Garantiebedingungen seit 10/2016: 2 Jahre auf Antriebsstrang

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Re: Garantiebedingungen seit 10/2016: 2 Jahre auf Antriebsst

Beitragvon bm3 » Mo 10. Apr 2017, 11:49

6 Jahre oder 100000km ist doch nun ein schönes Ergebnis für dich. Deine Bemühungen haben sich jetzt letztendlich ausgezahlt .

Tut jedoch nichts dazu dass Renault-Deutschland meiner Meinung nach grundsätzlich einen Fehler macht wenn sie ihre Kunden mit 2 Jahren Garantie auf den Antriebsstrang "abfertigen" wollen. Wenn man dann noch hört dass es in anderen Ländern und bei den Mitbewerbern hier deutlich mehr Jahre sind...


VG:
Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5891
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

Re: Garantiebedingungen seit 10/2016: 2 Jahre auf Antriebsst

Beitragvon Twizyflu » Mo 10. Apr 2017, 12:17

In Österreich hat man es auf 4 Jahre 100.000 km generalisiert.
4 Jahre Neuwagen
4 Jahre ZE Garantie
alles max. 100.000 km
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop | Nachhaltige Accessoires: https://www.holzreich.shop |
YouTube Kanal: We Drive - Der Blog für Elektromobilität
Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 19138
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Garantiebedingungen seit 10/2016: 2 Jahre auf Antriebsst

Beitragvon Tho » Mo 10. Apr 2017, 13:09

bm3 hat geschrieben:
Tut jedoch nichts dazu dass Renault-Deutschland meiner Meinung nach grundsätzlich einen Fehler macht wenn sie ihre Kunden mit 2 Jahren Garantie auf den Antriebsstrang "abfertigen" wollen.

Man orientiert sich einfach an den deutschen Herstellern. (Verbrennerbereich) :lol:
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6016
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Garantiebedingungen seit 10/2016: 2 Jahre auf Antriebsst

Beitragvon Martin206 » Mo 10. Apr 2017, 21:20

Man weiß ja für gewöhnlich was man unterschreibt.
Wenn einen die 2 Jahre nicht ausreichen, kann man das per Mehrkosten auf bis zu 6 Jahre / 100.000km aufstocken.
In anderen Ländern ist das halt schon eingepreißt.
-Maddin-
seit 23.6.17: rote Zo(e)ra Z.E.40 Intens, SH, DAB+, Gar. 72M/100Tkm, RH-ZO41E ;-)
2x CEE 32A, 1x Schuko, NRGkick-Mobillader, laden nach Rücksprache (max. 1x22kW + 1x11kW zeitgleich).
KfW40-Haus m. Erdwärme/Ökostrom. PV in Überlegung.
Benutzeravatar
Martin206
 
Beiträge: 244
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 21:32
Wohnort: Fränkisches Seenland

Re: Garantiebedingungen seit 10/2016: 2 Jahre auf Antriebsst

Beitragvon Twizyflu » Di 11. Apr 2017, 09:27

Renault hat halt wohl aus den Q210 Motorenproblemen (2013er Modelle) gelernt.
Da wurde viel reklamiert.
Hat Renault sicher so nix gekostet (Continental aber) aber der Aufwand / Arbeit ist ja auch ein Umsatzentgang fürchte ich.
Den Aufwand hatte Renault ja.
Vielleicht hat man deshalb nun ein wenig runtergesetzt?
Aber bei den 2014er aufwärts ist eigentlich nie mehr was gewesen.
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop | Nachhaltige Accessoires: https://www.holzreich.shop |
YouTube Kanal: We Drive - Der Blog für Elektromobilität
Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 19138
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Garantiebedingungen seit 10/2016: 2 Jahre auf Antriebsst

Beitragvon bm3 » Di 11. Apr 2017, 10:13

Tho hat geschrieben:
...Man orientiert sich einfach an den deutschen Herstellern. (Verbrennerbereich) :lol:


Ja, dann kaufen die Leute halt weiter Verbrenner. Vielleicht möchten das bestimmte Gruppen bei Renault-Deutschland ja auch so gerne haben.
Die E-Autos stören doch eigentlich nur das Tagesgeschäft, das Verbrennergeschäft ist man gewohnt und muss sich nicht umstellen solange noch genug günstiger Sprit aus den Hähnen kommt.
Ein Kunde der den Umstieg auf ein E-Auto erwägt und im Gegenteil zu den meisten Leuten hier im Forum eher noch unsicher bezüglich der E-Auto-Technik ist, lässt sich auf jeden Fall gut durch entsprechend lange Hersteller-Garantien überzeugen. Der Hersteller signalisiert damit dem Kunden ja etwas. Renault hat sowas jetzt scheinbar nicht mehr nötig. Im Gegenteil erzählt man dem Kunden dann noch dass er für das eh schon im Vergleich teurere E-Auto gerne um die 500€ für die Garantieverlängerung drauflegen soll. Wenn wir mal nachdenken, kaum jemand hier von uns würde wahrscheinlich jetzt ohne Erwerb einer Garantieverlängerung kaufen, wäre ja irgendwie dumm wenn nach Ablauf von 2 Jahren schon irgend eine teure Reparatur käme.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5891
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Garantiebedingungen seit 10/2016: 2 Jahre auf Antriebsst

Beitragvon Martin206 » Mi 12. Apr 2017, 13:57

Ich würde inzw. bei jeder Art Pkw eine lange Garantie dazu nehmen.
Bisher: Habe akt. 5Jahre ohne km-Begrenzung, zuvor 7Jahre /200.000km, davor 3Jahre o. km-Begr.
500 EUR Gegenwert hätten sich da meist schnell gerechnet, zuletzt wohl sogar 5.000 EUR.
500EUR holt man ja schon zur Hälfte beim Wiederverkauf raus...
-Maddin-
seit 23.6.17: rote Zo(e)ra Z.E.40 Intens, SH, DAB+, Gar. 72M/100Tkm, RH-ZO41E ;-)
2x CEE 32A, 1x Schuko, NRGkick-Mobillader, laden nach Rücksprache (max. 1x22kW + 1x11kW zeitgleich).
KfW40-Haus m. Erdwärme/Ökostrom. PV in Überlegung.
Benutzeravatar
Martin206
 
Beiträge: 244
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 21:32
Wohnort: Fränkisches Seenland

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Garantie, Probleme

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste