. Meist nur bis Ladereduktion auf die 3kW geladen. Etappen normal zwischen 50km und 90km.
Ich fahre gern Langstrecke - wenn es planbar ist. Habe den Stromos ja auch in Hamburg gekauft und bin heim gefahren ca. 500km ... Manchmal will man es eben wissen.

Barthi hat geschrieben:
Ich bin ja langstreckenmäßig etwas frustriert, weil ich immer deutlicher festgestellt hat, dass der Stromos UNGEEIGNET für Langstrecke ist. Aufgrund fehlender Batteriekühlung! ... Kurz vor Zuhause war die Batterie so warm (45°C), dass die gelbe Motorkontrollleuchte geblinkt hat, und die rote Kühlwasserleuchte geleuchtet hat. Ein paar Sekunden später - Zack - gas weg und ich konnte nur noch ausrollen. Das ist ein Selbstschutz des Systems vor Überhitzungsschäden. ... Ein Problem ist auch, dass die Batterie ja auch während des Schnellladens sich weiter erhitzt.

Da scheint es wohl Unterschiede zu geben. Ich hatte zwar schon Ladedrosselung wg. erhöhter Temperatur (Heimfahrt von Hamburg, da waren es tags aber auch ca. 30°C ...) - aber noch keine Fahrtabschaltung wg. Überhitzung. Natürlich fahre ich dann auch sehr "zart", damit sich der Akku nicht weiter erwärmt. Beim Laden gibt es halt keinen Fahrtwind.

Die BMS-Version mit den getrennten Temperaturen habe ich übrigens nicht - ich sehe nur den "Schnitt". Ist aber eh egal, da man ja nicht erfährt, welche Messstelle was anzeigt.
Es dürfte vor allem der Hecktrog sein, der warm wird. Da sind doch wohl zwei Etagen Akkus übereinander. Da öffne ich schon mal die Heckklappe und klappe die Abdeckung hoch. Habe mir eh einen "Lufty" gebastelt, damit bspw. die Ladebox im mit Spalt geöffneten Kofferraum abgeschlossen verbleiben kann. Auf der Fahrt nach Sinsheim habe ich so auf Langstrecke im Kofferaum einen Unterverteiler gehabt um bei Bedarf beim Laden einen Heizlüfter (!) im Auto betreiben zu können. Auf der Rückfahrt im Frankenwald Schneeschauer ... War leider teilweise "Sch...wetter" dieses Jahr, da drohte nie Akkuüberhitzung ...

Barthi hat geschrieben:
Im Mai bin ich 132km nach Kempten gefahren, das ist meine persönliche Rekorddistanz mit einer Akkuladung bislang, bin angekommen mit 6%, quasi kein Gefälle, durchschnittsgeschwindigkeit 66 km/h.

>120km leicht bergauf habe ich auch schon geschafft. War aber eher "aus Versehen", weil zum Einen die BMS Anzeige nicht ganz stimmte und zum Anderen eine Umleitung dazukam. Absolut empfehlenswert sind schmale Energiesparreifen. Warum GEC mit 185er "Schlappen" auslieferte, wissen sie wohl selbst nicht. Verringern gegenüber den 165er Michelin EnergySaver+ m.E.n. locker 10-15km die Reichweite. Der Stromos ist eh kein Raserauto für den Grenzbereich und "GTI-Optik" braucht er m.E.n. nicht.

Barthi hat geschrieben:
... musste mich leider doch schnell einer von daheim mit dem Abschleppseil die letzten paar Kilometer nach Hause schleppen. Frustrierend.

Dieses Erlebnis hatte ich einzig einmal in meiner doch schon recht langen "E-Karriere "kurz nach dem Stromos-Kauf ca. 100m (!) vor daheim. Kurz davor standen noch 9km Restreichweite auf dem Display ... Kann mir das Geschwafel der Nachbarn schon vorstellen. Aber auch mancher Benziner ist schon wg. Spritmangel stehengeblieben.

Ich fahre jetzt i.d.R. mehr nach Tageskilometerzähler.

Barthi hat geschrieben:
Hab jetzt knapp 44.000 km drauf und sage trotzdem: wenn man akzeptiert, dass der Stromos ein Alltagsfahrzeug ist, kann man echt zufrieden mit dem Auto sein, denn das sind ja 95% der Fahrten. Und da funktioniert er total zuverlässig.

Ja, so sehe ich dies auch. Langstrecke ist sicher nicht sein Haupteinsatzgebiet.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1101
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Anzeige

Re: Ein Jahr mit meinem German E-Cars Stromos

Beitragvon Joe-Hotzi » Sa 9. Jul 2016, 11:31

Hier mal ein kleiner Tip vor allem für die Stromos-Fahrer mit EU-Grundausstattung:
Bei eBay-Kleinanzeigen wird gerade ein Suzuki Splash geschlachtet.
Den Motor brauchen wir sicher nicht :D , aber für die karg ausgestatteten EU-Splash-Modelle könnten bspw. höhenverstellbare Vordersitze (mit Sitzheizung?!?) oder die geteilte Rückbank, oder die elektrischen Spiegel, Fensterheber, ... interessant sein.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1101
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: Ein Jahr mit meinem German E-Cars Stromos

Beitragvon Joe-Hotzi » Sa 1. Jul 2017, 21:31

So, nach fast einem Jahr und ca. 14.000km mehr auf dem Tacho hat mich heute ein Missgeschick ereilt.
Da es leider noch keinen GEC /German-eCars-Strang gibt, hoffe ich, dass so möglichst viele meinen Hilferuf finden ...
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1101
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: Ein Jahr mit meinem German E-Cars Stromos

Beitragvon Strombauer » Fr 8. Dez 2017, 07:24

Guten Morgen Pfalzstromer, ich habe an meinen Stromer die gleiche Fehlermeldung wie du seinerzeit. Magst du berichten was bei dir defekt war als nur noch die Meldung "Bremsen und Starten" auf dem Display sichtbar war? Viele Gruße, Stefan
Strombauer
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 7. Dez 2017, 22:51

Vorherige

Zurück zu Serienfahrzeuge

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: sam und 7 Gäste