Welches NRGkick ?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Welches NRGkick ?

Beitragvon ZOEneuling » Mi 17. Feb 2016, 09:27

Hallo ihr erfahrenen ZOE Fahrer,

wir bekommen unseren ersten Zoe in ca. 5 Wochen. Wir planen im Moment unsere Lade-Infrastruktur zu hause und haben uns
zu 99 % für die mobile Ladestation NRGkick entschieden.

Hat jemand damit Erfahrung? Und vor allem, welches NRGkick?
Die light Version oder besser doch die Version mit integriertem Energiezähler und bluetooth?

Wenn ich es hier richtig verstanden habe, kann man dieses Ladegerät nicht zum Laden an einer Ladestation verwenden.
Ist das richtig?

Vielen Dank für eure Hilfe!!!
ZOEneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 09:04

Anzeige

Re: Welches NRGkick ?

Beitragvon Willi23 » Mi 17. Feb 2016, 09:47

Hat jemand damit Erfahrung? Und vor allem, welches NRGkick?

Lade seit etwa 5 Monaten zuhause oder auch auswärts mit der 22 kw light Version.
Noch nie ein Problem oder einen Abwurf. Auch bei -16 Celsius im Schiurlaub (Lungau) ok.
Stromstärke musst Du halt richtig einstellen, sonst fliegen die Sicherungen wenn jemand die Brotschneidemaschine.....

Gruß aus Graz
Willi23
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 09:34

Re: Welches NRGkick ?

Beitragvon ZOEneuling » Mi 17. Feb 2016, 10:02

Danke!
Wie hast du das zuhause abgesichert? Es reicht dann ein ganz normaler FI Typ A oder?

Grüße aus Ostfriesland!
ZOEneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 09:04

Re: Welches NRGkick ?

Beitragvon sensai » Mi 17. Feb 2016, 11:15

Aufgrund nur 35 km Entfernung zur Firma Dinitech (Hersteller vom NRGKick) war ich selber vor Ort
und habe mir mein Ladekabel selber abgeholt.

Ich habe mir das 5 m 22 kW Kabel mit Bluetooth geholt.
Der Grund: Das dazugehörige APP hat jetzt schon einige praktische Features, die ich regelmäßig nutze.

zb. Mein Haus hat nur 25 A (~17 kW) im Haupteingang. Meine Wärmepumpe hat 8 kW Leistung beim Start und
regelt nach wenigen Minuten runter. Würde ich jetzt, mein Auto während des Starts der Wärmepumpe mit
über 11 kWh laden, könnte ich Probleme mit der Lastverteilung bekommen.

Mittels BT kann ich sehr schnell, auch während des Ladevorganges, die Ladeleistung reduzieren.
Ohne BT geht das nur, wenn man kurz das Kabel absteckt.

Auch kann man die Lademenge über das APP begrenzen. Ich nutze diese Funktion, da ich ja wochentags
in der Firma laden kann und eigentlich abends nur genügend Strom im Akku brauche, um morgens die
Strecke dorthin zu schaffen.
(geht auch, wenn man auf dem Weg zur einem Gratislader ist und dafür nicht genügend Strom im Akku hat)

Das persönliche Gespräche mit dem Firmenchef war auch sehr informativ.
Zb. würde ich mir folgende Funktion wünschen: Wie gesagt, ich lade wochentags in der Firma.
Für die Vorheizung/Klimatisierung vom Auto daheim muss ich aber das Auto anstecken. Damit beginnt aber das
Auto sofort mit dem Laden. Das will ich aber nicht. Ideal wäre jetzt, das Laden via App zu verhindern, aber den
benötigten Strom für die Vorheizung über meine Hausleitung zu beziehen.
Das Thema wurde aufgenommen. Eine Umsetzung mit einem Update vom APP ist nicht auszuschließen.


Bezügliche laden an einer Ladestation:
Kurzversion: bei den 43 kW Laden ist meistens ein Kabel fest installiert. Bei den 22 kW oder kleineren verwendest
du dein im Auto liegendes Typ 2 Mennekes Kabel.
Das NRGKick brauchst du für Starkstromdosen oder Schukodosen. Also Heimladung oder bei den doch nicht so seltenen
Ladestation ohne einer Typ 2 Steckerdose.
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens 12/2014 mit 17" TechRun und Folierung
IONIQ Premium schwarz: Bestellt November 2017 (#sangl 371) Liefertermin März 2018
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 589
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Welches NRGkick ?

Beitragvon item » Mi 17. Feb 2016, 11:38

Ich habe mir für meinen Mercedes B die einfachste Variante mit 11 KW ohne Bluetooth geholt... einerseits kann mein Mercedes nicht mehr als 11 kW laden, andererseits würde meine Hauselektrik (CEE 16 im Carport) nicht mehr hergeben. (über Nacht bei mir sogar reduziert, da mit Geschirrspüler, Trockner, Waschmaschine, Bad-Heizlüfter etc.) schon mal der Leistungsschutzschalter vom Energieanbieter "fliegt"...
Zusätzlich scheint mir das 11KW Kabel etwas handlicher als die klobigen 32 Ampere Stecker mit Adapter etc. (Kabel auch etwas dünner)
Die Bluetooth Variante hätte aber sicher ihren Reiz :-)

Eigentlich müsste Dinitech auch feste Ladestationen anbieten, da der Preis der NRGkick wirklich gut ist und andere Hersteller hier deutlich mehr verlangen. Zudem würde man für fix montierte eine Förderung bekommen. Auch das FI Thema (neue Norm) hat Dinitech im Griff, hier würde unser örtlicher Elektriker ansonsten zusätzlich eine FI Absicherung (gegen Gleichstrom Einspeisung wenn ich es richtig verstanden habe) um mehrere hundert EUR einbauen...
item
 
Beiträge: 47
Registriert: Fr 13. Nov 2015, 08:48

Re: Welches NRGkick ?

Beitragvon Solaris_75 » Mi 17. Feb 2016, 12:57

Hi, hi,

habe auch seit Anfang des Jahres den NRGkick mit BT, lange Kabelversion und 32A

Der Vorteil der 32A Version ist halt dass man 22kW laden kann aber nicht muss. Wenn wirklich mal ein großer Akku für den Zoe kommt ist man vielleicht froh wenn man mit 22kW laden kann...ich lade momentan auch nur mit 11kW überwiegend stationär in meiner Garage (Wallbox ist nicht nötig)

BT funktioniert einwandfrei ob man es braucht muss jeder selber wissen. Praktisch vielleicht die "stufenlose" Stromeinstellung (1A Schritte), so kommt man auch mit dem Strom glaube ich etwas weiter runter als die fest installierten Stromstufen (Taster im Gerät) - interessant vielleicht für Leute mit PV-Anlage und Eigenverbrauch

Das Wichtigste - hatte bis jetzt noch nie Probleme beim Laden - auch bleibt das Gerät immer schön kühl.

Das einzige wo ich etwas überrascht war dass das Gerät doch etwas größer ist als ich es mir vorgestellt habe. Auch das Kabel ist relativ dick und starr...dafür ist es von guter Qualität und wird praktisch nicht heiß.

Grüsse Solaris_75
roter Zoe Intens Z.E. R90 seit 03/2017
schwarzer ZOE Intens R240 11/2015 - 10/2016
NRGkick 22kW / BT
Solaris_75
 
Beiträge: 141
Registriert: Di 9. Jun 2015, 10:44

Re: Welches NRGkick ?

Beitragvon ZOEneuling » Mi 17. Feb 2016, 15:09

Das Mennekes Typ 2 Kabel gibt es nicht mehr serienmäßig zum ZOE dazu, daher dachte ich anfangs, ich könnte mir den Kauf sparen, wenn ich das NRGkick mit den entspechenden Adaptern habe.
Das scheint ja aber leider nicht so zu sein. Schade!
ZOEneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 09:04

Re: Welches NRGkick ?

Beitragvon sensai » Mi 17. Feb 2016, 16:30

echt, das Mennekes Kabel ist nicht mehr Teil vom Serienumfang? Wow, das ist aber hart.
Ich habe mich gegen das Notladekabel entschieden und mir u.a. deshalb das NRGKick inkl. dem Schuko Adapter geholt.

ein Typ 2 Kabel brauchst du aber und wird vom NRGKick nicht ersetzt.
Entweder alternativ über einen Bekannten, der einen Tesla besitzt, das Kabel im Tesla Shop kaufen.
Oder im Netz holen. (~ 300 Euros)
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens 12/2014 mit 17" TechRun und Folierung
IONIQ Premium schwarz: Bestellt November 2017 (#sangl 371) Liefertermin März 2018
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 589
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Welches NRGkick ?

Beitragvon Jack76 » Mi 17. Feb 2016, 16:41

ZOEneuling hat geschrieben:
Das Mennekes Typ 2 Kabel gibt es nicht mehr serienmäßig zum ZOE dazu, daher dachte ich anfangs, ich könnte mir den Kauf sparen, wenn ich das NRGkick mit den entspechenden Adaptern habe.
Das scheint ja aber leider nicht so zu sein. Schade!


Da hat Dein Händler Dir aber nen Bären aufgebunden. Selbst in der aktuellsten Preisliste Januar 2016 für Deutschland, guckst Du hier: renault-zoe-allgemeines/neue-geaenderte-akkumiete-fuer-zoe-preisliste-jan-2016-t14765.html?hilit=preisliste%202016#p297966

findest Du auf S.4 unter Z.E. spezifische Ausstattung das "Ladekabel mit IEC Typ 2 Stecker für Standardladung" ab der Life-Basisversion. Falls Du keines hast, ab zum Händler, das muss dabei sein!

Was jedoch seit letztem Jahr anders ist, ist dass die 3,7KW-Wallbox nicht mehr inkludiert ist (obwohl man sie abwählen konnte), dafür aber dass unsägliche Notladekabel zwangsweise dabei (für den erzwungenen Preis gibt es schliesslich auch andere Alternativen, die Wahlfreiheit ist deshalb je nach persönlicher Situation manchmal eben sinnvoller). ;-)

Grüße
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2388
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Welches NRGkick ?

Beitragvon ZOEneuling » Mi 17. Feb 2016, 17:09

Alles klar, da werde ich nochmal nachforschen!
In der Broschüre steht nämlich nur das einphasige Ladekabel mit Schukostecker als serienmäßig und das dreiphasige optional. Die Preisliste liest sich da ja ein bisschen anders!
ZOEneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 09:04

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast