ZOE Lader typ2 und/oder CCS?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Welche Ladelösung für ZOE bevorzugt?

0 EUR - AC22
9
8%
300 EUR - DC50 kW only (kein AC)
2
2%
700 EUR - AC43
22
20%
1000 EUR - AC22 + DC50
11
10%
1700 EUR - AC43 + DC50
10
9%
1700 EUR - AC22 + DC100
31
28%
2400 EUR - AC43 + DC100
18
17%
4500 EUR - AC43 + AC43 (Allrad ZOE) 180PS
6
6%
 
Abstimmungen insgesamt : 109

Re: ZOE Lader typ2 und/oder CCS?

Beitragvon eDEVIL » Mo 24. Okt 2016, 21:01

"Doppellader" Macht ja nur Sinn, wenn man den Zweiten Motor nebst Elektronik hat. Sonst kostet das ja wieder deutlich aufpreis.
So eine RS-Version mit Allrad wäre mal was. gegenüber dem TCe 200 EDC dürfte sich ein ZOE mit zwei Q90 deutlich "spritziger" anfühlen. Man könnte dann auch den Trick von Tesla mit den unterschiedlichen Übersetzungen von Tesla übernehmen.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: ZOE Lader typ2 und/oder CCS?

Beitragvon geziefer » Di 25. Okt 2016, 06:27

So, wie meine Verwandtschaft wohnt, waere Allrad wirklich ne Sache fuer mich.
unterwegs mit Zoe Intens Q210 und Staiger Sinus BC30
geziefer
 
Beiträge: 6
Registriert: Sa 24. Sep 2016, 12:48
Wohnort: Tirol

Re: ZOE Lader typ2 und/oder CCS?

Beitragvon Schrauber601 » Di 25. Okt 2016, 08:36

Sorry, aber ich finde diese Umfrage misslungen! Es gibt keine genaue Beschreibung und Dinge wie "kein AC" sind ja nun wirklich praxisfremd.
Ich gebe gerne zu das ich mich mit der Zoe Technik nicht detailliert beschäftigt habe - jedoch ist das Verständnis der Ladetechnik im Zoe vom Autor auch nicht besser wie ich finde...

Viel interessanter würde ich finden, ob es einen technischen Grund gibt, warum die Zoe immer noch keine DC-Pins (z.B. CCS) bekommen hat. Gibt es z.B. durch den Chameleon Inverter Probleme beim DC-Laden die geforderte Isolation sicher zu stellen oder ist es wirklich nur eine simple "Designentscheidung" keine Option in dieser Form (Schütz, Kabel, Elektronik, Buchse) vorzusehen?

Jan
CityEL Fact4 mit LiFePO4 Bild
Nissan Leaf 2nd Gen Bild
Benutzeravatar
Schrauber601
 
Beiträge: 571
Registriert: Di 19. Mai 2015, 14:08

Re: ZOE Lader typ2 und/oder CCS?

Beitragvon eDEVIL » Di 25. Okt 2016, 08:39

Schrauber601 hat geschrieben:
Es gibt keine genaue Beschreibung und Dinge wie "kein AC" sind ja nun wirklich praxisfremd.

Was fehlt denn als Beschriebung?
"kein AC" ist das Pendant zu Verbrenner, die man auch nicht zu hause tanken kann. Habe ja komischer Weise sogar zwei dafür gestimmt.
Ich gebe gerne zu das ich mich mit der Zoe Technik nicht detailliert beschäftigt habe - jedoch ist das Verständnis der Ladetechnik im Zoe vom Autor auch nicht besser wie ich finde...

Aha und worauf begründet sich dann diese Annahme? :lol:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: ZOE Lader typ2 und/oder CCS?

Beitragvon Mike » Di 25. Okt 2016, 08:41

Mit AC22 und DC100 bei der 41er ZOE könnte ich gut leben. Aber weshalb Aufpreis? Damit es günstig bleibt sollte es Serienausstattung sein!
Zuletzt geändert von Mike am Di 25. Okt 2016, 08:44, insgesamt 1-mal geändert.
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2150
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: ZOE Lader typ2 und/oder CCS?

Beitragvon Joe-Hotzi » Di 25. Okt 2016, 08:43

Ich weiss nicht, ob allen bewusst ist, dass DC100kW bei einer 50kWh-Traktionsbatterie (die es für die Zoe nicht einmal ankündigungsweise gibt) schon 2C Belastung bedeutet? Diese Ladeleistung kann (wenn überhaupt) nur kurzzeitig bei fast leerem Akku genutzt werden, denn alles oberhalb 1C stresst die Akkuzellen. Die Normangaben bei Zellen beziehen sich meist auf 0,5C Belastung ...
Selbst Tesla geht beim 85kWh-Akku nur recht kurz auf die 130kW (1,5C) und regelt dann immer weiter ab.

DC100 wäre für die jetzigen Akkugrößen nicht viel mehr als ein Marketing-Gag ...

"Kein AC" ist eigentlich nicht praxisfremder als DC100 bei 50kW Akkugröße. Man hat dann die Situation ähnlich wie jetzt im Verbrennerauto - man muss zum DC-Laden fahren. Es ist eigentlich die konsequenteste Umsetzung der Herstellerlinie, derzeit serienmäßig /ausschließlich 3,6kW Bordlader zusammen mit DC-Anschluss zu offerieren ...
Zuletzt geändert von Joe-Hotzi am Di 25. Okt 2016, 08:45, insgesamt 1-mal geändert.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1097
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: ZOE Lader typ2 und/oder CCS?

Beitragvon m.k » Di 25. Okt 2016, 08:43

Der Grund warum der Z.E. 40 kein CCS hat, der Akku kann einfach nicht mehr als die 40kW vom AC Lader aufnehmen.

Siehe

"The next one is chargeability. I don't have a beautiful slide to explain this point, but it is quite obvious, that even if we increase the driving range to 300, 400 or even 500km, in some cases the customer has to charge in the middle of his Trip. This and also the fact that the charging time is one of the blocking points of EVs, we definitely have to improve the charging C-rate. Today (Anm. 2015) our battery is capable to be charged at 2C (mentioning 50kW CHAdeMO for the Nissan Leaf and 43kW for the Renault Zoe) and when we go to the 40kWh Pack, unfortunately we can't keep the 2C-rate charging, we need to reduce to 1C-rate charging, but in terms of Power we can keep 43kW charging power. It is no longer a quick charge at 1C or even less than 1C, we definitely need to improve charging capability in our future chemistry, that is one of the hard points today." (mehr oder minder Zitat)

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=N6sRWGjFx5w

Natürlich gib es Akkus, die mit 2C problemlos umgehen können, nur bei den LG Chem Zellen von Zoe und Ampera-E wurde extrem auf Energiedichte hin ausgelegt. So sehr, dass sie sogar deutlich schlechter als die NCA Akkus von Tesla sind.
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 976
Registriert: Do 19. Mär 2015, 21:22
Wohnort: Salzburg

Re: ZOE Lader typ2 und/oder CCS?

Beitragvon Joe-Hotzi » Di 25. Okt 2016, 08:46

Danke für die Bestätigung! :lol: . 8-) . :lol:

Es scheinen sich vermehrt Foristen im Forum zu tummeln, die (noch) keine allzu großen Erfahrungen mit E-Mobilität habe. Das ist toll, denn so wird dieses "Basiswissen" auch stärker in die Breite getragen. Beim Verbrenner kann ich auch nicht "endlos tunen" - irgendwo gibt es Grenzen. Wirtschaftlich und technisch - beides sollte man etwa kennen.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1097
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: ZOE Lader typ2 und/oder CCS?

Beitragvon eDEVIL » Di 25. Okt 2016, 08:51

Da zusätzliche Komponenten benötigt werden muss es ja zwangsläufig mehr kosten verursachen, die dann ja i.d.R. an den kunden weiter gegeben werden.

@Joe-Hotzi Klar wird man die "100" kW nur wenige Minuten nutzen können (je nach Temperatur), aber 10 min zwischenladung mit effektiv 60-70 kW sollte drin sein. Wenn danach dann auf 55 kW herunter geregelt wird, ist man immer noch 20% schneller als "50" KW, die ja i.dR. eher 45 kW sind.
Klar sind 100 kW marketing und effektiv vlt. 70 kWp , aber es geht halt um nennenswert mehr als "50" kW

P.S. 1C ist ja wirklich wenig. Das erklärt dann, warum man kein CCS genommen hat. Da reichen dann weiterhin 43 KW AC.
Warum man in DE meint mit 22kW auszukommen , bleibt weiter im Dunkeln.
Wenn man ein pot. Akkuupgrad bei Q90 mit einbezihet, könnte CCS >50 KWaber dennoch heute SInn machen, um dann später mit dem größeren Akku wieder schneller Laden zu können
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: ZOE Lader typ2 und/oder CCS?

Beitragvon Mike » Di 25. Okt 2016, 09:00

m.k hat geschrieben:
Natürlich gib es Akkus, die mit 2C problemlos umgehen können, nur bei den LG Chem Zellen von Zoe und Ampera-E wurde extrem auf Energiedichte hin ausgelegt. So sehr,

Ist das der "Preis" der neuen Zellen mit fast doppelter Energiedichte? Die Vorgänger durften mit mehr als 1C geladen werden (43kW Ladung Q210).
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2150
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Mr.T und 10 Gäste

cron