1000. Streetscooter ausgeliefert

Alle anderen Elektroautos

Re: 1000. Streetscooter ausgeliefert

Beitragvon Poolcrack » Fr 26. Aug 2016, 14:15

Einfach mal googlen, Stand 2012 ca. 95.000 Fahrzeuge, Umbauten von herkömmlichen Fahrzeugen zu Elektrofahrzeugen, in den USA Kunststoffkarrosserien, in Deutschland hauptsächlichen Daimler-Fahrzeuge, Stand 2016 100 Elektrolieferwägen in Europa:
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/ups- ... 40976.html
https://www.pressroom.ups.com/pressroom ... 373691-925
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >87.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2025
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Anzeige

Re: 1000. Streetscooter ausgeliefert

Beitragvon Casanunda » Fr 26. Aug 2016, 14:39

Danke, interessant.
Also (zumindest in Europa) bei den elektrischen Lieferwagen nur ein Zehntel im Vergleich zur Post.
Da darf sich die Post dann tasächlich Vorreiter nennen...
Benutzeravatar
Casanunda
 
Beiträge: 53
Registriert: Do 3. Dez 2015, 17:16

Re: 1000. Streetscooter ausgeliefert

Beitragvon umberto » Fr 26. Aug 2016, 17:53

spark-ed hat geschrieben:

Wie viel ist dem Kunden das positiv gefärbte Image wert?


Dieser Nebeneffekt ist meiner Meinung nach einer der Gründe, warum das überhaupt laufen konnte. Die Post macht ja auch viel mit GoGreen und ähnlichen Aktionen in die Richtung.

Das ganze bedarf auch keiner teuren Werbekampgne. Die Presseberichte/ Medienresonanz in Verbindung mit im Zustelldienst sichtbaren Fahzeugen wirkt für sich.
Vielleicht sind die Übernahmekosten für StreetScooter ja sogar vom Werbeetat abgezweigt?


Die Frage ist: wer merkt das ohne Werbung wirklich? Der Streetscooter ist auf den ersten Blick nicht als Elektrofahrzeug erkennbar. Höchstens fällt die angenehme Ruhe auf, wenn er wegfährt (aber eher auf dem Land als in der eh schon lauten Stadt).
Un die zweite Frage ist: wievielen ist das momentan wichtig und wo sorgt es für eine Entscheidung pro Post (deswegen macht man ja was für sein Image)?

Da fehlen mir Zahlen/Infos, vielelicht ist ja jemand hier aus dem Marketing, der da ein bißchen Praxis-Know-How einbringen kann.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: 1000. Streetscooter ausgeliefert

Beitragvon oliho » Fr 26. Aug 2016, 17:56

Hi,

das Fahrzeug selbst ist doch der Werbeträger. Die Fahrzeuge sind entsprechend beklebt und weisen schon deutlich auf den Elektroantrieb und die erneuerbaren Energien hin.

Tschau,
Oli
Die gefährlichsten Herzkrankheiten sind immer noch Hass, Neid und Geiz.
(Pearl S. Buck)

... und Intoleranz (eigene Meinung)
Benutzeravatar
oliho
 
Beiträge: 96
Registriert: Mo 30. Mai 2016, 18:43
Wohnort: 72622 Nürtingen

Re: 1000. Streetscooter ausgeliefert

Beitragvon umberto » Fr 26. Aug 2016, 18:22

Wir machen mal ne Umfrage, Du in Deiner Stadt, ich in meiner, wer merkt, daß das ein E-Auto ist. Und was er draus für Schlüsse zieht...
Ich bin da skeptisch.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: 1000. Streetscooter ausgeliefert

Beitragvon soebe » Mi 7. Sep 2016, 01:48

https://www.xing.com/feedy/api/tracking ... MDM2OTU0NA

Ankündigungsweltmeister ist verärgert... :roll: Habe über mein Netzwerk bei Xing mal bei der Post nachgefragt und einige interessante Hintergründe erfahren. Die Menschen, die die Macher hinter dem "GoGreen"-Konzept der Deutschen Post sind, sind echte "Überzeugungstäter". Und die sind auch wiederum beim Streetscounterprojekt involviert. Es geht ganz klar darum nachhaltig unterwegs zu sein, um u.a. kommenden Herausforderungen gewachsen zu sein. Denn wenn Politik irgendwann eindeutig auf geltendes Recht reagiert / reagieren muss, dann sind mit Feinstäuben und Stickoxiden hochbelastete Innenstadtbereiche für Zusteller mit Verbrennern ala Hermesauftragsfahrern mit privaten uralt-Transportern mittelfristig nicht mehr erreichbar. Und eine Fahrzeugflotte, wie die der Post stellt man nicht in kurz- bis mittelfristig auf "ZE" um, insbesondere nicht, wenn die Lieferanten nicht mitmachen wollen. Das braucht Zeit, einen langen Atem und zu Beginn ein klares Zielbild zu einer Zeit, zu der andere noch im Nebel stocherten und sich heute die Augen reiben. Hierfür gibt es von mir:

Respekt und Hochachtung.

Eindeutig ein cooles Projekt! Und für mich persönlich war "unser" Streetscouter, mit dem bei uns die Post verteilt wird, einer der ersten hautnahen Elektromobilitätskontakte, die in ihrer Summe unseren Einstieg in die Elektromobilität beschleunigt hat. Da gab es viele weitere Impulse, aber unser Streetscouter hatte einen nennenswerten Beschleunigungs-Anteil.

Naja und für die, die in der Zeit lieber Software manipuliert haben und nun Abermillarden an Strafen zahlen, die dringend in den Konzernumbau fliessen müssten, hätten geflossen sein müssen... aber hinterher ist man ja eh schlauer und hat gut reden.
Für die gibt es von mir:

Mitleid und Hoffnung - für die Menschen, die dort arbeiten und die Menschen in der Region, die von den Löhnen und den Aufträgen lebt. Hoffentlich kriegen die die Kurve und zwar zügig und nachhaltig...

Artikel wie dieser: http://www.goingelectric.de/2016/08/31/ ... tron-2020/
und die bittere Kommentierung darunter lassen ahnen, dass hier noch viele Jahre des Hinterherhechelns bevorstehen. Technologieführerschaft sieht anders aus. Aber so ist das mit disruptiven Geschäftsmodellen, die werden oft von den Etablierten erst übersehen, dann ignoriert, dann verlacht, dann bekämpft und dann wenn es nicht schon zu spät ist zu eigen gemacht und mit Volldampf verfolgt.
Viele Grüße

soebe - Elektromobilitätsbotschafter
Laternenparker bis 23.10.17
Ampera - 11/2012 - ePionier Edition, lithium-weiß, seit 07.06.2016 - 43.166 - 73.600 km

Googlest Du noch? Oder pflanzt Du schon Bäume? - http://www.ecosia.org/
Benutzeravatar
soebe
 
Beiträge: 217
Registriert: Fr 10. Jun 2016, 14:15
Wohnort: Ammersbek

Re: 1000. Streetscooter ausgeliefert

Beitragvon AndiH » Di 13. Sep 2016, 10:41

umberto hat geschrieben:
Wir machen mal ne Umfrage, Du in Deiner Stadt, ich in meiner, wer merkt, daß das ein E-Auto ist. Und was er draus für Schlüsse zieht...
Ich bin da skeptisch.

Gruss
Umbi


Ist meiner Meinung nach eh der falsche Ansatz. Die (großen) Zusteller setzen meistens auf "Eigenentwicklungen" um den Anwendungsfall (Packetzustellung) zu optimieren. Zur Zeit ist da ein Trend zu Elektroantrieb, da der Diesel in den Innenstädten immer mehr Probleme kriegt und die Akkukapazität und Haltbarkeit in den Bereich kommen in dem Kostenvorteile möglich sind. Die Post hat sich da einfach nur die Freiheit genommen das Fahrzeug komplett neu zu machen und nicht ein altes Konzept zu ändern wie es z.B. bei UPS geschieht. Die Werbung ist meiner Meinung nach lediglich ein Mitnahme Effekt. Zum freien Verkauf wird es das Fahrzeug aber wahrscheinlich nie geben, da die die es wirklich brauchen können Konkurrenten sind und die anderen mit der Spezialisierung nicht wirklich gut bedient sind.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1210
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: 1000. Streetscooter ausgeliefert

Beitragvon Karlsson » Di 13. Sep 2016, 12:36

Ich denke, dass sie den auch verkaufen werden/sollten wenn die Produktion nicht mehr ausgelastet ist.
Momentan werden sie sicherlich selbst genug Bedarf haben, aber die Kapazität, die sie gerade aufbauen, dürfte zu groß sein, um nur für eigenen Ersatz zu sorgen. Und je mehr Stückzahl, desto besser die Kosten.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12844
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: 1000. Streetscooter ausgeliefert

Beitragvon Hamburger » Di 13. Sep 2016, 13:14

Hochachtung und Lob für die Verantwortlichen bei der Post die diese weise Entscheidung getroffen haben.
So wie ich gelesen habe, hatten sie tatsächlich vorher bei den üblichen Verdächtigen Autobauern angefragt.
Sollten aber kaufen was da ist oder das gewünschte Sonderfahrzeug zu astronomischen Summen.
Insofern nicht wirklich ein Grund eingeschnappt zu sein.
Da wurde halt ein Kunde verprellt und eine Chance vertan eine große Anzahl E-Lieferfahrzeuge zu entwickeln und zu liefern.

Weiter so liebe Post ;)
seit 16.09.16 : i3 94Ah :)
https://twitter.com/alphadelta44
Benutzeravatar
Hamburger
 
Beiträge: 602
Registriert: So 27. Jul 2014, 10:02
Wohnort: Hamburg

Re: 1000. Streetscooter ausgeliefert

Beitragvon soebe » Di 13. Sep 2016, 17:14

Karlsson hat geschrieben:
Ich denke, dass sie den auch verkaufen werden/sollten wenn die Produktion nicht mehr ausgelastet ist.
Momentan werden sie sicherlich selbst genug Bedarf haben, aber die Kapazität, die sie gerade aufbauen, dürfte zu groß sein, um nur für eigenen Ersatz zu sorgen. Und je mehr Stückzahl, desto besser die Kosten.


Du hast vermutlich recht, wenn die Post Ihren Bedarf annähernd gedeckt hat oder auch bereits früher, sind die sicherlich nicht böse, wenn sich ein Partner oder Käufer aus der Automobilindustrie findet, der diesen Teil, der nicht zum Kerngeschäft gehört, übernimmt und vermutlich mit der "Auflage" den Bedarf zum Vorzugspreis weiter zu decken...

Perspektivisch steht dann vermutlich die Entwicklung eines autonom folgenden Zustellfahrzeuges an, in das der Fahrer im Zustellbezirk praktisch nicht mehr einsteigen muss. Irgendwo hatte ich einen entsprechenden Artikel gelesen. D.h. der Streetscooter ist eine Brückentechnologie hin zu diesem Konzept. Und wenn auch hier die Automobilindustrie "kneift", dann wird auch diese Entwicklung ohne VW&Co erfolgen...

Daimler arbeitet ja auch an einem Konzept mit Zustelldronen usw. hoffentlich nicht am Bedarf der Kunden vorbei... Wenn der Preis zu hoch ist, dann kann das Konzept noch so futuristisch sein. Am Ende wird es eine kaufmännische Entscheidung sein aus Investkosten (Fahrzeug), Betriebskosten, Personalkosten und zu erzielendem Erlös...
Viele Grüße

soebe - Elektromobilitätsbotschafter
Laternenparker bis 23.10.17
Ampera - 11/2012 - ePionier Edition, lithium-weiß, seit 07.06.2016 - 43.166 - 73.600 km

Googlest Du noch? Oder pflanzt Du schon Bäume? - http://www.ecosia.org/
Benutzeravatar
soebe
 
Beiträge: 217
Registriert: Fr 10. Jun 2016, 14:15
Wohnort: Ammersbek

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Serienfahrzeuge

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste