Wenn Anhänger für ZOE: Welcher wäre möglich?

Zubehör für den Renault ZOE

Re: Wenn Anhänger für ZOE: Welcher wäre möglich?

Beitragvon mlie » Sa 7. Jan 2017, 01:53

@ Teekay
+1
150 Mm elektrisch ab 11/2012.
Nichts ist so dringend, als dass es morgen nicht noch dringender wäre.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3310
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: 50 km vom nächsten Trippellader entfernt

Anzeige

Re: Wenn Anhänger für ZOE: Welcher wäre möglich?

Beitragvon AbRiNgOi » Sa 7. Jan 2017, 11:34

Jack76 hat geschrieben:
Na ja, so schlimm ist es nun auch wieder nicht... ;-)
Aber mal im Ernst, wenn Du den nicht wirklich regelmässig benötigst und nen passenden Baumarkt in der Nähe hast, die Dinger sind dort meist recht günstig für ein paar Stunden zu mieten wenn's wirklich mal nötig ist... Spart die laufenden Kosten und Platz im Hof... :)

Und meiner steht seit vier Jahren rum, 22€ pro Jahr Versicherung, verwenden tun den nur Freunde... ( aber auch die Überprüfung, Ö: Pickerl, D: TÜV, CH?) wenn abgelaufen sag ich immer: wenn du ihn brauchst musste das Pickerl machen, ich hab keine AHK) klappt ganz gut, aber jetzt beim Abriss borge ich mir immerein Fahrzeug mit AHK bei einer Freundin aus, alles irgendwie doof. ICH BRAUCH DIE AHK, JETZT!!!!!
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 75.500 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3565
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Wenn Anhänger für ZOE: Welcher wäre möglich?

Beitragvon Berndte » Sa 7. Jan 2017, 12:39

novalek hat geschrieben:
Oh weh, Anhänger braucht alle Zulassungspapiere, ... welcher TüV sich auf solche Spielchen einläßt.


Du schreibst einen Schwachsinn zusammen, das schmerzt ja schon beim Lesen.
Keine Ahnung von nichts, aber als Oberbedenkenträger hier im Forum an jeder Stelle seinen geistigen Müll zum Besten geben.... :roll:
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5823
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Wenn Anhänger für ZOE: Welcher wäre möglich?

Beitragvon panoptikum » Sa 7. Jan 2017, 21:14

novalek hat geschrieben:
Und dann will man einen 750er Hänger dranhängen, der hat 100kg Auflagegewicht (Stützlast), wo will man denn die Kräfte abfangen ?


Du musst einen Hänger mit 75 kg Stützlast kaufen.
novalek hat geschrieben:
Gleichzeitig reduziert sich die zul. Nutzlast im Kfz.

Warum soll das denn sein? Bei meinem ehemaligen Voyager hatte ich einen 1000 kg-Pferdehänger dran und konnte trotzdem den Van auch gesetzlich gedeckt voll packen.
novalek hat geschrieben:
Dann will man nen Wohnanhänger dranhängen - der 1te Scherwind eines LKWs dreht den Wohnanhänger bei dem kurzen schmalen Zugfahrzeug in den Graben.

Natürlich ist ein hoher Hänger seitenwindempfindlich. Aber das was Du da schreibst ist einfach nur Quatsch.
novalek hat geschrieben:
Und am geringsten Hügel wird der Spaß bei Berg- und Talfahrt üppig und die ZOE-Bremsen qualmen in Glashärte.

Dann kauf doch einen gebremsten Hänger.
Aber auch ein Ungebremster ist bei diesem Gewicht möglich. Deshalb gibt es diese Grenze für ungebremste Hänger.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1317
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 13:30
Wohnort: Graz Ost

Vorherige

Zurück zu ZOE - Zubehör

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste