12 V Batterie tot - Totalausfall

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Re: 12 V Batterie tot - Totalausfall

Beitragvon Dachakku » Do 2. Feb 2017, 16:55

Priusfahrer hat geschrieben:
Womöglich ist der DC-DC Wandler im ZOE etwas knapp bemessen. Wenn Licht und Sitzheizung und andere 12V Verbraucher eingeschaltet sind, reicht dessen Leistung möglicherweise nicht aus um den Akku wieder nennenswert nachzuladen.

Abhilfe könnte dann schon schaffen, wenn man nur mit Licht fährt, wenn dies unbedingt nötig ist. Sitz- und Heckscheibenheizung nur wenn unbedingt nötig.


So ist es. Leider wird heutzutage auch alles benutzt was an Bord ist. Egal ob es Sinn macht oder nicht.

@ Solarlader

Halt, stop, zuerst prüft mal ob der Zigarettenanzünder auch noch Saft liefert wenn Zündung OFF und Wagen ZU.

Erst dann stimmen die Voraussetzungen für einen Solar Erhaltungslader. Nur, eben, Hexen kann der auch nicht wenn unnötig Energie verballert wird. Btw.: Heckscheibenheizung ist das unsinnigste was es gibt. 2 Außenspiegel reichen jedem guten Fahrer. Dazu verballert eine Scheibenheizung enorm Leistung.

Unsinnig ist leider auch die Schaltung mit der die Spiegelheizung bei einigen Wagen geschaltet ist . Beim Smart nämlich zusammen mit der Heckscheibe :roll: Also, was hat der Papa gemacht ? Einen Kontakt an der Heckscheibe abgezogen ... 8-)
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2870
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59

Anzeige

Re: 12 V Batterie tot - Totalausfall

Beitragvon Tho » Do 2. Feb 2017, 18:09

Viel effektiver als der Solarlader wäre ein Erhaltungsladegerät, wenn in der heimischen Garage eine Steckdose vorhanden ist.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6470
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: 12 V Batterie tot - Totalausfall

Beitragvon Alex1 » Do 2. Feb 2017, 18:13

Dachakku hat geschrieben:
Halt, stop, zuerst prüft mal ob der Zigarettenanzünder auch noch Saft liefert wenn Zündung OFF und Wagen ZU.
Deswegen direkt an die Pole klemmen. Wie gesagt aber: Gewährleistungs- und Garantiebedingungen beachten!
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 9382
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: 12 V Batterie tot - Totalausfall

Beitragvon Dachakku » Do 2. Feb 2017, 18:34

Tho hat geschrieben:
Viel effektiver als der Solarlader wäre ein Erhaltungsladegerät, wenn in der heimischen Garage eine Steckdose vorhanden ist.



Jaein --- so einer, womöglich nur ein Billigteil bringt nicht die nötige Spannung. Meist nur 13,8 damit die Zellen nicht gasen wenn das Ding 24/7 dran hängt. Wenn dann bitte richtig mit einem ctek.

Um eine vh. Sulfatierung abzubauen benötigt man tlw. 3-5h lang 1A bei 14,7 Volt. Wenn man per Labornetzteil fährt.

Kein Erhaltungslader bringt das, außerdem sind die Batterien tlw. auf 70% und es ist "Leistung" gefragt um sie wieder hoch zu holen.

Ein ctek macht alles automatisch.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2870
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59

Re: 12 V Batterie tot - Totalausfall

Beitragvon panoptikum » Fr 3. Feb 2017, 15:47

Alex1 hat geschrieben:
Priusfahrer hat geschrieben:
Die Zoe hat ja hinten keine Tagfahrleuchten, nur vorne. Seit ich das weiß, hab ich immer Licht an ohne Automatik.

Tagfahrleuchten sind per Definition des Gesetzgebers nur vorne.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1317
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 13:30
Wohnort: Graz Ost

Re: 12 V Batterie tot - Totalausfall

Beitragvon panoptikum » Fr 3. Feb 2017, 15:49

Dachakku hat geschrieben:
Unsinnig ist leider auch die Schaltung mit der die Spiegelheizung bei einigen Wagen geschaltet ist . Beim Smart nämlich zusammen mit der Heckscheibe

Das ist bei ziemlich allen Fahrzeugen unabhängig der Antriebsart zusammen geschaltet.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1317
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 13:30
Wohnort: Graz Ost

Re: 12 V Batterie tot - Totalausfall

Beitragvon Alex1 » Fr 3. Feb 2017, 16:01

panoptikum hat geschrieben:
Alex1 hat geschrieben:
Priusfahrer hat geschrieben:
Die Zoe hat ja hinten keine Tagfahrleuchten, nur vorne. Seit ich das weiß, hab ich immer Licht an ohne Automatik.
Tagfahrleuchten sind per Definition des Gesetzgebers nur vorne.
Leider. Die Automatik schaltet das Fahrlicht - und damit das Rücklicht - erst dann ein, wenn meine Kleine von hinten offensichtlich gar nicht mehr zu sehen ist. Ich wurde schon an der Ampel darauf hingewiesen. Das fand ich sehr gut :D
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 9382
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: 12 V Batterie tot - Totalausfall

Beitragvon TobsCA! » Fr 3. Feb 2017, 18:26

So ein Ctek ist toll.
Hat mir auch schon beim BMW geholfen als ich im Winter mehr Standgeheizt hatte als dann wirklich gefahren.

Mittlerweile ist der anschluss am Twizy und auch der wird regelmäßig wenn ich geschäftlich unterwegs oder im Urlaub bin ans Ctek gehängt.
Hatte davor einmal eine leere Batterie, seither nichtmehr.Auch die Verpenner Batterie wird dort regelmäßig rangehängt.
Sonst hängt das Motorrad dran über einen Zigerattenanzünder. Auch die Batterie ist in Top Zustand.

MfG
Twizy Sport Black 06/15 - 03/17 20961km
Q210 Zen in Perlmutt seit 03/17 aktuell 67 000km, 12 000 von mir
SXT Light Eco seit 05/17
Benutzeravatar
TobsCA!
 
Beiträge: 423
Registriert: Do 25. Jun 2015, 20:22
Wohnort: Leonberg

Re: 12 V Batterie tot - Totalausfall

Beitragvon Warp » Fr 3. Feb 2017, 21:35

Ich verfolge hier die Geschichte und ein Problem ist offensichtlich die fehlende Ladung wenn man wenig fährt und viele Verbraucher nutzt. Ich habe ein gute Ladegerät für kleine und mittlere Akkus, aber ich will da nicht immer anklemmen gehen. Das CTek xs0.8 ist ip65 geschützt und könnte eingebaut bleiben im Motorraum. ich bräuchte nur vom Ladestecker Phase u d Nullleiter abzweigen (komme ich da irgendwie ran?) und wenn ich die Zoe angesteckt habe lädt der Ctek die Batterie. Steck ich ab ist der Lader aus. Die Kapazität ist nur bis 34Ah, aber die größeren Lader brauchen meines Wissens nach immer eine Auswahl einer Ladefunktion. Da muss man dann immer Motorhaube auf und drücken :-(.
EINE Alternative wäre den Ladestecker nach Außen zu führen, aber da muss ich zwei Sachen anstecken. Bin gespannt ob da sonst auch schon jemand daran gedacht hat? Der geringe Verbrauch vom Lader geht sicher nicht ab beim Fahrbatterieladen.
Benutzeravatar
Warp
 
Beiträge: 21
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 17:33

Re: 12 V Batterie tot - Totalausfall

Beitragvon corona » Sa 4. Feb 2017, 09:28

Für Ctek gibt es einen Anschluss, den man direkt an der Batterie montieren kann. Man muss dan nur die Steckverbindungen zusammen stecken. Bei der Zoe allerdings meiner Ansicht nach nicht ratsam, da bei einem Werkstattbesuch das auffallen könnte. Da Renault dies in der Betriebsanleitung ausdrücklich untersagt, könnte die Grantie gefährdet sein. :oops:
Zoe Intens R240 (05.12.2016) 10.000km/Jahr - CanZE ab 23.02.2017
corona
 
Beiträge: 186
Registriert: Di 30. Aug 2016, 11:49

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Garantie, Probleme

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Sahnestückchen und 3 Gäste