Winterräder für Sparfüchse

Zubehör für den Renault ZOE

Re: Winterräder für Sparfüchse

Beitragvon imievberlin » Mo 19. Jan 2015, 20:33

Wichtig ist die ganzen Maße müssen stimmen. Also breite, Querschnitt, Durchmesser, Lastindex , Geschwindigkeitsindex und dann noch die Einpresstiefe der Felge.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1879
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 18:25
Wohnort: Berlin

Anzeige

Re: Winterräder für Sparfüchse

Beitragvon ZoeMS » Mo 19. Jan 2015, 20:50

Hallo wp-qwertz,

kauf dir was Vernünftiges!

Bei Winterreifen würde ich auf Nummer sicher gehen! Da sparst du am falschen Ende!
Ich glaube kaum, dass die Runderneuerten eine gute Effizienzklasse haben, vermutlich nur F!?
Ich hatte mal bei einer Fahrzeugübernahme solche No-Name-Schluffen drauf, bei Nässe der Horror.
Ganz zu schweigen bei Schnee oder Eis!
Runderneuerte halten bei weitem nicht so lange wie Markenreifen.
Du kaufst also eher einen neuen Satz Reifen nach, mit all den Kosten fürs Montieren, Wuchten, ...

Ich kann dir die NOKIAN WR D3 195/55 R16 91H XL empfehlen.
Kein Unterschied im Abrollgeräusch gegenüber den Michelins und auch kaum Mehrverbrauch.
Effizienzklasse C und zum Stückpreis von rund 68,- €, also mal eben 272,- € für alle mit Versand!

Alufelgen gibts für etwa den gleichen Preis oder alle halbe Jahre ummontieren!?
Pro Rad etwa 10-15 €.
ZOE Intens b-p-m
Benutzeravatar
ZoeMS
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 22:30

Re: Winterräder für Sparfüchse

Beitragvon wp-qwertz » Mo 19. Jan 2015, 21:00

die billigen sind gekauft, und werden erst einmal verbrauch versteht sich. und da kann ich dann erfahrungen sammeln. klar, toll sind die nicht unbedingt, aber sie decken die versicherungsfrage ab: im winter fahren mit sommerreifen - geht nicht.
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4837
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Winterräder für Sparfüchse

Beitragvon Karlsson » Mo 19. Jan 2015, 21:04

wp-qwertz hat geschrieben:
im winter fahren mit sommerreifen - geht nicht.

Und für die richtigen Wenigfahrer - andersrum gehts schon. Dann hat man nicht nach 5 Jahren 2 Reifensätze, die mies bei Nässe sind weil ausgehärtet, obwohl sie noch gut Profil haben.
Das Optimum ist natürlich Sommer und Winter und beides natürlich Premium und beide nach 3 - 4 Jahren dann erneuern. Das wäre die Lösung für die 100%igen.
Zweitwagen Zoe Q210 seit 06/15, gern Wechsel zu Ioniq wenn Gebrauchtmarkt vorhanden
Erstwagen 2018 neuer Benziner, weil auch nach 5 Jahren Suche keine brauchbaren BEV für diesen Zweck
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13866
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Winterräder für Sparfüchse

Beitragvon Lenzano » Mo 19. Jan 2015, 23:08

Also Premium muss nicht sein. Second Brand geht auch.

Viele Second Brand Reifen haben die Profile und Gummimischungen der Premiumreifen, die vor einigen Jahren verkauft wurden. Sind die deswegen um Welten schlechter? NEIN!
Der Dunlop Winter Response z.B. hat gute Labelwerte und ist erheblich günstiger als die Premium Pendants.
http://www.reifenmeister.de/Info/Formulare/reifenhersteller.pdf

Schaut man sich mal Reifentests an, werden immer wieder Marken wie Uniroyal, Semperit, Kleber, Dunlop, Fulda und Falken genannt die im vorderen Testfeld dabei sind.
Ich fahre seit Jahren (huch, sind ja auch schon Jahrzehnte :)) mit unserem Langstreckenverbrenner auf Semperit, Kleber und Uniroyal - die Reifen kosten das Stück zwischen 20€ und 50€ weniger als die Premium Marken.

Billigmarken aus Fernost gehen gar nicht!

In einem anderen Thread wurde schon über die Dunlop WR2 viel geschrieben. Ich finde sie auf 15" Stahlfelge mit Minimalabmessungen sehr viel leiser und sparsamer - als die Intens 17" Sommerräder mit Michelin EV-Reifen.
Auch sind viele Stahlkompletträder viel leichter als die Leichtmetallversionen. Weniger Gewicht spart auch hier Strom.
Alus sind mittlerweile ähnlich günstig wie Stahl, da man meist noch Radzierblenden kauft.
Meine Meinung, meine Erfahrung. Jedem sein Geschmack und seine Auswahl. :)

Sparen soll man bei Reifen aber wirklich nicht - nicht selten hängt ein Leben dran.
7/14 Franzosen-Zoe Intens Q210 / EZ 05/13 77Tkm am 30.04.2018 SOH 94-97% / Bild
4/18 BMW i3 YelloStrom Edition 94Ah

22kW Bettermann Box
Podcast: http://www.cleanelectric.de

Model3 bestellt am 31.3.16 8-)
Benutzeravatar
Lenzano
 
Beiträge: 533
Registriert: Do 19. Jun 2014, 09:02
Wohnort: Bayern

Re: Winterräder für Sparfüchse

Beitragvon fbitc » Di 20. Jan 2015, 10:49

Die Michelin ev gibt's nur bis 16 Zoll...
Grüße
Frank

Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex (aktuell)
(und ja ich steh dazu: noch einen Passat Variant Diesel)
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 4237
Registriert: Di 11. Jun 2013, 14:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Winterräder für Sparfüchse

Beitragvon Karlsson » Di 20. Jan 2015, 11:03

Uniroyal, Semperit und Barum sind von Continental. Da gibt's für weniger Geld auch was ordentliches.
Bloß so was wie den Ecocontact5 gibt's dann eben doch nur in Premium zum entsprechenden Preis.
Zweitwagen Zoe Q210 seit 06/15, gern Wechsel zu Ioniq wenn Gebrauchtmarkt vorhanden
Erstwagen 2018 neuer Benziner, weil auch nach 5 Jahren Suche keine brauchbaren BEV für diesen Zweck
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13866
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Zubehör

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste