Diesel/Benzin Standheizung für ZOE?

Serienmäßig ist dir der Renault ZOE zu langweilig? Hier geht es um besser, schneller, weiter, schöner

Re: Diesel/Benzin Standheizung für ZOE?

Beitragvon BiEmDablju » Mi 14. Mär 2018, 23:54

Also ich würd da die Bioethanol SH Empfehlen, da gabs Mal vor Jahren einen Artikel https://m.heise.de/autos/artikel/Bioeth ... 79636.html

Da entfällt die Abgasreinigung!

Aber es kommt total aufs Fahrprofil an, ob eine SH gut ist, oder eben nicht. Weder das Ding verteufeln, noch es in den Hinmel loben ist konstruktiv.
Fakt ist je weniger Abgase, desto besser. Der Rex im i3 ist ja genau so Geschmackssache und vom Fahrprofil abhängig!
Q90 complete intens schwarz
Benutzeravatar
BiEmDablju
 
Beiträge: 336
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 10:23
Wohnort: Salzburg

Anzeige

Re: Diesel/Benzin Standheizung für ZOE?

Beitragvon eDEVIL » Do 15. Mär 2018, 08:45

Standheizung macht imho am ehesten Sinn, wenn man zu Hause keinen Strom nutzen kann d.h. keine VOrheizung am Kabel möglich.

IDeal wäre wohl, wenn man seine Garage ordentlich dämmt und beheizt. Wenn man die auf 16°C heizt, sind akku und inneraum so durchgewärmt, dass man unterwegs nur minimal zuheizen muss.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11836
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Diesel/Benzin Standheizung für ZOE?

Beitragvon nightmare » Do 15. Mär 2018, 10:17

Ich weiss ich darf eigentlich nicht mitreden - obwohl - ich hatte mal eine Standheizung in meinem Wohnwagen von 1972! Hat toll funktioniert.

Lieber umail, wenn dir das mit dem Brennstab nicht gefällt und du es gern qualmen und stinken lassen willst, versuch es doch mit einem Grill. Da kannst du bei Stop&Go bei jedem Stop die Würstchen drehen.

Wo ist der Unterschied von ShortRange und "long rang" bei einer STANDheizung. Meist du jetz eine Heizung die man irgenwo hinstellt. Ins Gartenhäuschen oder so. Oder meinst du eine Standheizung in Autos. Die zum beheizen von Autos im Stand gedacht sind. Macht Sinn wenn man in ein warmes Auto steigen will. Oder meinst du eine Zusatzheizung. Die ist bei E-Autos notwendig weil der Motor keine brauchbare Abwärme produziert und kann meist auch als Standheizung werwendet werden.
Eine Zusatzheizung bei Verpestern ist absurt. Es sei denn der Konstrukteur war völlig unfähig und hat es nicht geschaft einen kleinen Teil der enormen Abwärme in den Innenraum zu bringen. Wie beim VW-Käfer, da sind im Winter immer die Scheiben von innen Vereist. Ein Verpester produziert ganz grob so zwischen 10.000 und 20.000 kw/h Abwärme. Damit kann man Häuser heizen sollte für den Autoinnenraum reichen. Wozu dann eine Zusatzheizung? (Es sei denn du willst frisch gegrillte Würstchen)
Seit Aug. 2017 eine gebrauchte ZOE / Pendle 130KM täglich / z.Zt. noch keine Lademöglichkeit bei der Arbeit
Benutzeravatar
nightmare
 
Beiträge: 78
Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:30
Wohnort: Schweringen

Re: Diesel/Benzin Standheizung für ZOE?

Beitragvon umali » Do 15. Mär 2018, 10:24

BiEmDablju hat geschrieben:
Also ich würd da die Bioethanol SH Empfehlen, da gabs Mal vor Jahren einen Artikel https://m.heise.de/autos/artikel/Bioeth ... 79636.html

Da entfällt die Abgasreinigung!

Aber es kommt total aufs Fahrprofil an, ob eine SH gut ist, oder eben nicht. Weder das Ding verteufeln, noch es in den Hinmel loben ist konstruktiv.
Fakt ist je weniger Abgase, desto besser. Der Rex im i3 ist ja genau so Geschmackssache und vom Fahrprofil abhängig!

So sehe ich das auch und nutze eine fossile SH nicht übermäßig. Sie hilft eben ungemein, wenn man mal an die Reichweitengrenze des Fahrzeuges kommt (unser MiniREX :hurra: ).
Mehrfach Kurzstrecke geht auch, aber da sollte man sie mindestens 20min am Stück nutzen und auch nur, wenn man es nicht zu 100% elektrisch schafft.
Die neuen Varianten (s. link) modulieren sehr weit herunter, so dass ein verschleißfördernder Stop&Go kaum noch auftritt.

Diese (deutlich teurere) Bioethanol-SH von Eberspächer (Hydronic II E4S) habe ich schon auf dem Schirm. Leider hat unser i3 jetzt die kleine S3 D4E (Diesel), so dass da ein neuer Prototypeneinbau sinnlos wäre. Hier hatte ich mal einen Vergleich inkl. Verbrauchsdaten gepostet:
bmw-i3-batterie-reichweite/separate-standheizung-fuer-den-bmw-i3-inkl-cad-files-t29749-20.html
Leider scheint sich diese SH, vermutlich wegen niedriger BEV-Stückzahlen, damals (ab 2011) nicht durchgesetzt zu haben. Ich muss erst einmal bei Eberspächer anklopfen, ob sie überhaupt noch offiziell hergestellt wird.

VG U x I

ps
Zur Ethanolvariante gibt es übrigens 2 Universaleinbausatzvarianten - 1x mit und 1x ohne Kat.
https://standheizung-ersatzteile.com/st ... -12v-m.kat.
https://standheizung-ersatzteile.com/st ... ii-e4s-tp6
umali
 
Beiträge: 809
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 17:32
Wohnort: LE

Re: Diesel/Benzin Standheizung für ZOE?

Beitragvon umali » Do 15. Mär 2018, 10:55

nightmare hat geschrieben:
...
Wo ist der Unterschied von ShortRange und "long rang" bei einer STANDheizung. Meist du jetz eine Heizung die man irgenwo hinstellt. Ins Gartenhäuschen oder so. Oder meinst du eine Standheizung in Autos. Die zum beheizen von Autos im Stand gedacht sind. Macht Sinn wenn man in ein warmes Auto steigen will. Oder meinst du eine Zusatzheizung. Die ist bei E-Autos notwendig weil der Motor keine brauchbare Abwärme produziert und kann meist auch als Standheizung werwendet werden. ...

Hier geht's um EV, soweit ich die Forumbezeichnung interpretieren kann. => also Autos

Im Gegensatz zur bis dato üblichen VORHEIZUNG von Verbrennern im Stand (mit hohen Wärmeleistungen, um schnell auf Temp.-niveau zu kommen) wird eine SH bei einem BEV, welches im Optimalfall mit Kabel im Stand vorgeheizt wird, hauptsächlich für die Fahrt selbst mangels genügend Motor- / Leistungselektronikabwärme genutzt.
Das ist ein anderes Nutzungsszenario als bei normalen PKW. Ausgenommen sind hierbei große Verbrenner (Tx-Bus u.ä.), die s.g. "Zuheizer" haben, welche auch während der Fahrt genutzt werden und bei Kurzsstrecke häufig Verkokungsprobleme bekommen.

Ich muss es nochmal deutlich voranstellen:
Eine Brennstoff-SH macht nur Sinn, wenn man ein Reichweitenproblem bei Temp. < +10°C hat und es trotzdem warm haben möchte. Alles weitere gilt nur, wenn man dieses Problem hat.

Für die "SH-Fahrtnutzung im BEV" unterscheide ich zwischen short und long range.
short range: sinnvoll nur, wenn mind. 20min SH-Nutzung, um Verkokung zu meiden (z.B. Vertreter mit Kundenbesuchen und häufigem Aufwärmen ohne Kabel => Reichweitenproblem)

long range: sehr sinnvoll, da hier konstantes Durchlaufen der SH sichergestellt ist und der max. Reichweitenzugewinn erreicht wird (z.B. lange Überlandfahrt mit klassischem Reichweitenproblem)

Bei uns ist z.B. gar keine remote-Vorheizfunktion für den Stand realisiert worden, weil das 32A-Kabel zu Hause vorhanden ist.
Aufgrund dieses Szenarios braucht ein normalgroßes BEV keine Power-SH, sondern eine kleine SH, welche in der Fahrnutzung sehr weit herab modulieren kann. Das senkt den Verbrauch und damit die Ökolast bei ordentlichem Komfortzugewinn. Die Bezeichnung "MiniREX bei niedrigen Außentemperaturen" trifft es wohl am besten.
Ich hoffe, dass das soweit verständlich erklärt ist.

VG U x I
umali
 
Beiträge: 809
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 17:32
Wohnort: LE

Re: Diesel/Benzin Standheizung für ZOE?

Beitragvon nightmare » Do 15. Mär 2018, 11:31

Warum kauft man ein alltagsuntaugliches Auto in das man noch gravierend umbauen muss damit es von A nach B kommt?
Die dt Autoindustrie hat bisher nur E-Autos gebaut die beweisen E-Mobilität funktioniert nicht. BMW: zu kleiner Akku, zu große Felgen. VW: olle Verpester von der Stange mit Elektromotor. Ladeleistung an CCS sehr gut, CCS-Lader gibt es ja auch schon ein paar Hundert. An den Tausenden AC-Ladern nuckeln die nen halben Tag.
Warum kauft man son Scheiß!
Bin gespannt wann sich VW in VB umbenennt (Vloks - Brtrüger)
Seit Aug. 2017 eine gebrauchte ZOE / Pendle 130KM täglich / z.Zt. noch keine Lademöglichkeit bei der Arbeit
Benutzeravatar
nightmare
 
Beiträge: 78
Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:30
Wohnort: Schweringen

Re: Diesel/Benzin Standheizung für ZOE?

Beitragvon eDEVIL » Do 15. Mär 2018, 11:45

@nightmare wie klappt das mit den 130km täglich im tiefen Winter?

Akku-Upgrade gemacht?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11836
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Diesel/Benzin Standheizung für ZOE?

Beitragvon umali » Do 15. Mär 2018, 12:46

nightmare hat geschrieben:
Warum kauft man ein alltagsuntaugliches Auto in das man noch gravierend umbauen muss damit es von A nach B kommt?
Die dt Autoindustrie hat bisher nur E-Autos gebaut die beweisen E-Mobilität funktioniert nicht. BMW: zu kleiner Akku, zu große Felgen. VW: olle Verpester von der Stange mit Elektromotor. Ladeleistung an CCS sehr gut, CCS-Lader gibt es ja auch schon ein paar Hundert. An den Tausenden AC-Ladern nuckeln die nen halben Tag.
Warum kauft man son Scheiß!
Bin gespannt wann sich VW in VB umbenennt (Vloks - Brtrüger)

Wenn ich >80% (bei uns >95%) mögliche BEV-Nutzung habe und bei <20% (bzw. <5%) an Nutzungsgrenzen im Winter stoße, kaufe ich mir ein BEV mit großem Akku für >10k mehr. Leider haben sehr viele hier so eine Denke. Du scheinst deren Leader zu sein.

Merke:
Extremnutzungsszenarien mit der hier üblichen Technologie (HV-Akku) lösen zu wollen, ist brutal unwirtschaftlich (finanziell und ÖKOLOGISCH!).
Wenn das alle so machen, bringen wir E-Mobilität weit langsamer voran als mit Übergangslösungen. Das liegt einfach daran, dass große Akkus für viele Nutzer finanziell nicht leistbar sind und zudem einen ganzen Rattenschwanz an Nachteilen mit sich bringen (schwerer => verstärktes Fahrzeugdesign, mehr Rohstoffe usw.).

Der bessere Weg wäre, das optionale Anbieten eines REX oder einer SH. Mit dem REX macht das BMW schon und es wäre extrem wünschenswert, wenn dieses Prinzip bei allen neuen BEV auch weiter- bzw. eingeführt wird.
Ich würde einen i4 mit 40kWh + seriellem REX immer einem i4 80kWh noREX vorziehen. Warum?
Weil ich die Kapa in der Hauptnutzung nicht brauche. Dafür schaffe ich mit REX 500km und die belegte Ladesäule (deren CCS-Ladung auch nicht sonderlich akkufreundlich ist), kann ich bei der Urlaubsfahrt getrost links liegen lassen. Eine bessere Dynamik infolge kleinerem Gewicht fällt dabei mit ab.

VG U x I

ps
Prof. Schuh aus Aachen vertritt ähnliche Ansätze. Extremforderungen bringen keinen weiter, schon gar nicht die Masse an Menschen, die begrenzte finanzielle Budgets haben.

pps
Damit eine SH für Interessenten NICHT zu teuer wird, haben hier schon einige erhebliche Vorarbeiten inkl. solider Dokus geleistet. Lesen muss man die aber schon, damit es funzt :mrgreen: .
Weitere Nachbauten sind im 2. link zu finden:
bmw-i3-batterie-reichweite/frunk-raus-standheizung-rein-t11795.html
bmw-i3-batterie-reichweite/separate-standheizung-fuer-den-bmw-i3-inkl-cad-files-t29749.html
umali
 
Beiträge: 809
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 17:32
Wohnort: LE

Re: Diesel/Benzin Standheizung für ZOE?

Beitragvon nightmare » Do 15. Mär 2018, 17:19

eDEVIL hat geschrieben:
@nightmare wie klappt das mit den 130km täglich im tiefen Winter?

Das klappt ganz wunderbar. Steige in meine vorgewärmte Zoe mit kleinem Akku. Fahre 65km zur Arbeit, heize sie vor Arbeitsende vor. Fahre dann auf dem Rückweg zu einer der drei kostenlosen Ladestationen. Lade dort für eine 1/2h und lerne nebenbei Spanisch. Das reicht locker nach Hause.
umali hat geschrieben:
Wenn ich >80% (bei uns >95%) mögliche BEV-Nutzung habe und bei <20% (bzw. <5%) an Nutzungsgrenzen im Winter stoße, kaufe ich mir ein BEV mit großem Akku für >10k mehr. Leider haben sehr viele hier so eine Denke. Du scheinst deren Leader zu sein.

Deine Prozentrechnung ist für mich unverständlich. Was meinst du??? Auch bin ich kein Leader irgendeiner Doktrin.

Ein Ofenheizung in einem BEV ist ökonomisch, ökologisch und ideologisch blanke Unsinn.
Ich fahre täglich zwei Stunden. Da verbrauche ich 2kw/h für die Heizung. Statt meine Zoe in einen Stinker zu verwandeln stehe ich lieber 3min länger an der Ladestation.
Ein Rex mag in seltenen Fällen sinnvoll sein. Ist aber immer nur eine Krücke. Da kann man dann die Nachteile beider Systeme genießen.
Die dt. Autoindustrie redet den Leuten ein das E-Mobilität nicht funktioniert. Und du glaubst offensichtlich dran, mit deinem Rex und Ofenheizung. Zu kleine Akkus, Rex und lächerliche Ladeleistungen verprellen die Kunden. Und die trotzdem ein BEV kaufen wollen bekommen keins weil zu wenig produziert werden oder nach China gehen.

E-Mobilität wird sich nur durchsetzen wenn sie genutzt wird und nicht wenn man Krückentechnik nutzt.

Weil du ja Feuer und Flamme für Feuer und Flamme bist ist das event. was fürs Armaturenbrett.
https://www.amazon.de/Carlo-Milano-Bio- ... tischkamin

dein PS. So extrem können die Vorstellunge von Prof. Schuh nicht sein sonst würde die Post ja nicht bald zum größten dt. Elektroautobauer werden.

dein PSS. Auch wenn andere die gleich unsinnige Idee haben wird sie ja nicht besser. Wenn du einen Muldenkipper brauchst, kauf dir keinen Fiat 500 und schraub und säge dran herum bis du damit 12t Kies fahren kannst.
Wenn dein i3 zu wenig Reichweite für dich hat warum hast du den gekauft! Für 2kw/h einen Ofen einzubauen ist für mich sinnfrei.
Seit Aug. 2017 eine gebrauchte ZOE / Pendle 130KM täglich / z.Zt. noch keine Lademöglichkeit bei der Arbeit
Benutzeravatar
nightmare
 
Beiträge: 78
Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:30
Wohnort: Schweringen

Re: Diesel/Benzin Standheizung für ZOE?

Beitragvon umali » Do 15. Mär 2018, 18:35

nightmare hat geschrieben:
.... Da verbrauche ich 2kw/h für die Heizung. ...

Wenn ich das lese, sagt mir das genug :shock: .
Des Weiteren zählen bei Dir anscheinend keine Argumente, aber es war dennoch eine nette Unterhaltung. Ev. haben andere etwas davon.
Ich bin jetzt raus.
VG U x I
Zuletzt geändert von umali am Do 15. Mär 2018, 19:03, insgesamt 1-mal geändert.
umali
 
Beiträge: 809
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 17:32
Wohnort: LE

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Modifikationen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste