Welche Wallbox in heimischer Garage?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Welche Wallbox in heimischer Garage?

Beitragvon Berndte » Sa 27. Feb 2016, 07:55

ZOEmbie hat geschrieben:
...Crowdfunding scheitert leider an den örtlichen Gegebenheiten. Wir können nicht garantieren, dass ständig ein Parkplatz bei uns frei ist...

Es geht ja auch nicht um einen Parkplatz.
Wenn man sich irgendwie hinstellen kann, dann reicht das. Geht auch in zweiter Reihe.
Die Ladegäste bleiben zu 99,8% beim Fahrzeug. Das Ladekabel wird dann den Gegebenheiten angepasst und evtl. auch 7m lang gemacht.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5476
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Re: Welche Wallbox in heimischer Garage?

Beitragvon Nothi » Sa 27. Feb 2016, 10:01

LEW geht nicht nur in Bayern und auch nicht in Verbindung mit Autohaus.

Wenn du Strom von dort beziehen kannst, schicken dir die Wallbox zu. Ich Habe sie und wohne in BW.

Es ist völlig problemlos, einfach anrufen. Spart 690€!!
Der, der mit der Zoe und Twizy keine Probleme hat!
Stromaufwärts heisst die Devise! Twizy Sport seit 9/2013 und Zoe Life R240 seit 11/2015
Benutzeravatar
Nothi
 
Beiträge: 109
Registriert: Mo 9. Jun 2014, 20:32
Wohnort: Weinstadt

Re: Welche Wallbox in heimischer Garage?

Beitragvon Karlsson » Sa 27. Feb 2016, 14:56

BED hat geschrieben:
http://www.wallb-e.de/wallb-e-eco-2-0/
Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt für mich - ich überlege noch, ob 11kwh oder 22kwh.


So, wie ich das sehe, hast Du da keinen FI-B oder FI A-EV drin. Den solltest Du für den Zoe aber haben und ohne diese Absicherung erscheint mir die Box nicht mehr günstig.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12844
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Welche Wallbox in heimischer Garage?

Beitragvon BED » Sa 27. Feb 2016, 16:49

Karlsson hat geschrieben:
So, wie ich das sehe, hast Du da keinen FI-B oder FI A-EV drin. Den solltest Du für den Zoe aber haben und ohne diese Absicherung erscheint mir die Box nicht mehr günstig.


Richtig. Der FI kommt in die Verteilung.
Wieso ist der FI nur für die Zoe ein "muss"? Ist das nicht für alle anderen EVs auch der Fall? (ich werde auch mit einem B250e und einem Model S an dem Anschluss laden)

Ich habe keine andere Box gefunden, die ähnlich hochwertig wirkt UND bei der das Ladestecker-Konzept ähnlich komfortabel und aufgeräumt umgesetzt ist. Oder hast Du andere Vorschläge?
Einfache und komfortable Bedienung ("Idiotensicher") steht im Vordergrund, da nicht nur ich das Teil bedienen werde ;)
BED
_____________________________________________________________________________________________
B250e | ZOE R90 | Model S | Model X
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 645
Registriert: So 10. Mai 2015, 00:54

Re: Welche Wallbox in heimischer Garage?

Beitragvon Lokverführer » Sa 27. Feb 2016, 17:14

Nothi hat geschrieben:
LEW geht nicht nur in Bayern und auch nicht in Verbindung mit Autohaus.
Wenn du Strom von dort beziehen kannst, schicken dir die Wallbox zu. Ich Habe sie und wohne in BW.
Es ist völlig problemlos, einfach anrufen. Spart 690€!!


Voraussetzung ist allerdings doch, dass das Auto mit Werbung beklebt wird? Und genau das machen doch nur die Partner-Autohäuser im LEW-Gebiet?!

Oder schicken die einem die Ladebox nur weil man STromkunde ist - ohne Werbung auf dem Auto?
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1235
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Welche Wallbox in heimischer Garage?

Beitragvon ZOEmbie » Sa 27. Feb 2016, 18:22

Nabend!
Die Sache mit dem Crowdfunding ist bei uns wirklich ein Platzproblem. Wir wohnen in einer kleinen Sackgasse, d.h. eine Seite der Straße ist STÄNDIG zugeparkt. Eine zweite Reihe ist da leider nicht möglich. Die Garage ist ca. 20 Meter von der Staße entfernt, und auf der Auffahrt stehen zwei Verbrenner meiner Schwägerin und meines Schwagers. Schade, aber wir sehen zur Zeit noch keine Möglichkeit... :(

Und das mit LEW muss ich mir nun doch ganz genau anschauen. Vielen Dank für die Info. :?
ZOE Intens seit 08/2016
ZOEmbie
 
Beiträge: 14
Registriert: Do 25. Feb 2016, 19:29
Wohnort: Essen

Re: Welche Wallbox in heimischer Garage?

Beitragvon Karlsson » Sa 27. Feb 2016, 19:05

BED hat geschrieben:
Wieso ist der FI nur für die Zoe ein "muss"? Ist das nicht für alle anderen EVs auch der Fall?

Natürlich ist ein FI immer ein muss. Nur beim Zoe reicht halt nicht der billige FI Typ A. Siehe hier:

http://www.goingelectric.de/wiki/Normgerechte_Errichtung_von_Ladeinfrastruktur

Zur Absicherung von Ladeeinrichtungen elektrisch betriebener Fahrzeuge ist als zusätzlicher Schutz (Brandschutz und einpoliges Berühren) für jeden Anschlusspunkt eine Fehlerstrom-Schutzeinrichtung mindestens TypA mit einem Auslösestrom von 30mA vorzusehen. Wenn die Charakteristik der Last in Bezug auf mögliche Gleichfehlerströme IF ≥ 6 mA nicht bekannt ist, müssen Maßnahmen zum Schutz beim Auftreten von Gleichfehlerströmen getroffen werden. (laut VDE 0100-722:2012-10 Errichtungsnorm zur Stromversorgung von Elektrofahrzeugen, Abschnitt 722.531.2)
Sofern vom Autohersteller nichts anderes angegeben genügt also ein FI Typ A um 30-50€. Für den Renault ZOE empfiehlt Renault beim dreiphasigen Laden einen Schutz vor Gleichstromfehlern. (Aufgrund der speziellen Bauform des Ladegerätes im ZOE.)


Und das macht den FI halt um den Faktor 8 oder 10 teurer.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12844
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Welche Wallbox in heimischer Garage?

Beitragvon most » So 28. Feb 2016, 08:46

BED hat geschrieben:
Ich habe keine andere Box gefunden, die ähnlich hochwertig wirkt UND bei der das Ladestecker-Konzept ähnlich komfortabel und aufgeräumt umgesetzt ist.

Moin,
na dann hast Du Dich aber nicht richtig umgesehen, oder? Ich habe seit einer Woche die eco 2.0 installiert. Wie Karlsson schon sagte, sie hat keinen FI mit Gleichstromfehleranteil (also Typ A-EV oder Typ B) eingebaut, der sitzt bei mir in der Unterverteilung. Also musst Du je nach Quelle noch mal 200-350EUR hinzunehmen. Ich war "risikobereit" und habe meinen für 180 bei eBay ersteigert, ohne Gewährleistung. Und ich habe Glück gehabt.
Zurück zur Box: Es ist eine einfaches schwarzes Industrie-Standard-Gehäuse mit einer aufgeklebten Carbonlook-Folie. Da wirkt meines Erachtens jede KABA oder Mennekes-Box höherwertiger. Für mich geht das aber absolut in Ordnung - ist halt kein designtes Gehäuse.
Vorteil ist m.E. einzig der Preis. Der ist für ein Teil aus Serienfertigung in Deutschland unschlagbar.

Kleiner Tipp am Rande: Herr Berg von Autokauf Schlesner in Nienburg hatte mir 10% gegenüber den Shoppreisen angeboten. Ich hatte jedoch auch meine Zoe dort bestellt, daher weiß ich nicht, ob es auch für den Einzelfall gilt. Aber für 10% würde ich mal nachfragen.
Tipp 2: Eine Box mit Kabel halte ich für sinnvoll, weil man dann nicht Zuhause erst noch an den Kofferraum muss. Nachteil: Der Aufpreis für längere Kabel ist heftig. Aber vielleicht reicht Dir ja die StandardLänge.

Grüße
most
Benutzeravatar
most
 
Beiträge: 315
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 09:47
Wohnort: Hannover

Re: Welche Wallbox in heimischer Garage?

Beitragvon BED » So 28. Feb 2016, 09:27

Die eco 2.0 ist meines Wissen die einzige Box, bei der der Ladestecker seitlich geparkt werden kann. Zusammen mit den kompakten Maaßen des Gehäuse ist das für meine Einbausituation ideal. Bei allen anderen Boxen steckt man von vorne - das funktioniert bei mir nicht, da sich der Installationspunkt in einer engen Durchfahrt befindet.
BED
_____________________________________________________________________________________________
B250e | ZOE R90 | Model S | Model X
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 645
Registriert: So 10. Mai 2015, 00:54

Re: Welche Wallbox in heimischer Garage?

Beitragvon Karlsson » So 28. Feb 2016, 10:39

Warum muss der Stecker da geparkt werden?
Mein Vater hat unter der NRGkick einfach so ne Aufnahme für Gartenschläuche montiert, da wird das Kabel einfach drüber gelegt, funktioniert super.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12844
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: R3dL4x, UliZE40, Zoebr17 und 5 Gäste

cron