Gelöst: Wasserablauf verstopft, Wasser im Fußraum UPDATE

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Re: Gelöst: Wasserablauf verstopft, Wasser im Fußraum UPDATE

Beitragvon electricroach » Fr 29. Sep 2017, 17:57

Mambu hat geschrieben:
Hi,

ich konnte meine ZOE heute bereits wieder abholen. Der Dieselleihwagen den ich bekam und mit dem ich hin und zurück fahren musste, hat mich auch nochmal in meiner Entscheidung bestärkt keinen Verbrenner mehr zu kaufen. Wirklich schrecklich wenn man erstmal Elektrisch gewohnt ist :lol:

Laut dem Händler war es übrigens nicht der Wasserablauf unter der Frontscheibe sondern der Ablauf für das Kondensat von der Klima(leitung?). Auf die Frage ob er auch den Ablauf unter der Frontscheibe überprüft habe konnte er nur sagen, dass er davon stark ausgeht (Der KFZ-Meister der es gemacht hatte, war natürlich schon weg). Die Aussage ist mir dann doch schon zu wage, werde deshalb demnächst sicherheitshalber selbst nochmal nachschauen :-?
Nachdem ich dann aber den Schaumstoff geprüft habe, musste ich noch feststellen, dass der nur Teilweise (im Türbereich) trocken war... Im Bereich zur Mittelkonsole war immer noch nässe zu spüren :evil: Den ganzen Schaumstoff hat er also definitiv nicht rausoperiert. Und wies im Fahrerbereich aussieht weiß ich noch überhaupt nicht...
Hab dem Händler das dann noch gleich als Feedback dagelassen, dass ich damit eigentlich nicht zufrieden bin. Der hat sich dann nur damit rausgeredet, dass sein KFZ-Meister das gemacht hat und dass das dann schon ok ist, auch wenn noch Wasser drin ist.
Den Wagen nochmal da lassen und 150km ohne Heimfahren wollte ich dann aber auch nicht. Naja...
Alles in allem muss ich sagen, dass ich nach ca. 24€ für Diesel, 5€ für Strom und fast 10 Stunden Fahrerei, das ganze lieber selber gemacht hätte. Wäre wahrscheinlich schneller und billiger gewesen. :(
Werde mal sehen wie ich jetzt noch das verbleibende Wasser rausbekomm... Zerschneiden will ich bei meiner neuen (gebrauchten) ZOE ja eigentlich noch nichts :D 3 Stunden in der Sonne stehen lassen geht auch nicht, außer ich bleibe am Auto. Außerdem muss ja auch erstmal Sonne scheinen.
@electricroach: Weißt du zufällig wie ich den Hebel für die Motorhaubenöffnung entferne? Der muss ab, damit man die Einstiegsleiste entfernen kann und die wiederrum muss wohl ab, damit man den Teppich im Fahrerfußraum entfernen kann. Ich vermute man muss nur stark genug dran ziehen, trau mich aber noch nicht :D
Und weiß zufällig auch jemand wo dieser Ablauf für das Kondenswasser sein soll? Wusste der Händler natürlich auch nicht...


Hi Mambu.
was den Hebel angeht, kann ich Dir leider nicht weiterhelfen. Ich musste (zum Glück) nur an der Beifahrer-Seite ran. Trotzdem viel Erfolg und vielleicht postest Du vorher/hinterher was hier im Forum, damit wir alle davon lernen können.
Gruß
electricroach
Benutzeravatar
electricroach
 
Beiträge: 95
Registriert: Mi 24. Jun 2015, 15:09

Anzeige

Re: Gelöst: Wasserablauf verstopft, Wasser im Fußraum UPDATE

Beitragvon electricroach » So 1. Okt 2017, 21:32

Mambu hat geschrieben:
Hi,
Und weiß zufällig auch jemand wo dieser Ablauf für das Kondenswasser sein soll? Wusste der Händler natürlich auch nicht...


Vielleicht hilf Dir das hier weiter?
https://de.scribd.com/document/25607797 ... e-2013-pdf
Da sind einige Schemata der Klimaanlage drin, eventuell findest Du da was Passendes.

UPDATE:
Und noch ein kleines Update zum verstopften, verbogenen weil von Renault falsch montierten und wieder richtig eingesetzten Ablauf: Nach einem absolut sintflutartigem Regen, hat der Ablauf erstaunlich gut dicht gehalten, obwohl er ja nicht mehr ganz bündig in seiner Aussparung sitzt. Ich habe jetzt nicht schon wieder alles abgeschraubt und nachgesehen, aber es sind nur wenige Tropfen in den Fußraum runtergelaufen, da hätte ich Schlimmeres erwartet. Vielleicht hat sich der verbogene Ablauf doch noch etwas gerade gezogen? Egal, ich warte jedenfalls auf meinen Ersatzschlauch und hoffe, dass er bald kommt.
Gruß
electricroach
Benutzeravatar
electricroach
 
Beiträge: 95
Registriert: Mi 24. Jun 2015, 15:09

Re: Gelöst: Wasserablauf verstopft, Wasser im Fußraum UPDATE

Beitragvon Mambu » Mo 2. Okt 2017, 22:48

Hi electricroach,

ich bin bisher leider noch nicht dazu gekommen mich weiter um den Teppich zu kümmern. Wenn ich irgendwelche nützlichen Erkenntnisse gewinne, stelle ich sie natürlich gerne hier rein ;) Habe heute mal so einen Feuchtigkeitsabsorber geholt und den in die Teppichöffnung gelegt:
http://www.uhu.com/produkte/luftentfeuc ... 76395e3fd6
Mal sehen ob sich da die nächsten Tage was tut. Wenn nicht, ist der auch so flach, dass man Ihn unter den Schaumstoff schieben kann. Dann müsste er definitiv etwas von dem Wasser aufnehmen.
Kannst du mir aber bitte noch sagen, wie du wissen kannst, dass du im Fahrerfußraum kein Wasser hast, wenn du dort nicht den Teppich entfernt hast :?: Würde mir ja auch gerne die Arbeit sparen da alles zu entfernen wenn ich weiß, dass dort alles trocken ist.
Schön dass der verformte Ablauf noch einigermaßen funktioniert :) Würde ihn aber auch lieber austauschen wollen an deiner Stelle.

Gruß,
Mambu
Mambu
 
Beiträge: 6
Registriert: Sa 16. Sep 2017, 22:40

Re: Gelöst: Wasserablauf verstopft, Wasser im Fußraum UPDATE

Beitragvon electricroach » Di 3. Okt 2017, 07:02

Mambu hat geschrieben:
Kannst du mir aber bitte noch sagen, wie du wissen kannst, dass du im Fahrerfußraum kein Wasser hast, wenn du dort nicht den Teppich entfernt hast :?: Würde mir ja auch gerne die Arbeit sparen da alles zu entfernen wenn ich weiß, dass dort alles trocken ist.
Schön dass der verformte Ablauf noch einigermaßen funktioniert :) Würde ihn aber auch lieber austauschen wollen an deiner Stelle.
Gruß,
Mambu


Da ich keine Lust hatte, beim Fahrerfußraum ebenfalls Alles auszubauen, habe ich eine etwas rabiatere Methode gewählt. Dazu muss man aber wissen, dass unsere Zoe auch schon drei Jahre alt ist und ich daher nicht so ein schlechtes Gewissen hatte. Ich habe unter der Fußmatte einfach mit einem Cuttermesser ein Stück vom Teppich ausgeschnitten (so groß wie eine Spielkarte) und das gleiche mit dem Schaumstoff gemacht. Vorher natürlich mit dem spitzen Finger getastet, ob da irgendwelche Kabel langlaufen. Das Loch war groß genug, um nach allen Seiten gut fühlen zu können, ob Wasser drin ist, war aber nicht. Hinterher habe ich den Schaumstoffwürfel wieder eingesetzt und vorsichtig McGyver-Tape mit der Klebeseite nach oben unter den Teppich geklebt. Das ging ganz gut, weil die Rückseite des Teppichs mit glattem Kunststoff beschichtet ist (zwecks Wasserdichtigkeit). Dann einfach das Teppichstück in die Lücke aufs Klebeband gesetzt und das war's. Hinterher kam noch die Fußmatte drüber und keiner sieht das Loch :D

Den neuen Ablauf habe ich bei Renault bestellt, aber leider ist das Teil "rückständig", soll laut Mitarbeiter bedeuten, dass es in Deutschland keine Bestände gibt und das Ding irgendwann aus Frankreich geliefert wird. Bin mal gespannt, ob es bis zur Haupt-Regen-und-Schnee-Saison noch was wird :mrgreen:

Gruß
electricroach
Benutzeravatar
electricroach
 
Beiträge: 95
Registriert: Mi 24. Jun 2015, 15:09

Re: Gelöst: Wasserablauf verstopft, Wasser im Fußraum UPDATE

Beitragvon electricroach » Mi 4. Okt 2017, 16:12

Und noch ein kleines Update, um alle Interessierten auf dem laufenden Stand zu halten: Heute gab es eine Mail von Renault Deutschland, denen ich den Fall geschildert hatte, mit Verweis auf die Diskussion in verschiedenen Posts hier im Forum. In dieser mail wird (natürlich) auf die zuständige Renault Werkstatt vor Ort verwiesen, ist klar. Aber angeblich habe man die Sache auch an die Qualitätssicherung in Frankreich weitergeleitet, zwecks Verbesserung. Ob das jetzt eine Standard-Floskel ist, oder da ein echtes Bemühen hintersteckt, keine Ahnung. Aber ich denke da aus Prinzip positiv, wie generell bei unserer Zoe :D
Immerhin hat der Vorgang jetzt eine offizielle Bearbeitungsnummer und das kann bei Fragen der Kulanz wegen eines Produktionsfehlers ja eigentlich nur hilfreich sein :mrgreen:

Original-Mail:
Sehr geehrter XY,

vielen Dank für Ihre Nachricht vom 07.09.2017, mit der Sie uns über die Beanstandung bezüglich des Wassereinbruchs an Ihrem Renault Zoé informieren. Die Ihnen in diesem Zusammenhang entstandenen Unannehmlichkeiten bedauern wir sehr und entschuldigen uns für die verzögerte Beantwortung Ihres Anliegens.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass uns eine Stellungnahme aus technischer Sicht oder die Zusendung von technischen Unterlagen von hier aus nicht möglich ist, da die Schadendiagnose, Reparatur und Betreuung der Fahrzeuge vor Ort durch unser Händlernetz erfolgt. Deshalb bitten wir Sie, sich diesbezüglich an Ihren betreuenden Renault Partner zu wenden.

Gleichwohl haben wir aber die von Ihnen benannten Beanstandungen dem Hersteller in Frankreich zur Kenntnisnahme weitergeleitet. Wir hoffen sehr, dass im Rahmen der ständigen Qualitätsverbesserungen der Renault Fahrzeuge eine mögliche Veränderung oder Berücksichtigung bei der weiteren Modellpflege erfolgen kann.

Wir wünschen Ihnen bonne route!

Mit freundlichen Grüßen

i.A. Bianca Karduck
Abteilung Kundenbetreuung

RENAULT
Passion for life

RENAULT DEUTSCHLAND AG
DIREKTION Kunde
Renault Nissan Straße 6-10, 50321 Brühl
Tel. : +49 2232 73-7600
http://www.renault.de
Benutzeravatar
electricroach
 
Beiträge: 95
Registriert: Mi 24. Jun 2015, 15:09

Re: Gelöst: Wasserablauf verstopft, Wasser im Fußraum UPDATE

Beitragvon Mambu » Sa 21. Okt 2017, 00:26

Nach einiger Zeit hier nun Teil 2 und 3 meiner Odyssee mit der nassen ZOE. Für Teil 1 siehe veherige Posts.

Teil 2: Trocknen des nassen Schaumstoffs.
Entfeuchter in die Bodenöffnung legen brachte nach 2 Tagen wenig-nix und mir wurde klar, dass sich das auch nicht ändern würde. Der kleine Entfeuchter kann unmöglich das ganze Wasser aus dem Schaumstoff ziehen.
Also Schluss mit dem rumgeeiere und die Verkleidung der Einstiegsleiste ab!
Der Hebel für die Motorhaube kann einfach abgezogen werden, brauchte beim ersten mal nur genug Mut um kräftig genug zu ziehen ;)
Nun kann man den Teppich einigermaßen hochkrempeln und sieht einen großen nassen Schaumstoffblock. Dieser kann einfach herausgenommen werden, darunter sieht man den Fahrzeugboden.
Das Teil war richtig durchnässt. Habe erstmal versucht mit Küchentüchern und einem alten Handtuch das gröbste rauszukriegen. Danach hab ich das Teil hochkant gestellt und drinnen mehrere Stunden von einem Heizstrahler trocknen lassen, danach fühlte es sich schon recht trocken an.
Zwischenablage.jpg

Anschließend noch über Nacht drinnen liegen lassen um fertig zu trocknen. Am nächsten Tag ist das Teil aber an der Unterseite wieder etwas nass. In der mitte des dicken Schaumstoffes war noch Wasser gewesen, welches erst nach Stunden durch die Schwerkraft nach unten sickerte. Also nochmal für mehrere Stunden anstrahlen lassen, um auch wirklich alles rauszukriegen… Man könnte das ganze Teil natürlich auch einfach an eine Wäscheleine hängen aber ohne Sommersonne würde das wohl mindestens 2 Wochen dauern bis es trocken ist und ich bin nunmal ungeduldig. :mrgreen:
Auf der Beifahrerseite das gleiche Spiel, hier ist der Schaumstoff allerdings kleiner (wegen der Aussparung für den Notausknopf) und der Werkstattmeister hatte den wohl schon einigermaßen getrocknet.
Danach der schwierigere Part, das trocknen des Schaumstoffs unter der schwarzen Gummischicht im vorderen Bereich zur Motorraum-Wand hin. Habe das am Ende vermutlich ähnlich gemacht wie electricroach. Habe einfach versucht das Zeug irgendwie vom Boden hochzuheben und oben zu halten, so dass Luft darunter kommen kann. Auf der Beifahrerseite geht das noch einigermaßen gut und man kann den Schaumstoff oben halten indem man irgendwelche Gegenstände passender größe drunter schiebt. Auf der Fahrerseite kriegt man den aber leider nur ganz schlecht hoch, da die Pedale im Weg sind und der Schaumstoff links fest eingeklemmt ist. Nun habe ich auch hier wieder den Heizlüfter möglichst passend platziert, so dass möglichst viel warme Luft unter den Schaumstoff kommt. Das Auto stand dabei natürlich in der Garage. Man sollte die Türen dabei möglichst offen lassen und darauf achten, dass es nirgends zu heiß wird. Auf der Beifahrerseite ist unterm Amaturenbrett das Radio (oder ist es der Airbag?), dieser wurde bei mir sehr warm, als ich den Heizlüfter länger auf Heizstufe 2 gestellt hatte. Bin dann sicherheitshalber auf Stufe 1 runter. Ein Heizlüfter mit Umkippschutz ist empfehlenswert, da das ganze im Auto nicht sehr stabil steht.
Zwischenablage2.jpg

Das ganze hat sich dann auch so über 2 Tage hingezogen, dann war es so zu 98% trocken, nur auf der Fahrerseite war es noch etwas feucht.
Danach wieder die Schaumstoffblöcke einsetzen, Teppich zurückrollen und Verkleidungsteile wieder montieren.
Bei der Gelegenheit habe ich außerdem noch den Fahrzeugboden mit ein wenig Alubutyl gedämmt.

@electricroach: Loch reinscheiden geht natürlich auch :D Ich möchte dich auch nicht deiner Illusion berauben aber es kann dennoch sein, dass das Teil bei dir nass ist. Von oben getastet war der Schaumstoff bei mir nämlich auch trocken. Die Schwerkraft zieht mit der Zeit das meiste Wasser in den unteren Teil des Blocks.

PS: Warum darf ich im Forum maximal 3 Bilder hochladen?!
Bild
Mambu
 
Beiträge: 6
Registriert: Sa 16. Sep 2017, 22:40

Re: Gelöst: Wasserablauf verstopft, Wasser im Fußraum UPDATE

Beitragvon Mambu » Sa 21. Okt 2017, 01:23

Teil 3:
Überprüfung der Abläufe im Wasserkastens
Der Händler hatte zwar gesagt, dass sein KFZler das geprüft hat und ich konnte auch durch das Abdeckgitter sehen, dass hier an einer Stelle tatsächlich geputzt wurde aber dann dachte ich: “Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser”. Also nach Anleitung von electricroach das Gitter entfernt und nachgeschaut. Dabei habe ich erstmal versucht mit Aceton und Küchenpapier möglichst viel Schmutz abzuwischen aber groben Dreck, Äste, Blätter etc. gab es zum Glück kaum. An den rechten Abfluß kommt man gut ran, an den links so gut wie garnicht, wegen dem Wischmotor. Nach einigen Fotos mit dem Smartphone sah es für mich so aus als wäre der Gummiabfluß aber doch ein wenig verstopft an einigen Stellen, schlimmer aber noch: Die Bilder ließen erahnen, dass der Gummiabfluß bei mir auch schief eingesetzt ist. Also versucht das Teil, welches schon gar nicht mehr fest in der Öffnung sahs, nach oben rauszuziehen.... Ging natürlich total daneben und das Teil ist nach unten in den Motorraum gefallen. Man konnte das Teil zwar noch von oben greifen, aber durch die Öffnung ziehen war fast unmöglich.
Also Radkasten öffnen! Die ZOE aufbocken wollte ich aber nicht extra (war schon spät abends und ich wollte mich nicht noch damit aufhalten). Habe es dann so versucht, die Verkleidung zu lösen, das ging an einigen Stellen ganz gut, an anderen ist es natürlich schwerer ranzukommen, wenn das Rad im Weg ist. Die Plastikclips sind aber zum Glück recht stabil und meine Zierleistenkeile eine große Hilfe. Ich habe die Verkleidung nur teilweise gelöst, soweit wie eben nötig. Nach einigem suchen konnte ich dann auch endlich den Gummiablauf finden. Die “Öffnungsklappe” am unteren Ende war bereits bei der Aktion abgerissen (hing nur ganz locker dran). Der trauere ich allerdings nicht im geringsten nach, die stört nur. Als ich das Ding in der Hand hatte, konnte ich doch einiges an Dreck rausholen.
Unbenanntes_Panorama3.jpg

Auch war jetzt eindeutig zu sehen, dass das Teil genauso falsch eingesetzt war wie bei electricroach… Habe den Verdacht, dass das wohl bei allen ZOEs so gemacht wurde. Vielleicht wurde der Fließbandarbeiter nicht unterrichtet, wie das Teil richtig einzusetzen ist und wir fahren alle mit nem schiefen Abfluß rum?!
Nachdem ich das Gummiteil richtig mit Wasser und Seife durchgespült hatte habe ich Ihn wie von electricroach beschrieben wieder von unten eingesetzt und von oben entgegen genommen. Jetzt sitzt er richtig und einigermaßen fest drin!
Als ich mir das ganze Chaos mal genauer angeschaut habe und den Weg des Wassers mal gedanklich verfolgt habe, ist mir aber langsam gedämmert, dass diese ganze Aktion wahrscheinlich unnötig gewesen wäre!
Denn selbst bei einem schief sitzendem Abfluß, würde das Wasser einfach durch die undichte Spalte in den Motorraum und auf den Boden tropfen. Ich sehe nicht was daran weiter schlimm sein sollte. Klar ist es schöner das ganze über die Radkästen abzuleiten aber in den Innenraum kann dadurch nichts laufen. Ja selbst wenn die kleinen Eingangslöcher des Gummiabflusses oben verstopfen sollten, würde meiner Meinung nach nichts passieren. Das Wasser würde sich einfach so lange stauen bis es über den Stutzen drüber läuft.
Der einzige Weg, durch den Wasser in den Innenraum gelangen könnte ist eine Öffnung ca. in der Mitte des Wasserkastens.
Zwischenablage.jpg
Hier sieht man den gelben Schaumstoff der im Fahrzeuginneren liegt.

Dort sitzt vermutlich eine Lüfteröffnung für den Innenraum und wenn man hier hingreift, kann man tatsächlich den Schaumstoff erfühlen (bei mir war er trocken). Diese Öffnung sitz geschickterweise leicht erhöht, so dass selbst bei Wasserstau nicht gleich etwas in den Innenraum läuft. Ich denke, dass das nur passieren kann, wenn !beide! Abflüsse dermaßen verstopft sind, dass gar kein Wasser mehr durchfließen kann bzw. es sich schneller staut, als das es abfließt. Evtl. war das bei dir ja der Fall electricroach?!
Lasse mich aber gerne eines besseren belehren, falls ich hier was übersehe.
Auf deinen Bilder sah man, dass das untere Ende wirklich ziemlich dicht mit Dreck zu war.

Als das Gitter dann schon mal runter war wollte ich aber auch noch ein feineres Gitter drauf machen, damit auch in Zukunft möglichst wenig Dreck reinkommt. Habe dazu ein Alugitter genommen. Das ist eigentlich als zusätzliche Abdeckung für Keller-Gitterroste gedacht funktioniert hier aber auch. Ich habe das ganze dann zugeschnitten und mit viel Heißkleber auf der Rückseite befestigt. Ob das so eine gute Idee ist, wird sich dann wahrscheinlich im Sommer zeigen, wenn die Sonne aufs Auto prallt. Jetzt im Winter wird es halten. Von der Oberseite sieht das Ergebnis dann sogar ganz Ordentlich aus, finde ich.
1.jpg


Fazit: Viel Wirbel um nix mit dem Gummiabfluß?! :D
Mambu
 
Beiträge: 6
Registriert: Sa 16. Sep 2017, 22:40

Re: Gelöst: Wasserablauf verstopft, Wasser im Fußraum UPDATE

Beitragvon electricroach » Do 26. Okt 2017, 08:52

Hi Mambu,

erst einmal ganz vielen Dank für die ausführliche Beschreibung über die Odyssee mit dem Wasserablauf. Ich gebe zu, die Sache hat mir keine Ruhe gelassen und deshalb habe ich auf der Fahrerseite jetzt doch alles an Schaumstoff rausgenommen. Der doofe Hebel für die Motorhaube hatte mich bisher davon abgehalten, aber nachdem Du den einfach abgezogen hattest, gab es kein Halten mehr, schon gar nicht für den Hebel :mrgreen:

Also: kräftig gezogen, ab mit dem Ding, Teppichboden raus, Schaumstoff raus und was soll ich dazu sagen: das Mistzeug war natürlich klatschnass :twisted:

Aber woran konnte das jetzt noch liegen? Die Gummiabläufe sind sowohl auf der Fahrer- als auch auf der Beifahrerseite völlig sauber, das kann es nicht sein. Sicherheitshalber habe ich einen Gartenschlauch genommen und die Scheibe stramm unter Wasser gesetzt. Durch beide Abläufe floss das Wasser in Strömen raus und kam unten in den Radkästen an. Du hast übrigens recht, wenn Du sagst, dass auch ohne Abläufe das Wasser einfach nur nach unten laufen würde. Allerdings verteilt es sich dabei auch ziemlich zur Mitte hin, weil es zum Teil auf dem Blech "die Wand entlang" runterläuft. Und in der Mitte bei dem ganzen Elektrozeug würde ich möglichst wenig Wasser haben wollen, aber vielleicht bin ich da auch nur schissig...

Was aber passiert, wenn beide Abläufe verstopft sind? Das musste ich natürlich auch noch ausprobieren, indem ich vorsichtig Klebeband über die Löcher gepappt habe. Dann also wieder den Gartenschlauch aufgedreht und Wasser Marsch! Auf beiden Seiten bildet sich eine Art Teich um die Abläufe, bis sie dann irgendwann nach oben überlaufen. Also eigentlich kein Problem?

Leider doch :roll:

Es passt nämlich erstaunlich viel Wasser auf die beiden "Plateaus" um die Abläufe herum. Wenn man jetzt an der Zoe wackelt, dann schwappen diese beiden Teiche hörbar hin- und her. Vor allem aber schwappt das Wasser bis zurück an den schwarzen Plastikverteiler, der eigentlich den Regenstrom von der Scheibe zu den Seiten hin weglenken soll. Prallt die schwappende Brühe dagegen, prallt sie zurück an die Blechbegrenzung in der Mitte, dort wo der rechteckige Ausschnitt ist. So hoch schwappt die Welle nicht, dass sie durch dieses Fenster kommt, aber durch die kleineren Bohrungen unter dem großen Rechteck kommt doch Wasser durch. Damit ist die Brühe noch nicht am zweiten Fenster dahinter, aber zumindest ist die Soße schon mal eine Stufe näher am Fahrgast-Innenraum. Auch aus dem Teich um den Ablauf herum kann die Brühe direkt in die Mitte schwappen, hinter der ersten Blechwand vorbei, auch wenn da eine schräge Ebene ist. Je nachdem, wie hoch die Welle ist, kann ich mir gut vorstellen, dass die Feuchtigkeit es bis zum Schaumstoff schafft. Was ich noch bedenklicher finde: die Brühe schwappt auch direkt nach vorne zurück, in die Federbeinaufhängung (oder wie immer man das nennt) hinein und da sitzt bei meiner Zoe auch schon reichlich Rost.

Mein persönliches Fazit:
Egal, ob die Gummiabläufe nun schräg sitzen oder nicht, auf jeden Fall sollten sie einigermaßen sauber sein, damit die Brühe gut ablaufen kann. Von daher war der Aus- und Wiedereinbau vermutlich Overkill, das Säubern und Aufbringen eines Fliegengitters war aus meiner Sicht aber sinnvoll.


PS: Bei der Gelegenheit habe ich den recht locker sitzenden Gummiablauf (Beifahrerseite) mit etwas Bitumenkleber fest in seine Öffnung gepappt, damit sollte er bis in alle Ewigkeit halten, denn so lange braucht wohl das offizielle Ersatzteil von Renault auch noch :(
Benutzeravatar
electricroach
 
Beiträge: 95
Registriert: Mi 24. Jun 2015, 15:09

Re: Gelöst: Wasserablauf verstopft, Wasser im Fußraum UPDATE

Beitragvon electricroach » Do 26. Okt 2017, 22:08

Und woher stammte jetzt die Nässe unter der Fußmatte im Fahrerraum? Die muss wohl schon lange darunter sein und kann aufgrund des wasserdichten Teppichs natürlich nicht einfach so raus. Entsprechend muffelig roch das auch da unten... Jedenfalls habe ich den Schaumstoff gut durchgetrocknet, mit Gartenschlauchtest (siehe letzter Post) sichergestellt, dass kein Wasser irgendwo doch noch durchkommt und dann den Schaumstoff samt Teppich, Hebel und Randleiste wieder eingebaut.

Und je länger ich darüber nachdenke, desto eher glaube ich, dass die stehenden Pfützen (bei verstopftem Ablauf) das eigentliche Problem sind, weil sie bei Kurvenfahrten, etc, in die Mitte schwappen, wo es dann problematisch wird. Also: Gitter ab, Fliegendraht drauf, Abflüsse sauberspülen und wieder alles einbauen, passt :D
Benutzeravatar
electricroach
 
Beiträge: 95
Registriert: Mi 24. Jun 2015, 15:09

Re: Gelöst: Wasserablauf verstopft, Wasser im Fußraum UPDATE

Beitragvon quasimodo » Fr 27. Okt 2017, 04:16

Bestehen Einwände, das Fliegennetz einfach mit den Klebe-Klettverschluss-Streifen von außen über das Gitter zu kleben, um nicht am Auto rumschrauben zu müssen? :roll:
quasimodo
 
Beiträge: 91
Registriert: Do 30. Mär 2017, 22:06

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Garantie, Probleme

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste