Zoe Neuling sucht Lade-Equipment

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Zoe Neuling sucht Lade-Equipment

Beitragvon sonixdan » Fr 7. Aug 2015, 08:55

Ich fahre seit drei Jahren einen Opel Ampera. Der Zweitwagen, ein alter VW Polo, soll nun durch einen Zoe ersetzt werden.

Als erstes kommt natürlich die Frage auf: Wie laden?

Am liebsten wäre mir etwas mobiles, das man Zuhause in der Garage an die Wand hängt und bei Bedarf einfach mitnehmen kann. Ich habe hier im Forum bereits etwas recherchiert. Dabei bin ich auf diverse interessante Möglichkeiten gestossen, von denen mir 4 besonders auffallen.

Ladeboxen

Betterman Ladebox B3200
http://rtp-service.de/?page_id=409

crOhm Box
http://www.schnellladen.ch/p/mobile-ac-fast-chargers.html

Ladekabel

NRGkick 32A light
http://www.nrgkick.com/home/product/nrgkick-32a-light-rcd-type-b-3-phases-22kw/?lang=de

JUICE BOOSTER 1
http://www.e-driver.net/mobile-ladebox-juice-booster-1/

Die Idee wäre, in der Garage eine 32A CEE-Rot zu montieren und dann via mobiles Ladekabel oder mobiler Ladebox zu laden.

Generell scheinen die Kabel in der Anwendung bequemer zu sein als die Boxen. Vor allem das NRGkick sieht sehr gut aus. Extrem kompakt, vom Preis her OK und mit ein paar Adaptern überall einsetzbar.

Kann mir jemand zu einer bestimmten Lösung raten oder von etwas abraten?
sonixdan
 
Beiträge: 33
Registriert: So 26. Jul 2015, 08:11

Anzeige

Re: Zoe Neuling sucht Lade-Equipment

Beitragvon Toumal » Fr 7. Aug 2015, 09:00

NRGkick ist gut verarbeitet, hat einen FI B integriert und kommt aus Oesterreich. Das hat mich ueberzeugt. Ausserdem gabs feedback vom Linzer treffen dass das Ding problemlos am Zoe laedt.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1568
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: Zoe Neuling sucht Lade-Equipment

Beitragvon EVplus » Fr 7. Aug 2015, 09:20

Wenn Du etwas flexibles bis 63A / 43kW haben möchtest ...total hässlich, mit bodenständiger Technik ( FI TypB usw. )...

Selbstbau Ladebox mit 63A Kabel und diverse Adapter für 1280.- Euro schreibe mir eine PN.

ladeequipment/mobile-ladebox-mit-6-bis-35a-mit-bettermann-platine-t5544-10.html#p227302
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Zoe Neuling sucht Lade-Equipment

Beitragvon mcralf35 » Fr 7. Aug 2015, 14:37

Benutzeravatar
mcralf35
 
Beiträge: 47
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 11:42
Wohnort: Bielefeld

Re: Zoe Neuling sucht Lade-Equipment

Beitragvon sonixdan » Sa 8. Aug 2015, 09:49

Vielen Dank für euer Tipps.

Ich denke, es wird das NRGkick. Vermutlich in der 11kW Variante. Ich bin nicht sicher, ob meine Verkabelung in der Garage 22 kW schafft. Zudem hat die 11 kW Variante den etwas handlicheren, kleineren CEE-Rot Stecker.

Gestern haben wir übrigens einen (eine?) schöne Zoe Intens gefunden und gekauft:
Erstzulassung 12.2013
8'000 km
4 Jahre Hersteller Garantie, bis 12.2017
sonixdan
 
Beiträge: 33
Registriert: So 26. Jul 2015, 08:11

Re: Zoe Neuling sucht Lade-Equipment

Beitragvon Jack76 » Sa 8. Aug 2015, 10:30

sonixdan hat geschrieben:
Vielen Dank für euer Tipps.

Ich denke, es wird das NRGkick. Vermutlich in der 11kW Variante. Ich bin nicht sicher, ob meine Verkabelung in der Garage 22 kW schafft. Zudem hat die 11 kW Variante den etwas handlicheren, kleineren CEE-Rot Stecker.

Gestern haben wir übrigens einen (eine?) schöne Zoe Intens gefunden und gekauft:
Erstzulassung 12.2013
8'000 km
4 Jahre Hersteller Garantie, bis 12.2017


Erstmal Glückwunsch zur Zoe!
Ich schätze mal, das mobile Ladegerät wird relativ schnell zum rein stationären Ladegerät, die Typ2-Säulen sind schon recht flächendeckend in vielen Regionen. Kommt natürlich drauf an, wo Du hauptsächlich unterwegs bist/sein wirst... Dachte auch vorher ich müsste da ständig alles Mögliche mit mir rumschleppen, aber 25tkm in 12 Monaten mit diversen Touren im 200-300km-Radius ums Rhein-Main-Gebiet wurden problemlos ausschliesslich mit dem Typ2-Kabel erledigt, auf der Tour nach Stuttgart (43-KW-Schnelllader mit festem Kabel sei Dank!) war das Kabel nur zusätzliches Gewicht an Bord... ;-)

Die Tipps und Hinweise bzgl. Armaturenbrett-tausch auf Garantie und evtl. Motorproblemen bis BJ ~8/13 sind Dir vermutlich bekannt, ansonsten hast Du mit dem Conti-Modell eine sehr gute Wahl getroffen. Falls Du die Zoe vom Händler gekauft hast, bitte ihn vor Auslieferung noch alle Steuergeräte-Updates zu machen insbesondere Ladecontroller (OTS 0BY7) und Neuprogrammierung des Klimasteuergeräts (OTS 0C0F) sowie das r-Link auf den aktuellsten Firmware-Stand (6030) zu bringen, das wird sonst ganz gerne mal "vergessen". ;-)

Ansonsten wünsch ich schon mal viel Spaß mit Eurer Französin!

Grüße
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2388
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Zoe Neuling sucht Lade-Equipment

Beitragvon sonixdan » Sa 8. Aug 2015, 11:00

Jack76 hat geschrieben:
... Ich schätze mal, das mobile Ladegerät wird relativ schnell zum rein stationären Ladegerät, die Typ2-Säulen sind schon recht flächendeckend in vielen Regionen ...

Ja, kann ich mir auch gut vorstellen. Ich wollte halt einfach die Option, für den Fall der Fälle ;)

Jack76 hat geschrieben:
... Die Tipps und Hinweise bzgl. Armaturenbrett-tausch auf Garantie und evtl. Motorproblemen bis BJ ~8/13 sind Dir vermutlich bekannt, ansonsten hast Du mit dem Conti-Modell eine sehr gute Wahl getroffen ...

Das Armaturenbrett wird getauscht, das war eine Bedingung für den Kauf. Was den Motor betrifft, vertraue ich auf die Garantie bis 12.2017.

Jack76 hat geschrieben:
... Falls Du die Zoe vom Händler gekauft hast, bitte ihn vor Auslieferung noch alle Steuergeräte-Updates zu machen insbesondere Ladecontroller (OTS 0BY7) und Neuprogrammierung des Klimasteuergeräts (OTS 0C0F) sowie das r-Link auf den aktuellsten Firmware-Stand (6030) zu bringen, das wird sonst ganz gerne mal "vergessen". ;-) ...

Es ist ein mittelgrosser (für Schweizer Verhältnisse) Renault Händler. Werde ihn aber darauf hinweisen. Danke für den Tipp.
sonixdan
 
Beiträge: 33
Registriert: So 26. Jul 2015, 08:11

Re: Zoe Neuling sucht Lade-Equipment

Beitragvon Blue Flash » Sa 8. Aug 2015, 11:04

Nimm lieber die 32A Variante vom Nrg! In deiner Garage kannst du ja auf 16A runterdrehen und kannst so noch mobil mit 22kW laden wenn du das Ding mit auf Reisen nimmst.

Spar nicht am falschen Ende, sonst kaufst du doppelt !!
Meine Frau: 5/2014er Nissan Leaf Tekna mit Solarspoiler und Kaufakku
Ich: 6/2013er Renault Zoe Intens Q210, -->baldmit 41kW Akku
zum Spaß: 7/2016er Renault Twizy 80 White Sport mit Kaufakku
Benutzeravatar
Blue Flash
 
Beiträge: 748
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 02:12
Wohnort: Günselsdorf (NÖ)

Re: Zoe Neuling sucht Lade-Equipment

Beitragvon Cavaron » Sa 8. Aug 2015, 11:47

Glückwunsch zum Zoe!

Ich sehe das wie Blue Flash. Hatte schon öfter mal eine defekte Typ2 auf der Strecke und habe mich dann einfach eine Stunde an die nächste CEE32 gehängt. Bei einer CEE16 wartest du dann schon mal 2,5 Stunden, bis du wieder geladen bist.

www.drehstromnetz.de ist eine schöne Ergänzung zu anderen Ladeverbünden (auch wenn ich mir mehr 43kW-Unterstützung wünschen würde) - in Österreich leider noch nicht so gut vertreten.
Cavaron
 
Beiträge: 1537
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Zoe Neuling sucht Lade-Equipment

Beitragvon elektrostrom » Sa 8. Aug 2015, 14:37

Mit der 22 kW Variante bist du flexibler, weniger geht immer,
aber mit der 11 kW Version "schnarchst" du an einer CEE32 Dose.
Der Mehrpreis ist eine gute Investition in die Zukunft.
Zoe Life Neptun-Grau, 22 kW Ladestation
Benutzeravatar
elektrostrom
 
Beiträge: 287
Registriert: Di 21. Jan 2014, 17:48
Wohnort: In der Nähe von Aachen

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste