Zoe schlief beim Laden ein, jetzt soll Akku getauscht werden

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Zoe schlief beim Laden ein, jetzt soll Akku getauscht werden

Beitragvon dirk.abel » Di 21. Nov 2017, 07:37

Hallo,

muss mich mal ausweinen:

Habe Anfang Mai einen gebrauchten Zoe gekauft, alles toll bisher. BMS Updates gemacht, keine ernsthaften Probleme.
Dann vor 2-3 Monaten, dass Problem, dass er beim Laden an reinen AC 22kW Säulen öfters einschläft.
Laden beginnt ganz normal, dann irgendwann SMS mit "Laden beendet xx%". Die Säule zeigt an "Laden pausiert".
Tür aufmachen, Zoe wacht auf, erkennt die Säule und lädt weiter. Das ist mir dann an einem Abend bei einer Ladung 4x passiert, bis er schließlich voll war. Sehr zur Belustigung meiner fossil fahrenden Stammtischkollegen,die mich 4x die Kneipe verlassen und die Tür öffnen sahen...
An einer ABB Ikea Säule gab es regelmäßig den Fehler "Laden unmöglich" + roter Schraubenschlüssel. Gut dass man die Ladescheibe hat. Die Anzeige ist so hell, dass man im Dunkeln kaum fahren kann, ohne ein Pappe davor zu stellen.
1x woanders geladen, Fehler weg, alles wieder gut.

Also für den Wagen mal einen Termin beim Freundlichen gemacht. Experte im Urlaub, Termin 2 Wochen später. Während dieser Zeit lustigerweise so gut wie keine Probleme mehr.

Zwei Tage beim Freundlichen + Rücksprache Renault. Der Netzfilter soll schuld sein.

Vorletzte Woche wurde ein neuer eingebaut - Ergebnis: Zoe lädt gar nicht mehr.
Freundliche ratlos, erneute Rücksprache Renault. Logs diverse Steuergeräte an Renault geschickt, Zoe eine Woche dort, zum Glück Leihwagen.
Nach einer Woche, dachte ich, ich frag mal nach:
"Setzen Sie sich, die Batterie ist defekt. da ist von unten ein Loch drin."
Habe mir das angesehen. Zoe ist irgendwo drüber gerumpelt, Schleifspuren am Unterboden, einige Dellen im verzinkten Blech, eine davon so, dass in der Delle ein kleiner Riss ist. Schleifspuren sind verrostet, Riss korodiert. Also schon älter...
Renault sagt, bei Loch in der Außenhülle, dazu zählt auch die Zinkplatte, ist der Akkz zu tasuchen, Gefahr im Verzug - Fremdverschulden.
Ich glaube nicht, dass da mehr als das Blech beschädigit ist, Renault sagt: "Gefährlich, Auto darf nicht mehr bewegt werden."
Dann gibt es noch viele Konjunktive "Ladefehler könnte da etwas mit zu tun haben, evtl. Feuchtigkeit im Akkugehäuse, ..."
Erst mal muss so oder so der Akku getauscht werden. Wenn er dann immer noch nicht lädt, darf der Freundliche das Auto nicht mehr anfassen, dann kommt jemand von Renault. Das wird nun sicher mehrere Wochen dauern, Leihwagen wollte man leider zurück.
Das Auto habe ich nun knapp (12 Tage) länger als 1/2 Jahr, so dass die Möglichkeit, dem Händler diesen verdeckten Mangel anzukreiden, nun wegen der Beweislastumkehr nach 6 Monaten auch gerade verstrichen ist.
Kosten/Zeitschiene für Akkutausch aktuell offen, man wartet auf Feedback der Renault Bank, Vollkasko wird hoffentlich übernehmen - erste Rückfrage bei der örtlichen Vertretung positiv.

Fazit: blöd gelaufen, beim nächsten Auto lege ich mich auch drunter vor dem Kauf...
Der Freundliche ist sehr bemüht, es fehlt dort einfach die Erfahrung mit Wagen und Fehlerbildern, kann ich ihm aber nicht ankreiden. Wäre mir auch alles fast egal, würde die weitere Entwicklung genießend betrachten, wenn man mich nicht meiner Mobilität beraubt hätte. Muss jeden Tag 50km zur Arbeit pendeln. Ist gerade nicht so wirklich Fahrradwetter...
Mal sehen, wie es weiter geht.

Dirk
dirk.abel
 
Beiträge: 25
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 06:21

Anzeige

Re: Zoe schlief beim Laden ein, jetzt soll Akku getauscht we

Beitragvon Pitterausdemtal » Di 21. Nov 2017, 10:24

Oh Mann Dirk,

das tut mir ja unendlich leid für dich. Hast du eine Kfz-Versicherung mit einer Allgefahrendeckung für den Akku? Also z. B. BavariaDirekt, Versicherungskammer Bayern, Alte Leipziger, Zurich, Die Bayerische ....
Ab 04.08.2016 Zoe R 240 Life. Website Kfz-Versicherungen für Elektroautos: http://shortlinks.de/2g06,
Reichweitenzuwachs ohne größeren Akku: http://shortlinks.de/2i14
Benutzeravatar
Pitterausdemtal
 
Beiträge: 310
Registriert: Mi 20. Apr 2016, 15:53
Wohnort: Recklinghausen

Re: Zoe schlief beim Laden ein, jetzt soll Akku getauscht we

Beitragvon AbRiNgOi » Di 21. Nov 2017, 11:03

Hi Dirk, das ist wirklich schlimm..

Ich denke es sind zwei unabhängige aber durchaus extrem doofe Punkte:

1. Es gibt gerade keine 41kWh Batterie verfügbar. Neufahrzeuge werden bedient, Nachrüsten steht an und dann vielleicht Reparaturen...
2. Die Versicherung darf keinen Wind davon bekommen, das der Schaden schon da war, egal welche die Steigt aus! Man kann ja nicht einfach Schrott zusammen kaufen und dann den Wert ersetzt bekommen. Daher würde ich nicht lange diskutieren sondern einen Unfallbericht schreiben und die Versicherung in die Pflicht nehmen, Gegen den Händler kannst Du nur verlieren.
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 84.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 4200
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Zoe schlief beim Laden ein, jetzt soll Akku getauscht we

Beitragvon p.hase » Mi 22. Nov 2017, 08:43

12V batterie gepflegt?
Notladekabel RENAULT ZOE 10+14A, 6m TYP2 Kabel für LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius. DIE perfekte WALLBOX, 349€! neuw.
Notladekabel RENAULT ZOE 10+14A, 6m TYP2 Kabel für LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius. DIE perfekte WALLBOX, 395€! neu
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6794
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Zoe schlief beim Laden ein, jetzt soll Akku getauscht we

Beitragvon Robert » Mi 22. Nov 2017, 09:27

Abgesehen vom ähem, hüstel Versicherungsbetrug wird der Sachverständige aber relativ rasch erkennen wie alt der Schaden ist...
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4437
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Zoe schlief beim Laden ein, jetzt soll Akku getauscht we

Beitragvon eDEVIL » Mi 22. Nov 2017, 09:41

dirk.abel hat geschrieben:
Das Auto habe ich nun knapp (12 Tage) länger als 1/2 Jahr, so dass die Möglichkeit, dem Händler diesen verdeckten Mangel anzukreiden, nun wegen der Beweislastumkehr nach 6 Monaten auch gerade verstrichen ist.

Es dürfte doch per gutachte recht leicht nachzuweisen sein, dass der Rost nicht innerhalb von 2 Wochen entstanden sein kann, oder? ;)
Wennd er Gutachter heraus findet, dass der schaden erst sgaen wir mal 3 Monate alt ist, dann war es tatsächlich ein eigener Ufnall, den man nicht bemerkt hat. Wenn der GUtachter fest stellt, dass der schaden älter als 6 Monate ist, dann muss der Händler auf jeden Fall ran.

Wpürde da mit offenen KArten gegenüber der Versicherung spielen. Du kannst ja ein UNfall mit unbekannten Zeitpunkt melden und angeben, dass evtl. der Händler dafür haften muss.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12108
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Zoe schlief beim Laden ein, jetzt soll Akku getauscht we

Beitragvon bm3 » Mi 22. Nov 2017, 10:19

Ich denke nicht dass ein Gutachter mit seinen Mitteln in der Lage ist einen Schaden recht genau zurück zu datieren. Zumindest wenn es um mehr als 6 Monate geht die der Schaden schon zurückliegen könnte. Das wären dann auch nur "Mutmaßungen" eines Gutachters dazu. Da hätte ich wenig Angst, den Schaden so der Vk-Versicherung anzeigen und fertig. Wenn jemand nachfragt kann man sich sicher noch schwach erinnern daran einmal einen Schlag am Unterboden vernommen zu haben.

VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 8049
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Zoe schlief beim Laden ein, jetzt soll Akku getauscht we

Beitragvon esykel » Mi 22. Nov 2017, 14:30

bm3 hat geschrieben:
Ich denke nicht dass ein Gutachter mit seinen Mitteln in der Lage ist einen Schaden recht genau zurück zu datieren. Zumindest wenn es um mehr als 6 Monate geht die der Schaden schon zurückliegen könnte. Das wären dann auch nur "Mutmaßungen" eines Gutachters dazu. Da hätte ich wenig Angst, den Schaden so der Vk-Versicherung anzeigen und fertig. Wenn jemand nachfragt kann man sich sicher noch schwach erinnern daran einmal einen Schlag am Unterboden vernommen zu haben.

VG:

Klaus

Moin Klaus, ist es nicht besser via PN mit solchen wohlgemeinten Tricks? Man glaubt nicht wer hier mitliest.Bin von einem Polizisten darauf angesprochen worden das er hier im Forum mitliest.Angeblich interessiert er sich fuer ein EMobil. :mrgreen:
LG esykel
jag älskar Elbilar,Amatörradio,Spårvagn och det hele Norrland :mrgreen: :lol:ZOE Intens Z 40
Benutzeravatar
esykel
 
Beiträge: 891
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 14:16
Wohnort: 22041 HH

Re: Zoe schlief beim Laden ein, jetzt soll Akku getauscht we

Beitragvon bm3 » Mi 22. Nov 2017, 15:18

Ja, wir freuen uns über jeden der hier mitliest. :D

Tricks ? Die finden sich doch oft im Leben, auch bei Versicherungen, Werkstätten, Banken und sogar der Polizei. :lol:

Ich finde aber auch Dirk hat uns schon ausreichend Infos gepostet. Er sollte erstmal sehen dass er seine Reparatur-Dinge jetzt gut geregelt bekommt.

Wenn nicht ausgerechnet der andere Fehler bestünde, hätte man unten vielleicht wieder abgedichtet und fertig. So probiert natürlich jetzt Renault / die Werkstatt erstmal eine Akkureparatur oder gar den Austausch zur Bedingung zu machen damit es mit der Fehlereingrenzung weitergehen kann. Da kann man auch schlecht gegen argumentieren. Eingedrungene Feuchtigkeit die sich nun auf Elekronik-Komponenten z.B. BMS-Leiterplatten befindet könnte schon eine Ursache für das Ladeverhalten sein. Wer weiß das aber schon ? Da muss man zumindest mal in den Akku schauen ob sich dort Feuchtigkeit / Schmutz befindet oder veilleicht sogar eine mechanische Beschädigung Innen durch das Akkugehäuse hindurch ?
Der Akku ist ja Eigentum seiner Vermieterin, also der Renault Bank und die muss entscheiden was jetzt damit passiert. Wenn aber lediglich das Gehäuse beschädigt sein sollte rechtfertigt das meiner Meinung nach nicht jetzt diesen Akku mit seinem Zeitwert (10% werden ja vertraglich pro Nutzungsjahr vom Wert abgezogen) in Rechnung zu stellen, der wäre dann wahrscheinlich deutlich günstiger reparierbar.


VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 8049
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Zoe schlief beim Laden ein, jetzt soll Akku getauscht we

Beitragvon joschka » Do 23. Nov 2017, 07:10

manchmal kann man nur den kopfe schütteln ... was so alles "sicherheitshalber" erstamal öffetlich ins netzt gestellt wird :lol:

von vernünftiger antwort mal ganz zu schweigen.................

ich wünsche dir viel glück ... ich denke das brauchst du *top*



ps .... ich gehe jetzt mal nicht weiters auf meine profession ein ... dennoch ... ja genau darum schüttle ich den kopf (omg...) und NEIN ... mein hier zugegensein hat - man wills kaum glauben - soaberauchgarnix mim beruf sondern ausschliesslich mim autochen zu tun :mrgreen:
gruesse aus dem sueden 8-)
joschka

zoe ze40 seit 03/2017 (verkauft 11/2018)
smart 451 ed seit 07/2018
tesla model x 90 bei drivetesla.eu
nissan leaf 2 :mrgreen: seit 01.12.2018

hyundai kona bestellt (30.11.2018)
Benutzeravatar
joschka
 
Beiträge: 524
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 06:19
Wohnort: Göppingen

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Garantie, Probleme

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste