Zoe mit 22kW an 43kW Ladesäule laden?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Zoe mit 22kW an 43kW Ladesäule laden?

Beitragvon eDEVIL » Mo 8. Aug 2016, 08:36

harlem24 hat geschrieben:
Und ja, es könnten auch Sprüche von wegen Blockieren eines Schnellladers kommen, die würde ich aber ignorieren...;)

Das ist quatsch. 22KW ist ja nicht 3,6 KW.

Wenn der Tripple kostenpflichtig wird, kann ein Ausweichen auf eine 22KW Säule schon lohnen.

Im Sommer auf dem Hinweg sollte Flughafen Leipzig gut passen

Rücktour vlt. Stadtwerke Dessau

Kann am Zielort geladen werden?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: Zoe mit 22kW an 43kW Ladesäule laden?

Beitragvon Toumal » Mo 8. Aug 2016, 09:43

harlem24 hat geschrieben:
Und ja, es könnten auch Sprüche von wegen Blockieren eines Schnellladers kommen, die würde ich aber ignorieren...;)


Von wem? Hybridfahrern? :P
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1571
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: Zoe mit 22kW an 43kW Ladesäule laden?

Beitragvon Berndte » Di 9. Aug 2016, 06:14

Wenn du sowieso nur 22kW nutzen kannst, dann schaue dich mal in der Umgebung um ob nicht andere Säulen einen interessanteren Zeitvertreib bieten. An der Autobahn warten ist ja nicht so dolle.
Ich habe nicht am Standort geschaut, aber ideal wäre doch ein Restaurant/Einkaufzentrum/Spassbad.... also alles ist besser als im Auto zu hocken.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5476
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Zoe mit 22kW an 43kW Ladesäule laden?

Beitragvon ZoeKW » Di 9. Aug 2016, 08:01

Dazu Passend:
Ich wollte gestern die beiden 43kW Lader A8 bei Bergen testen. Beide haben mehrmals nach ca 10 Sekunden gesagt Ladung beendet ohne Fehler an der Ladesäule und ohne Fehler von der ZOE. Lt Hotline könnte man die Zoe im System irgendwo umstellen, das sie nur 22 kW zeiht. Das ist mir jedoch völlig unbekannt. Der von der Hotline sagte aber das macht ein Kollege von ihm mit einer Zoe????
Gehts nun oder gehts nicht?
Evtl kann ja mal ein anderer Zoe an A8 Bergen testen. Sind kostenlos von Tank und Rast.
Zoe Intens Q210 grau EZ 12/2014
ZoeKW
 
Beiträge: 97
Registriert: Do 12. Feb 2015, 13:31
Wohnort: Kirchweidach

Re: Zoe mit 22kW an 43kW Ladesäule laden?

Beitragvon rolandk » Di 9. Aug 2016, 08:05

Hachtl hat geschrieben:
Und mit etwas Glück geht die R240 ab Herbst auch mit 43kW

Woher nimmst Du diese Informationen? Bevor hier wieder Gerüchte verbreitet werden, wäre es sinnvoll, die Quelle zu nennen.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Zoe mit 22kW an 43kW Ladesäule laden?

Beitragvon Berndte » Di 9. Aug 2016, 08:30

ZoeKW hat geschrieben:
...Lt Hotline könnte man die Zoe im System irgendwo umstellen, das sie nur 22 kW zeiht. ...
Gehts nun oder gehts nicht?...

Nein, geht nicht.
Im Zoe kann man ohne Modifikationen keinerlei Ladeleistung einstellen.
Welche Hotline war das denn?
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5476
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Zoe mit 22kW an 43kW Ladesäule laden?

Beitragvon Hachtl » Di 9. Aug 2016, 08:32

rolandk hat geschrieben:
Woher nimmst Du diese Informationen? Bevor hier wieder Gerüchte verbreitet werden, wäre es sinnvoll, die Quelle zu nennen.

Roland


Das ist doch jetzt schon ziemlich oft hier diskutiert worden. Es gibt verschiedene Forumsmitglieder, die das entweder von Zulieferern oder Renault-Händlern gesagt bekommen haben. Beispiel: http://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-batterie-reichweite/neue-batterie-mit-400-km-reichweite-fuer-den-zoe-t5352-850.html?hilit=43kW%20R240#p364583

Die verbaute Hardware des R240 kann es jedenfalls, die Entscheidung war rein politischer Natur, denn sie haben/hatten noch einen Vertrag mit Conti, daß sie noch eine gewisse Menge an Motoren abnehmen mußten. Die einzige Möglichkeit einen Käufer davon zu überzeugen, die "alten" Q210er zu nehmen ist die Ladegeschwindigkeit. Und damit hatten sie ja auch Erfolg.
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1845
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 21:02
Wohnort: Eggolsheim

Re: Zoe mit 22kW an 43kW Ladesäule laden?

Beitragvon rolandk » Di 9. Aug 2016, 08:45

Hachtl hat geschrieben:
Das ist doch jetzt schon ziemlich oft hier diskutiert worden. Es gibt verschiedene Forumsmitglieder, die das entweder von Zulieferern oder Renault-Händlern gesagt bekommen haben.


Diese Aussage von Händlern gibt es seit dem das Fahrzeug auf dem Markt ist. Bisher wurde es von Renault selbst aber immer dementiert. Ich selber habe diese Information auf der IAA von versch. Renault Mitarbeitern bekommen, genauso wie bei den Zoetreffen in Österreich.

Und das kommt auch in dem von dir genannten Thread vor. Es sind Gerüchte.

Das Bestandsfahrzeuge das per "Softwareupdate" bekommen ist komplett ausgeschlossen. Dafür ist die entsprechende Hardware gar nicht ausgelegt.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Zoe mit 22kW an 43kW Ladesäule laden?

Beitragvon rolandk » Di 9. Aug 2016, 08:50

ZoeKW hat geschrieben:
Dazu Passend:
Ich wollte gestern die beiden 43kW Lader A8 bei Bergen testen. Beide haben mehrmals nach ca 10 Sekunden gesagt Ladung beendet ohne Fehler an der Ladesäule und ohne Fehler von der ZOE.


Es kann durchaus sein, das die Ladesäule den Strom nur dann liefert, wenn das Fahrzeug einen Bedarf zwischen 22kW und 43KW anmeldet (das macht das Fahrzeug automatisch). Das würde einerseits die Ladung auf etwa 80%/85% begrenzen, andererseits würden langsam ladende Fahrzeuge dort keinen Strom bekommen.

Wenn man die Ladeleistung der Säule z.B. nur für den Bereich >22kW zuläßt, könnte man Teslas von der Ladung fernhalten :-) Allerdings auch Smarts und diverse andere Fahrzeuge (z.B. den 240er Zoe).

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Zoe mit 22kW an 43kW Ladesäule laden?

Beitragvon ZoeKW » Di 9. Aug 2016, 09:42

"Nein, geht nicht.
Im Zoe kann man ohne Modifikationen keinerlei Ladeleistung einstellen.
Welche Hotline war das denn?"
War ne Dortmunder Nummer - Ich denke vom Ladestationsbetreiber - der konnte sich auf die Säulen schalten.
Habe nochmal angerufen - er sagt 3 Kollegen mit eigener Zoe hätten es ihm bestätigt, daß man die Leistung am Fahrzeug einstellen kann. Er wollte es mir schicken wie es geht ...???(Denke das da nix kommt ..)
Und Laden ist ja gegangen für ca 10 Sekunden 0,07kWh dann einfach Anzeige Ladevorgang beendet.
Einmal hielt es sogar ca 13 Sekunden durch, dann begann aber der Lüfter zu laufen und: Ladevorgang beendet.
Übrigens ein Zoe 12/14 mit 43kW Lader
Zoe Intens Q210 grau EZ 12/2014
ZoeKW
 
Beiträge: 97
Registriert: Do 12. Feb 2015, 13:31
Wohnort: Kirchweidach

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste