Wie kann man die R240 zu Hause am effizientesten laden?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Wie kann man die R240 zu Hause am effizientesten laden?

Beitragvon Master One » Mo 3. Aug 2015, 19:21

Ich habe gerade einen älteren Thread zur ZOE (Q210) Ladeeffizienz überflogen, bin daraus aber nicht recht schlau geworden.

Es ist doch anzunehmen, dass die Ladeeffizienz bei der R240 gesteigert werden konnte. Ohne jetzt auf technische Details, Ladekurven oder umfangreiche Analysen einzugehen:

Wie kann man die R240 zu Hause am effizientesten laden?

3-phasig mit 11 kW, 22 kW oder einem anderen Wert?

Ich denke da an den Einsatz von CEE-Rot mit einer NRGkick 32A – Bluetooth, die ja eine ganze Reihe an Einstellmöglichkeiten hat.
Benutzeravatar
Master One
 
Beiträge: 674
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich

Anzeige

Re: Wie kann man die R240 zu Hause am effizientesten laden?

Beitragvon Herr Fröhlich » Mo 3. Aug 2015, 19:41

Genau so !
Benutzeravatar
Herr Fröhlich
 
Beiträge: 841
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 20:07
Wohnort: Troisdorf

Re: Wie kann man die R240 zu Hause am effizientesten laden?

Beitragvon Master One » Mo 3. Aug 2015, 19:50

Herr Fröhlich hat geschrieben:
Genau so !

Cool, dann weiß ich ja jetzt Bescheid und bin bestens für meine geplante Anschaffung gerüstet! :danke:

Who could possibly have known that the question was that silly?
Benutzeravatar
Master One
 
Beiträge: 674
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Wie kann man die R240 zu Hause am effizientesten laden?

Beitragvon Herr Fröhlich » Mo 3. Aug 2015, 19:56

und am Besten "mobile" NRGkick .
Dann hast du draußen & drinnen was davon.
Benutzeravatar
Herr Fröhlich
 
Beiträge: 841
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 20:07
Wohnort: Troisdorf

Re: Wie kann man die R240 zu Hause am effizientesten laden?

Beitragvon Master One » Mo 3. Aug 2015, 20:07

Ja, die NRGkick ist von den mobilen Lösungen auf der Wiki Seite sicherlich die interessanteste.

Die Frage hätte jedoch wohl besser formuliert werden sollen: Bei welcher Ladeleistung erfolgt die Ladung am effizientesten?

Ich dachte ja, jedenfalls 3-phasig und dann die höchstmögliche Ladeleistung, also bei der R240 22 kW, aber in irgendeiner Grafik betreffend Q210 schien es dann, als ob die Ladeverluste bei 11 kW etwas geringer als bei 22 kW und 43 kW waren.
Benutzeravatar
Master One
 
Beiträge: 674
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Wie kann man die R240 zu Hause am effizientesten laden?

Beitragvon eDEVIL » Mi 5. Aug 2015, 14:26

Würde von 11kw ausgehen, da der Akku nixht so warm wird
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Wie kann man die R240 zu Hause am effizientesten laden?

Beitragvon old.mipu » Fr 13. Nov 2015, 21:08

Hm, ich reaktiviere mal. Ok, 11kW könnte also die effizienteste Heim-Ladung sein. Macht es einen Unterschied ob mit 16 oder 32 A?
Automobiler Werdegang: Opel Ascona B, Ascona C, Renault R18 GTL, Audi 80, Volvo 480 ES, Renault Clio 2, Oldsmobile Aurora, Jeep Liberty, Clio 3, Renault Zoe Intens R240
old.mipu
 
Beiträge: 162
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 22:08

Re: Wie kann man die R240 zu Hause am effizientesten laden?

Beitragvon novalek » Fr 13. Nov 2015, 22:19

Steht im Benutzerhandbuch - im Winter sofort nach längerer Fahrt - im Sommer, wenn die Temperatur um 20 °C herum ist.
Ansonsten könnte es hilfreich sein, wenn die MessSpezies neue Wirkleistungs- BlindleistungsDiagramme mit der aktuellen 240er Ladeeinheit veröffentlichen.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2002
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Wie kann man die R240 zu Hause am effizientesten laden?

Beitragvon Berndte » Sa 14. Nov 2015, 13:21

novalek hat geschrieben:
Steht im Benutzerhandbuch - im Winter sofort nach längerer Fahrt - im Sommer, wenn die Temperatur um 20 °C herum ist.
Ansonsten könnte es hilfreich sein, wenn die MessSpezies neue Wirkleistungs- BlindleistungsDiagramme mit der aktuellen 240er Ladeeinheit veröffentlichen.


Bei der Gelegenheit nicht schon wieder Blindleistung mit Effizienz in einem Satz verwenden.
Das hat nämlich nichts miteinander zu tun!

Zoe lädt mit 11kW sicher am effizientesten.
Aber auch 22kW sind nicht wesentlich schlechter.

Wer sparen will nimmt lieber eine einfache Wallbox und spart sich den Design-Mehrpreis vom NGRkick.
Gerade, wenn man die Bluetooth Spielerei nicht braucht kostet eine einfache Ladebox für daheim nur ein Drittel.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Wie kann man die R240 zu Hause am effizientesten laden?

Beitragvon Spikedog » Sa 14. Nov 2015, 18:59

20151111_172919[1].jpg


Oder man nimmt die Bettermann-Box. Mit FI-Sicherung und allen Adaptern für 960,00 Euronen...
Für daheim und für unterwegs...
Naturstrom.de
8,502 kWp PV-Anlage seit Sommer 2016
ZOE Intens Q210 01/2016
Benutzeravatar
Spikedog
 
Beiträge: 68
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 10:16
Wohnort: Nürnberg

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste