Käufer übernimmt Akkuvertrag nicht

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Re: Käufer übernimmt Akkuvertrag nicht

Beitragvon Blue shadow » Di 16. Jan 2018, 12:21

@hubert

War deine zoe nach den massstäben von renault noch würdig, einen akku zu halten? Ab wann brauchtest du keine miete mehr zahlen?
ExKonsul leaf blau winterpack ca 39000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in 24 monaten....waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 4525
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Anzeige

Re: Käufer übernimmt Akkuvertrag nicht

Beitragvon stili » Do 18. Jan 2018, 14:39

Blue shadow hat geschrieben:
@hubert

War deine zoe nach den massstäben von renault noch würdig, einen akku zu halten? Ab wann brauchtest du keine miete mehr zahlen?

Ich glaube der meldet sich nicht mehr

Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk
stili
 
Beiträge: 54
Registriert: Mi 3. Feb 2016, 12:49

Re: Käufer übernimmt Akkuvertrag nicht

Beitragvon HubertB » Do 18. Jan 2018, 16:10

Da verwechselst Du mich wohl mit dem Threadersteller.

Bei meiner Unfall-Zoe wurde die Batterie ausgebaut und nach Frankreich geschickt.
Eine neue Batterie wurde zurückgeschickt und in die Unfall-Zoe eingebaut (mit abgezogenem HV Stecker).
Erst dann durfte sie bewegt werden.
Das hat knapp 1000€ gekostet und wurde mir von der Vollkasko erstattet.
Der Käufer hat einen Batteriemietvertrag abgeschlossen und will die Zoe wieder herrichten.
Er liest hier mit, es ist aber seine Sache sich zu äußern oder nicht.
Minderkilometer werden mir nicht vergütet, da der Vertrag vorzeitig beendet wurde.
Meine Miete soll aber auf Kulanz zum Unfalldatum enden, so die telefonische Auskunft. Ich warte aber noch auf die schriftliche Abrechnung.
Die Telefonate mit Herrn K. bei der RCI Banque waren freundlich und lösungsorientiert, da kann ich mich nicht beklagen. Ich kann aber nur dazu raten selbst schnell und offen zu kommunizieren. Nicht auf die Werkstatt verlassen, selbst wenn die verspricht sich zu kümmern!

Mein Ansprechpartner bei der Niederlassung arbeitete unvermittelt im neuen Jahr nicht mehr dort, was die Kommunikation erheblich erschwerte. Mails blieben unbearbeitet. Zum Schluss habe ich dann nur noch mit dem Leiter Kundendienst direkt verhandelt, die letztendliche Abholung / Übergabe verlief ziemlich reibungslos.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2498
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Käufer übernimmt Akkuvertrag nicht

Beitragvon Blue shadow » Fr 19. Jan 2018, 10:36

Auf den kölner ist verlass...

War die batterie offensichtlich vom unfall betroffen oder gehört das zum standard procedere?

Schön, daß der ersatz so zeitnah beschafft werden konnte...
ExKonsul leaf blau winterpack ca 39000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in 24 monaten....waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 4525
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Käufer übernimmt Akkuvertrag nicht

Beitragvon HubertB » Fr 19. Jan 2018, 11:36

Eine offensichtliche Beschädigung der Batterie lag nicht vor, aber das Fahrzeug war zu stark beschädigt um eine Prüfung in der Werkstatt durchzuführen. Man sichert sich halt ab. Es könnte ja ein verdeckter Fehler vorliegen und jemand kommt später zu Schaden.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2498
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Käufer übernimmt Akkuvertrag nicht

Beitragvon mvan » So 4. Feb 2018, 23:11

Mittlerweile hatte ich die Verbraucherschutzzentrale kontaktiert.
Dort hat man mir dann eine kostenpflichtige rechtliche Beratung angeboten, was ich aber weniger hilfreich fand.

Auch hatte ich den ADAC kontaktiert. Dort bietet man eine kostenlose Rechtsberatung an, sofern man ADAC-Mitglied ist. Man teilte mir dort mit, dass wenn der Käufer vorab über den Mietakku nachweislich informiert war und den Kauf mit diesem Wissen abgeschlossen hat, meine Chancen nicht so schlecht seien. Die Renault-Bank hätte den Käufer in dem Moment eigentlich akzeptiert, als man mir das Formular zur Übertragung des Akku-Mietvertrags zuschickte.

Auch habe ich Renault direkt kontaktiert über dialog.deutschland@renault.de .
Das hatte man mir an der Renault-Hotline empfohlen.
Eine Frau R... wurde dann die Sachbearbeiterin.
Ich bat um eine kulante Lösung.
Die Sachbearbeiterin Frau R... teilte mir dann aber mit, dass Renault hier nichts machen könne.
Das sei Angelegenheit zwischen mir und der Renault Bank.

Bei der Renault Bank ist es die Sachbearbeiterin J... .
Diese hat die Angelegenheit nun an ein externes Inkasso-Büro (also ein Büro, das mit Renault oder der Renault-Bank nichts mehr zu tun hat) weitergegeben und mir mitgeteilt, sie hätte nun mit der Angelegenheit nichts mehr zu tun.

Anmerkung Moderation: Bitte keine Namen hier posten, die Namen wurden unkenntlich gemacht
mvan
 
Beiträge: 114
Registriert: Fr 7. Apr 2017, 20:05

Re: Käufer übernimmt Akkuvertrag nicht

Beitragvon Nordlicht » So 4. Feb 2018, 23:25

...was soll man dazu noch sagen?!
Ich glaube alle hatten Dich gewarnt es nicht auf die lange Bank zu schieben und sofort zu einem Anwalt zu gehen.
Nun, da die Renaultbank die Eintreibung an ein Inkassounternehmen abgegeben hat, sind zusätzliche Kosten entstanden, die man garantiert nicht mehr auf Kulanz übernehmen wird.
Vielmehr ist es sogar üblich, als Bank solche Dinge an das Inkassounternehmen zu "verkaufen". Dies bedeutet dann das Renault den Vorgang nicht mehr stoppen kann und das Unternehmen sein Geld definitiv eintreiben wird...

MERKE: Die Vogel Strauß Mentalität war die falsche und wird zudem richtig teuer...
Es tut mir echt leid für Dich, aber davor wurdest Du hinreichend gewarnt...
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 17.05.2018
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1446
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 17:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: Käufer übernimmt Akkuvertrag nicht

Beitragvon fbitc » So 4. Feb 2018, 23:26

Ähhhh
Wie oft wurdest du hier hingewiesen zu einem Anwalt zu gehen?
Aber... ich lese davon nichts...????
Wieder nur nichts sagende und nicht weiterhelfende Aktionen...
Grüße
Frank

Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex (aktuell)
(und ja ich steh dazu: noch einen Passat Variant Diesel)
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 4233
Registriert: Di 11. Jun 2013, 14:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Käufer übernimmt Akkuvertrag nicht

Beitragvon Schwarzwald-Stromer » So 4. Feb 2018, 23:47

Ich hatte ebenfalls mehrfach darauf hingewiesen wenn er uns schon nicht glaubt hätten sich die paar EUR für eine Rechtsberatung gelohnt.Also mein Mitleid hält sich in Grenzen. Wer nicht hören will....
BMW i3 60Ah Rex, Smart fourfour ED
Schwarzwald-Stromer
 
Beiträge: 310
Registriert: Do 2. Nov 2017, 08:20

Re: Käufer übernimmt Akkuvertrag nicht

Beitragvon ex-wrangler » So 4. Feb 2018, 23:50

ich finde es nicht ok, hier die Klarnamen der Sachbearbeiter zu nennen.
Mag sein, dass dies "Künsternamen" sind, ist im www aber doof
Jeep Wrangler YJ, nicht mehr da
Mercedes Benz W124 E230, Wochenend- und Schönwetterfahrzeug
Peugeot 107, Alltagsauto
ex-wrangler
 
Beiträge: 129
Registriert: So 17. Dez 2017, 23:03
Wohnort: Frankfurt am Main

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Garantie, Probleme

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast