ZOE R240 an Typ 2 43 kW

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: ZOE R240 an Typ 2 43 kW

Beitragvon eDEVIL » So 6. Sep 2015, 17:46

0 Prozent ist aber untypisch wenig.
Meist sind es ja eher >10 PROZENT
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11327
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: ZOE R240 an Typ 2 43 kW

Beitragvon Twizyflu » So 6. Sep 2015, 17:56

Zoe lädt durch. Immer. Aber bei 99% dann dauerts halt bis das Balancing durch ist.
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18755
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: ZOE R240 an Typ 2 43 kW

Beitragvon novalek » Mo 7. Sep 2015, 17:49

Und darum ging's ja auch!

Beitrag #1 einfach lesen: " in gut 30min voll aufgeladen" und die Erfahrungswerte sagen 80% in 30 Mins. Mehr nicht.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 1993
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: ZOE R240 an Typ 2 43 kW

Beitragvon emq » Sa 24. Okt 2015, 04:47

Der R240 könnte 43kW, da aber Renault in Zukunft die Unsicherheit der erhöhten Akku Alterung vermeiden möchte, darf der R240 keine 43kW mehr. In der CH wurde pro 43kW Ladung eine Belastng von 2.80 sFr bei Mietvertrags Endabrechnung angekündigt, die nicht immer realisiert wurde.
Bei der doppelten Akku Kapazität Zoe 2017, wird bei 43kW mit der gleichen Akku Beanspruchung geladen wie beim R240 mit 22kW.
Ist zwar schmerzhaft für die Fahrer eines R240, aber aus übergeordneter Sicht eine nachvollziehbare Lösung.
emq
 
Beiträge: 16
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 02:58

Re: ZOE R240 an Typ 2 43 kW

Beitragvon Berndte » Sa 24. Okt 2015, 08:20

Bitte Fakten!

Wie kommst du auf "erhöhte Unsicherheit"? Und beim 210er wäre das dann egal?
Hier fahren bereits sehr viele 210er rum, welche häufig an 43kW geladen werden. Kapazitätsverluste sind nicht bemerkbar.
Und bitte nicht auf den Blödsinn mit dem Auslesen hereinfallen.

Auch in älteren deutschen Mietverträgen steht noch drin, dass eine Schnellladung mit 4€ berechnet wird.
Wurde auch nie abgerechnet, aber der Grund ist wohl, dass der Aufwand zu groß wäre und Renault auch nicht wirklich weis, wann ich eine Schnellladung gemacht habe. Einfach mal das Online-Ladelog ansehen :roll:

Doppelte Akkukapa 2017 hast du jetzt wo bei Renault gelesen? Oder ist das nur die übliche Ankündigungsstrategie?

Und für die R240 Fahrer ist das schmerzhaft, aber wieso "übergeordnet" nachvollziehtbar?
Der Akku ist gemietet, also trifft das wohl eher auch Renault zu.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: ZOE R240 an Typ 2 43 kW

Beitragvon rolandk » Sa 24. Okt 2015, 10:57

Berndte hat geschrieben:
Wie kommst du auf "erhöhte Unsicherheit"? Und beim 210er wäre das dann egal?
Hier fahren bereits sehr viele 210er rum, welche häufig an 43kW geladen werden. Kapazitätsverluste sind nicht bemerkbar.


Ist vielleicht etwas mißverständlich rüber gekommen. Aber der Akku beim 210er und 240er hat die gleiche Kapazität (IMHO 24-25 kWh). Um die größere Reichweite beim 240er hinzubekommen, wurde einfach mehr Kapazität des Akkus für den Fahrbetrieb freigegeben. Also statt z.B. 20kWh eben 23kWh (die genauen Zahlen kenne ich nicht).
Renault selber hat mitgeteilt, das wegen eben dieser erhöhten Freigabe keine 43kW Ladeleistung am 240er möglich ist. Umgekehrt gibt's beim 210er keine erhöhte Batterie-Fahrkapazität, was im Prinzip genauso möglich wäre.
Begründet wurde das tatsächlich mit der Angst um Kapazitätsverluste in der Batterie.

Ich persönlich halte das aber nach meinen bisherigen Erfahrungen für vorgeschoben, denn wenn ich weiterhin auf meine 200-210km komme (beim 210er) nach 2 Jahren, kann's mit der Batterie ja gar nicht so schlimm aussehen, auch wenn diverse Analysetools am CAN-Bus etwas anderes darstellen.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: ZOE R240 an Typ 2 43 kW

Beitragvon Berndte » Sa 24. Okt 2015, 11:55

Das ist wie immer das übliche Marketing-BlaBla.
Die meisten Kunden glauben den Blödsinn in den Prospekten oder den Händlern auch.
Nur wir als Handvoll "Freaks" hier hinterfragen solche plumpen "Gründe".
Das die erhöhte freigegebene Kapazität beim 240er ein Grund sein soll ist doch echt Blödsinn.
Dann kann man ja die Kunden entscheiden lassen, was sie dann wollen.
Entweder 43kW Schnellladeoption oder 8km mehr Reichweite ;)
Auch könnte man beim 240er ja die 43kW Ladung eher drosseln, also nicht wie beim 210er bei 80% mit der Leistung auf 35kW runter gehen, sondern bei 75% auf 22kW.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast