ZOE: Ladeverhalten bei Kälte

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: ZOE: Ladeverhalten bei Kälte

Beitragvon STEN » So 30. Nov 2014, 12:51

Hallo Alfred,

ich lade gerade auch mit 22kW Einstellung. bei 80% SOC Restzeit 2:10h Ta = 3°C.
Nach Deiner Tabelle sollte die Französin besser mit der Blindleistung laden - das ginge schneller :)
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2789
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Anzeige

Re: ZOE: Ladeverhalten bei Kälte

Beitragvon umberto » So 30. Nov 2014, 18:25

lingley hat geschrieben:
Ladeverhalten hat sich im Vergleich zum letzten Winter nicht geändet, warum auch ?


Softwareupdates?

Letztens hat Zoe mit 3h33 für 11 kW von 43% den Vogel abgeschossen...
longload.png
longload.png (5.35 KiB) 566-mal betrachtet


Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: ZOE: Ladeverhalten bei Kälte

Beitragvon imievberlin » So 30. Nov 2014, 18:32

Gestern habe ich in Kassel eine Zoe mit 17% an 22kW angeschlossen. Angezeigt wurde 1:25h . Wenig später schloss ich Zoe woanders mit 43% an 22kW an und ich bekam 1:10h angezeigt. Nach etwa 30min kam ich zum Auto zurück und hatte 97%.
Spät abends habe ich dann mit 5% an 11kW angeschlossen und bekam 3:30h angezeigt.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: ZOE: Ladeverhalten bei Kälte

Beitragvon lingley » So 30. Nov 2014, 18:39

O.k. Anzeige ...
Was haben wir letzten Winter gelernt ?
Kalter Zoe Akku lädt schonend zäh - bei meinem Beispiel mit 12A
Heute laden nach 50km Fahrt = 31,2A / Phase möglich
Was ist da heute anders als 2013 ? Nix !
lingley
 

Re: ZOE: Ladeverhalten bei Kälte

Beitragvon umberto » So 30. Nov 2014, 18:45

An meinem Fahrverhalten und Ladeverhalten (Anstecken direkt nach Ankommen zu Hause) hat sich aber auch nichts geändert und wenn Du meine Grafik oben anschaust, haben sich bei meinem Auto die Ladezeiten auf jeden Fall verlängert.

Woran das liegt, wird erstmal Spekulation bleiben, weil Infos fehlen.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: ZOE: Ladeverhalten bei Kälte

Beitragvon lingley » So 30. Nov 2014, 18:57

Naja, Umbi ich kann ja auch nur messen und beobachten ...
Jetzt nach zwei Stunden Stand bei 3°C mal erneut angesteckt 75% (20min) und schon sieht's anders aus :
Ladestrom bei 22kW Einstellung 25,2A und sinkt innerhalb von 15 min 90% (10min) stetig ab - nun noch 15A - alles normal
renault-zoe-laden/laden-bei-3-kaelte-t2428.html
Zuletzt geändert von lingley am So 30. Nov 2014, 19:16, insgesamt 2-mal geändert.
lingley
 

Re: ZOE: Ladeverhalten bei Kälte

Beitragvon TeeKay » So 30. Nov 2014, 19:04

Ich frag mich ja, weshalb Renault die Wärmepumpe nicht auch zur Batterieheizung einsetzt. Eine Verbindung gibts ja für die Kühlung ohnehin, also könnte man im Winter auf warme Luft durch das Pack blasen. Zumindest auf Nutzeranforderung hin sollte das erlaubt werden.

Mangels Lademöglichkeit direkt am Parkplatz lade ich ausschließlich öffentlich. Das heißt auch, dass das Auto nicht immer angesteckt irgendwo mit 100% SOC steht. So kommt es hin und wieder vor, dass ich spontane Fahrten habe, für die der momentane SOC nicht ausreicht. Im Sommer kein Problem: Kurz mal an die 22 oder gar 43kW-Ladesäule gehangen und nach ein paar Minuten weiter. Diese Planung geriet schon im Herbst durcheinander, weil an 43kW nur mit 16kW geladen wurde. Hätte ich da auf den 18km bis zum Schnelllader prophylaktisch die Batterieheizung aktivieren können, wären mir eine halbe Stunde Warterei erspart geblieben.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: ZOE: Ladeverhalten bei Kälte

Beitragvon umberto » So 30. Nov 2014, 19:52

Lingley hat geschrieben:
Naja, Umbi ich kann ja auch nur messen und beobachten ...


Hej, war doch keine Kritik an Deiner Aussage! Ich schrieb ja extra "mein Auto". Das fängt ja schon damit an, daß wir evtl. gar nicht den gleichen Softwarestand im Auto haben. Bei mir wurde im Frühjahr beim TCU-Tausch z.B. alles durchupgedatet.

TeeKay hat geschrieben:
Ich frag mich ja, weshalb Renault die Wärmepumpe nicht auch zur Batterieheizung einsetzt. Eine Verbindung gibts ja für die Kühlung ohnehin, also könnte man im Winter auf warme Luft durch das Pack blasen. Zumindest auf Nutzeranforderung hin sollte das erlaubt werden.


Das ist halt super-ineffizient. Bis da im Akkupack was ankommt, ist die Ladung vorbei. Da hilft nur Flüssigkeitskühlung/-heizung und das hätte bei der Zoe u.a. das Budget gesprengt.

Ich habe früher mal Temperaturmessungen an Bleiakkus gemacht. Ein 12 V-Bleiakku braucht fast 2 Tage, bis er von 10°C auf 45°C erwärmt ist (Akku ohne Last in entsprechend temperierte Kammer gestellt). Beim ersten Mal habe ich den Akku 12h in der Kammer gehabt und blöd geschaut, als der erst bei 30° oder so war.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: ZOE: Ladeverhalten bei Kälte

Beitragvon ZoeZen1 » So 30. Nov 2014, 21:21

Ich stelle auch wieder eine deutliche Ladeverlängerungszeit fest, wie letzten Winter.
Auch bei 2°C an 3P32A geladen, 2h20 von 40 auf 98%, nachdem ich zur Arbeit gefahren bin, 12km reichen halt nicht, um den Akku warm zu bekommen :roll:

Die Schnarchladung in meiner Garage an Schuko ist allerdings nicht betroffen, die ist immer noch gleich schnell :lol:

Was ich zum Glück noch nicht beobachtet habe, ist die drastische Abnahme der Reku-Energierückgewinnung. Da braucht es wohl dann doch harte Minusgrade
ZoeZen1
 
Beiträge: 226
Registriert: Fr 7. Sep 2012, 19:39
Wohnort: Hannover

Re: ZOE: Ladeverhalten bei Kälte

Beitragvon umberto » So 30. Nov 2014, 22:53

Ich habe ne neue Theorie.

Ich hatte ja von Februar bis Juni 2014 keine Ladeprotokolle wegen toter TCU. Die meisten hohen Ladezeiten sind also mit der neuen TCU. Könnte natürlich auch sein, daß sich nur bei Renault die Serversoftware geändert hat und die Fertigmeldung seitdem anders erfolgt.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste