Störung Elektromotor- erste Abschlepperfahrung

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Re: Störung Elektromotor- erste Abschlepperfahrung

Beitragvon Bavaria EV » So 5. Nov 2017, 13:26

Erst hieß es, dass mit der Eigenentwicklung von Renault´s "R-Reihe" die alten Probleme vom Tisch sind. Das kann ich aus der Praxis aber leider nicht bestätigen. Auch R-Motoren quitieren hin und wieder ihren Dienst.
Bavaria EV
 
Beiträge: 345
Registriert: Di 21. Feb 2017, 23:49

Anzeige

Re: Störung Elektromotor- erste Abschlepperfahrung

Beitragvon blackballooon » Di 14. Nov 2017, 20:51

@ammersee-wolf
hast du deinen motor schon?
Benutzeravatar
blackballooon
 
Beiträge: 47
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 01:01

Re: Störung Elektromotor- erste Abschlepperfahrung

Beitragvon holzhacker » Di 14. Nov 2017, 22:19

ammersee-wolf hat geschrieben:
Hört sich an wie bei mir.
8.09.17
Nach der Autobahnausfahrt blieb ich ja an der roten Ampel stehen. Leicht bergauf. Dann ging der Christbaum an.
Im Gegensatz zu dir, habe ich keine Versuche gestartet, den Wagen noch zu bewegen. Gleich Assistance und die Karre nicht mehr angefasst.

Erste Diagnose, fehlerhafter Sensor im Motorgehäuse. Der soll die Stellung des Motors an die Elektronik übermitteln.
Seit KW 37 ist der neue Motor im Rückstand!
Ich wurde allerdings bisher die komplette Zeit mit Verbrennern mobil gehalten. Die ersten 3 Wochen direkt über die Assistance. Danach über den Händler/Werkstatt der einen Vorführer bereitstellt und den auch über das Renault Teilelager abrechnen kann.

Trotzdem nervt die Ersatzteilversorgung.

LG
Frank


Hört sich für mich an wie der Fehler, der damals an meiner Zoe (EZ 02/2017) aufgetreten ist. Lass mich raten:
# Auto stand leicht bergauf, Du nicht auf der Bremse
# Auto rollte ganz leicht zurück, dabei gingen die Fehlermeldungen an

War es so? Wenn ja, dann wäre meiner Meinung nach nicht der Motor schuld...
Benutzeravatar
holzhacker
 
Beiträge: 55
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 22:06
Wohnort: Bietigheim-Bissingen

Re: Störung Elektromotor- erste Abschlepperfahrung

Beitragvon ammersee-wolf » Do 14. Dez 2017, 07:18

sorry Holzhacker, habe deine Antwort/Frage jetzt erst gesehen.
Ich stand ganz leicht bergauf. Bremse war aber betätigt. Ob der Fehler jetzt beim Losfahren kam oder schon ein paar Sekunden früher, weiß ich nicht. Ich schaute erst aufs Display, nachdem der Wagen rückwärts rollte anstatt zu beschleunigen.

Vor 1 Woche wurde der Motor getauscht.
Brummen weg und bisher alles ok.

Frank
07 15 ZOE Q210 Intens
+06 17 ZOE LIFE ZE 40
+09.15 Tesla MS 70D
+02.2016 Outlander PHEV TOP, Model 2015
+04 2016 Opel Ampera (gebr.)
Benutzeravatar
ammersee-wolf
 
Beiträge: 833
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 17:29

Re: Störung Elektromotor- erste Abschlepperfahrung

Beitragvon Elektro-Bob » Do 14. Dez 2017, 07:57

fehlerhafter Sensor im Motorgehäuse. Der soll die Stellung des Motors an die Elektronik übermitteln.


Das hört sich an, als ob es dort einen Drehwinkelsensor gibt, der die Stellung der Schaltwelle und damit des Wählhebels (P-R-N-D) am Getriebeeingang abfragt. Kann mich aber auch kpl. irren. Vielleicht hat sich das Sensorgehäuse mechanich verstellt und liefert dann unplausible Informationen.
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15, ZE40 Akku
Benutzeravatar
Elektro-Bob
 
Beiträge: 460
Registriert: Do 19. Nov 2015, 20:32
Wohnort: Winsen / Luhe

Re: Störung Elektromotor- erste Abschlepperfahrung

Beitragvon eDEVIL » Do 14. Dez 2017, 09:17

Getriebeeingang ?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12108
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Störung Elektromotor- erste Abschlepperfahrung

Beitragvon DeJay58 » Do 14. Dez 2017, 10:04

Jedes Getriebe hat einen Eingang.
Video: i3 geht auch quer (neu 2018): https://youtu.be/yZzz71pzOQA


BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 4322
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Störung Elektromotor- erste Abschlepperfahrung

Beitragvon darklight » Mi 28. Nov 2018, 20:13

So hatte heute auch die Meldung bei meinen R400.
Das Auto war während der Arbeit auf dem Parkplatz als ich zum Auto hin kam und nach Hause wollte begrüßte mich diese Meldung. Konnte keinen Meter mehr weit fahren und hab dann die Renault Assistance angerufen. Nach gut 75 Minuten, bin wieder in die Arbeit rein und habe gearbeitet, war der Abschleppwagen da. Das Auto ging prompt wieder. Bin dann aber selbst mit meinem Partner dann sicherheitshalber weiter zur Autowerkstatt gefahren. Mal schauen was da raus kommt ob das eine einmalige Sache war, ob sie was finden oder ob es an der Kälte liegt. Letzten Winter hatte ich aber zumindest keinerlei Probleme.
darklight
 
Beiträge: 277
Registriert: Di 28. Jul 2015, 17:57

Re: Störung Elektromotor- erste Abschlepperfahrung

Beitragvon BinKino » Mi 28. Nov 2018, 21:34

DeJay58 hat geschrieben:
Jedes Getriebe hat einen Eingang.

Wie viele Gänge hat denn deine Zoe? ;-)

Du hast nur den "P" ins fixe Untersetzungsgetriebe gehen, alles elektrisch/elektronisch gesteuert (D/N/R)
Twizy 04/16 & Zoe R240 11/2015
Zukunft statt Hubraum!
KEIN EV = KEIN MITLEID!
DinoPee Fzg. sind was für in der Evolution hängen gebliebene.
Benutzeravatar
BinKino
 
Beiträge: 167
Registriert: So 10. Jun 2018, 01:08
Wohnort: 69115 Heidelberg

Re: Störung Elektromotor- erste Abschlepperfahrung

Beitragvon Baseln » Do 29. Nov 2018, 06:46

Zwischen einem 1- Gang-Getriebe und Getriebe-Eingang besteht ein Unterschied!
Renault ZOE Q210 04/2014 bei uns seit 12/17
Wallbox: wallbe Eco 2.0 - 11kW
Baseln
 
Beiträge: 40
Registriert: Fr 21. Jul 2017, 10:50

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Garantie, Probleme

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast