ZOE an Steckdose laden

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: ZOE an Steckdose laden

Beitragvon roxxo_by » So 26. Nov 2017, 18:48

pineiro hat geschrieben:
roxxo_by hat geschrieben:
der ladeziegel ist nur noch optional. wird nicht mehr mitgeliefert

Nur bei 40kw. Die 22 kw Zoe wird noch mit dem Notladekabel geliefert.


sprich großer oder kleiner akku. die richtige einheit ist kwh bzw kWh, jenachdem wie penibel man ist :D
und jetzt zruück zum thema, wobei ich denk dass das soweit durch ist. sind keine neuen infos mehr zu erwarten. wurde alles gut beantwortet.
roxxo_by
 
Beiträge: 191
Registriert: Di 25. Apr 2017, 21:38

Anzeige

Re: ZOE an Steckdose laden

Beitragvon schnapper » So 26. Nov 2017, 18:51

Vielen Dank für die breitgefächerte Unterstützung.
Dass ich soviele Antworten erhalten würde, hätte ich nie gedacht.
Man muss einfach nur im richtigen Forum posten und die richtigen Leute fragen!
schnapper
 
Beiträge: 38
Registriert: Sa 25. Nov 2017, 10:32

Re: ZOE an Steckdose laden

Beitragvon JoDa » So 26. Nov 2017, 20:47

Hallo schnapper,
willkommen im Forum :hurra:

Es wurde ja schon alles gesagt, aber vielleicht noch mal zusammengefasst:
Deine von einem Elektriker errichtete Installation ist mit einem 16Ampere Leitungsschutzschalter abgesichert.
An herkömmlichen Steckdosen sollte man jedoch nicht dauerhaft mit mehr als 10Ampere laden.
Statt dir um 600€ das Renault-Notladekabel samt Spezialsteckdose zu kaufen (mit dem du dann mit max. 14Ampere laden kannst), solltest du die Schukosteckdose gegen eine CEE16blau-Steckdose (=Caravandose =Campingsteckdose) um ca. 10€ ersetzen, welche für 16Ampere Dauerstrom geeignet ist. Dazu kaufst du dir dann einen CEE16blau auf Typ2 Ladeziegel um 400€ mit dem du mit 16Ampere laden kannst.
Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Bild (inkl. Ladeverluste)
Elektroautos heute schon eine Alternative?
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 568
Registriert: So 6. Jul 2014, 22:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: ZOE an Steckdose laden

Beitragvon schnapper » Mo 27. Nov 2017, 09:02

Vielen Dank für die Zusammenfassung. Jetzt weiß ich genau, was ich den Elektriker fragen muss.

Ich habe vom Elektriker vorab schon mal die folgende Info bekommen:

Folgende Vorschriften gelten auch für 230V Ladesteckdosen: Ladesteckdosen müssen mit einem eigenen Sicherungsautomaten und Fehlerstromschutzschalter abgesichert werden.
Für die Dauerbelastung muss mindestens eine Leitung mit einem Querschnitt von 2,5 qmm verlegt sein, mit dazu ist die Leitungslänge zu beachten und in die Berechnungen mit einzubeziehen.

Da sehe ich eher schwarz für das Laden in der Garage. Wer hat schon einen eigenen Sicherungsautomaten in der Garage stehen.
schnapper
 
Beiträge: 38
Registriert: Sa 25. Nov 2017, 10:32

Re: ZOE an Steckdose laden

Beitragvon iOnier » Mo 27. Nov 2017, 09:27

Wieso in der Garage? Die Leitung muss abgesichert sein, im Sicherungskasten.
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1606
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: ZOE an Steckdose laden

Beitragvon roxxo_by » Mo 27. Nov 2017, 10:09

schnapper hat geschrieben:
Vielen Dank für die Zusammenfassung. Jetzt weiß ich genau, was ich den Elektriker fragen muss.

Ich habe vom Elektriker vorab schon mal die folgende Info bekommen:

Folgende Vorschriften gelten auch für 230V Ladesteckdosen: Ladesteckdosen müssen mit einem eigenen Sicherungsautomaten und Fehlerstromschutzschalter abgesichert werden.
Für die Dauerbelastung muss mindestens eine Leitung mit einem Querschnitt von 2,5 qmm verlegt sein, mit dazu ist die Leitungslänge zu beachten und in die Berechnungen mit einzubeziehen.

Da sehe ich eher schwarz für das Laden in der Garage. Wer hat schon einen eigenen Sicherungsautomaten in der Garage stehen.


bei mir ist der automat im keller und danach kommen ca 25m kabel bis zur cee-blau. kein problem also. und schau lieber vorher was du für kabel liegen hast, ob es 3x2,5mm oder 5x2,5 ist. könnte in zukunft wichtig sein.
habe ich der hausverwaltung bei mir auch empfohlen. da sie in zukunft vermutlich sowieso ladeplätze möglich machen müssen und zumindest für mehr als eine person einphasig etwas knapp werden könnte :lol:
roxxo_by
 
Beiträge: 191
Registriert: Di 25. Apr 2017, 21:38

Re: ZOE an Steckdose laden

Beitragvon JoDa » Mo 27. Nov 2017, 11:53

@schnapper
Wenn der Elektriker "Ladepunkt" für ein teures Elektroauto hört, hört er sofort die Kasse klingeln. ;)
Zu deiner Info:
Laut deinem Foto hast du bereits einen "Sicherungsautomat" (=Leitungsschutzschalter 16A TypB) und einen Fehlerstromschutzschalter (30mA TypA) für deinen Ladepunkt. Normkonform wäre zwar eine separate Absicherung, aber diese bewirkt nur das beim Ansprechen der Absicherung, die anderen Verbrauch nicht mit abgeschaltet werden.
Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Bild (inkl. Ladeverluste)
Elektroautos heute schon eine Alternative?
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 568
Registriert: So 6. Jul 2014, 22:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: ZOE an Steckdose laden

Beitragvon schnapper » Mo 27. Nov 2017, 12:39

JoDa hat geschrieben:
@schnapper
Wenn der Elektriker "Ladepunkt" für ein teures Elektroauto hört, hört er sofort die Kasse klingeln. ;)


Das fürchte ich auch. :evil:

Ich habe meine Rechnung von damals herausgesucht. Darauf steht:

20 m NYY-J 3x1,5 qmm (das müsste das Erdkabel sein)
4 m NYM-J 4x1,5 (das müsste die Mantelleitung sein)
4,5 m Tip-Rohr EN30 ISOFIX-EL-F

Das sieht nach einem 1,5 qmm Kabel aus.

Für die Dauerbelastung muss laut Elektriker mindestens eine Leitung mit einem Querschnitt von 2,5 qmm verlegt sein.

Ich denke, der wird mir meine 1,5 qmm Lösung wohl nicht durchgehen lassen.
schnapper
 
Beiträge: 38
Registriert: Sa 25. Nov 2017, 10:32

Re: ZOE an Steckdose laden

Beitragvon richx » Mo 27. Nov 2017, 14:33

Einfach mal ausprobieren... Ich lade ab und zu in der Garage mit dem Renault Kabel. Bisher kein Problem, auch die Steckdose wird nicht heiß. Kabel von der Garage in den Keller ist bestimmt 20m.
richx
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 18:21

Re: ZOE an Steckdose laden

Beitragvon schnapper » Mo 27. Nov 2017, 14:50

Ich würde das Auto ja regelmäßig über Nacht anschließen und nicht nur ab und zu.
Da kann mir keiner die Garantie geben, dass das auf Dauer funktioniert.

Bisher habe ich immer nur mein Batterieladegerät an die Steckdose gehängt, teilweise 24 Stunden lang:

https://www.amazon.de/gp/product/B00DEI ... UTF8&psc=1

Das funktioniert einwandfrei.
schnapper
 
Beiträge: 38
Registriert: Sa 25. Nov 2017, 10:32

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste