Vorheizen mit Ladekabel -> 96% Akku

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Vorheizen mit Ladekabel -> 96% Akku

Beitragvon NoComment » Mo 7. Nov 2016, 14:12

Hi,

mir ist es jetzt schon zweimal passiert, dass ich die Zoe per App oder Fernbedienung zum Aufheizen gebracht habe, das Ladekabel war angesteckt und die Zoe hat auch brav Strom darüber gezogen (zwischen 3 und 5 kW, hab mich gewundert dass das so viel ist) und wenn ich dann 15min später einsteige steht in der Anzeige dass der Akku nur auf 96% geladen ist. Wie kann das passieren? Der Akku war natürlich vorher auf 100% (am Vorabend angesteckt und voll geladen). Das Vorheizen sollte doch in diesem Fall keinen Strom aus dem Akku ziehen, oder?
seit 03/2017: Hyundai Ioniq Electric
07/2016 - 02/2017: Renault Zoe Q210 Intense, Ladertausch, BMS-Update, davor 83% SoH nach nur 3.000km
seit 07/2012: VW Sharan Sky, ganz ein böser Diesel-Verbrenner, es wird der letzte Verbrenner gewesen sein
NoComment
 
Beiträge: 399
Registriert: Di 25. Jun 2013, 13:21
Wohnort: Niederösterreich

Anzeige

Re: Vorheizen mit Ladekabel -> 96% Akku

Beitragvon flow2702 » Mo 7. Nov 2016, 15:01

Mit welcher (maximalen) Leistung lädst du denn? Wenn natürlich der Bedarf der Heizung höher ist als die Ladeleistung geht der Rest auf die Batterie.
flow2702
 
Beiträge: 644
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Re: Vorheizen mit Ladekabel -> 96% Akku

Beitragvon Zoe R 240 » Mo 7. Nov 2016, 15:07

vermutlich ist auch der Akku wärmer geworden und ein warmer Akku kann mehr speichern als ein kalter Akku
Es könnte alles so einfach sein - isses aber nicht... (Die fantastischen Vier)
Benutzeravatar
Zoe R 240
 
Beiträge: 57
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:01

Re: Vorheizen mit Ladekabel -> 96% Akku

Beitragvon TomTomZoe » Mo 7. Nov 2016, 15:32

Hallo Community

Jetzt möchte ich mich an der Stelle auch zum ersten Mal mit einem Beitrag einbringen und mich kurz vorstellen:
Ich lese schon seit Anfang 2015 hier im Forum mit, habe mittlerweile viel über E-Mobilität im speziellen zur Zoe gelernt. Nach einer zweitägigen Probefahrt im Mai 2015 (der zwei weitere im Herbst und im Januar folgten) habe ich mich dann mit dem E-Virus infiziert, und seit August diesen Jahres mir einen gebrauchten Q210 Zoe angeschafft, mit dem ich nun täglich die 83km einfache Strecke pendle. Die Lademöglichkeit beim Arbeitgeber war für mich zwingend Voraussetzung für den Kauf, derzeit kann ich übergangsweise an einer CEE-Dose im Freien laden. In Kürze werden auf mein Wirken hin zwei Ladesäulen in der Tiefgarage der Firma installiert (auch für den Tesla eines Arbeitskollegen), hoffentlich noch rechtzeitig bevor es im Freien eiskalt wird ;). (Der Familiendiesel diente im September nur noch für die Italienrundreise und steht sich sonst derzeit nur die Reifen platt, die Starterbatterie mag darum alle 3-4 Wochen geladen werden).
Vor kurzem habe ich mein Equipment noch um einen Rangierwagenheber und ein Telefonbuch ;) zur Winterrädermontage, sowie der CanZE App mit dem im Forum empfohlenen OBDII Bluetooth-Dongle samt Lenovo Tablett ergänzt, da mich die Zusammenhänge von Ladestrom in Abhängigkeit zur Akkutemperatur und SOC des Akkus sowie der SOH (derzeit 83% bei 40tkm) interessieren. Ich versuche bei allen Ladevorgängen an öffentlichen Ladesäulen daran zu denken die Funktionstüchtigkeit der Ladesäule im GE-Ladesäulenverzeichnis im Anschluß oder gleich während dem Laden zu protokollieren.

Zum Topic:
Dasselbe habe ich letztens auch festgestellt. Über Nacht an 230V vollgeladen, die Vorklimatisierung war auf 5:30 Uhr früh programmiert. Die SMS über die Abschaltung bei 100% kam um 5 Uhr früh. Um 5:38 Uhr, noch am Ladekabel hängend, zeigte die Anzeige dann nur noch 96% an :?

Möglichweise verbraucht die Vorklimatisierung mehr Leistung als die über den Notlader zur Verfügung stehenden 2.1kW? Das wäre eine mögliche Erklärung dafür, warum der SOC von 100% auf 96% abgenommen hat, während das Auto am 10A Notlader hing.
Zuletzt geändert von TomTomZoe am Mo 7. Nov 2016, 16:17, insgesamt 2-mal geändert.
Gut eingefahrene Zoe Q210 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853).
Seit 08/2016 schon 47t ekm (Diesel 07/2017 verkauft).
Ab 09.02.2018 AMP+-ERA-e 8-)
Bild (ab Ladeanschluß), laut BC 14,8-16,9kWh/100km (Sommer-Winter)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 1301
Registriert: Do 25. Aug 2016, 12:22

Re: Vorheizen mit Ladekabel -> 96% Akku

Beitragvon NoComment » Mo 7. Nov 2016, 15:49

Hi,

ich lade mit 22kW, falls die Wärmepumpe auch gerade arbeitet reduziere ich die Ladeleistung auf 11kW um bzwl. Hausvorsicherung auf Nummer Sicher zu gehen. Wie gesagt, es wurden max. 5,6kW geladen, das ist schon ganz schön viel für eine Wärmepumpe (oder wird gar nicht über die WP geheizt?). Auf alle Fälle sollten 11kW reichen um zu heizen OHNE den Akku zu belasten. Dass der Akku warm wird....hmmm, daran hab ich schon gedacht, glaube aber nicht dass das innerhalb von 10 Minuten geschieht. Es gibt ja keine Akkuheizung, es müsste also der Akku durch den Innenraum und die Bodenplatte gewärmt werden, das glaub ich einfach nicht.
seit 03/2017: Hyundai Ioniq Electric
07/2016 - 02/2017: Renault Zoe Q210 Intense, Ladertausch, BMS-Update, davor 83% SoH nach nur 3.000km
seit 07/2012: VW Sharan Sky, ganz ein böser Diesel-Verbrenner, es wird der letzte Verbrenner gewesen sein
NoComment
 
Beiträge: 399
Registriert: Di 25. Jun 2013, 13:21
Wohnort: Niederösterreich

Re: Vorheizen mit Ladekabel -> 96% Akku

Beitragvon Lenzano » Mo 7. Nov 2016, 16:12

Die Heizung über App schaltet sicher auch den elektrischen Zuheizer ein.
Hier kann die Heizung in Verbindung mit der WP bis zu 4kW Momentanleistung ziehen.
Ist der Wagen an nur 2kW Notladeziegel angeschlossen, geht der Rest sicher über die Batterie.
Seit 3.7.14 eine Import-Zoe Intens Q210
EZ 05/13 65Tkm am 13.10.2017 SOH 89-91%
Verbrauch lt. BC: Bild
22kW Bettermann Box
Podcast: http://www.cleanelectric.de

8-) Model3 bestellt am 31.3.16 8-)
Benutzeravatar
Lenzano
 
Beiträge: 515
Registriert: Do 19. Jun 2014, 08:02
Wohnort: Bayern

Re: Vorheizen mit Ladekabel -> 96% Akku

Beitragvon NoComment » Mo 7. Nov 2016, 16:40

Ok, macht Sinn, aber wie gesagt, das Minimum was meine Ladestation hergibt ist 11kW, und ich sehe in den Logs der Station dass über 5kW als Maximum gezogen wurden, daher kann ich in meinem Fall nicht verstehen warum der Akku von 100% auf 96% abgesunken ist.

Anbei ein Screenshot von der "Ladekurve" während des Heizens. Ich hab zum Schluss im Auto gesehen dass der SoC von 96% auf 97% angestiegen ist, das Auto also geladen hat.
Dateianhänge
IMG_2580.PNG
seit 03/2017: Hyundai Ioniq Electric
07/2016 - 02/2017: Renault Zoe Q210 Intense, Ladertausch, BMS-Update, davor 83% SoH nach nur 3.000km
seit 07/2012: VW Sharan Sky, ganz ein böser Diesel-Verbrenner, es wird der letzte Verbrenner gewesen sein
NoComment
 
Beiträge: 399
Registriert: Di 25. Jun 2013, 13:21
Wohnort: Niederösterreich

Re: Vorheizen mit Ladekabel -> 96% Akku

Beitragvon barneby » Mo 7. Nov 2016, 17:36

Ganz einfache Erklärung:
Die Anzeige 100% am Ende der Ladung war unkorrekt.
Ist mit CanZE jederzeit nachvollziehbar und von vielen Zoe Kollegen hier schon mehrfach nachgewiesen.
barneby
 

Re: Vorheizen mit Ladekabel -> 96% Akku

Beitragvon novalek » Mo 7. Nov 2016, 18:38

Obwohl an anderer Stelle schon mal angesagt: lädt man im Winter nicht sofort nach der Fahrt, sondern bei kaltem Akku später (z.B. um 22 Uhr), dann
(1) lädt er mit ellenlangem Niederenergie-Nachspann bis auf 100%.
(2) kühlt es sich in der Nacht weiter ab, sinkt auch der erkannte Energiegehalt des Akkus auf z.B. 97 % und wird erkannt, gerade dann, wenn die Vorwärmung beginnen soll *)

Ein Bild dazu (Laden um 23 Uhr; Vorwärmung 8oo Uhr):
http://www.goingelectric.de/w/images/Von70auf100bei4Grad.JPG

Abhilfe: sofort nach der Fahrt den betriebswarmen Akku laden (LadezeitMinimum & Vorwärmung ohne Zusatzladung).

siehe auch hier :
http://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-laden/wie-kann-man-die-r240-zu-hause-am-effizientesten-laden-t12024-50.html

*) könnte durchaus ein Sonderfall sein, den die Entwickler nicht berücksichtigt haben, warum , weil danach die Bremsrekuperation für einige km aussetzt (gibt es sonst nach normaler 100%-Ladung nicht) - "BMS meint für längere Zeit der Akku sein zu voll"; also überladen ?
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 1988
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Vorheizen mit Ladekabel -> 96% Akku

Beitragvon Helfried » Mo 7. Nov 2016, 19:58

barneby hat geschrieben:
Ganz einfache Erklärung:
Die Anzeige 100% am Ende der Ladung war unkorrekt.


Wie soll das Auto überhaupt feststellen, ob 96 oder 100% im Akku sind? Das geht ja "eigentlich" gar nicht so genau.
Helfried
 
Beiträge: 5202
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: TeslaMS und 3 Gäste