Wer hat mit der alten Zoe Probleme an 43Kw Schnellladern?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Wer hat mit der alten Zoe Probleme an 43Kw Schnellladern

Beitragvon Bavaria EV » Do 19. Okt 2017, 18:48

Mach´Dir keinen Streß :D ....genieße den Urlaub und lass´Dich am ...es Dir gut gehen 8-)
Bavaria EV
 
Beiträge: 344
Registriert: Mi 22. Feb 2017, 00:49

Anzeige

Re: Wer hat mit der alten Zoe Probleme an 43Kw Schnellladern

Beitragvon zoenms » Sa 21. Okt 2017, 19:58

Rückweg: 19% bei Ankunft (extra noch ein bisschen um den Block gefahren)

Ladung startet mit voller Leistung, manueller Abbruch bei 98% SoC ohne Probleme zwischendurch

Der Lader und seine Sensoren sind in Ordnung. Allerdings mögen er und die neuen T&R-Säulen in der Umgebung sich nicht. Und nicht nur bei mir (s.o.). Wer auch immer das beheben kann (Renault? T&R? Beide?).

Ich lass es erst einmal dabei, Torsten.
ZOE Intens Q210 und jetzt auch noch eine TWIZY (beide seit 12/2016)
Verbrenner? Haben wir nicht! Die ZOE reicht für alles. Nun auch mit AHK!

Bild
zoenms
 
Beiträge: 140
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 19:13
Wohnort: Neumünster

Re: Wer hat mit der alten Zoe Probleme an 43Kw Schnellladern

Beitragvon zoenms » So 25. Feb 2018, 07:20

Ich krame das hier mal aus der Versenkung und beschreibe eine Erfahrung von gestern:

Jahreszeitlich bedingt habe ich in den letzten Wochen keine Ladungen mit hohen Leistungen durchgeführt. Einfach zur kalt dazu. In dieser Situation haben auch Säulen, die mich im Herbst keine 3 Sekunden haben laden lassen (T&R Aalbek), für mich funktioniert.

Nach Update BCB auf 0210/08B1 und längerer Fahrt gestern dann ein neuer Test mit warm gefahrenem Akku an dieser Problemsäule:

Keine 2 Sekunden nach Ladestart Abbruch mit Fehlermeldung im Fahrzeug. So schnell, dass ich nichts in CanZE sehen konnte.

Also wie immer. Aber dann kam's:

Nach Wiederaufnahme einige Sekunden später blieb die Ladung aktiv! CanZE zeigte mir 40kW Aufnahmebereitschaft meiner ZOE aber nur etwa 35kW als Angebot von der Säule. Ladung also mit 35 kW. Und das funktionierte!

Hat das schon wer beobachtet? Ist das Verhalten der Säulen durch Softwareupdate geändert? Gehen die bei Abbrüchen jetzt schrittweise in der Leistung runter, um doch zum Erfolg zu kommen? Das wäre ja prima. Egal ob der Abbruch durch Netzstörungen, durch die ZOE selbst erzeugte Störungen oder zickendes Ladegerät verursacht wäre, käme man so ja zumindest doch zur Ladung.

Ich werde das weiter beobachten. So richtig gut aber sicher erst wieder im Frühjahr...

Torsten
ZOE Intens Q210 und jetzt auch noch eine TWIZY (beide seit 12/2016)
Verbrenner? Haben wir nicht! Die ZOE reicht für alles. Nun auch mit AHK!

Bild
zoenms
 
Beiträge: 140
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 19:13
Wohnort: Neumünster

Re: Wer hat mit der alten Zoe Probleme an 43Kw Schnellladern

Beitragvon BernhardLeopold » So 25. Feb 2018, 10:00

zoenms hat geschrieben:
Nach Wiederaufnahme einige Sekunden später blieb die Ladung aktiv! CanZE zeigte mir 40kW Aufnahmebereitschaft meiner ZOE aber nur etwa 35kW als Angebot von der Säule. Ladung also mit 35 kW. Und das funktionierte!

Hat das schon wer beobachtet? Ist das Verhalten der Säulen durch Softwareupdate geändert? Gehen die bei Abbrüchen jetzt schrittweise in der Leistung runter, um doch zum Erfolg zu kommen? Das wäre ja prima. Egal ob der Abbruch durch Netzstörungen, durch die ZOE selbst erzeugte Störungen oder zickendes Ladegerät verursacht wäre, käme man so ja zumindest doch zur Ladung.

Könnte damit zusammenhängen: https://www.goingelectric.de/forum/oeffentliche-ladeinfrastruktur/ac43kw-mit-zoe-an-enbw-ladern-autobahn-raststaetten-t22126-190.html#p697014
Graz, Österreich - ZOE Life 04/2013 - Model 3 reserviert
BernhardLeopold
 
Beiträge: 356
Registriert: So 7. Feb 2016, 23:10
Wohnort: Graz

Re: Wer hat mit der alten Zoe Probleme an 43Kw Schnellladern

Beitragvon TomTomZoe » So 25. Feb 2018, 11:40

zoenms hat geschrieben:
(T&R Aalbek)

Das ist eine die von EON betrieben wird.

An diesem Ladesäulentyp hatte ich mit meiner Zoe bisher noch nie Probleme, lediglich an den von EnBW betriebenen, die verwenden einen anderen Ladesäulenhersteller (fällt mir jetzt gerade nicht ein wie der heißt).
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 26 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54 tkm
(Diesel 07/2017 verkauft)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 2419
Registriert: Do 25. Aug 2016, 13:22

Re: Wer hat mit der alten Zoe Probleme an 43Kw Schnellladern

Beitragvon zoenms » So 25. Feb 2018, 11:50

@BernhardLeopold:
Das dachte ich auch gleich und hatte dort gleich einen Verweis auf meinen Post hier gesetzt.

@TomTomZoe:
Diese spezielle Säule ging bei mir nie richtig. Siehe 1. Seite, letzter Post, dieses Threads. Aber jetzt sieht sie für mich viel besser aus. Ist eh nicht so entscheident für mich, da quasi zu Hause. Ist aber ein schönes und noch kostenloses Test-Objekt... ;)

Torsten
ZOE Intens Q210 und jetzt auch noch eine TWIZY (beide seit 12/2016)
Verbrenner? Haben wir nicht! Die ZOE reicht für alles. Nun auch mit AHK!

Bild
zoenms
 
Beiträge: 140
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 19:13
Wohnort: Neumünster

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: UliZE40 und 5 Gäste