Warum bietet Renault keine 43 kW-Ladung im R240 an?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Warum bietet Renault keine 43 kW-Ladung im R240 an?

Beitragvon sajuchriju » Di 31. Mai 2016, 14:38

Vielleicht bin ich blind, aber ich suche im Forum und auch unter WIKI schon hin und her, warum eigentlich Renault im ZOE R240 keine 43 kWh-Ladung mehr anbietet. Ihr habt ganz viel diskutiert, dass es so ist, und auch Vor- und Nachteile abgewogen.
Aber ich finde nirgends, womit Renault diese Entscheidung selbst begründet. Die Antwort steht doch aber bestimmt auch irgendwo im Forum? Kann mich mal bitte jemand darauf stoßen? :oops:
Zuletzt geändert von TeeKay am Di 31. Mai 2016, 17:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: kWh sind nicht gleich kW...
"Mit Strom gegen den Strom"
Das E-Auto in Vorpommern: immer weit weg von der nächsten Ladestation
Benutzeravatar
sajuchriju
 
Beiträge: 17
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 12:41

Anzeige

Re: Warum bietet Renault keine 43 kWh-Ladung im R240 an?

Beitragvon TeeKay » Di 31. Mai 2016, 14:42

Hat ein Hersteller schon jemals etwas sinnvoll begründet? Die Standardantwort ist immer gleich: Der Markt hat es nicht nachgefragt.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Warum bietet Renault keine 43 kWh-Ladung im R240 an?

Beitragvon Michael_Ohl » Di 31. Mai 2016, 14:47

Eigentlich gibt es nur zwei möglich Antworten. Kein vertrauen in den Akku oder der Luftgekühlte Motor kann das nicht ab.

mfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 831
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: Warum bietet Renault keine 43 kWh-Ladung im R240 an?

Beitragvon rolandk » Di 31. Mai 2016, 15:32

Warum? Weil der Motor nicht mehr von Continental geliefert, sondern von Renault selbst gefertigt wird. Und da stand im Pflichtenheft bei der Entwicklung nicht drin, das 43kW notwendig sind.

Oder wie Renault es gerne definiert: "der Markt fordert es nicht"

Meine Theorie zum 43kW Lader ist eine ganz andere:

Renault hatte ursprünglich jemanden gesucht, der sowas bauen kann und hat in Continental jemanden gefunden. Die beiden sind sich einig geworden, Continental hat sich gesagt, prima, damit kommen wir auf den Markt und machen Renault einen guten Preis unter der Voraussetzung, das die Technik nur im Zoe eingesetzt werden darf (sonst hätte man es sicher auch im Kangoo/Fluence verbauen können, was deren Verkaufzahlen sicher mächtig erhöht hätte). Eigentlich wollte Renault nur maximal 22kW, weil die höheren Werte sowieso nirgends angeboten werden. Ein Reduzierung seitens Continental hätte wahrscheinlich extra gekostet. Da aber sowieso keine Technik zum laden vorliegt konnte man es so lassen. Außerdem kann man damit werben.
Blöd nur, das jetzt die ersten gekommen sind, und tatsächlich die Ladeinfrastruktur dafür aufgebaut haben. Und jetzt haben sie den Salat....

D.h. der 43kW Lader ist ein Irrtum gewesen.

Die echten Hintergründe würden mich allerdings auch interessieren. Vor allem würde mich interessieren, warum es anscheinend nicht möglich ist, diesen Motor für andere Fahrzeuge zu bekommen?

Zur Info: in Österreich gibt es mit Aufpreis den Q210 weiterhin. Woher nehmen die die Motoren? Stellt Gifhorn die Herstellung nicht ein?

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Warum bietet Renault keine 43 kWh-Ladung im R240 an?

Beitragvon AbRiNgOi » Di 31. Mai 2016, 15:44

meine kleine Verschwörungstheorie:

Es gibt uns, und unsere Blogs. Daraus lässt sich super ableiten, welches Feature wie viele Verkäufe ergeben. Die Liste bei Renault sieht dann zum Beispiel etwa so aus:

AHK: 400 Fahrzeuge pro Jahr
43kW: 600 Fahrzeuge pro Jahr
CCS: 300 Fahrzeuge pro Jahr
Kombi: 1000 Fahrzeuge pro Jahr
ACC: 200 Fahrzeuge pro Jahr
neue Farbe, Sitzheizung: 20 Fahrzeuge pro Jahr
keine größere Batterie: -2000 Fahrzeuge pro Jahr

oder so ähnlich. Zahlen sind nun reine Fantasie-werte, aber damit Ihr wisst was ich meine.

Und nun gibt es Zwänge Elektrofahrzeuge zu Verkaufen (CO2 Flottenwerte) aber auch negative Effekte wie nicht verkaufte Verbrenner (= Cash Cow). Die Anzahl der VErkäufe muss also genauestens geregelt sein. Na ja, um nun die Richtigen Verkaufszahlen zu generieren wurde die große Batterie ausgewählt und zur Feinabstimmung die Sitzheizung und das neue Blau.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3075
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Warum bietet Renault keine 43 kWh-Ladung im R240 an?

Beitragvon mig » Di 31. Mai 2016, 15:48

Wenn man die Frage aus dem Threadtitel genau liest, ist die Frage ganz einfach zu beantworten:

Weil der R240 keinen Akku mit 43 kWh Kapazität hat.
e-Golf, Verbrauch Bild ab Zähler
mig
 
Beiträge: 734
Registriert: Do 21. Mär 2013, 16:40

Re: Warum bietet Renault keine 43 kWh-Ladung im R240 an?

Beitragvon AbRiNgOi » Di 31. Mai 2016, 15:56

och Gott bist Du kleinlich, wenn schon dann wäre die Antwort:

"Wieso, geht doch eh, dauert 2 Stunden... :lol: "
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3075
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Warum bietet Renault keine 43 kWh-Ladung im R240 an?

Beitragvon mig » Di 31. Mai 2016, 16:06

nicht kleinlich, sondern korrekt.
e-Golf, Verbrauch Bild ab Zähler
mig
 
Beiträge: 734
Registriert: Do 21. Mär 2013, 16:40

Re: Warum bietet Renault keine 43 kWh-Ladung im R240 an?

Beitragvon Karlsson » Di 31. Mai 2016, 16:12

Auch der R240 kann von der Hardware her 43kW, Renault hat das nur nicht freigegeben, um den Akku zu schonen.
Möglicherweise wird das mit einem größeren Akku wieder erhöht.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12812
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Warum bietet Renault keine 43 kWh-Ladung im R240 an?

Beitragvon TeeKay » Di 31. Mai 2016, 16:52

Karlsson, kennzeichne doch bitte deine Antwort als deine Theorie. Weder ist bekannt, ob der neue Motor mit 43kW laden kann, noch geben die bisherigen Erfahrungen Anlass zur Sorge bei 43kW-Ladung.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste