Ist die Zoe eher "problembehaftet"?

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Ist die Zoe eher "problembehaftet"?

Beitragvon Martin206 » So 16. Jul 2017, 21:38

Hallo,
viele Meldungen zu Problemen hier ...aber so richtig kann man sich kein Bild machen ob das nun im "normalen Rahmen" ist, oder ob es doch ein Fahrzeug mit eher häufigen Problemen ist.

Was ist Euer Eindruck?
Gibt es bei der Zoe mehr Probleme als bei anderen PKWs die Ihr gefahren habt? (Wenn ja, im Vergleich zu welchen?)

Ich selbst kann noch nichts dazu sagen ...hab meine Zoe erst seit 23. Juni und bin noch keine 2.000km gefahren - bisher alles bestens.
-Maddin-
seit 23.6.17: rote Zo(e)ra Z.E.40 Intens, SH, DAB+, Gar. 72M/100Tkm, RH-ZO41E ;-)
2x CEE 32A, 1x Schuko, NRGkick-Mobillader, laden nach Rücksprache (max. 1x22kW + 1x11kW zeitgleich).
KfW40-Haus m. Erdwärme/Ökostrom. PV in Überlegung.
Benutzeravatar
Martin206
 
Beiträge: 251
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 21:32
Wohnort: Fränkisches Seenland

Anzeige

Re: Ist die Zoe eher "problembehaftet"?

Beitragvon Themse » So 16. Jul 2017, 22:14

Hallo Martin206,
dass jemand der keine Probleme mit seinem ZOE hat nicht dauernd schreibt,
dass er keine Probleme hat,
führt dazu, dass hier im Forum nur die sich melden, die mal ein Problem haben.
Ich jedenfalls fahr meine ZOE inzwischen 13 Monate über 12.000 km und
kann noch kein Problem melden.
Habe eigentlich nur ne Menge Spaß mit dem Auto
und mein einziges Problem ist,
dass meine Frau den ZOE die viel zu viel in Beschlag nimmt
und ich nur am Wochenende mal ran darf :-(
Also mein Fazit:
"NICHT Problembehaftet"
Sion reserviert am10.9.2017
Themse
 
Beiträge: 424
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 11:34
Wohnort: Balingen

Re: Ist die Zoe eher "problembehaftet"?

Beitragvon Lewis » So 16. Jul 2017, 22:15

Das Forum ist nicht repräsentativ.
Hier wird häufig gemotzt über Spaltmaße, Plastehaptik und wegen falscher Erwartungshaltung zum Ladeverhalten.
Auch gibt es Berichte von extremen Einzelfällen mit gehäuften Problemen.
Aber zufriedene ZOEisten posten hier selten bis gar nicht, mich eingeschlossen.
Eventuell gibt es zukünftig etwas bei den einschlägigen Blättern zu erfahren.
Mein 2013er Q210 hatte in vier Jahren lediglich den obligatorischen erste Serien TCU-, Armaturenbrett- und eMotortausch nach ca 30kkm.
Danach 31kkm gefahren ohne Probleme - nichts mehr angefallen.
Heuer getauscht gegen Q90, erstens weil der Akkutausch 2017 nicht in die Pötte kommt und zweitens der Q90 endlich in D angeboten wurde.
Zuletzt geändert von Lewis am So 16. Jul 2017, 22:27, insgesamt 1-mal geändert.
R210 ZEN (MA 7) 06/13 - 07/17
Q90 INTENS (MB 17R) 07/17 - ...
Wer hört noch gerne Schiller (C.v.D.) im BEV ?
Benutzeravatar
Lewis
 
Beiträge: 319
Registriert: Di 23. Mai 2017, 16:23
Wohnort: Osthessen

Re: Ist die Zoe eher "problembehaftet"?

Beitragvon Martin206 » So 16. Jul 2017, 22:25

Ich hatte eben auch sowas in der Richtung wie "für einen Renault ein eher unauffälliges Auto" und "Trotz der vielen neuartigen Technik eigentlich kaum Probleme" gelesen/gehört ...aber vorhin hat halt wieder einer gemeint "Zoe und ohne Probleme? Hahaha..." und da dachte ich schau ich halt hier mal wie so die Meinung ist. ;)
-Maddin-
seit 23.6.17: rote Zo(e)ra Z.E.40 Intens, SH, DAB+, Gar. 72M/100Tkm, RH-ZO41E ;-)
2x CEE 32A, 1x Schuko, NRGkick-Mobillader, laden nach Rücksprache (max. 1x22kW + 1x11kW zeitgleich).
KfW40-Haus m. Erdwärme/Ökostrom. PV in Überlegung.
Benutzeravatar
Martin206
 
Beiträge: 251
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 21:32
Wohnort: Fränkisches Seenland

Re: Ist die Zoe eher "problembehaftet"?Re: Ist die Zoe eher

Beitragvon Ratte » So 16. Jul 2017, 22:29

Martin206 hat geschrieben:
Ist die Zoe eher "problembehaftet"?

Kurz und bündig: Nein
(2 Zoes)
Zoe Q210 2013 mit 41 kWh Upgrade :) und Sitzheizung
Zoe R240 2015 mit Haken und Sitzheizung
Benutzeravatar
Ratte
 
Beiträge: 102
Registriert: Sa 5. Apr 2014, 11:07

Re: Ist die Zoe eher "problembehaftet"?

Beitragvon Martin206 » So 16. Jul 2017, 22:35

Denke da hat sich nur einer (in fb) ausgekotzt oder wollte Bashing betreiben:

"Abfallende Türgriffe, Brechender Hebel (Modus wähler), Nicht starten, spontan stoppende Ladevorgänge, Renault-App zickt, Stromverbrauch teils höher als bei einem Tesla S, völlig überteuert, schlecht verarbeitet, unfähige servicestellen die Monatelang fehler nicht beheben können..."
-Maddin-
seit 23.6.17: rote Zo(e)ra Z.E.40 Intens, SH, DAB+, Gar. 72M/100Tkm, RH-ZO41E ;-)
2x CEE 32A, 1x Schuko, NRGkick-Mobillader, laden nach Rücksprache (max. 1x22kW + 1x11kW zeitgleich).
KfW40-Haus m. Erdwärme/Ökostrom. PV in Überlegung.
Benutzeravatar
Martin206
 
Beiträge: 251
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 21:32
Wohnort: Fränkisches Seenland

Re: Ist die Zoe eher "problembehaftet"?

Beitragvon panoptikum » Mo 17. Jul 2017, 07:19

Allein das Verhältnis angemeldeter Zoes zu Foristen (die auch noch ein Problem haben/hatten) sagt doch schon einiges aus.
Wenn die Zoe wirklich soooo fehlerhaft wäre, würden nicht so viele verkauft werden.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1317
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: Ist die Zoe eher "problembehaftet"?

Beitragvon Herr Fröhlich » Mo 17. Jul 2017, 07:50

65000km alles bestens 8-)
Benutzeravatar
Herr Fröhlich
 
Beiträge: 896
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 20:07
Wohnort: Troisdorf

Re: Ist die Zoe eher "problembehaftet"?

Beitragvon Rudi L » Mo 17. Jul 2017, 08:48

alle drei laufen problemlos, nach anfänglichen Kleinigkeiten.
Rudi L
 

Re: Ist die Zoe eher "problembehaftet"?

Beitragvon Nordlicht » Mo 17. Jul 2017, 09:21

...folgendes (unten und kursiv) schrieb ich gestern im "Sammelthread: Wie viele Kilometer haben eure Zoe drauf?"
Um es gleich vorweg zu nehmen, jedes andere Auto wäre bei mir schon lange weg gewesen, aber meiner kleinen Französin kann ich halt nie böse sein... :lol:
Dies ist glaube ich aber auch eher ein Negativbeispiel! Ich kenne genügend ZOE´s, die nur die gängigen Probleme mit dem spiegelnden Armaturenbrett und den abblätternden Rhomben hatten.
Ich hatte aber auch glaube ich neben dem Pech teilweise einfach kein Glück. Es steht und fällt eben alles mit der Werkstatt und da war die erste ein klarer Griff ins Klo. Wenn ich nun vom Kaufdatum die Werkstatttage abziehe, bleiben 559 wundervolle Tage voller Spaß und Freude übrig, in denen ich jeden einzelnen rechnerisch 91,5km gefahren bin.
...und NEIN, ich möchte nicht tauschen, außer vielleicht in eine Q90... :mrgreen:

Fahrzeug: R240 (Fahrzeug Nr. 5 der R240-Produktion)
Anschaffung: 27.06.2015 (vor genau 751 Tage)
Laufleistung: 51.146km (Stand 16.07.2017)
Batteriemietvertrag: seit 02/2017 unlimited, vorher 20.000km
Werkstattaufenthalte: bis jetzt insgesamt 192 Tage

07/2015: Austausch von Motor und Getriebe nach 957km
09/2015: Austausch der Ladeeinheit
10/2015: Frontschaden nach Unfall (selbstverschuldet)
04/2016: Austausch blaue Rhombe vorne
05/2016: Austausch TCU
07/2016: Austausch Ladeeinheit, blaue Rombe hinten
12/2016: Frontschaden nach Unfall (unverschuldet)
02/2017: BMS-Update (vorher 81%, nachher 101%)
04/2017: Austausch blaue Rombe, nun leider in Chrom
06/2017: Austausch von Querlenker, Radlager, Koppelstangen
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 15.11.2018
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1526
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 16:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Garantie, Probleme

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste