Welches NRGkick ?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Welches NRGkick ?

Beitragvon sensai » Fr 19. Feb 2016, 09:47

Hr. Niederl von DiniTech wird in Velden leicht zu finden sein.
seine Zoe ist wunderschön foliert. (selbstverständlich mit einer riesen NRGKick über das gesamte Auto :D )
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens 12/2014 mit 17" TechRun und Folierung
IONIQ Premium schwarz: Bestellt November 2017 (#sangl 371) Liefertermin März 2018
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 611
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:26
Wohnort: Graz Süd

Anzeige

Re: Welches NRGkick ?

Beitragvon panoptikum » Sa 20. Feb 2016, 13:37

Ich habe mir die größte Version gekauft, da ein nachträgliches Aufrüsten nicht vorgesehen ist bzw. sehr teuer käme.
Blauzahn war Voraussetzung, da ich die Werte eventuell zum Abrechnen brauche und von 5 auf 7,5m ist dann auch schon kein relevanter Preisunterschied.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1284
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: Welches NRGkick ?

Beitragvon Chauswe » Di 1. Mär 2016, 20:58

sensai hat geschrieben:
Nach dem Abziehen vom CCE Stecker ist der NRGKick sofort stromlos und eine Veränderung der Stromstärken
ist nicht möglich. Wieder Anstecken vom NRGKick und die Ladung wird mit der zuvor eingestellten Stärke weitergeführt.

Nach dem Abziehen vom NRGKick Fahrzeugseitig ist eine Umstellung der Stromstärke möglich.
Dazu muss man aber selber, manuell, das Auto aufsperren um den Typ2 Stecker zu entriegeln.
d.h. ein mutwilliger Fremdeingriff ist nicht möglich.


Merkwürdig. Mein NRGkick wurde nochmal getauscht und ich habe erst kürzlich ein aktuelles Modell erhalten. Bei mir ist es folgendermaßen:

Nach dem Abziehen vom CCE Stecker ist der NRGKick sofort stromlos und eine Veränderung der Stromstärken
ist nicht möglich. Wieder Anstecken vom NRGKick und die LEDs blinken in der Reihenfolge alle mal kurz auf. Danach ist das Verstellen der Stromstärke sehr wohl möglich, bis der Ladevorgang - mit der dann eingestellten Stärke - beginnt. Lässt man das Gerät in Ruhe, wird die Ladung mit der zuvor eingestellten Stärke weitergeführt.

... d.h.: ein mutwilliger Fremdeingriff ist zumindest an meinem Gerät leider doch möglich.

Nun würden mich mal Tests von anderen NRGkick-Besitzern interessieren...
Zuletzt geändert von Chauswe am Mi 2. Mär 2016, 08:12, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Chauswe
 
Beiträge: 108
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 08:33

Re: Welches NRGkick ?

Beitragvon maniac78 » Mi 2. Mär 2016, 07:27

Also das sind auch meine Informationen, dass nach dem Einstecken die Stromstärke mit dem Taster für etwa 10 Sekunden verstellt werden kann - ist zumindest bei mir so. Obwohl das Abstecken während des aktiven Ladevorganges (sofern 400V CEE verwendet wird) anscheinend nicht sehr gesund ist, da fällt der FI der Hausinstallation, wenn eine noch aktive Ladung nicht von Hand beendet wird.

Btw:
Betreff Eingangsfrage: Ich habe die 16A Variante mit BT. Habe mich gegen 32A entschieden, da zu Hause nicht möglich (unser EVU schließt Einfamilienhäuser nur mit 25A an, 32A gibt es nur für landwirtschaftliche Betriebe). Und unterwegs verwende ich entweder die öffentliche Infrastruktur via Typ2 oder eben Smatrics - somit habe ich den NRGkick nur dann dabei, wenn es in der Nähe keine Säule gibt oder eben nur einphasig möglich ist. Die E-Steiermark z.B. hat bei Ihren öffentlichen Ladesäulen ja nicht einmal den 400V CEE 16er Stecker angeschlossen, da bringt mir unterwegs eine 32A Variante mit noch dazu massiv unhandlicherem Kabel relativ wenig. Aber wie gesagt ist subjektiv und waren meine Hintergründe!
Ab 12/16:
*** Mercedes B250e Electric Drive ***
----------------------------------------------
*** ZOE Intens neptungrau ***
06/15 bis 10/16
maniac78
 
Beiträge: 40
Registriert: So 7. Jun 2015, 10:13
Wohnort: STMK/Österreich

Re: Welches NRGkick ?

Beitragvon sensai » Mi 2. Mär 2016, 09:18

Chauswe hat geschrieben:
Nach dem Abziehen vom CCE Stecker ist der NRGKick sofort stromlos und eine Veränderung der Stromstärken
ist nicht möglich. Wieder Anstecken vom NRGKick und die LEDs blinken in der Reihenfolge alle mal kurz auf. Danach ist das Verstellen der Stromstärke sehr wohl möglich, bis der Ladevorgang - mit der dann eingestellten Stärke - beginnt. Lässt man das Gerät in Ruhe, wird die Ladung mit der zuvor eingestellten Stärke weitergeführt.

... d.h.: ein mutwilliger Fremdeingriff ist zumindest an meinem Gerät leider doch möglich.

Nun würden mich mal Tests von anderen NRGkick-Besitzern interessieren...


okay,
dass kann ich auch bei meinem Gerät bestätigen. Somit wäre ein mutwilliger Fremdeingriff doch möglich.
Aber, wer kommt den auf die Idee, sowas zu machen? Dazu braucht man wirklich ein "krankes Gehirn" dafür.

@maniac78
Eine Ladestation mit einem CCE32 Stecker in der südlichen Steiermark habe schon gefunden.
Leibnitz
Ein Test ist aber, wegen einem verschlossenem Tor, noch ausständig.
CCE 16 Dosen gibt es in meiner Region mehrere. Großteils auch schon positiv getestet.
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens 12/2014 mit 17" TechRun und Folierung
IONIQ Premium schwarz: Bestellt November 2017 (#sangl 371) Liefertermin März 2018
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 611
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Welches NRGkick ?

Beitragvon maniac78 » Mi 2. Mär 2016, 12:28

@sensai:
Klar wird es welche geben bzw. gibt es diese auch - angeblich z.B. im Shopping Nord in Graz. Nur komme ich eigentlich unterwegs mit Typ2 bestens über die Runden und wollte daher für das eine Mal im Jahr, wo ich vielleicht nahe einer 32A Dose wäre, nicht wirklich die 32A Variante nehmen. Um in Graz zu bleiben: Murpark hat Typ2 Wallboxen, IKEA einen Smatrics TrippleCharger vor der Tür, Seiersberg ist auf allen Seiten unfähig in Bezug auf Ladeinfrastruktur. Citypark nur Schuko, aber da sind mehrere Smatrics in der Nähe. Also kein Problem für mich im Winter wieder nach Hause zu kommen, im Sommer sowieso ;-)
Verwende den NRGkick hauptsächlich zum Aufladen zu Hause oder in der Firma (hier sogar meistens nur mit Schuko) und daher meine persönliche Entscheidung für den 16er und gegen den 32er.
Ab 12/16:
*** Mercedes B250e Electric Drive ***
----------------------------------------------
*** ZOE Intens neptungrau ***
06/15 bis 10/16
maniac78
 
Beiträge: 40
Registriert: So 7. Jun 2015, 10:13
Wohnort: STMK/Österreich

Re: Welches NRGkick ?

Beitragvon Pitholi » Mi 7. Sep 2016, 09:02

Chauswe hat geschrieben:
sensai hat geschrieben:
Entweder alternativ über einen Bekannten, der einen Tesla besitzt, das Kabel im Tesla Shop kaufen.


Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass man das Kabel auch ohne "Tesla Connection" kaufen kann.
Einfach in München im Shop anrufen (0049 89 210 939 77). Die schicken das Kabel dann auf Rechnung zu. Waren bei mir 198,33 Euro inkl. Versand und ich hatte es schon einen Tag später. Eine günstigere Variante an ein Original Menekes Kabel zu kommen, kenne ich nicht.

Bezeichnung: MENNEKES TYPE 2,3 PHASE, 32 AMP ADAPTER - 7.5M (1039810-00-A)



Das Kabel kostet aktuell (07.09.2016 --> € 249,- brutto /Abholpreis in Feldkirchen/München) - Gruß Peter
Photovoltaik 8.2 kWp - Twizy - BOSCH eBike - seit 09/2016 auch ZOE - http://www.59bbq.de -
Benutzeravatar
Pitholi
 
Beiträge: 34
Registriert: So 19. Jul 2015, 21:39
Wohnort: 82287 Jesenwang

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste