Vorstellung und Frage zur Ladung der ZOE

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Vorstellung und Frage zur Ladung der ZOE

Beitragvon vlamers » Do 14. Sep 2017, 21:01

Hallo,

Seit knapp 3 Wochen bin ich stolzer Besitzer einer ZOE 43KW Bose Edition. Umgestiegen bin ich von einem SUV und bereue die Entscheidung in keinster Weise!
Geladen wird entweder an einer freien Säule in der Umgebung oder aus dem PV Überschuss (die Entscheidung ob und welche Wallbox steht noch aus, vermutlich E3DC) mit einem Juice Booster2.
Erste Probleme hatte ich schon beim Laden, als ich 22KW 3-Phasig eingestellt habe und vergaß dass Waschmaschine, Trockner und Spülmaschine laufen :roll: . Damit hab ich erst mal die Haus Sicherungen "getestet". Fazit die funktionieren.

Nun zu meinen ersten Fragen zur ZOE:
1. Bei ca. 56 kmh bis ungefähr 70 kmh ist gelegentlich ein leichtes Brummen zu hören. Ich bilde mir ein, dass es leichter wird wenn ich auf "N" Schalte. Aber das ist nur zu hören, wenn der Radio aus ist. Es ist wirklich sehr leise.
2. Die Theoretische Reichweite beträgt ja 400km. Logischerweise im Normalbetrieb nicht zu erreichen. Bei der Abholung betrug die Reichweite bei 100% 234km (da erschrak ich schon etwas). Nach 3 Wochen und 2000km beträgt die Restreichweite 280km. Das ist schon besser aber 120km unter dem theoretischen Wert. Wie viel habt Ihr ungefähr?
3. Beim Laden mit 20A 3 Phasig viel mir heute gegen Ende des Ladezykluses ein "Surren" auf. Also nicht das Pfeifen beim Laden sondern ein surren. Ich habe versucht das auf Video fest zu halten. (https://1drv.ms/v/s!Ap980WUnKqMsgdMhjqJDTzdkHzV1DA)

Ich hoffe Ihr könnt mir zu meinen Fragen Tipps geben bzw. weiterhelfen.

Gruß

vlamers
vlamers
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 11. Jul 2017, 08:12
Wohnort: Obing

Anzeige

Re: Vorstellung und Frage zur Ladung der ZOE

Beitragvon nicatron » Do 14. Sep 2017, 21:19

1.... Kann sein
2. Zoe berechnet die Restreichweite aus dem Fahrprofil der letzten 100 oder so km. Wenn das nur landstrasse war hast du dementsprechend mehr. Nach der nächsten Autobahnetappe dann wieder weniger..
3. Batteriekühlung.

Gesendet von meinem E5823 mit Tapatalk
nicatron
 
Beiträge: 85
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 19:32

Re: Vorstellung und Frage zur Ladung der ZOE

Beitragvon panoptikum » Fr 15. Sep 2017, 08:18

2. Renault gibt ja reale 300 km an (bei normaler Fahrweise). Wenn Du aber sehr sportlich unterwegs bist, oder hauptsächlich AB, dann kann's auch weniger sein. Was zeigt denn Dein ECO-Meter (grünes Blatt) an?

3. Das Pfeifen kommt vom Lader, das Surren vom Kompressor der WP. Ist also normal.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1284
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: Vorstellung und Frage zur Ladung der ZOE

Beitragvon eDEVIL » Fr 15. Sep 2017, 10:47

vlamers hat geschrieben:
Erste Probleme hatte ich schon beim Laden, als ich 22KW 3-Phasig eingestellt habe und vergaß dass Waschmaschine, Trockner und Spülmaschine laufen :roll: . Damit hab ich erst mal die Haus Sicherungen "getestet". Fazit die funktionieren.

Mit wieviel AMpere ist das HAus denn abgesichert?
Sind die 3 Gerät nicht gut auf 3 phasen verteilt?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Vorstellung und Frage zur Ladung der ZOE

Beitragvon vlamers » Fr 15. Sep 2017, 10:54

Die Hauptsicherung um die 63A (Wärmepumpe) und die 3 Phasen je um die 32A. Hab die Werte nicht mehr genau im Kopf.
WaMa und Trockner auf 1er Phase. Spülmaschine auf einer anderen.
Es flog auch nur die Sicherung der „Keller“ Phase.
Mein Fahrprofil der letzten km ist eigentlich ohne AB nur Bundesstraße. 20km einfach davon 3-4 im Ort Rest Bundesstraße (110kmh). Gelegentliches LKW überholen.
Evtl ist der Höhenunterschied mit ausschlaggebend? Hin -120Hm, zurück +120Hm. Sollte sich im Mittel aber ausgleichen...?
Das Ecometer Check ich, sobald ich wieder am Auto bin.

Danke für eure Antworten

Gruß


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
vlamers
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 11. Jul 2017, 08:12
Wohnort: Obing

Re: Vorstellung und Frage zur Ladung der ZOE

Beitragvon eDEVIL » Fr 15. Sep 2017, 11:17

vlamers hat geschrieben:
Die Hauptsicherung um die 63A (Wärmepumpe) und die 3 Phasen je um die 32A.

Istd as Wärmepumpenstrom?

Es ist wohl seit kurzem legal eAutos auch über WP zu laden.

Wieviel Ampere ist die WP abgesichert?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Vorstellung und Frage zur Ladung der ZOE

Beitragvon vlamers » Fr 15. Sep 2017, 11:32

Nein kein WP Strom! Der Hauseingang ist groß abgesichert bevor die Leitungen geteilt werden. WP ist separat. Wäre mir aber lieber, da deutlich günstiger.
Die WP ist am Eingang je Phase ebenfalls mit 32A abgesichert, wird aber im Sicherungskasten durch die Automaten nochmal auf 16A je P reduziert. Ist nur eine 8kW (gesamt Leistung) WP.



Gesendet von iPhone mit Tapatalk
vlamers
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 11. Jul 2017, 08:12
Wohnort: Obing

Re: Vorstellung und Frage zur Ladung der ZOE

Beitragvon eDEVIL » Fr 15. Sep 2017, 12:43

Also nur ein Zählerplatz vorhanden? Falls noch ein platz frei ist: EIntarifzähler mit abschaltzeiten bestellen. Da gehen dann auch Fremdanbieter. Man muss aber Geduld haben. Die Edis wollte mir einen ohne abschaltzeiten unterjubeln.

Hat die WP einen Heizstab?
Sind die 8 kW el oder wärmeseitig?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Vorstellung und Frage zur Ladung der ZOE

Beitragvon vlamers » Fr 15. Sep 2017, 13:27

Hallo,

Also Wärmepumpe hat (nach meinen Infos) eine Heizleistung von 8,7kw. Stromaufnahme 1,6kw. Und läuft im 400V Betrieb.
Keinen Heizstab, ich suchte mir damals eine ohne aus, da Sinnfrei für meine Zwecke. Im Sommer läuft die WP so gut wie gar nicht, da eine Thermische Solaranlage (5Platten) den Wärmebedarf deckt.
Zähler hätten schon noch ein paar mehr Platz . Derzeit sind 4 Zähler verbaut (1 Zweirichtung, 2 PV Zähler (2 Anlagentarife), 1 WP Zähler (Tag/Nacht))
Zahlt man für einen zusätzlichen Zähler nicht auch noch Zus. Grundgebühr? Kannst du mir evtl einen Anbieter empfehlen? Abschaltezeit bedeutet, man bekommt nur zu best. Zeiten Strom?

Gruß


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
vlamers
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 11. Jul 2017, 08:12
Wohnort: Obing

Re: Vorstellung und Frage zur Ladung der ZOE

Beitragvon JR138 » Fr 15. Sep 2017, 18:00

Hallo,
zur Reichweite - offensichtlich fährst du nicht im ECO-Modus, sonst wären 110km/h nicht zu schaffen. Im ECO Modus schafft die ZOE kaum mehr als 90-95km/h, Klimaanlage und Heizung laufen mit gedrosselter Leistung.
110km/h und gelegentliche Überholmanöver nagen ziemlich an der Reichweite, am besten den Bordcomputer/Anzeige auf "Momentaner Verbrauch" stellen, da bekommt man am schnellsten ein Gefühl über den Verbrauch und lernt schnell kW zu sparen.
Beim Gaspedal gibt es auch sowas wie eine "Neutralstellung" in der Strom verbraucht, noch geladen wird - die ZOE segelt oder rollt dann nur, was sehr hilfreich sein kann die Reichweite zu verlängern.

Gruß
Renault ZOE R240 Intense

Bild
Benutzeravatar
JR138
 
Beiträge: 20
Registriert: Do 27. Jul 2017, 17:14

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste