BYD-e6 erste Fahrt Modell 2015

Alle anderen Elektroautos

Re: BYD-e6 erste Fahrt Modell 2015

Beitragvon Tho » Fr 15. Jan 2016, 13:20

item hat geschrieben:
Warum sich hier keine Bastelstube auftut und sich hier einen Nischenmarkt schafft ist mir auch rätselhaft... kann doch nicht so schwer sein(?)

Wer es wahrscheinlich keine Nachfrage gibt.
Wenn man damit beim Tesla Preis ist, kann man auch gleich Tesla kaufen.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6959
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Re: BYD-e6 erste Fahrt Modell 2015

Beitragvon TRAFA » Fr 15. Jan 2016, 13:32

Jogi hat geschrieben:
Ich hätte da mal noch ein paar Fragen, die für den Einen oder Anderen kaufentscheidend sein könnten.
Auch, wenn sie (noch) niemand alle beantworten kann, vielleicht gibt's ja doch ein paar Hinweise, Einschätzungen, inoffizielle Infos der Insider?

- Wird es im Zuge der Erweiterung der Batteriekapa ganz allgemein weitere Modellpflegemaßnahmen geben?
ja, überarbeitet wird nach aktuellem Wissens-Stand heute: Batteriekapazität, Tempomat, Radio, Bereifung (Größe), Software/Fahrverhalten (Übergang im Lastwechsel)

- Ab wann wird das Auto hierzulande mit DC-Ladeport (CCS?) bestellbar sein?
aktuell nicht geplant

- AHK, evtl auch nur, um einen Fahrradträger aufnehmen zu können?
aktuell nicht geplant

- Garantiebedingungen?
Fahrzeug 24 Monate, Batterie 48 Monate oder 250.000km

- Wo kann das Fahrzeug nach den Herstellervorgaben gewartet und ggf repariert werden und wie sieht es da mit Ersatzteillieferzeiten aus?
TRAFA Service GmbH, 71384 Weinstadt/FENECON GmbH & Co. KG, 94469 Deggendorf; Ersatzteile lt. BYD in Rotterdam lagermäßig für PKW & Busse vorhanden und "über Nacht" lieferbar; bis heute wurde in D lediglich ein Laderegler benötigt;

- Ist die Rücksitzbank(-lehne) inzwischen so umklapp-/oder entnehmbar, dass eine einigermaßen ebene und durchgehende Ladefläche realisierbar ist?
leider nein
Benutzeravatar
TRAFA
 
Beiträge: 23
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 11:38
Wohnort: Gerhardshofen

Re: BYD-e6 erste Fahrt Modell 2015

Beitragvon Super-E » Fr 15. Jan 2016, 14:05

Rudi L. hat geschrieben:
Fazit: Reichweite wurde bislang mit hohen Preisen erkauft, der BYD durchbricht das Prinzip.


Der erste Teil der Aussage ist richtig. Der zweite Teil lässt mich lachen. Wenn 60k€ für Dich kein hoher Preis sind, dann weiß ich auch nicht. 60k€ sind in meiner Welt der Preis für ein Luxusauto. Für mich darf so ein Auto 25k€ kosten - und das schaffen nicht mal die Chinesen!

Da seh ich eher den Bolt. Der ist mir zwar auch noch viel zu teuer, aber der kann eigentlich auch alles was der BYD kann...
Zuletzt geändert von Super-E am Fr 15. Jan 2016, 14:10, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1739
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: BYD-e6 erste Fahrt Modell 2015

Beitragvon michaell » Fr 15. Jan 2016, 14:09

Super-E hat geschrieben:
Rudi L. hat geschrieben:
Fazit: Reichweite wurde bislang mit hohen Preisen erkauft, der BYD durchbricht das Prinzip.


Der erste Teil der Aussage ist richtig. Der zweite teil lässt mich lachen. Wenn 60k€ für Dich kein hoher Preis sind, dann weiß ich auch nicht. 60k€ sind in meiner welt der Preis für ein Luxusauto. Für mich darf so ein Auto 25k€ kosten - und das schaffen nicht mal die Chinesen!

Da seh ich eher den Bolt. Der ist mir zwar auch noch viel zu teuer, aber der kann eigentlich auch alles was der BYD kann...


Den Bolt wird man auch nicht für 25 000 Euro bekommen :)
Erst mal abwarten wenn Opel soweit ist den für Europa auszuliefern
und was er dann noch von den Ausstattungsmerkmalen hat :)
Zuletzt geändert von michaell am Fr 15. Jan 2016, 14:20, insgesamt 1-mal geändert.
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
KONA bestellt.
Info (at) Solar-lamprecht.de
michaell
 
Beiträge: 1426
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: BYD-e6 erste Fahrt Modell 2015

Beitragvon Super-E » Fr 15. Jan 2016, 14:15

Richtig. Wir sind davon noch entfernt. Es sind eigentlich zwei gentrennte Aussagen in meinem post. Die Eine, dass ich 25k als Schmerzgrenze für ein "normales" Auto empfinde (Familienkombi).

Die Andere, dass der Bolt meiner Meinung nach bereits ein besseres P/L Verhältnis bieten wird, als der e6 - allerdings - letzteren gibt es schon! Und EVs von heute mit denen von morgen zu vergleichen ist unfair...
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1739
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: BYD-e6 erste Fahrt Modell 2015

Beitragvon Rudi L. » Fr 15. Jan 2016, 14:16

Das wird mißverstanden. Natürlich sind 60.000 Euro eine Stange Geld für einen Minivan der nicht viel mehr kann als ein einigermaßen ausgestatteter Opel Meriva. Außer elektrisch.

Bislang wurde Reichweite mit einer nahezu sechsstelligen Summe erkauft, jetzt geht es deutlich billiger, das ist die Kernaussage. Außerdem muß man die Aussage im Kontext sehen mit der Bemerkung, daß es erschwinglicher wurde als vorher. Ich habe nie behauptet, daß es erschwinglich oder preiswert ist.

Wenn man einen direkten Funktionsvergleich macht ist ein Elektroauto derzeit immer noch nahezu doppelt so teuer als ein Verbrennerpendant. Egal ob Tesla oder BYD. Preistreibend sind vermutlich die Batterien.

Die Ausnahme bildet gerade der Zoe durch die Sonderaktion. Der kommt seinem Benzinbruder schon recht nahe, ist aber trotzdem immer noch teurer im Einkauf.

Erschwinglich für viele wird so ein Auto wie der BYD wenn es unter 30.000 Euro angeboten wird. Bislang finden sich hier leider die nötigen Reichweiten nicht. Ob der Bolt das schafft weis man nicht und was der Model 3 kann, darüber kann man nur spekulieren.

Daher ist der BYD nicht der Weisheit letzter Schluß aber ein Meilenstein allemal und der Beweis dafür, daß die Preise sich so langsam nach unten bewegen.

Grüße
Rudi
Rudi L.
 

Re: BYD-e6 erste Fahrt Modell 2015

Beitragvon Jogi » Fr 15. Jan 2016, 14:18

Hmm...
Was mir persönlich am meisten weh tut, ist die Sache mit der Ladefläche.
Ich werde mir das nächste Woche mal ganz genau anschauen.
Wenn man wenigstens die Rückenlehne, auch unter Zuhilfenahme von Spezialwerkzeug,
raus nehmen könnte, wäre mir schon ein Stück weit geholfen.
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3496
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: BYD-e6 erste Fahrt Modell 2015

Beitragvon umberto » Fr 15. Jan 2016, 19:34

item hat geschrieben:
Warum sich hier keine Bastelstube auftut und sich hier einen Nischenmarkt schafft ist mir auch rätselhaft... kann doch nicht so schwer sein(?)


Mach doch. :-)

Aber sei gewarnt: der Markt ist klein und die Eintrittskosten für kleine Firmen sind sehr hoch (Teslas Milliarden-Budgets zusammen zu bekommen ist eine besondere Einzelleistung).
Auch bei Kreisel scheint mir da Enthusiasmus über dem Gewinnstreben zu stehen.

Noch. Läuft doch alles in die richtige Richtung. DHL (Dauert halt länger). :-)

Je länger ich über den Bolt nachlese, könnte das der wirklich Türöffner für E-Autos in der Breite sein. Ausgerechnet von den Electric-Car-Killern GM, was für eine Ironie.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 4080
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: BYD-e6 erste Fahrt Modell 2015

Beitragvon Maverick78 » Fr 15. Jan 2016, 19:57

So ich bin auch wieder daheim nach der kurzen Probetour. Wetter war mit dichten Schneetreiben und glatter Straßen eher bescheiden.
Ich muss zugeben, das ich nach diversen Erfahrungen mit Ssangyong und diversen anderen chinesischen Marken eher voreingenommen dort hin gefahren war. Da ich bisher eher in der obere Mittelklasse heimisch war habe ich auch gewisse höhere Ansprüche an ein Fahrzeug.
Ich habe jetzt eine etwas zwiespältige Meinung über das Fahrzeug, denn zum einen hat es mich überrascht und zum anderen auch wieder meine Meinung bestätigt. Michael hat mich dann ein Stück umher gefahren, da die Straßenverhältnisse eh keine ausgiebige Probefahrt zuließen und mir das Risiko mit dem geliehenen Wagen zu groß war.

Der erste Anblick ist sehr gewöhnungsbedürftig. Irgendwie kein SUV aber auch kein VAN. Irgendwas dazwischen halt. Das Auto wirkt bullig und der arme e-Golf sieht daneben richtig mikrig aus. Die großen Ballonreifen wollen irgendwie nicht so recht zum Auto passen und dann dieses komische aufdringliche Kühleremblem.
Nun die erste Enttäuschung, so ein riesen Auto und dann so ein winziger Kofferraum! Der vom e-Golf dürfte gleich groß sein. Die Ladekante ist viel zu hoch, auch wenn der Ladeboden dafür eben ist. Meine Frau bräuchte zum einladen wahrscheinlich eine Trittleiter.
Aufgrund des massiven Schneetreibens hab ich mich dann aber nicht weiter um die äußeren Dinge gekümmert.

Im Innenraum dann die große Überraschung. Gut verarbeitet, Leder usw. Die Optik ist Geschmackssache aber alles recht stimmig, die Materialien fühlen sich gut an, nichts wirkt billig, aber auch nicht hochwertig. Irgendwie so auf "Ford Niveau". Das Gestühl fühlt sich gut an, für meinen Geschmack könnte sie mehr Seitenwangen bzw mehr sportliche Ausführung bzgl Seitenhalt haben. Insgesamt sehr viel Platz vorne und erst recht im Fond. Auf Anhieb auf jeden Fall sehr familienfreundlich, wenn der Kofferraum nicht wäre. Ein "wohlfühl" Raumgefühl wie im e-Golf oder im Tesla mag sich aber nicht einstellen. Aber das schiebe ich mal auf das kalte Wetter ;)

Die mittige Anordnung der Instrumente ist für mich etwas gewöhnungsbedürftig, ähnelt auch etwas dem Renault Espace, auch wieder Geschmackssache.

Wie schon erwähnt war es wettermäßig sehr bescheiden, Schnee und kalt und als erstes fällt auf, das Auto braucht ewig zum warm werden und die Scheiben sind bei 2 Personen massiv am beschlagen. Irgendwie war das nicht berauschend, mal abgesehen vom lauten Gebläse ;)
Auch unangenehm, das Laute "brummen" des Antriebs bis rund 40km/h, klangmässig ähnelt es sehr meinem alten V6 Diesel. Ab Tempo 50 ist er dann sehr leise und auf e-Golf Niveau.
Weiterhin fällt sofort negativ die flackernde und zappelnde Verbrauchsanzeige ins Auge. So etwas während der Fahr macht mich wahnsinnig.
Das Radio hatte augenscheinlich kein RDS und wie Micheal ja erzählte keine Sendernachführung bei Frequenzwechsel. Insgesamt war ich schon sehr verwundert das ein Fahrzeug dieser Preisklasse kein Navi hat und doch sehr sparsam ausgestattet ist.
Weitherin negativ, keine Sitzheizung und scheinbar auch keine 2 Zonen Klima.
Außerdem fällt auf, das einer der Scheinwerfer bei gröberen Stößen aus Beifahrerperspektive flackert. Ob er einen Wackelkontakt hat, kann ich nicht sagen, fiel mir aber auf.
Dazu kommen wohl die Ladeprobleme bei diversen Ladesäulen wie Michael berichtet.

Die technische und softwareseitige Umsetzung des Auto's ist in meinen Augen ein absolutes NoGo und nicht würdig eines Fahrzeuges dieser Preisklasse. Hier muss massiv nachgebessert werden. Bei einem Fahrzeug dieser Preisklasse erwarte ich auch zumindest Xenon und nicht solche Glühfunzeln.

Fazit:
Das Fahrzeug trifft optisch nicht meinen persönlichen Geschmack. Die Qualität der Verarbeitung und der Materialien im Innenraum haben mich angenehm überrascht, hier ist Byd auf einem guten Weg ins mittlere Preissegment. Jedoch bestätigt die Ausstattung und die technischen Mängel wiederum meine Vorurteile über chinesische Autos. Hier haben die Chinesen einfach noch weiter Aufholbedarf.
Insgesamt ist in meinen (persönlichen) Augen dieses Auto das viele Geld nicht Wert. Sollte ich auf diese Reichweite angewiesen sein, hole ich mir persönlich lieber einen Tesla. Da stimmt wenigstens die Technik, auch wenn die Qualtät der Verarbeitung auf ähnlichem (amerikanischen) Niveau liegt.
Ich sehe dieses Fahrzeug im Vergleich zu anderen Anbietern derzeit als Dacia unter den e-Autos und dafür ist er einfach zu teuer. Wer nicht viel Wert auf Ausstattung und technische Highlights legt und lieber nur weit fahren will ist hier genau richtig.
Maverick78
 

Re: BYD-e6 erste Fahrt Modell 2015

Beitragvon Ollinord » Fr 15. Jan 2016, 20:06

Danke für den guten Bericht!
Dreimal weiß: Smart Cabrio ED / Model S 90D / Zoe 40
Benutzeravatar
Ollinord
 
Beiträge: 1051
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 10:14
Wohnort: Schleswig-Holstein

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Serienfahrzeuge

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast