Vorteile der Schnelladung; speziell bei "Tanken dahoam"

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Vorteile der Schnelladung; speziell bei "Tanken dahoam"

Beitragvon Turbothomas » Fr 9. Aug 2013, 08:17

So zwei Wochen Schnelladung habe ich jetzt fast hinter mir. Die Entscheidung für die 22kW Wallbox war sehr richtig, wie ich inzwischen erkennen durfte.

Am Dienstag hatte es bei uns gewittert. Bei Überspannungen, die durch Blitzeinschlag in Nachbarhäuser entstehen und sich über die Stromleitungen ausbreiten wäre dann ganz schnell Schluß mit dem elektrischen Fahrspaß.

So habe ich gewartet, bis das Gewitter wieder abgezogen war und danach geladen. Nach Möglichkeit wird so geladen, dass die Ladung vor dem Zubettgehen abgeschlossen ist und der Wagen fahrbereit für den nächsten Morgen ist (Kabel aufgeräumt im Kofferraum). Dann können auch überraschend auftretende Gewitter in der Nacht keinen Schaden anrichten.

Gestern war ich erst in Stuttgart unterwegs (ca 40km einfache Strecke), hatte dann zu Hause einen Termin (1h) zu erledigen und hatte Abends noch einen Termin in Esslingen (ca 50km einfache Strecke). Während des zu-Hause-Termins wurde der Wagen vollgeladen. Ohne Schnelladung wäre das nicht möglich gewesen.

Nachdem die Zoe und die Eon-Wallbox sich sehr gut verstehen sind die beiden ein prima Team.
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten (wie bei Benzin und Diesel)

SMART... = Spionage => zurück zu "Finger weg von meinen Daten!"
Turbothomas
 
Beiträge: 1538
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:17
Wohnort: Stuttgart

Anzeige

Re: AW: Vorteile der Schnelladung; speziell bei "Tanken daho

Beitragvon rollo.martins » Fr 9. Aug 2013, 08:21

Danke für den Beitrag. Ich sehe genau so. Der Aufpreis bei meinem Smart ist zwar heftigst (der Zoe ist günstiger als die Basisversion des Smart und hat schon einen integriert...) aber den Schnelllader brauche ich ohnehin für unterwegs gegen die range anxiety, und zumindest in zwei Stunden mit 16A 400V laden will ich zu Hause schon. Da lohnt sich der Aufpreis für die Wallbox wohl noch.
rollo.martins
 
Beiträge: 1565
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Vorteile der Schnelladung; speziell bei "Tanken dahoam"

Beitragvon kai » Fr 9. Aug 2013, 10:17

Hi,

sehe ich exakt genau so. Und bei steigenden Batteriekapazitäten wird 22kw zuhause eh. ein muss.

Tesla als wahrer Premiumhersteller der Elektromobilität bietet selbstverständlich Drehstromladung für zuhause an.
Bei 60kwh und 85 kwh Akkus sind die quasi schon in der Zukunft angekommen wo BMW noch hinwill.

Bin auf Smart Forfor gespannt, der wird dann das vierte Auto für Drehstromladung werden.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Vorteile der Schnelladung; speziell bei "Tanken dahoam"

Beitragvon Turbothomas » Fr 9. Aug 2013, 12:32

Da ich nach dem Gleitzeitmodell Arbeiten kann, bin ich am frühen Nachmittag zu Hause und bei Sonnenschein sind bis zu 80% Solarstrom drin. Das hilft dann noch bei der Betriebskostensenkung. Bei kleineren Ladeleistungen geht das natürlich nicht.

Bis auf das Spiegelproblem des Armaturenbretts bin ich mit dem Wagen sehr zufrieden.
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten (wie bei Benzin und Diesel)

SMART... = Spionage => zurück zu "Finger weg von meinen Daten!"
Turbothomas
 
Beiträge: 1538
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Vorteile der Schnelladung; speziell bei "Tanken dahoam"

Beitragvon evolk » Fr 9. Aug 2013, 13:22

Ein Elektroauto muss entweder eine hohe Reichweite haben oder schnell zu laden sein.

Aber so wie z.B. der i3 - schlechtere Reichweite und selbst gegen Aufpreis zu Hause nur langsam zu laden (max. 4,7 kW) ist für mich nicht praxistauglich.

Ich wohne 50 km von Salzburg entfernt. Hin und zurück geht mit einer Ladung, wenn ich dann ein 2. Mal wo hin muss, gibst selbst mit 11 kW nachladen kein Problem.

Hab die crOhm standardmäßig auf 11 kW eingestellt, aber wenns mal schnell gehen sollte kann ich einfach auf 22 kW switchen.

Wegen dem Gewitter. Da hab ich auch schon drauf geschaut. Andererseits denke ich mir, sollte es da eigentlich auch kein Problem geben dürfen. Die Ladestationen haben Sicherungen drinnen, der ZOE und gerade öffentliche Ladestationen müssen ja auch gewittersicher sein.

Wie seht ihr das?
Benutzeravatar
evolk
 
Beiträge: 934
Registriert: Sa 23. Jun 2012, 03:18
Wohnort: Mondsee, Österreich

Re: Vorteile der Schnelladung; speziell bei "Tanken dahoam"

Beitragvon Turbothomas » Fr 9. Aug 2013, 14:42

Naja wenn der Blitz ins Nachbargebäude hineinfährt stehen da kurzfristig 100kV an, da ist nichts mit Blitzschutzsicherung, das brennt durch. Da bin ich froh, dass die Zoe auf vier Gummifüßen (Reifen) steht, da die Schrittspannung in dem Moment auch nicht zu verachten ist.
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten (wie bei Benzin und Diesel)

SMART... = Spionage => zurück zu "Finger weg von meinen Daten!"
Turbothomas
 
Beiträge: 1538
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Vorteile der Schnelladung; speziell bei "Tanken dahoam"

Beitragvon green_Phil » Fr 9. Aug 2013, 17:22

Gummifüße? Schrittspannung? Wie Dich willst Du denn beim Blitzeinschlag sein? Ich habe noch nie einen Blitz aus der Nähe einschlagen sehen. Und auch mich oder meine Bekannten hat noch kein Blitz im Auto überrascht.
Klar, möglich ist das, aber nicht besonders wahrscheinlich. Die Schrittspannung bei einem Blitzkontakt mit festem Boden ist nur in näherer Umgebung ein Problem. Du schwimmst ja nicht im Wasser ;) Und Häuser haben einen geerdeten Blitzableiter, da dürfte eigentlich mit der Stromversorgung nichts passieren. Und wenn doch mal Überspannung auftritt, dann sollte man dagegen versichert sein. Also für besonders Ängstliche, die überraschende Gewitter fürchten, ist eine solche Versicherung Pflicht. (Ich werde mich wohl auch darum kümmern.)
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Vorteile der Schnelladung; speziell bei "Tanken dahoam"

Beitragvon lingley » Fr 9. Aug 2013, 18:16

Turbothomas hat geschrieben:
Nachdem die Zoe und die Eon-Wallbox sich sehr gut verstehen sind die beiden ein prima Team.

Jo ... finde ich genauso !
Habe gerade mit 22kW nachgetankt von 57% -99% in 38 min. :mrgreen:
Es ist einfach Klasse auch mal sehr schnell Zuhause nachzuladen zu können.
lingley
 

Re: Vorteile der Schnelladung; speziell bei "Tanken dahoam"

Beitragvon dibu » Fr 9. Aug 2013, 18:54

lingley hat geschrieben:
Turbothomas hat geschrieben:
Nachdem die Zoe und die Eon-Wallbox sich sehr gut verstehen sind die beiden ein prima Team.

Jo ... finde ich genauso !
Habe gerade mit 22kW nachgetankt von 57% -99% in 38 min. :mrgreen:
Es ist einfach Klasse auch mal sehr schnell Zuhause nachzuladen zu können.

Habe das gleiche Equipment. Ich nutze aber meist den Nachtstrom-Tarif und lade so gegen 3 Uhr morgens. Aber das schnelle Laden zwischendurch zu Hause hat mir auch schon geholfen. Ich find's toll.
Zoé Zen weiß, seit Juli 2013. Eon-Wallbox 22 kW
Kein Verbrenner im Haushalt
Benutzeravatar
dibu
 
Beiträge: 932
Registriert: Do 1. Nov 2012, 19:52
Wohnort: Braunschweig, Deutschland

Re: Vorteile der Schnelladung; speziell bei "Tanken dahoam"

Beitragvon kai » Fr 9. Aug 2013, 20:06

Hallo,

erstaunlich das das bei BMW und VW vehemennt abgestritten wird. Schnelladung zuhause ist doch unnötig, man kann doch nachts laden. Und Tagsüber bei Reisen an die Tankstelle mit CCS 50kw Gleichstrom.

Eure Argumente und Erfahrungen die ich absolut teile, stoßen da auf taube Ohren. Nur alle Privatleute mit denen ich mich unterhalte finden das auch gut.

Komisch, was ?

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste