Citroen E-Mehari

Alle anderen Elektroautos

Citroen E-Mehari

Beitragvon EV Fahrer » Mo 7. Dez 2015, 21:12

http://www.freenet.de/auto/neuheiten/citroen-emehari_5130898_4717844.html

Entstanden ist die Elektrovariante des Citroën Méhari in Zusammenarbeit mit dem Spezialisten von Bollore. Der rein elektrische antriebsstrang des Citroën E-Méhari setzt auf einen Elektromotor an der Vorderachse der eine Nominalleistrung von 35 kW und eine Spitzenleistrung von 50 kW an den Start bringt. Gespeist wird dieser von einer Lithium-Metall-Polymer-Batterie mit einer Kapazität von 30 kWh. Damit soll der maximal 110 km/h schnelle Citroën E-Méhari im urbanen Umfeld eine Reichweite von bis zu 200 Kilometern haben. Für Überlandtouren wird eine Reichweite von 100 Kilometer angegeben. Geladen werden kann der Energiespeicher an einer handelsüblichen Steckdose in 13 Stunden, per Schnellladung sinkt die Ladedauer auf 8 Stunden.

Citroën E-Méhari gibt sich sehr offen

Bei Design nimmt der Citroën E-Méhari starke Anleihen beim Cactus, zitiert aber ebenso intensiv den 68er Ur-Méhari. Der 3,81 Meter lange, 1,87 Meter breite und 1,65 Meter hohe E-Méhari kommt als Zweitürer mit zwei Überrollbügelelementen an Stelle von B- und C-Säule. Dazwischen werden herausnehmbare Dachelemente positioniert. So lässt sich der E-Méhari blitzschnell in ein sehr offenes Auto verwandeln.

Voll bestuhlt bietet das Stummelheck ein Kofferraumvolumen von 200 Liter, wird die Rückbank umgelegt, sollen bis zu 800 Liter ins Heck passen. Der Innenraum ist mit robusten und wasserfesten Textilien aus dem Tauchbereich ausgeschlagen. Zur Wahl stehen hier zwei Farbthemen, für die Außenlackierung hält Citroën vier Farben bereit.

Gefertigt werden soll der Citroën E-Méhari ab Frühjahr 2016. Preise wurden noch nicht genannt.


Da hat Citroen aber was gutes erste mal in der Hinterthand, mal sehen wie er ankommt und was er kosten soll.
Hyundai IONIQ PHV Style/Autohaus Hensel Nr.01 / best. 31.8.2017 erwartete Lieferung Dezember 2017/Januar 2018
Benutzeravatar
EV Fahrer
 
Beiträge: 258
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 18:26
Wohnort: Löbau

Anzeige

Re: Citroen E-Mehari

Beitragvon Oeyn@ktiv » Mo 7. Dez 2015, 22:23

...per Schnellladung sinkt die Ladedauer auf 8 Stunden.
Wow, Respekt. Ich dachte, solche Fehlkonstruktionen gehörten der Vergangenheit an.
Citroen möchte also auch keine Elektroautos unter die breite Verbraucherschar bringen. Schade.
seit dem 31.07.2013: Zoe intens, Black-Pearl-Schwarz und seit dem 05.04.2014: Zoe intens, azurblau / Wallbox: ABL SURSUM eMH2 22 KW / drei PV-Anlagen: 1. aus 2004 = 7,6 kWp, 2. aus 2007 = 7,5 kWp und 3. aus 2012 = 4,4 kWp
Benutzeravatar
Oeyn@ktiv
 
Beiträge: 508
Registriert: So 23. Sep 2012, 13:38
Wohnort: Bad Oeynhausen, wo sonst?

Re: Citroen E-Mehari

Beitragvon mustanse » Di 8. Dez 2015, 13:41

Zum Haareraufen. Zuerst dachte ich: "da schau her, geht doch", dann habe ich die technischen Daten gelesen. Die scheinen mir aber nicht ganz schlüssig zu sein, mit 30KWh nur ca. 100km Reichweite bei max. 110KMh? Ok, ist eine Schrankwand, aber so schlecht? Und der Lader degradiert das Teil vollständig zum Spaßbuggy, für einen Aktionsradius von etwa 50+km, toll.
Mit min. 11KW-besser 22KW-AC-Lader wäre es evtl. ein Kandidat für eine nach Zoe Zeit gewesen, so eher nicht.
Kennt jemand Praxisdaten vom Boloré-Original?
Zoé seit 09/2013
mustanse
 
Beiträge: 272
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 18:38

Re: Citroen E-Mehari

Beitragvon umberto » Di 8. Dez 2015, 21:00

So zementiert man den Elektroantrieb als Nischenantrieb für Nischenfahrzeuge. Tolle Leistung, Citroen. :-(
Und die 30 kWh/100 km können nur ein schlechter Scherz sein, so schlecht kann die Aerodynamik gar nicht sein. Da müssen andere haarsträubende Bugs drin sein (ineffizienze Wechselrichter, lumpiger E-Motor).

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Citroen E-Mehari

Beitragvon graefe » Di 8. Dez 2015, 21:44

Ich weiß nicht, ob ihr wisst, was der Mehari mal war: ein Spaß-Fahrzeug, eine Art Buggy, aber auf 2CV-Basis. Der war nur für Urlauber an Mittelmeerküsten gedacht.
Genau diese Idee greift Citroën hier wieder auf: ein einfachstes Gefährt, konsequent für den Urlaub in der Sonne, nicht mal Fenster scheint es zu haben.
Ich kann mir vorstellen, dass so etwas in den Urlaubsregionen gut ankommen könnte. Die Eckdaten passen jedenfalls. Und die Urlaubsregionen hätten das auch verdient.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2284
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Citroen E-Mehari

Beitragvon mlie » Di 8. Dez 2015, 21:59

Dann wäre ja wenigstens ein optionaler Chademoanschluss ganz nett. Aber immerhin geht es schon in interessante Richtungen, es steht und fällt natürlich mit dem Preis. Und am Mittelmeer dürfte auch Heizung usw keine Rolle spielen. Aber wenigstens sehen wir mal ehrliche Verbrauchangaben, man hätte ja auch 288km NEFZ raufschreiben können. ;-)
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3230
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Citroen E-Mehari

Beitragvon umberto » Di 8. Dez 2015, 23:07

graefe hat geschrieben:
Ich weiß nicht, ob ihr wisst, was der Mehari mal war: ein Spaß-Fahrzeug, eine Art Buggy, aber auf 2CV-Basis.


Ja, war auch ein Nischenfahrzeug. Ein elektrischer Dösch, das wäre mal ne Innovation gewesen.
Von den 3 Hotels, die das als Spaßauto kaufen könnten, bekommt man doch keine Serienfertigung finanziert.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Citroen E-Mehari

Beitragvon mustanse » Mi 9. Dez 2015, 06:00

Ich habe auf die Schnelle zwar keinen Preis parat, aber der original Mehari war auf billigster Großserientechnik basierend sicher nicht teuer. Ein günstiges Spaßmodell wird der e-Mehari aber sicherlich nicht. Für über 20KEUR muss Citroen technisch mehr liefern, wenn es eine große Nische werden soll. Idee und Optik passen doch schon, mit dem Zoe-Antrieb wäre das Ding ein Knaller und als Alltags-Pendel-Einkaufswagen mit Spaßfaktor gekauft.
Zoé seit 09/2013
mustanse
 
Beiträge: 272
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 18:38

Re: Citroen E-Mehari

Beitragvon spark-ed » Mi 9. Dez 2015, 07:23

graefe hat geschrieben:
Ich weiß nicht, ob ihr wisst, was der Mehari mal war: ein Spaß-Fahrzeug, eine Art Buggy, aber auf 2CV-Basis. Der war nur für Urlauber an Mittelmeerküsten gedacht.
Genau diese Idee greift Citroën hier wieder auf: ein einfachstes Gefährt, konsequent für den Urlaub in der Sonne, nicht mal Fenster scheint es zu haben.
Ich kann mir vorstellen, dass so etwas in den Urlaubsregionen gut ankommen könnte. Die Eckdaten passen jedenfalls. Und die Urlaubsregionen hätten das auch verdient.

Kann mich noch gut an meinen ersten Südfrankreich Urlaub in den 80ern erinnern. Ich dachte dank Louis de Funes bis dahin noch, diese Autos wären Sonderkonstruktionen für die Gendarmerie von St. Tropez.
Damals hatte der Strandbarbesitzer so ein Teil und ist damit für Versorgungsfahrten trotz Frontantrieb beeindruckenderweise den ultrasteilen Pfad zur höhergelegenen Straße hochgefahren.

Mit Elektroantrieb ohne Schnellademöglichkeit wäre der Strandbarbesitzer natürlich niemals zum 2km entfernten marché gekommen ;) Völlig praxisfremdes Konzept. So ein Mehari ist doch schliesslich eher ein typisches Vertreterauto mit 5-600km Tagesfahrleistung :lol:
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1182
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: Citroen E-Mehari

Beitragvon mustanse » Mi 9. Dez 2015, 08:12

spark-ed hat geschrieben:
So ein Mehari ist doch schliesslich eher ein typisches Vertreterauto mit 5-600km Tagesfahrleistung :lol:

Das isser sicherlich nicht, aber er wäre ein herrliches Ausflugsauto, wenn ich nicht nach 50km Entfernung für mehrere Stunden stranden würde. Und wie man einen Durchschnittsverbrach von an die 30KWh auf 100km erreichen will, erschließt sich mir auch nicht, wenn die Elektronik nicht total vergurkt ist.
Bleibt das flaue Gefühl, dass die großen Hersteller das Thema immernoch nicht ernst nehmen oder dass man wie beim Growian beweisen will, dass es nicht funktioniert. Hoffentlich wird es aber so wie bei den Windanlagen...
Zoé seit 09/2013
mustanse
 
Beiträge: 272
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 18:38

Anzeige

Nächste

Zurück zu Serienfahrzeuge

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Mozart und 8 Gäste