Zoe für Stadtbewohner ohne Garagenplatz?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Zoe für Stadtbewohner ohne Garagenplatz?

Beitragvon ATLAN » So 20. Mär 2016, 09:50

Kommt immer auch auf die Individuelle Situation an - wenn die Öffentlichen Ladesäulen in akzeptabler Entfernung zur Wohnung sind UND die Zuparkiererei durch nichtberechtigte sich in engen grenzen hält, dann spricht auch nichts gegen öffentliche nächtliche Schnarchladung. Die ersten Monate mit meinem Renault Fluence habe ich genau so heruntergebogen, weil keine andere Möglichkeit bestand, weder bei der Dienstwohnung noch beim Büro gabs damals für mich eine Möglichkeit zur Aufladung. @Volker.berlin hatte auch bis vor kurzem so eine Situation, da hatten die Nachbarn was gegen eine Steckdose in der Garage, hatte in der Zeit auch größtenteils Öffentlich geladen.
Aber trotzdem sicher nicht jedermanns/jederfraus Sache .. ;)

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2177
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Anzeige

Re: Zoe für Stadtbewohner ohne Garagenplatz?

Beitragvon Toumal » So 20. Mär 2016, 16:06

Ich wuerde eher abraten. Die Lademoeglichkeit daheim ist ein riesen Vorteil, rein auf oeffentliche Ladestationen moechte ich nicht angewiesen sein. Wenn es in der nahen Umgebung nicht mindestens 3 oder 4 Lademoeglichkeiten gibt, kann das Laden schon mal zum Problem werden.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1571
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: Zoe für Stadtbewohner ohne Garagenplatz?

Beitragvon Hachtl » So 20. Mär 2016, 16:56

Das bedeutet, dass Du 1 bzw. 2 Stunden warten musst, bis der Wagen von 0 auf 100 vollgeladen ist. Öffentliche Lasesäulen sollen nur während des Ladevorgangs belegt werden, das Auto über Nacht angeschlossen zu lassen ist keine Option. Du musst also warten! Wenn Du nicht so viel fährst und eine Ladesäule so günstig stehst, dass Du die Wartezeit sinnvoll nutzen kannst, dann könnte der Weg gangbar sein. Ansonsten: Finger weg!

Graefe


Für die Ladeweile empfehle ich Ingress - dann geht die Stunde schneller rum, als du schauen kannst - und tust außerdem was für deine Gesundheit
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1845
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 21:02
Wohnort: Eggolsheim

Re: Zoe für Stadtbewohner ohne Garagenplatz?

Beitragvon campr » So 20. Mär 2016, 19:11

Toumal hat geschrieben:
Ich wuerde eher abraten. Die Lademoeglichkeit daheim ist ein riesen Vorteil, rein auf oeffentliche Ladestationen moechte ich nicht angewiesen sein. Wenn es in der nahen Umgebung nicht mindestens 3 oder 4 Lademoeglichkeiten gibt, kann das Laden schon mal zum Problem werden.

Ich würde ebenfalls abraten. Als jemand, der weiß, dass er zu Hause laden kann, kennt man bspw. auch die Verbräuche nach Hause und kann dementsprechend planen. Wenn man allerdings nicht genau weiß, wo man den Wagen demnächste aufladen kann (Ladesäule defekt oder zugeparkt), wird man praktisch dazu tendieren, immer mit einer bestimmten, nicht zu kleinen Restkapazität zu fahren. Man würde also von der ohnehin schon knappen Reichweite praktisch noch etwas reservieren müssen und ständig nach Lademöglichkeiten Ausschau halten, also die Ladefrequenz noch mehr zu erhöhen. Mir wäre das nichts.
Sion reserviert 11/2017
campr
 
Beiträge: 584
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 15:47

Re: Zoe für Stadtbewohner ohne Garagenplatz?

Beitragvon wp-qwertz » So 20. Mär 2016, 21:29

ich würde NICHT abraten :D kaufen, kaufen, kaufen
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4123
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Zoe für Stadtbewohner ohne Garagenplatz?

Beitragvon Think » So 20. Mär 2016, 22:32

Mit meinem Think habe ich gerade mal die halbe ZOE-Reichweite u.ich kann ebenfalls nicht zuhause laden.
Ich hatte noch nie ernsthafte Probleme damit, da ich auf der Arbeit in ca.8km Entfernung laden kann.
Somit steht also mein FZG meistens mit 80% Ladung(max.50km RW) vor der Haustüre.
Nicht zuhause laden zu können ist also nicht immer ein Ausschlussgrund :idea:
Renault ZOE Intens Q210 Schwarz EZ 08/13 F-Import
CITYEL-Cabrio,63Km/h,Saft Nicd's (4,5Kw),Alltagsfahrzeug im Sommer
TWIKE-Aktive,15Kw Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"
Think
 
Beiträge: 248
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54

Re: Zoe für Stadtbewohner ohne Garagenplatz?

Beitragvon MCantieni » Di 22. Mär 2016, 07:58

Klingt hier oft so als spiele das Thema Ladedauer keine Rolle. Entscheidend für die Integration einen Elketroautos ist für mich, ob ich die üblichen Standzeiten des Autos (zB. Stellplatz, Garage, Laterne) zum Laden nutzen kann. Zumindest solange wie man ein bezahlbares Elektroauto nicht in unter 10Mins zu 80% laden kann.
MCantieni
 
Beiträge: 46
Registriert: So 13. Mär 2016, 08:02

Re: Zoe für Stadtbewohner ohne Garagenplatz?

Beitragvon Aby73 » Di 22. Mär 2016, 09:22

Wir wohnen in der Stadt, haben keinen eigenen Parkplatz bzw. Garage und es funktioniert sehr gut. Wenn Du Lademöglichkeiten in der Nähe hast, prüfe mal ob in unmittelbarer Nähe Geschäfte sind. Ich verbinde immer das Laden mit Einkaufen. Manchmal sitze ich auf blöd im ZOE rum und lade mal ein 1/2 Stunde. Zeit um mal Mails zu checken und in Facebook zu surfen.

Die Lademöglichkeit zu Hause ist zwar ein "riesen" Vorteil aber wenn man das nicht hat - KEIN Ausschlussgrund.

Ich kann beim Aldi laden - kostet sogar nichts!!!

Gruß,
Michael
Think different
Benutzeravatar
Aby73
 
Beiträge: 174
Registriert: Di 11. Aug 2015, 14:17

Re: Zoe für Stadtbewohner ohne Garagenplatz

Beitragvon rolandk » Di 22. Mär 2016, 09:25

Catja hat geschrieben:
"Wäre schön wenn jede Tankstelle Ladesäulen anbieten würden" 8-) :D

Veto: kommt doch mal von den Tankstellen weg. Die wollen nicht, und meiner Meinung nach sollen die auch nicht. Sinnvoller sind Supermärkte, Restaurants, Hotels, Freizeiteinrichtungen und natürlich öffentliche Parkplätze/Parkhäuser.

Das ist doch das reizvolle an Strom, das es relativ einfach überall verfügbar gemacht werden kann (bzw. eher könnte!). Man muß es nur wollen. Warum soll das also an Tankstellen passieren? Lasst diese Dinosaurier endlich aussterben.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Zoe für Stadtbewohner ohne Garagenplatz

Beitragvon panoptikum » Di 22. Mär 2016, 09:56

rolandk hat geschrieben:
kommt doch mal von den Tankstellen weg.

Das geht nicht ganz. Ich brauch' die noch zum Scheiben reinigen, Reifendruck kontrollieren bzw. Luft nachfüllen und Auto waschen. :D
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1284
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste