ZOE in der Schweiz, Aufladen mit 3kW

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: ZOE in der Schweiz, Aufladen mit 3kW

Beitragvon mark32 » Do 28. Feb 2013, 21:51

Jogi hat geschrieben:
tom hat geschrieben:
Muss ich meine Schwiegereltern bitten, eine Wallbox installieren zu lassen?

Eine simple CEE-blau-Steckdose tut's auch.
Da kommt dann noch 'n bißchen Installation dazu, aber das kostet wirklich kein Vermögen.
Natürlich musst du dann ein entsprechendes Ladekabel mit ICCB im Auto haben, aber das empfiehlt sich ja eh grundsätzlich.

Noch besser wäre eine CEE-rot (5-polig), da ist der Installationsaufwand halt 'n bißchen größer, aber dafür kannst du mit 11kW laden, entsprechende ICCB natürlich wieder vorausgesetzt.


Wir reden hier aber immer noch von der Infrastruktur bei den Schwiegereltern, den Großeltern, den Freunden etc. Das Verständnis ist zwar groß, doch wenn ich denen mit "geringen Installationsaufwand" komme ist der Spaß vorbei. Dann wirst Du hören: Bitte nehme ein richtiges Auto und kein Spielzeug!
Übrigens hatte ich von ca. 15 verschiedenen privaten "Ladepunkten" in Garagen, in Auffahrten etc genau einmal eine CEE16 gefunden, sonst auschließlich Schuko. Eine Campingdose findet man auf dem Campingplatz, nicht in normalen Wohnhäusern.
Tesla Model X Signature ab 2015 *****Tesla Model S 85P rot seit Nov. 2013****** Ampera E-Pionier weiß seit Juni 2012******Drehstromkiste 32A Plus 63A Typ2*****8,1 kWp Photovoltaik*******16 kWh PV-Speicher von E3DC seit Dez. 2013*****nano-BHKW 1kW
mark32
 
Beiträge: 197
Registriert: Mi 3. Okt 2012, 15:16
Wohnort: 48249 Dülmen, Deutschland

Anzeige

Re: ZOE in der Schweiz, Aufladen mit 3kW

Beitragvon Jogi » Do 28. Feb 2013, 22:07

mark32 hat geschrieben:

Wir reden hier aber immer noch von der Infrastruktur bei den Schwiegereltern, den Großeltern, den Freunden etc. Das Verständnis ist zwar groß, doch wenn ich denen mit "geringen Installationsaufwand" komme ist der Spaß vorbei.


Ich dachte nur an die Schwiegereltern.

Ansonsten muß man halt echt zusehen, dass man die Lademöglichkeiten nutzt, die auf 'm Weg liegen.
Für höchstmögliche Flexibilität werde ich mir dafür neben dem Standardladekabel eine dreiphasige ICCB-Lösung in's Auto legen, inclusive aller erforderlichen Adapter (auch auf einphasig).

Wenn man auch damit seine Fahrten nicht elektrisch bewältigen kann, dann muss man halt die Konsequenz ziehen...
Oder eben im Bedarfsfall mal das Auto mit jemand tauschen, der nicht gerade zur gleichen Zeit ein Reichweitenmonster braucht.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: ZOE in der Schweiz, Aufladen mit 3kW

Beitragvon wasserkocher » Do 28. Feb 2013, 23:10

Jogi hat geschrieben:
Kein Problem, wozu gibt's Adapter...


Und was kostet so ein Adapter?
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.
wasserkocher
 
Beiträge: 864
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 11:36
Wohnort: Oberfranken

Re: ZOE in der Schweiz, Aufladen mit 3kW

Beitragvon Jogi » Do 28. Feb 2013, 23:23

wasserkocher hat geschrieben:

Und was kostet so ein Adapter?

Je nach Ausführung so um die 20 Knöppe...
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: ZOE in der Schweiz, Aufladen mit 3kW

Beitragvon lingley » Do 28. Feb 2013, 23:41

Hallo fröhliches Adapterland ...

adapter-zukunft.jpg


@Jo.. , ich lese auch mit, auch wenn ich nicht jeden Punkt kommentiere... ;)
lingley
 

Re: ZOE in der Schweiz, Aufladen mit 3kW

Beitragvon wasserkocher » Do 28. Feb 2013, 23:43

Jogi hat geschrieben:
wasserkocher hat geschrieben:

Und was kostet so ein Adapter?

Je nach Ausführung so um die 20 Knöppe...


Da ist aber keiner dabei der von CEE auf den Ladestecker des Zoe (der heißt doch glaube ich Typ2, oder?) geht.
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.
wasserkocher
 
Beiträge: 864
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 11:36
Wohnort: Oberfranken

Re: ZOE in der Schweiz, Aufladen mit 3kW

Beitragvon lingley » Do 28. Feb 2013, 23:52

Den gibt's auch nicht, das würde auch nich funken...
Dazwischen brauchst du eine ICCB.( in cable control box )
Den "Adapter" den Du suchst sieht dann in etwa so aus:
http://www.dieladestation.de/media/evkatalog/35050.pdf
In der Mitte der Knubbel ist die ICCB

vg lingley
lingley
 

Re: ZOE in der Schweiz, Aufladen mit 3kW

Beitragvon wasserkocher » Do 28. Feb 2013, 23:59

Und was kostet das ungefähr?
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.
wasserkocher
 
Beiträge: 864
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 11:36
Wohnort: Oberfranken

Re: ZOE in der Schweiz, Aufladen mit 3kW

Beitragvon Jogi » Fr 1. Mär 2013, 00:06

600,--€, wenn's reicht...
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: ZOE in der Schweiz, Aufladen mit 3kW

Beitragvon wasserkocher » Fr 1. Mär 2013, 00:11

Da entwickelt sich der Zoe zum teueren Spaß. 600€ für das eine Kabel, mindestens nochmal so viel für die Wallbox zuhause, jeden Monat 79€ Miete für den Akku...
Dass es teuerer wird als mit meinem Verbrenner, war mir klar. Mal sehen was da noch alles dazu kommt.
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.
wasserkocher
 
Beiträge: 864
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 11:36
Wohnort: Oberfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast