Umfrage zu Ladeabbrüchen

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Umfrage zu Ladeabbrüchen

Beitragvon fff313 » Do 26. Jun 2014, 22:31

Hallo,
mich würde interessieren ob die Ladeabbrüche mit der Meldung "Batterieladung unmöglich" auch bei einphasigen Ladung (3,7kW) oder überwiegend bei dreiphasiger Ladung (11kW,22kW) auftritt.
Wie ist das bei Euch (die, die Ihr Ladeabbrüche habt oder hattet...) ;)
LG
Christian
Benutzeravatar
fff313
 
Beiträge: 107
Registriert: So 27. Apr 2014, 06:50
Wohnort: Steinabrückl

Anzeige

Re: Umfrage zu Ladeabbrüchen

Beitragvon stromer » Do 26. Jun 2014, 22:49

Mein bisher einziger Versuch einphasig an CEE blau 230V zu laden endete mit der Meldung "Batterieladung unmöglich". Ob ein- oder dreiphasig spielt also keine Rolle.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Umfrage zu Ladeabbrüchen

Beitragvon fff313 » Do 3. Jul 2014, 12:08

Also es sieht ganz so aus als würde es die Abbrüche nur bei mehrphasiger Ladung geben
Passt auch mit den Rückmeldungen des Energieversorgers zusammen.
Benutzeravatar
fff313
 
Beiträge: 107
Registriert: So 27. Apr 2014, 06:50
Wohnort: Steinabrückl

Re: Umfrage zu Ladeabbrüchen

Beitragvon elektrostrom » Do 3. Jul 2014, 19:30

Ladeabbrüche hatte ich bisher nur beim 3-phasigen Laden.
Und jedes mal war die Ladestation der Verursacher, weil der Erdungswiderstand entweder zu hoch war oder knappt an der
zulässigen Grenze lag.
Zoe Life Neptun-Grau, 22 kW Ladestation
Benutzeravatar
elektrostrom
 
Beiträge: 287
Registriert: Di 21. Jan 2014, 17:48
Wohnort: In der Nähe von Aachen

Re: Umfrage zu Ladeabbrüchen

Beitragvon DCKA » Fr 4. Jul 2014, 23:37

Ich hatte das erst gestern mit 6% Rest bei 11/22 und Schuko. Bin zur nächsten Säule gefahren (4% Rest), da hat Zoe das gleiche gemacht, das Z.E. blinkte rot und wollte auch nach diversen Versuchen nicht. Mobilitätsservice angerufen, die wollten gleich einen Schlepper schicken, Händler angerufen und da fing Zoe an zu laden, hatte während der Telefonate das Ladekabel drin. Seit dem Toi Toi Toi funktioniert es wieder.
„Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.“

Hermann Hesse
Benutzeravatar
DCKA
 
Beiträge: 632
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 16:38

Re: Umfrage zu Ladeabbrüchen

Beitragvon dibu » So 6. Jul 2014, 11:02

Ich hatte Ladeabbrüche erst 3 Mal. Jedes Mal an 22 kW, 3ph. Ich denke, das ist aber egal. Das Problem ist m.E. die Ladesäule. Wenn man dann lange genug wartet (an anderer Stelle im Forum ausführlich erörtert), funktioniert das Laden an anderer Säule fast immer.
Zoé Zen weiß, seit Juli 2013. Eon-Wallbox 22 kW
Kein Verbrenner im Haushalt
Benutzeravatar
dibu
 
Beiträge: 932
Registriert: Do 1. Nov 2012, 19:52
Wohnort: Braunschweig, Deutschland

Re: Umfrage zu Ladeabbrüchen

Beitragvon leonidos » So 6. Jul 2014, 11:51

Hallo zusammen,
ich hatte an einem ganz bestimmten einphasigen -, mit CEE blau (Crohmbox) und an einem dreiphasig Anschluß, Typ2/11KW (ohne Crohm), Ladeabbrüche.
Die Ladeabbrüche bei CEE blau liegen am dortigen Netz (Nullung bzw. Erdungswiderstand).
Die dreiphasigen Ladeabbrüche hatte ich aussschließlich an den Ladesäulen eines Herstellers im Bereich von Industriegebäuden, wo wohl durch das zu- und abschalten von Maschinen das Ladenetz gestört wird. Das war zumindest das Ergebnis einer Untersuchung des Ladeboxen Herstellers.
Wichtiger Unterschied: an der blauen CEE konnte das Laden garnicht erst gestartet werden, an den Typ 2 Ladeboxen startete das Laden ganz normal, brach dann aber nach einer gewissen Zeit einfach ab. Meistens funktioniert das Laden an diesen Säulen, nur kann man halt nie sicher sein, dass sie voll laden.

Ansonsten nach jetzt 8Monaten und 11TKm, an öffentlichen Ladesäulen bzw. zu Hause (CEE rot 16A CroHm) noch keine Probleme.
Grüße
-- LEO --
--
Grüße
Leo

ZOE Intens Q210 blau (F-Import) seit 11.2013, 62Tkm, an SmartEVSE

Bemängelt man das Haar in der Suppe, dann ist es hoffentlich nicht das eigene Nasenhaar, welches dort schwimmt, weil man seine Nase zu tief in selbige gesteckt hat.
leonidos
 
Beiträge: 497
Registriert: Do 17. Okt 2013, 12:53
Wohnort:

Re: Umfrage zu Ladeabbrüchen

Beitragvon Johnny3010 » Mi 3. Sep 2014, 09:46

Ich hatte kürzlich auch Ladeabbrüche bei 11 kW in Chemnitz an der EnVia-Säule:-(
Die Säule wäre schon recht alt, aus 2010, sagte mir darauf der zuständige nette Herr dort......
Alle anderen Fzge, I3, Tesla laden dort aber problemlos..... Sagte die Hotline des RWE-Säulenbetreibers... nur ZOE poroduzieren laufend Fehlermeldungen...
So, jetzt kommts: nachdem ich ne Woche später wieder in der Gegend war, habe ich es nochmal probiert, da lädt sie 1%, bricht dann erst ab, (die Woche davor kasm es erst gar nicht zu einer Ladung!) und der Fehler "Ladevorgang nicht möglich" blieb DRIN! Ich konnte danach auch an keiner anderen Säule mehr laden:-((( ZOE usste abgeschleppt werden, Softwareupdates, die für diesen Fall empfohlen sind, wurden gemacht - und jetzt habe ich auf einmal einen Durchschnittsverbrauch von 15,5 kWh, vorher waren es regelmässig nur 13,3:-(((
Auch die Reichweite nach dem Laden schrumpft seitdem von 164 auf 144 km.....:-(
Hat jemand das auch schon mal so erlebt?
Johnny3010
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 29. Mai 2014, 08:45

Re: Umfrage zu Ladeabbrüchen

Beitragvon arthur.s » Mi 3. Sep 2014, 10:29

Johnny3010 hat geschrieben:
Ich hatte kürzlich auch Ladeabbrüche bei 11 kW in Chemnitz an der EnVia-Säule:-(
Die Säule wäre schon recht alt, aus 2010, sagte mir darauf der zuständige nette Herr dort......
Alle anderen Fzge, I3, Tesla laden dort aber problemlos..... Sagte die Hotline des RWE-Säulenbetreibers... nur ZOE poroduzieren laufend Fehlermeldungen...
So, jetzt kommts: nachdem ich ne Woche später wieder in der Gegend war, habe ich es nochmal probiert, da lädt sie 1%, bricht dann erst ab, (die Woche davor kasm es erst gar nicht zu einer Ladung!) und der Fehler "Ladevorgang nicht möglich" blieb DRIN! Ich konnte danach auch an keiner anderen Säule mehr laden:-((( ZOE usste abgeschleppt werden, Softwareupdates, die für diesen Fall empfohlen sind, wurden gemacht - und jetzt habe ich auf einmal einen Durchschnittsverbrauch von 15,5 kWh, vorher waren es regelmässig nur 13,3:-(((
Auch die Reichweite nach dem Laden schrumpft seitdem von 164 auf 144 km.....:-(
Hat jemand das auch schon mal so erlebt?



Ich vermute da wurde beim Update der BC resetet. Schau mal nach.
Benutzeravatar
arthur.s
 
Beiträge: 623
Registriert: So 8. Jul 2012, 11:10
Wohnort: Oberndorf am Lech

Re: Umfrage zu Ladeabbrüchen

Beitragvon biker4fun » Mi 3. Sep 2014, 10:38

Ich lade ausschließlich mit meiner Wallb-e to go zu Hause an einem 3-phasigen Anschluss CEE rot 16A/11 kw. Bislang hatte ich keine Ladeabbrüche. Bei der Wallbe-to go lässt sich die Spannung in verschiedenen Stufen einstellen. Mit 6A, 10A und 16A habe ich bereits geladen und alles im grünen Bereich.
IONIQ BEV Premium, Blazing Yellow v. Auto-Sangl seit 30.03.17
Zoe Int. 16.07.14 - 30.03.17 (45.000km), neptun grau met.
Wallb-e to go 22 kw, PV 8,3 kwp http://www.cyclist4fun.de/pv
Benutzeravatar
biker4fun
 
Beiträge: 1225
Registriert: Di 3. Jun 2014, 13:27
Wohnort: Eifel, Rheinland-Pfalz

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste