BYD e6

Alle anderen Elektroautos

Re: BYD e6

Beitragvon lamouette » Do 11. Feb 2016, 21:31

Da wären ja die Details interessant. Wie kommt denn der Gleichstrom vom Autoakku ins Haus? Oder in das liegengebliebene E-Auto? Funktioniert die "Starthilfe" nur für BYDs oder auch für andere?
lamouette
 
Beiträge: 160
Registriert: Sa 10. Mai 2014, 11:58
Wohnort: Bensheim

Anzeige

Re: BYD e6

Beitragvon michaell » Do 11. Feb 2016, 21:36

lamouette hat geschrieben:
Da wären ja die Details interessant. Wie kommt denn der Gleichstrom vom Autoakku ins Haus? Oder in das liegengebliebene E-Auto? Funktioniert die "Starthilfe" nur für BYDs oder auch für andere?


Man kann jedes e - auto mit Type 2 Laden,

Haus dann auch AC
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
Info (at) Solar-lamprecht.de
Ladestation Typ 2 mit 11 kW
Lademöglichkeit auf Anfrage
michaell
 
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: BYD e6

Beitragvon lamouette » Do 11. Feb 2016, 22:03

Aus dem Auto kommt dann auch netzkonformer Drehstrom raus? Das wär ja der echte Hammer.
Hast Du das schon ausprobiert?
lamouette
 
Beiträge: 160
Registriert: Sa 10. Mai 2014, 11:58
Wohnort: Bensheim

Re: BYD e6

Beitragvon michaell » Fr 12. Feb 2016, 08:35

lamouette hat geschrieben:
Aus dem Auto kommt dann auch netzkonformer Drehstrom raus? Das wär ja der echte Hammer.
Hast Du das schon ausprobiert?


nein, mangels Anschlussbox, ob es Netzkonform ist kann ich nicht bestätigen im Sinne das Phase Phase (400 Volt)
aber 3 Phase - N (230 Volt)
und in Deutschland nicht erlaubt :)

Auto Auto, da wird nur das passende Verbindungskabel benötigt.
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
Info (at) Solar-lamprecht.de
Ladestation Typ 2 mit 11 kW
Lademöglichkeit auf Anfrage
michaell
 
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: BYD e6

Beitragvon Jogi » Fr 12. Feb 2016, 08:55

Was soll das heißen "in Deutschland nicht erlaubt"?

An meinem privaten Inselnetz kann ich doch treiben, was ich will, oder?
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: BYD e6

Beitragvon lamouette » Fr 12. Feb 2016, 09:02

Da wären wirklich mehr Details interessant.
Wieviel Leistung lässt sich einphasig/dreiphasig aus dem Akku ziehen?
Läuft das über einen separaten Wechselrichter?
Reicht ein Ladekabel mit zwei Typ2-Kupplungen als Auto-Auto-Verbindung?
Bei Auto-Haus - was ist in der Anschlußbox?
lamouette
 
Beiträge: 160
Registriert: Sa 10. Mai 2014, 11:58
Wohnort: Bensheim

Re: BYD e6

Beitragvon michaell » Fr 12. Feb 2016, 09:27

Jogi hat geschrieben:
Was soll das heißen "in Deutschland nicht erlaubt"?

An meinem privaten Inselnetz kann ich doch treiben, was ich will, oder?


Inselnetz ja :)

Dann mit TESLA am SuC vorfahren, nach Hause und umladen : :lol:

ob das dann den Elon erfreut.
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
Info (at) Solar-lamprecht.de
Ladestation Typ 2 mit 11 kW
Lademöglichkeit auf Anfrage
michaell
 
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: BYD e6

Beitragvon Cliffideo » Fr 12. Feb 2016, 10:36

Da immer mehr BYD e6 als Taxi fahren, wäre das ja eine interessante Alternative zum Abschlepper, falls man mal mit leerem Akku liegengeblieben ist - einfach ein Taxi rufen und nachladen. Oder der noch zu gründende EACD (Elektro Auto Club Deutschland verwendet diese Fahrzeuge - blöd nur, dass sonstige Pannen eher selten sind, dass sich das lohnt im Gegensatz zum Verbrenner
Cliffideo
 
Beiträge: 77
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 17:54

Re: BYD e6

Beitragvon Cavaron » Fr 12. Feb 2016, 10:59

Lohnt wohl eher nicht bei den Stundensätzen der Taxi-Fahrer. Aber Energiegenossenschaften sollten sich den e6 anschaffen um ihren Strom direkt vermarkten zu können. Im CarSharing könnte sich den dann jeder mieten, der einen Stromgenerator, eine Notlademöglichkeit oder eine Auffrischung für den Heimspeicher braucht. Ich verweise noch mal auf mein Youtube Video (Signatur) ;)
Cavaron
 
Beiträge: 1537
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: BYD e6

Beitragvon Jogi » Fr 12. Feb 2016, 11:04

michaell hat geschrieben:

Dann mit TESLA am SuC vorfahren, nach Hause und umladen : :lol:

ob das dann den Elon erfreut.

Deshalb gibt ja Tesla diese Funktion wohl auch niemals frei.

Wir reden hier aber über BYD, und die müssen an öffentlichen Ladestationen in aller Regel ihren Strom teuerer bezahlen als an der heimischen Wallbox, deshalb sehe ich hier das Problem nicht.

Die Frage ist also zum Einen, ist die Funktion bei den Autos freigeschaltet oder freischaltbar,
und was gibt das Auto raus, echten 3~ Sinusdrehstrom, den man direkt verwenden kann?
Oder braucht es da noch einen externen Wechselrichter?

Wenn bei der V2V Funktion angeblich jedes andere Typ2-Auto damit geladen werden kann, sollte die Qualität des Ausgangsstromes schon so gut sein wie die aus dem Netz, sonst zickt die Ladezicke.

Bezüglich der Ausgangsleistung ab Auto hab ich irgendwo bei BYD mal was von 15kW gelesen, das bezog sich aber auf das alte Modell mit dem 30kW-Lader.
Vielleicht kann ja der Neue sogar 20kW?
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Serienfahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste