ZOE 40 KWh - nach 2 Monaten Akkutausch

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Re: ZOE 40 KWh - nach 2 Monaten Akkutausch

Beitragvon harlem24 » So 9. Apr 2017, 22:49

Ähm, wie soll bitte das BMS den Ausfall einer kompletten Zelle abfangen?
Such mal was passiert, wenn bei einem Drilling eine Zelle nicht mehr die komplette Leistung bringt?
Okay, der Wagen fährt noch, aber die Reichweite bricht massiv ein.
An Renaults Stelle und wenn es mein Fahrzeug wäre, würde ich darauf bestehen, dass der Akku entweder in Stand gesetzt oder ausgetauscht wird. Vorallem bei einem Fahrzeug, dass gerade mal 2 Monate alt ist.
Klar darf so was nicht passieren, aber wie heißt es "auch kleine Kinder können sterben".
Bleibt hoffentlich ein Einzelfall.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 3993
Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41

Anzeige

Re: AW: ZOE 40 KWh - nach 2 Monaten Akkutausch

Beitragvon Helfried » Mo 10. Apr 2017, 05:38

JoeElectric hat geschrieben:
Und eine einzelne defekte Zelle DARF NICHT zum Totalausfall führen. Dann ist entweder das ganze Akkupack schlecht konstruiert oder aber die BMS-Software hat einen Bug.

Das stimmt nicht. Jede Zelle ist wichtig, und jeder einzelne Zelldefekt ist zugleich ein Totalausfall, da die Zellen seriell verschaltet arbeiten.
Helfried
 
Beiträge: 7962
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: ZOE 40 KWh - nach 2 Monaten Akkutausch

Beitragvon TeeKay » Mo 10. Apr 2017, 09:44

JoeElectric hat geschrieben:
Und eine einzelne defekte Zelle DARF NICHT zum Totalausfall führen. Dann ist entweder das ganze Akkupack schlecht konstruiert oder aber die BMS-Software hat einen Bug.

Dir ist schon klar, dass das ganze Pack nur 96 in Reihe geschaltete Zellen hat - so wie die meisten Elektroautos? Anders ist das mit den dicken Zellen auch gar nicht machbar. Auch bei Tesla würde ein nennenswerter Teil der Batterie weggeschaltet werden - und auch dort wird dann ein ganzer Block getauscht und nicht einfach bis in alle Ewigkeit nur mit einem Teil der Batterie gefahren.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12533
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: ZOE 40 KWh - nach 2 Monaten Akkutausch

Beitragvon bm3 » Mo 10. Apr 2017, 12:00

Hallo,
das ist nun wieder eine Thema wo man doch lieber die Techniker hier etwas zu schreiben lassen sollte und sich selber vielleicht etwas zurücknehmen ? Ich halte es jedenfalls so, wenn ich etwas nicht genau weiß dann lehne ich mich nicht mit dem Halbwissen noch weit aus dem Fenster !
Fest steht jedenfalls (nach Medienberichten) dass der Akku nicht 96 Zellen sondern 192 Zellen hat. Immer zwei Zellen sind parallelgeschaltet. Das macht aber schon einen Unterschied im Fehlerfall und wirkt sich nun bei einem Zellfehler so aus:
Eine Zelle wird hochohmig :
Der Akku hat verminderte Leistung (höherer Spannungseinbruch bei starker Leistungsanforderung) und auch stark verminderte nutzbare Kapazität, das Auto kann jedoch noch für eine lange Zeit (bei sachter Fahrweise) fahrbar bleiben, das BMS wird da zunächst anhand der Zellspannungen beider parallelen Zellen nichts mitbekommen, die parallele andere Zelle arbeitet ja noch, allerdings dann wahrscheinlich beim erhöhten Innenwiderstand des Akkus und spätestens bei der reduzierten nutzbaren Kapazität des Packs. Die noch funktionierende Zelle mit ihrem hochohmigen Nachbarn wird bei Weiterfahrt schneller als die anderen Zellen mit der Spannung absinken und irgendwann muss das BMS den Akku ganz abschalten wenn die eine Zelle vorzeitig komplett entladen ist.
Ein Zelle wird niederohmig:
Sie schließt ihre parallele Nachbarzelle ebenfalls kurz. Das Auto kann zunächst mit leicht reduzierter Akkuspannung fahrbar bleiben. Das BMS bekommt mit dass eine Zellspannung fehlt und signalisiert einen Fehler. Ob das BMS daraufhin die Weiterfahrt unterbindet, weiß ich bei der Zoe nicht, ist jedoch wahrscheinlich. Auch kann es aufgrund der defekten Zelle zur örtlichen Erwärmung des Akkus kommen welche das BMS eventuell registriert und einen Fehler signalisiert.
Außerdem sind bei so einem Akkublock ja auch noch andere als Zellfehler denkbar. Wie wir wissen enthält er ja auch noch hoch belastete Schaltschütze etc. .

VG:

Klaus

Details der Zoe-Akkupacks:

https://cleantechnica.com/2016/10/11/de ... ery-packs/
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7678
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: ZOE 40 KWh - nach 2 Monaten Akkutausch

Beitragvon Pol-Pott » Mo 10. Apr 2017, 13:12

Ist schon eigenartig - da setzt einer was in den Raum - alle streiten sich - und jener, der das Faß vor ! 14 Tagen ! aufgemacht hatte macht den WegDuck.
Pol-Pott
 
Beiträge: 339
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 19:40

Re: ZOE 40 KWh - nach 2 Monaten Akkutausch

Beitragvon bm3 » Mo 10. Apr 2017, 19:20

Da hast du recht. Es ist bestimmt nicht die feine Art einen Thread über einen angeblichen Akku-Fehler hier zu eröffnen und danach über 14 Tage lang abzutauchen.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7678
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: ZOE 40 KWh - nach 2 Monaten Akkutausch

Beitragvon Twizyflu » Di 11. Apr 2017, 11:01

Meint ihr damit, da hat jemand bewusst was anzetteln wollen?
Ich denke eher, dass der User einfach wenig Interesse an der Sache hat, da es eh getauscht wird ...
Ladestationen (mobil/stationär) & Ladekabel: https://www.nic-e.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22195
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: ZOE 40 KWh - nach 2 Monaten Akkutausch

Beitragvon Obstkiste » So 16. Apr 2017, 19:05

Und jetzt sind über 20 Tage vergangen, leider hat sich das Autohaus noch nicht von selbst gemeldet. Leider schlechter Service hier.

Mir wurde gesagt, dass der Akku nicht getauscht wird, sondern eingeschickt werden muss damit er repariert werden kann.

Jetzt habe ich mir eine ZOE zugelegt, konnte nur knapp 2 Monate damit fahren, jetzt warte ich schon über 3 Wochen auf die Reparatur, fahre einen hässlichen violetten Twingo.

Bin nicht sehr gut gelaunt.

:oops:
Obstkiste
 
Beiträge: 25
Registriert: Di 31. Jan 2017, 10:58

Re: ZOE 40 KWh - nach 2 Monaten Akkutausch

Beitragvon Obstkiste » So 16. Apr 2017, 19:20

Sorry an die die einen Beitrag geleistet haben und sich gewundert haben das ich länger nicht mehr ON war.
War knapp 3 Wochen krank zuhause, mir ist es übel gegangen, sehr übel.

Werde euch auf dem Laufenden halten, bin sehr gespannt wie es weiter geht.
Ehrlich gesagt bin ich stinke-sauer weil das alles so lange dauert und das Autohaus bisher sehr wenig dazu beiträgt
das ich auf dem aktuelle Stand bin.
Obstkiste
 
Beiträge: 25
Registriert: Di 31. Jan 2017, 10:58

Re: ZOE 40 KWh - nach 2 Monaten Akkutausch

Beitragvon Obstkiste » So 16. Apr 2017, 19:21

Twizyflu hat geschrieben:
Meint ihr damit, da hat jemand bewusst was anzetteln wollen?
Ich denke eher, dass der User einfach wenig Interesse an der Sache hat, da es eh getauscht wird ...


Danke deiner "tröstenden Worte", ich zettle nichts an, warum auch.
Obstkiste
 
Beiträge: 25
Registriert: Di 31. Jan 2017, 10:58

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Garantie, Probleme

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast