Unterschied Notladung ZOE deutsch / Franz.

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Unterschied Notladung ZOE deutsch / Franz.

Beitragvon Zoesaarland » So 20. Sep 2015, 09:57

Hallo,

ich und meine Franz. Kollegen fahren die Zoe.
Als wir uns eine Notladekabel gekauft haben waren wir alle der Meinung das Gleiche Auto zu haben.
Doch leider sieht das Wahrheit ganz anders beim Notladen aus.

Bei meinem Deutschen Zoe funktioniert die Notladung Super gut. von 8 Amp. an läd die Zoe schön langsam durch.

Beim Franz. Kollegen habe wir alle Kabel durchprobiert und zum schluss das Renault Kabel angeschlossen.
Das Ergebniss ist genau das gleiche. Das Original Renault Kabel geht an einer Normalen Steckdose nicht.
Der Ladestrom ist dabei 9 Amp.
Nach 5 Minuten schaltet die Zoe ab und meldet Ladung unmöglich.
Mit dem BWI i3 Kabel ist der Ladestrom 9,7 Amp. Ergebnis auch Ladeabbruch.
Mit dem Mennekes Kabel 11,5 Amp. genau das gleiche spiel.
Wenn wir das Renault Kabel mit einem Magnet austricksen läd die Zoe mit 12,5 Amp durch bis zu 100 %.
Laut Renault 06 2014 habe ich ein Ladegerät Update bei der Inspection 2014 gebommen.
In Frankreich wissen die Werkstätten nichts davon.
Einer der Kollegen war in der Werkstatt mit meinem Brief für das Update.
Nach 2 Tagen Werkstatt ,hat diese zu ihm gesagt, er solle jetzt mal ausprobieren ???!!!??

Ergebnis: Nichts , sein Auto läd nur an der Spezial Grenn Up Steckdose von Renault, eine Notladung an der Normalen Steckdose funzt nicht.

Aber gerade dafür haben wir uns doch das NOOOOTLADEKABEL gekauft ???

Wer kann uns bei diesem Problem hier weiter helfen.

Zoesaarland
Zoesaarland
 
Beiträge: 60
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 09:04

Anzeige

Re: Unterschied Notladung ZOE deutsch / Franz.

Beitragvon Jack76 » So 20. Sep 2015, 10:40

Achja, die Werkstatt-Profis... ;-)
Also das Update welches die Ladung per 10A Ziegel (aka. Notladekabel) ermöglichen sollte lief unter der OTS 0BVA (Mai 2014).

Kleiner Tipp: Es gibt ein weiteres Update für das BCB-Steuergerät (Lader) unter der OTS 0BY7 (Dez. 2014). Dieses bezieht sich zwar auf einen anderen Fehler (zu hoher Ladestrom bei der 16A Ladung), aber es wird bei diesem Vorgang immer das gesamte Ladegerät ja mit der bei Renault online verfügbaren aktuellsten Firmware vollständig neu programmiert und auf seine Vorgabewerte zurückgesetzt. Dadurch hast Du also die notwendigen Änderungen aus der ersten OTS für den Notziegel ebenfalls. Diese Updates darf aber nur ein Z.E. Spezi machen da Hochvolt-Komponenten betroffen sind.

Und wenn der Spezi schon dabei ist, lass Dir gleich noch OTS 0C0F einspielen, ist das schon öfter erwähnte Update für die Klima damit die Heizung auch richtig funktioniert und nicht nur kühle Luft pustet. Der nächste Winter kommt bestimmt... ;-)

Alle o.g. OTS sind vom Spezi für Dich kostenfrei durchzuführen, Du hast halt "nur" den Aufwand nen Termin bei nem Z.E. Stützpunkt ( http://www.renault.de/handlersuche/ze-stuetzpunkte.jsp ) zu machen und den Wagen dahin zu bekommen.

Grüße
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2390
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Unterschied Notladung ZOE deutsch / Franz.

Beitragvon Zoesaarland » So 20. Sep 2015, 10:48

Hallo Jack,

Vielen Dank für diese ausführliche Antwort.

Das wird weiterhelfen. Schade nur das Renault sowas nicht zustande bringt.

Aber das ist bei den Franzmännern immer schon ein Problem gewesen.

Zoesaarland
Zoesaarland
 
Beiträge: 60
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 09:04


Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Zoe1114 und 3 Gäste