Chevy Bolt final Tests in USA sind fast abgeschlossen!

Alle anderen Elektroautos

Re: Chevy Bolt final Tests in USA sind fast abgeschlossen!

Beitragvon Wackelstein » Fr 17. Jun 2016, 08:10

Ich freue mich sehr auf diesen Wagen. Das ist ein sehr starker Konkurrent für Renault, Nissan und die Anderen. Hoffentlich verkauft er sich dann auch sehr gut, damit die Mitbewerber gezwungen sind zu reagieren und ebenfalls stärkere Batterien in ihre Fahrzeuge einbauen.
Außerdem tritt Tesla dann mit dem Model-3 stärker auf's Gas, damit es wirklich pünktlich auf den Markt kommt.
Meine Liebe zu Benzin/Diesel steigt mit dem Quadrat der Entfernung
Wackelstein
 
Beiträge: 505
Registriert: Do 30. Mai 2013, 12:24

Anzeige

Re: Chevy Bolt final Tests in USA sind fast abgeschlossen!

Beitragvon eDEVIL » Fr 17. Jun 2016, 09:53

Vanellus hat geschrieben:
Interessant ist, wieviel er über AC laden kann. Und da warten einige tausend 22 kW-Typ 2-Säulen auf Nutzer. Eine Beschränkung auf 3,7 kW wäre höchst ärgerlich!

Weniger als 11KW AC wäre für mich ein Ausschlusskrieterium
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Chevy Bolt final Tests in USA sind fast abgeschlossen!

Beitragvon Super-E » Fr 17. Jun 2016, 10:41

Für mich nicht, aber schade wäre es trotzdem. Wenn sie dafür CCS mit 100kW anbieten, würde das dies aber (FÜR MICH!)mehr als kompensieren. Ich wohne ja im CCS Paradies ;-)
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1257
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: Chevy Bolt final Tests in USA sind fast abgeschlossen!

Beitragvon Navi-CC » Fr 17. Jun 2016, 11:17

Wenn man genügend Destination Lader in der Region hat, ist damit z.B. eine Einkaufstour mit mehreren Ladeaufenthalten auch mit 3.7 kW Lader zu machen. Es ist aber umständlich an jedem Supermarkt das Kabel heraus zu kramen. Schwieriger wird es zuhause, wenn man leer ankommt und am nächsten Morgen die volle Reichweite braucht. 18 bis 7 Uhr (11h) bringen ca. 40 kWh in die Batterie. Ist also knapp. Somit wäre ein 11 kW Lader schon schön. Den würde ich als Option auch bestellen. 22 kW und bezahlbar wäre noch schöner..
Hoffen wir mal, dass es Probefahrzeuge im nächsten Frühjahr gibt.
CCS ist natürlich ein Muss für die Langstrecke.
Golf GTE seit 04.2015
Navi-CC
 
Beiträge: 249
Registriert: Do 8. Mai 2014, 15:10
Wohnort: Dresden

Re: Chevy Bolt final Tests in USA sind fast abgeschlossen!

Beitragvon midimal » Fr 17. Jun 2016, 11:26

eDEVIL hat geschrieben:
Vanellus hat geschrieben:
Interessant ist, wieviel er über AC laden kann. Und da warten einige tausend 22 kW-Typ 2-Säulen auf Nutzer. Eine Beschränkung auf 3,7 kW wäre höchst ärgerlich!

Weniger als 11KW AC wäre für mich ein Ausschlusskrieterium


Das Ding hat minimum 320KM Reichweite - die Sparer erreichen warsch 450KM! Wenn Du darauf verzichten willst obwohl man unterwegs mit CCS Nachladenkann (300KM in 40MIN) - dann kann ich Dir auch nicht weiter helfen :)

PS Du hast mit dem ZOE 303,8km Q210 ohne Nachladen oder schieben geschafft (22kWh Akku) dann müsstest Du mit dem Ampera-E 600KM(57kW Akku) LOCKER schaffen :lol: :lol: :lol: :lol:
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5972
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Chevy Bolt final Tests in USA sind fast abgeschlossen!

Beitragvon eDEVIL » Fr 17. Jun 2016, 11:42

Eine Rekordfahrt und das was man täglich bereit ist dafür an Kompromissen einzugehen sind zwei paar Schuhe.

Auf meiner 1000km Fahrt zum Wörthersee bin ich mehr als die Häfte der Strecke Tempomat 120 gefahren und das erwarte ich mir von einem Fahrzeug, was ZOE mal ersetzen soll als Mindestanforderung für das Reisetempo.
Unter Annahme das man einen Ladehub von 75% nutzt, sind das dann etwa alle 2h eine Ladepause von <1h
Das ist ok, aber was ist bei defekt? 3,7KW heist extrem langsam. mit 11KW kann man in annehmbarer Zeit die Energie nachladen, die man zum nächsten CCS benötigt.

Im alltäglichen Betrieb möchte ich nicht auf teure CCS-Ladungen angewiesen sein d.h. alles muss über AC anzudecken sein.
Eine Volladung dauert da bei 3,7KW zwei Nächte. Bei 11KW schafft man es auch bei ner kurzen Nacht bis voll
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Chevy Bolt final Tests in USA sind fast abgeschlossen!

Beitragvon bm3 » Fr 17. Jun 2016, 11:45

Da er in Deutschland auch aus USA kommt. dort kein Drehstrom üblich ist und Opel wahrscheinlich kein eigenes Ladegerät für die EU extra entwickeln lässt wird es wohl der Standard aus USA, ~240V AC mit um die maximal 30A sein ? Dazu noch CCS. Aber wir werden sehen. Mir reicht das erstmal.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5694
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Chevy Bolt final Tests in USA sind fast abgeschlossen!

Beitragvon Super-E » Fr 17. Jun 2016, 12:41

Bitte nicht schon wieder die Diskussion hypothetischer Szenarien. Man kann nur sein Eigenes betrachten. Es gibt Leute für die ist das ein Ausschlusskriterium und andere für die nicht.
ICH bin in meinem Leben (und ich fahre seit 20 Jahre Auto) noch nie an einem Tag >300km gefahren und 10h später gleich wieder >300km. Sollte dies vorkommen und der Akku ist nur 60% voll, dann müsste man für den seltenen Fall eben zu einem CCS Lader fahren. Wer ein anderes Szenario hat, für den passt das eben nicht.

Ich fahre normalerweise 10-30km in der Woche (oder sogar 0km) und 350km am Wochenende. Die 350km am Wochenede teilen sich auf zwei Fahrten (Freitag/Sonntag) auf. Am Ziel kann ich laden. Zwei Mal im Jahr fahre ich 500km+, die ich natürlich mit CCS (hoffentlich 100kW) nachladen würde. Das einzige warum ich 11kW schön finden würde ist, dass ich am Wochenende bei meinen Eltern an PV laden könnte. Die schafft Mittags reale 10kW und im Sommer 70kWh pro Tag. Mit 3,6kW würde das nicht passen. Allerdings würde ich ja mit ca. 40-50% SOC dort ankommen!

Ob DC laden teuer ist, wäre mir wurscht, da ich ja nur sehr selten damit laden würde...
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1257
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: Chevy Bolt final Tests in USA sind fast abgeschlossen!

Beitragvon bm3 » Fr 17. Jun 2016, 13:06

Ja das ist typisch, die Autos sind noch nicht auf dem Markt und es wird schon das Haar in der Suppe gesucht.Es gibt wirklich genug mögliche Kunden für eine Reichweite von mindestens 300km real die nicht noch zusätzlich zum CCS einen AC-Lader mit 11kW oder mehr verlangen würden. Diejenigen denen es so nicht reicht sollten sich ernsthaft fragen ob sie nicht doch besser einen Tesla kaufen oder noch ein paar Jahre besser mit ihren Anforderungen beim Verbrenner-Fahrzeug bleiben wollen.
Man kann natürlich viel erwarten und es ist "nice to have" die Frage dabei ist aber immer ob der Markt das so fordert oder nur Wenige und auch dann ausreichend Stückzahlen von den Kunden bestellt werden und auch mehr dafür bezahlt wird. Zudem beschränkt diese Art Nachfrage sich dann auf Länder wo breit gestreut Drehstromanschlüsse in der Fläche vorhanden sind.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5694
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Chevy Bolt final Tests in USA sind fast abgeschlossen!

Beitragvon Vanellus » Fr 17. Jun 2016, 13:23

Die Sichtweisen sind eben verschieden. Ich fahre seit 3 Jahre mit einer Zoe in Schleswig-Holstein und Umgebung umher und habe mich gut an die vergleichsweise zahlreichen Typ 2-Säulen mit 22 kW und gelegentlich 43 kW gewöhnt. CCS gibt es in weiten Landesteilen gar nicht, nur im Hamburger Umland. Ein Verzicht auf die vielen 22 kW-AC-Säulen wäre für mich ein Rückfall um 3 - 4 Jahre was die Ladeinfrastruktur angeht. Das habe ich genug toleriert und freue mich heute über eine ausreichende Dichte. Ich weiß, dass die Welt (bei uns in SH) für e-Golf und i3-Fahrer anders aussieht: weitgehend Ladewüste. Nein, halt: es gibt eine Menge Möglichkeiten mit 3,7 kW zu laden. Natürlich über Typ 2. Da kann ich dann den Besuch nach 130 km auf 6 Stunden ausdehnen, um wieder zurück zu kommen. Nein Danke!

Wer soll denn die vielen CCS-Säulen aufstellen, die für max. 35 ct/kWh den Strom verkaufen? Amortisationszeit 200 Jahre?

Deshalb hoffe ich darauf, dass Opel den 22 kW-AC-Lader (meinetwegen von Brusa) als Option anbietet, für 2-3.000 €. Sonst wird das nichts. Zumindest bei mir.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1369
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Serienfahrzeuge

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste