Kurvenlicht

Serienmäßig ist dir der Renault ZOE zu langweilig? Hier geht es um besser, schneller, weiter, schöner

Kurvenlicht

Beitragvon Turbothomas » Mo 9. Okt 2017, 21:11

Einbau Kurvenlicht

Das Zoe-Licht kann gut Unterstützung gebrauchen.


Dazu bietet sich das Hella-Kurvelicht DynaView Evo2 an. Zu dem Set gehören die zwei Lampen mit Halter, ein Steuergerät, Kabelsatz und ein Nebellichtschalter.

Die Kurzanleitung ist nur etwas für versierte Schrauber. Der zeitliche Umfang beträgt ca. zwei Tage.
Neben einem Multimeter, einer transportabeln Werkbank wird eine schmale Säge (Schweizer Taschenmesser) und ein Multimeter benötigt- Lötkolben, selbstschweißendes Klebeband, Kabelummantelung, Akkubohrer, Dichtmittel, Winkel aus dem WInkelfundus komplettieren das benötigte Werkzeug und Baumaterial.

Die Scheinwerfer sind so befestigt, dass sich an den Arbeiten der Renault-Werkstatt zur Entfernung der Frontschürze nichts ändert!

Der Einbau erfolgt am Besten in zwei Schritten. Zuerst das elektrische, dann die mechanische Befestigung.

Zuerst der elektrische Aufbau

Angefangen wird mit dem Einbau des Steuergerätes. Auf der rechten Fahrzeugseite über dem oberen schwarzen Gummimotorlager ist Platz. Eine Verschraubung an der Stirnwand und eine Befestigung an der die Klimaleitungen festgeschraubt sind, werden hierfür verwendet. Aus dem Winkelfundus habe ich mir zwei Winkel so zurechtgebogen, dass das Steuergerät waagrecht und senkrecht korrekt steht und die Winkel an der Stirnwand und an dem Klimaleitungshalter fixiert ist.

Vor der endgültigen Verschraubung sind die drei Stecker von unten an das Steuergerät zu stecken und zu verriegeln. Die Kabel zu den Lampen werden dann grob nach links und rechts verlegt. Die Stromversorgungsleitungen werden nach links zur 12V-Batterie verlegt. Die Kabel für den Schalter und das Geschwindigkeitssignal in eine Kabelummantelung stecken und Richtung Batterie verlegen.
Alle Kabel verschwinden elegant hinter der Abdeckung unter der Windschutzscheibe im Motorraum.

Die Fahrertüre öffnen, den Dichtungsgummi am Armaturenbrett abziehen und die Seitenabdeckung des Armaturenbretts mit einem Kunststoffkeil abhebeln. Die zwei Schrauben der unteren linken Fußraumabdeckung zur Karosserie abschrauben und die Stecker ausstecken. Die Abdeckung wird gleich noch benötigt.

Die beiden unteren Teile der Fußraumabdeckung ausklinken. Den Zigarettenanzünder ausbauen und eine Plusleitung mit einem extra Kabel in den Fahrerfußraum legen.

2-3 cm neben dem Hauptkabelbaum ein Loch in die Stirnwand bohren. Mit einem steifen Kabel oder ähnlichem eine Führung vom Innenraum zu Batterie herstellen und die Kabel für den Schalter und das Geschwindigkeitssignal zusammen mit der Ummantelung mit dem steifen Kabel in den Innenraum ziehen.

Die linke untere Fußraumabdeckung (die mit den Schaltern) auf der gleichen Höhe wie die vorhandenen Schalter im passenden Abstand rechts neben den vorhandenen Schaltern ein Loch bohren und den Schalter einbauen und mit dem 12V-Zigarettenzünderkabel und den Kabel für den Schalter anschließen.

Die Kabel für die Blinkersignalisierung links und rechts mittels Multimeter ausmessen und anschließen. Das 12V-Licht-an-Kabel (blau) oben am linken Scheinwerfer befestigen. Am LED-Begrenzungslicht habe ich nur 3,6V gemessen, das ist zu wenig.

Das Geschwindigkeitssignal wird an den mittleren Monitor angeschlossen. Da sich hier immer wieder was geändert hat, bitte beim freundlichen Renault-Händler nachfragen. Ich kann hier leider nicht weiterhelfen. Zum Testen kann man das Signal auch weglassen.

IMG_20170820_103403660.jpg


Die Fußraumabdeckungen wieder zusammenbauen und das Armaturenbrett wieder verschließen, sowie den Dichtgummi anbringen.

Jetzt die Plus- und Minus-Leitung an die Batterie anschließen und die beiden Scheinwerfer auf die Motorraumabdeckung legen. Das Fahrzeug am Start/Stop-Knopf einschalten und den Kurvenlichtschalter einschalten. Wenn der Schalter grün leuchtet und beiden Lampen Licht abgeben hat man elektrisch alles richtig gemacht. Den Kurvenlichtschalter ausschalten und die Stecke an den Scheinwerfern wieder abziehen. Andernfalls anhand der Hella-Unterlagen prüfen ob nicht etwas falsch angeklemmt wurde.

Jetzt der mechanische Aufbau
Wie viele andere Fahrzeug ist die Zoe vorne rund. Welche Ecken und Kanten sind nun als Mass für die Abstände heranzuziehen? Vor Beginn der Arbeiten war ich beim freundlichen TÜV-Mitarbeiter und habe ihm mein Anliegen erklärt. Gemeinsam haben wir die Einbausituation festgelegt, so wie sie jetzt ist entsprechen die Leuchten den Anforderungen. Wer will kann das gerne vor Beginn der ganzen Aktion mit seinem TÜV abklären. Unsere Bezugsgröße war die Verlängerung der Linie der Radausschnitte an den flachen Stellen nach vorne.

Dementsprechend sind nur die beiden äußeren Aussparungen des Lüftergitters für den Kurvenlichteinbau möglich.
Im angebauten Zustand wird von der mittleren Lamelle ausgehend mit den Arbeiten begonnen. Die mittlere Lamelle hat einen Knubbel und mit diesem Knubbel ist die mittlere Lamelle mit einer Versteifung an den beiden äußeren Lamellen und am Rand des Gitters befestigt. Die Versteifung neben dem Knubbel wird mit der Säge aus dem Schweizer Taschenmesser durchtrennt. Von dieser Trennstelle senkrecht nach oben werden die beiden anderen Lamellen durchtrennt. Damit unten kein hässliches Loch entsteht die beiden unteren Lamellen mit Kreppband abkleben, den Scheinwerfer an den Halter schrauben – Achtung nicht den linken und rechten Scheinwerfer vertauschen!! – den Scheinwerfer vor die abgeklebten Lamellen halten und mit einem Stift den runden Verlauf nachzeichnen. Anschließend anhand der gefunden Linien mit der Säge die beiden unteren Lamellen abtrennen. Nachdem alle Versteifungen abgetrennt sind lassen sich die überflüssigen Lamellen herausnehmen. Hinter den Lamellen befindet sich eine Luftführung aus Gummi. Durch die geschaffenen Öffnungen Tesakrepp oben anbringen und mittels der Lampen die Position der Lampenhalter ausmitteln und am Tesakrepp anzeichnen.

Im Forum gibt es eine Anleitung zur Demontage der Frontschürze (Stoßstange) Dazu muß das Fahrzeug vorne aufgebockt werden.
Es geht aber auch anders:

Das Fahrzeug bleibt hierbei auf den Rädern stehen. Auf der linken Seite geht es los. Die Schraube die die Frontschürze am Kotflügel hält mittels Ratschenringschlüssel und Nuss öffnen. Dem Radlauf nach vorne folgen und die beiden Schrauben die die Stoßstange mit dem vordern Radlaufteil verbinden aufschrauben. Die zwei oder drei Schrauben die die Stoßstange mit dem vordern Unterboden verbinden aufschrauben, jetzt die beiden Schrauben am vorderen Radlauf, dann die Schraube am Kotflügel und zuletzt die vier Schrauben im Motorraum aufschrauben.

Die Frontschürze auf der linken Seite ausklinken und zwei bis drei Zentimeter nach vorne drücken. Mit der Hand in die Öffnung fassen und den Stecker trennen. Die Überlaufleitung der 12V-Batterie entriegeln. Jetzt die Schürze auf der rechten Seite ausklinken und die Schürze abnehmen und auf die mobile Werkbank mit der Öffnung nach unten legen. Anhand der Tesakreppstreifen an der Luftführung kann man nun erkennen wo die Befestigungswinkel für die Scheinwerfer die Luftführung durchstoßen müssen. Mit einem scharfen Messer einen Schnitt setzen. Die beiden Befestigungswinkel sind Original Baumarktware die in den Schenkellängen zurechtgesägt wurden. Dazu gleich mehr.

Die Frontschürze nun auf die Werkbank stellen und die Sägungen sauber entgraten. Man erkennt Verstärkungen an der Frontschürze mit denen diese auf der Querträger aufliegt. Diese Auflagen sind auf der Breite der entfernten Lamellen zu kürzen. Dies deswegen, da sonst die Frontschürze nicht mehr auf den Querträger passt.

Auf der Breite der Tesakreppstreifen auf der Luftführung habe ich Tesakreppstreifen auf dem Querträger aufgebracht (nur da).
Die Winkel habe ich nun mit Panzertape am Querträger in der ungefähren Position fixiert und die Frontschürze wieder aufgesetzt (nicht verschrauben!). Die Winkel stehen nun links und rechts aus den Aussparungen aus dem Lufteinlaß hervor. Im Idealfall sind die Winkel schon in der AUssparung ausgemittelt. Wenn nicht, ein paarmal probieren bis es passt. Wird hier gepfuscht passt die Frontschürze nicht, buw. die Scheinwerfer lassen sich nicht einstellen. Mit einem schwarzen Edding habe ich von oben die Linie der Chromeinfassung aufgezeichnet, ca. 5-10mm hinter dieser äußeren Karosserielinie Richtung Querträger habe ich die Schnittlinie für den Winkel eingezeichnet, an dem dieser dann abgesägt werden soll.

Jetzt die Frontschürze wieder abbauen und die oberen Befestigungslöcher mit dem Edding auf die Kreppstreifen übertragen.
Das Panzertape mit den Winkeln abnehmen. Das Glas des Scheinwerfers von oben so auf den Winkel halten, das die vordere Glaskante des Scheinwerfers die Karosseriekante (Eddinglinie) nachbildet. Das passende Loch für den Halter des Scheinwerfers ermitteln und das entsprechende Loch bohren. Die gefunden Masse auf den anderen Winkel übertragen und die Lampe mit Halter am Winkel festschrauben. Den Winkel mit der Lampe seitenrichtig am Querträger mit gekreuztem Panzerband befestigen. Den Abstand nach links und rechts von der Karosseriemitte aus abmessen. Als Karosseriemitte empfiehlt sich die Schraube unter dem Deckel der Ladeeinheit. Der Abstand nach links und rechts zu den Schrauben der Scheinwerferhalter muß gleich sein. Im Idealfall deckt sich das mit der oberen Markierung die vorher mit dem Edding auf dem Querträger angebracht wurden. Am oberen Winkelloch hinter der Querträger fühlen ob nichts im Weg ist und dann dort das erste Befestigungsloch anbohren, den Winkel abnehmen und das Loch durchbohren und den Winkel oben festschrauben. Zur Kontrolle die Schürze noch einmal aufsetzen und das gleichmäßige Gesicht prüfen.
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- 22kW AC als Notfalllader, darunter nicht notfalltauglich!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten
Turbothomas
 
Beiträge: 1668
Registriert: Di 18. Dez 2012, 12:17
Wohnort: Stuttgart

Anzeige

Re: Kurvenlicht

Beitragvon Turbothomas » Mo 9. Okt 2017, 21:14

IMG_1238.JPG

Frontschürze noch einmal ab beim unteren Loch die Prüfung ob nichts dahinter ist und dann das untere Loch bohren. Darauf achten dass der Winkel senkrecht steht. Sollte sich beim Querträger ein Hindernis befinden, die komplette Bohrung durch Winkel und Querträgerblech versetzen und die Winkel festschrauben. Die Lampenkabel nun von oben durch den Motorraum durchfädeln, hinter dem Winkel durch den Schlitz drücken und anschließen.

Noch mal die elektrische Funktion prüfen und die Frontschürze wieder montieren.

Jetzt zu einer Werkstatt fahren und das Licht einstellen lassen.

Fertig
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- 22kW AC als Notfalllader, darunter nicht notfalltauglich!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten
Turbothomas
 
Beiträge: 1668
Registriert: Di 18. Dez 2012, 12:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Kurvenlicht

Beitragvon Turbothomas » Mo 9. Okt 2017, 21:17

So fertig.
Dateianhänge
1_IMG_20170221_165913288.jpg
IMG_20170221_165939061.jpg
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- 22kW AC als Notfalllader, darunter nicht notfalltauglich!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten
Turbothomas
 
Beiträge: 1668
Registriert: Di 18. Dez 2012, 12:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Kurvenlicht

Beitragvon esykel » Di 10. Okt 2017, 03:50

Mir fehlen die Worte,Respekt vor deiner Leistung.Danke fuers Einstellen .Ich wuerde mich da nicht herantrauen aber solche User braucht ein Forum.Nochmals alles Gute und viel Spass,tolle Leistung. :old: :hurra: :mrgreen:
LG esykel
jag älskar Elbilar,Amatörradio,Spårvagn och det hele Norrland :mrgreen: :lol:ZOE Intens Z 40
Benutzeravatar
esykel
 
Beiträge: 808
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 15:16
Wohnort: 22041 HH

Re: Kurvenlicht

Beitragvon HeinHH » Di 10. Okt 2017, 10:01

@Turbothomas: Hammer!

@esykel: 03:50! Alter Forums-Junky :-)

Bye Thomas
Benutzeravatar
HeinHH
 
Beiträge: 524
Registriert: Di 14. Feb 2017, 11:48
Wohnort: Hamburg

Re: Kurvenlicht

Beitragvon Turbothomas » Di 10. Okt 2017, 10:18

überlege mir gerade eine bessere Lösug für den schrottigen Fußgängersound...

Danke für die Komplimente :-)

Die Teile funktionieren Klasse. Das Steuergerät beinhaltet einen G-Sensor und/oder kann durch den Blinker angesteuert werden.
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- 22kW AC als Notfalllader, darunter nicht notfalltauglich!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten
Turbothomas
 
Beiträge: 1668
Registriert: Di 18. Dez 2012, 12:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Kurvenlicht

Beitragvon esykel » Di 10. Okt 2017, 18:36

HeinHH hat geschrieben:
@Turbothomas: Hammer!

@esykel: 03:50! Alter Forums-Junky :-)

Bye Thomas

Moin Thomas, ja war gerade nach Hause gekommen,hi. :mrgreen:
LG esykel
jag älskar Elbilar,Amatörradio,Spårvagn och det hele Norrland :mrgreen: :lol:ZOE Intens Z 40
Benutzeravatar
esykel
 
Beiträge: 808
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 15:16
Wohnort: 22041 HH

Anzeige


Zurück zu ZOE - Modifikationen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste