ZOE Camäleon Charger und Netzanalyse

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: ZOE Camäleon Charger und Netzanalyse

Beitragvon Guy » Mi 10. Apr 2013, 19:10

Danke für deine schonungslose Aufklärung der Probleme rund um den Chamäleon Lader.

Ich vermute, dass es den meisten wie mir geht und dein Beitrag aufgrund mangelnder Kenntnisse einige Fragen aufwirft.

Der Hinweis mit der Ladung unter 13 Ampere bezieht sich nur auf dreiphasige Ladung oder verhält es sich bei einphasiger Ladung genauso?

Hinterlässt der ZOE einfach nur ein 'dreckiges' Netz, was mir ja fast egal sein könnte, oder leidet tatsächlich die Effizienz darunter wie Jogi geschrieben hat?

Weißt du von welchen Verlusten wir hier in etwa reden? Wie ändern sich diese mit dem Strom?

Eigentlich hatte ich ja geplant den ZOE schön entlang der PV-Kurve zu laden, um möglichst viel Sonnenstrom zu nutzen und damit natürlich auch Geld zu sparen. Wenn ich deine Ausführungen lese, habe ich jedoch so meine Zweifel, ob dies mit dem ZOE überhaupt sinnvoll ist. Zwischen den 3,7 kW einphasig und den 9 kW dreiphasig (13A) klafft ja doch eine enorme Lücke. Wenn die Effizienz nun gerade in dem Bereich besonders schlecht ist, verliere ich am Ende mehr durch die schlechte Effizienz als ich durch die Differenz PV-Bezug gewinnen kann.

Guy
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Anzeige

Re: ZOE Camäleon Charger und Netzanalyse

Beitragvon Itzi » Mi 10. Apr 2013, 19:58

Ich versuche mal Bild 5 (Edit: Bild7 ist richtig) zu interpretieren. EVplus - bitte korrigiere mich wenn ich falsch liege:
Gemessen wurde da wohl 10A 3-Phasig. Das wären theoretisch bei 400V 6,928kW. Nachdem das Schwein offensichtlich soviel Blindleistung zieht (mittlere Anzeige) entspricht das aber nur der Scheinleistung (untere Anzeige), sodass nur mehr 2kW als Wirkleistung in die Batterie geladen werden!? Das ist ja Katastrophal! Von dem was der Netzbetreiber dazu sagt will ich gar nicht reden. Da müsste man im ZOE wohl noch einen Kondensator einbauen...

Da hat Renault aber schlecht eingeschenkt: http://www.photovoltaik-guide.de/images/0_bilder/wp/Blindleistung%20-%20Einfach%20und%20verst%C3%A4ndlich%20grafisch%20dargestellt.jpg
Zuletzt geändert von Itzi am Mi 10. Apr 2013, 21:22, insgesamt 1-mal geändert.
Erstellt mit 100% Ökostrom.
ZOE, Zero SR, Elektroroller & Automower. Model 3 vorsorglich reserviert.
Itzi
 
Beiträge: 598
Registriert: Di 19. Mär 2013, 18:21
Wohnort: Oberösterreich

Re: ZOE Camäleon Charger und Netzanalyse

Beitragvon Guy » Mi 10. Apr 2013, 20:06

Das ist jetzt ein schlechter Scherz, oder?

Ich bezahle 7 kW, bekomme aber nur 2 effektiv in die Batterie? Damit wäre der ZOE für mein Konzept fast unbrauchbar und eigentlich für alle anderen auch, die eine Ladung entlang der PV geplant hatten.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: ZOE Camäleon Charger und Netzanalyse

Beitragvon Itzi » Mi 10. Apr 2013, 20:11

Guy hat geschrieben:
Ich bezahle 7 kW, bekomme aber nur 2 effektiv in die Batterie?

Nein, keine Sorge. Der Stromzähler erfasst nur die Wirkleistung, und Du bezahlst auch nur diese. Da ist ein Teil Blindleistung inklusive. Industriebetriebe mit vielen induktiven Lasten zahlen das oft extra und bekommen einen Blindstromzähler. Da kommen dann auch Blindleistungskompensationsanlagen zum Einsatz.

Hier ist nur blöd, dass die Stromleitung zum ZOE mit dem Strom für die volle Scheinleistung belastet wird, aber nur die Wirkleistung in der Batterie hängen bleibt.
Erstellt mit 100% Ökostrom.
ZOE, Zero SR, Elektroroller & Automower. Model 3 vorsorglich reserviert.
Itzi
 
Beiträge: 598
Registriert: Di 19. Mär 2013, 18:21
Wohnort: Oberösterreich

Re: ZOE Camäleon Charger und Netzanalyse

Beitragvon Oeko-Tom » Mi 10. Apr 2013, 20:17

Itzi hat geschrieben:
Guy hat geschrieben:
Ich bezahle 7 kW, bekomme aber nur 2 effektiv in die Batterie?

Nein, keine Sorge. Der Stromzähler erfasst nur die Wirkleistung, und Du bezahlst auch nur diese. Da ist ein Teil Blindleistung inklusive. Industriebetriebe mit vielen induktiven Lasten zahlen das oft extra und bekommen einen Blindstromzähler. Da kommen dann auch Blindleistungskompensationsanlagen zum Einsatz.

Hier ist nur blöd, dass die Stromleitung zum ZOE mit dem Strom für die volle Scheinleistung belastet wird, aber nur die Wirkleistung in der Batterie hängen bleibt.


Na hoffentlich liest mein Netzbetreiber nicht mit und kommt auf blöde Ideen ....

Tom
ZOE INTENS bis 07/2017 ZOE BOSE seit 07/2017 + Tesla X seit 09/2016
Benutzeravatar
Oeko-Tom
 
Beiträge: 602
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 14:39
Wohnort: Scheifling, Österreich

Re: ZOE Camäleon Charger und Netzanalyse

Beitragvon Itzi » Mi 10. Apr 2013, 20:19

Gedankenspiel:
Man lädt das Auto mit diesen 2 kW und die PV Anlage leistet z.B. 1 kW.
Der ZOE bezieht ~ 6kVA Blindleistung, und der PV-Wechselrichter und übriger Verbraucher im Haus auch. Jetzt kauft und bezahlt man vom EVU 1kW Wirkleistung, bezieht aber vom Netz wahninnig viel Blindleistung. Die bezahlt man aber nicht, da das ja für Privatanwender unter Annahme "normaler" Stromverbraucher pauschaliert dabei ist. Das ist dann eine Situation die dem EVU (zurecht) nicht in den Kram passt.

Ich könnte mir vorstellen, dass Renault das "löst" in dem solche Lademodi einfach softwaremäßig gesperrt werden. :|
Erstellt mit 100% Ökostrom.
ZOE, Zero SR, Elektroroller & Automower. Model 3 vorsorglich reserviert.
Itzi
 
Beiträge: 598
Registriert: Di 19. Mär 2013, 18:21
Wohnort: Oberösterreich

Re: ZOE Camäleon Charger und Netzanalyse

Beitragvon Itzi » Mi 10. Apr 2013, 20:20

Oeko-Tom hat geschrieben:
Na hoffentlich liest mein Netzbetreiber nicht mit und kommt auf blöde Ideen ....

Wie immer gilt: Hoffentlich liest Renault mit und behebt den Mangel.
Erstellt mit 100% Ökostrom.
ZOE, Zero SR, Elektroroller & Automower. Model 3 vorsorglich reserviert.
Itzi
 
Beiträge: 598
Registriert: Di 19. Mär 2013, 18:21
Wohnort: Oberösterreich

Re: ZOE Camäleon Charger und Netzanalyse

Beitragvon Jogi » Mi 10. Apr 2013, 20:20

Das Problem ist halt, du kannst bei weitem nicht die Leistung über die Leitung ziehen, die du ohne Blindleistung haben könntest.
Und wenn du den Ladestrom höher einstellst, löst bestenfalls der LS wegen Übertemperatur aus.
Im schlechteren Fall fackelst du die Bude ab...
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: ZOE Camäleon Charger und Netzanalyse

Beitragvon Vivien » Mi 10. Apr 2013, 20:23

Dann weiss ich schon wass hinten auf meinem Zoe stehen wird:
"Zoe, die moderne Art Dreck zu machen" :-)
Vivien
 
Beiträge: 38
Registriert: Sa 20. Okt 2012, 21:37

Re: ZOE Camäleon Charger und Netzanalyse

Beitragvon Oeko-Tom » Mi 10. Apr 2013, 20:26

Jogi hat geschrieben:
Das Problem ist halt, du kannst bei weitem nicht die Leistung über die Leitung ziehen, die du ohne Blindleistung haben könntest.
Und wenn du den Ladestrom höher einstellst, löst bestenfalls der LS wegen Übertemperatur aus.
Im schlechteren Fall fackelst du die Bude ab...


Ist das der Grund warum Renault einen LS mit Char. D fordert?

Tom
ZOE INTENS bis 07/2017 ZOE BOSE seit 07/2017 + Tesla X seit 09/2016
Benutzeravatar
Oeko-Tom
 
Beiträge: 602
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 14:39
Wohnort: Scheifling, Österreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste