Warum überhaupt Ladeequipment

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Warum überhaupt Ladeequipment

Beitragvon olifri » Fr 26. Feb 2016, 14:17

Hallo Forum,

demnächst werde ich auch ZOE-Fahrer werden und als Vorbereitung habe ich mich schon kräftig durchs Internet gelesen.

Bei all dem Kopfschwirren von ICCB, mobile Box, Wallbox, hin und her, stelle ich mir die vielleicht naive, aber vielleicht auch gute Frage:

Warum benötigt man überhaupt irgendwelches intelligentes externes Ladeequipment?

Das Lademanagement (inklusive Leistungselektronik, Inverter, Regler,...) das eh im Auto verbaut ist könnte diese Aufgabe doch mit übernehmen.
Warum hat man diese Autos nicht so konstruiert, daß ich mich einfach mit einem passiven Kabel an eine Drehstromsteckdose oder eine Schukosteckdose hänge...und fertig?
Im Fahrzeug selber ist doch soviel Intelligenz verbaut. Sowohl Hardware als auch Software müsste doch mit allem zurechtkommen.

Oder sprechen da eher politische, nicht technische Gründe dagegen? Wollen die Zulieferer auch noch genug vom Kuchen abbekommen und Kabel für ein Heidengeld verkaufen.

Bin gespannt auf eine lange Diskussion oder eine kurze knackige Antwort;-)

Gruß
Oli
olifri
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 09:22
Wohnort: 73037 Göppingen

Anzeige

Re: Warum überhaupt Ladeequipment

Beitragvon Berndte » Fr 26. Feb 2016, 14:49

Ganz einfach:

Weil das Fahrzeug nicht weis an was für eine Steckdose du dich da gerade ansteckst.
Die Gründe für Typ2 sind vielfältig, Hauptsächlich dient es der Sicherheit, aber es geht auch wesentlich mehr Leistung über einen Typ2 Stecker, als ein CEE "Kraftstecker". Oder der CEE Stecker wird so klobig, dass du den kaum noch ziehen kannst.
Schonmal einen CEE63A benutzt? Bei Typ2 kann den 63A Stecker auch mein 6jähriger Sohn stecken und ziehen.
Tesla jagt ja über 130kW über diesen Stecker...
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5476
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Warum überhaupt Ladeequipment

Beitragvon HubertB » Fr 26. Feb 2016, 14:57

Ganz einfach (meine Version, gleichzeitig geschrieben):

Eine öffentliche Ladesteckdose muss auch sicher sein wenn kein Auto dran hängt.

Deshalb muss eine Steuerung und ein Schütz in der Wallbox/Ladesäule sein.
Das ist gar nicht so viel Aufwand, wird halt mangels Stückzahlen teuer verkauft.

Wenn Du an CEE laden willst machst Du am besten bei einem Ladebox-Workshop mit. Da lernst Du was und sparst Geld.
Twizy seit 3/2015, Zoe 12/2015-11/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2173
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Warum überhaupt Ladeequipment

Beitragvon eW4tler » Fr 26. Feb 2016, 22:09

Im Prinzip ist hinter eine Wallbox/ICCB auch kein Hexenwerk.(kleiner Controller & Schütz) Es dient nur der Sicherheit und dem Komfort. Wenn du an Typ2 ansteckst hat du folgende Vorteile:

- Der Stecker wird erst mit Spannung versorgt wenn Kabel verbunden und Kommunikation i.O. (Sicherheit)
- die Stecker werden in Wallbox/Auto verriegelt; kann nicht böswillig abgesteckt werden (Sicherheit)
- Die Wallbox sagt dem Auto mit wieviel Strom sie laden darf; dadurch muss du nichts einstellen (Komfort & Sicherheit)
- An Typ2 kannst 1ph oder 3 phasig laden, jeweils bis 64A. Es gibt keine verschiedene Steckergrößen und keine Adapter (Komfort & Sicherheit)

Fazit: Typ2 ist eine "Universal" Steckdose zum Laden des E-Autos, dazu braucht es auch ein bisschen Elektronik. Leider verlangen manche Hersteller für das bisschen Elektronik ungerechtfertigt viel Geld.

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 773
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Warum überhaupt Ladeequipment

Beitragvon palim_palim » Sa 27. Feb 2016, 00:27

olifri hat geschrieben:
Warum benötigt man überhaupt irgendwelches intelligentes externes Ladeequipment?



Der Standard-User wird das wahrscheinlich auch nie benötigen.
Ich habe mir auch in meiner anfänglichen Euphorie eine 22kW Wallbox in der Garage installiert, eine mobile Ladebox gekauft, mit sämtlichen Adaptersteckern, Notladekabel, usw...

Und was habe ich in den letzten 2 Monaten/4000km davon gebraucht? Nichts. :lol: :roll:

Bisher habe ich nur das Typ2 Kabel, das mit dem Fahrzeug geliefert wurde, zum laden an öffentlichen (momentan noch kostenlosen) Ladesäulen benötigt.

Aber beruhigend zu wissen, dass ich mit meiner ZOE unterwegs notfalls auch an CEE32 laden könnte.
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV
palim_palim
 
Beiträge: 388
Registriert: Do 27. Aug 2015, 15:30
Wohnort: wild wild west

Re: Warum überhaupt Ladeequipment

Beitragvon novalek » Sa 27. Feb 2016, 19:03

palim_palim hat geschrieben:
Und was habe ich in den letzten 2 Monaten/4000km davon gebraucht?.
Ooh, wie recht du hast ! Wenn man sich dann noch die CEE-park&charge-Szene anguckt, kommen weitere Fragestellungen auf.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2008
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03


Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: mifrjoar, roxxo_by und 4 Gäste