Tesla S und ZOE an 43kW Wallbox laden ?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Tesla S und ZOE an 43kW Wallbox laden ?

Beitragvon Tiny » Mo 9. Feb 2015, 10:27

O. k. danke dir mein lieber, somit ist bewiesen dass jeder Stecker der in die ZOE passt auch in einen Tesla passt.

Nun meine Frage:
da ich eine 43kW Wallbox bauen möchte, wo beide Fahrzeuge (Tesla und ZOE) laden sollen am festen Kabel, gibt es ein Signal auf irgend einer Leitung dass man auslesen kann um damit zwei verschiedene Stromzähler automatisch anzusteuern um die Abrechnung besser gestalten zu können ? Wäre quasi super charging gut ! ;-)

Danke schon mal bis jetzt für eure super schnelle und gute Hilfe darüber zu diskutieren.
Zuletzt geändert von Tiny am Mo 9. Feb 2015, 10:55, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tiny
 
Beiträge: 132
Registriert: So 21. Dez 2014, 04:15
Wohnort: Mannheim

Anzeige

Re: Tesla S und ZOE an 43kW Wallbox laden ?

Beitragvon imievberlin » Mo 9. Feb 2015, 10:30

Tiny hat geschrieben:
Nun meine Frage:
da ich eine 43kW Wallbox bauen möchte, wo beide Fahrzeuge laden sollen am festen Kabel, gibt es ein Signal auf irgend einer Leitung dass man auslesen kann um damit zwei verschiedene Stromzähler automatisch anzusteuern um die Abrechnung besser gestalten zu können ? Wäre quasi super charging gut ! ;-)

Danke schon mal bis jetzt für eure super schnelle und gute Hilfe darüber zu diskutieren.


Da fragst du am besten mal RolandK oder Berndte die sind in solchen Sachen ja immer gern kreativ und finden bestimmt eine Lösung für dein Anliegen.

Grüße René
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: Tesla S und ZOE an 43kW Wallbox laden ?

Beitragvon rolandk » Mo 9. Feb 2015, 11:16

imievberlin hat geschrieben:
Da fragst du am besten mal RolandK oder Berndte die sind in solchen Sachen ja immer gern kreativ und finden bestimmt eine Lösung für dein Anliegen.


Ich habe ihm schon 'ne PN geschickt.

Gruss
Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Tesla S und ZOE an 43kW Wallbox laden ?

Beitragvon EVduck » Mo 9. Feb 2015, 11:56

rolandk hat geschrieben:
imievberlin hat geschrieben:
Da fragst du am besten mal RolandK oder Berndte die sind in solchen Sachen ja immer gern kreativ und finden bestimmt eine Lösung für dein Anliegen.

Ich habe ihm schon 'ne PN geschickt.

Wenn du für einen solchen Fall eine kreative Lösung hast, wäre ich auch daran interessiert... Und vielleicht auch andere hier im Forum ;)
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1426
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: Tesla S und ZOE an 43kW Wallbox laden ?

Beitragvon rolandk » Mo 9. Feb 2015, 12:02

EVduck hat geschrieben:
Wenn du für einen solchen Fall eine kreative Lösung hast, wäre ich auch daran interessiert... Und vielleicht auch andere hier im Forum ;)


Dann erkläre mir bitte erst einmal solchen Fall.

Um was geht es im Detail? Was soll exakt passieren?

Laden beide Fahrzeuge zur gleichen Zeit?

Etwas mehr Informationen wären nützlich, damit man eine sinnvolle Lösung präsentieren kann. Das habe ich jetzt erst einmal erfragt.

Also EVduck, was ist da exakt Deine Fragestellung?

Ein Anschluß? Ladung im Wechsel? wozu werden die Zahlen benötigt? Öffentlich? Privat?

Gruss
Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Tesla S und ZOE an 43kW Wallbox laden ?

Beitragvon rolandk » Mo 9. Feb 2015, 12:43

Es scheint so zu sein als wenn beides eigene Fahrzeuge sind und es sollen "einfach nur" die Verbrauchswerte der beiden Fahrzeuge einzeln erfasst werden.

Möglichkeiten die ich sehe:
1. Zähler und alles andere aussen vor lassen und direkt aus den Fahrzeugen auslesen
2. 2 Zähler die per Wählschalter in die Leitung gelegt werden (z.B. über Schütze)
3. Zähler und Auswertung über zusätzliche Software. Aktivierung z.B. per Telefon mit Kennzahl. Jede Kennzahl ist ein anderes Fahrzeug.


Ich habe das bei mir so gelöst, das jedes Fahrzeug mit eigenem Mobiltelefon die Ladestation aktivieren kann. Da jedes Telefon eine eigene Nummer hat, wird damit die entsprechende Nummer verbucht. Weiterer Vorteil: es können auch ganz andere Teilnehmer laden und zu jeder Ladung gibt's 'ne Ladekurve. Bei Berndte gibt's das demnächst auch.
Für Zuhause könnte man dazu einfach verschiedene Nebenstellen nehmen.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Tesla S und ZOE an 43kW Wallbox laden ?

Beitragvon EVduck » Mo 9. Feb 2015, 12:57

Der voherige Post hatte ja nach einer Möglichkeit gefragt an der Wallbox das Fahrzeug zu erkennen. Soweit ich weiß schafft Tesla es ja am SuC die VIN zu übertragen. Meine Frage konkret ist, gehört das zum 'normalen' Protokoll und kann das ausgelesen werden - wäre für mich insofern interessant, da demnächst mehrere Fahrzeuge an meiner Wallbox laden werden (Verwandschaft) und ich den Verbrauch (privat) weiterverrechnen muss. Im Moment löse ich das über zwei Schlüsselschalter, die ein Schütz ansteuern und damit auch auf den anderen Zähler umschalten. Ginge es über das Protokoll, könnte ich mir die Schlüsselschalter sparen (reiner Komfortgewin).
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1426
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Tesla S und ZOE an 43kW Wallbox laden ?

Beitragvon Tiny » Mo 9. Feb 2015, 13:17

Hallo Roland,
so ähnlich wie bei EVduck ist es bei mir auch. (Tiny)
Es soll nur einzel und nacheinander geladen werden.
Der Anschluss wird rein privat genutzt und in der Verwandtschaft verrechnet.

Das mit der Telefonerkennung könntest du mir mal bitte kurz näher bringen, welches Modul Du da hast, das wäre eventuell die erste Option für mich, auch im Hinblick auf eventuellen Elektrozuwachs in der Verwandtschaft. Damit kann auch keiner schummeln.

Aber besser wäre natürlich die automatische Auslesumg der Signale der verschiedenen Fahrzeuge am einfachsten und sehr komfortabel.

Wobei je länger ich darüber nachdenke, immer mehr zum Schluss komme, dass die Mobil-Telefon Variante die bessere wäre, damit könnte auch mal ein Freund laden, dem man dann den Strom gegen ein Bier eintauscht.

1. Kannst Du dann die Verbrauchsdaten pro Tel-Nummer abrufen ? Oder wie ist das gestaltet.

2. Wie wird die Abrufung realisiert ?
Internet ? Laptop an Box via USB oder RS232 ? Oder oder .....
Benutzeravatar
Tiny
 
Beiträge: 132
Registriert: So 21. Dez 2014, 04:15
Wohnort: Mannheim

Re: Tesla S und ZOE an 43kW Wallbox laden ?

Beitragvon TeeKay » Mo 9. Feb 2015, 13:57

Die SuCs haben eine eigene Kommunikation, die nichts mit dem Typ2-Standard zu tun hat. Darum haben Model S auch anfangs Probleme an RWE-Säulen gehabt und RWE hat extra die Vorab-Authentifizierung in die App eingefügt.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Tesla S und ZOE an 43kW Wallbox laden ?

Beitragvon rolandk » Mo 9. Feb 2015, 14:00

Da seitens der meisten Fahrzeuge keine eigene Kennung kommt und sie auch nicht über Pheromone verfügen, die man evtl. auswerten könnte bleiben nur wenige Möglichkeiten zur Identifikation.

Man könnte mit einer Kamera das Nummernschild erfassen und darüber die Zuteilung laufen lassen. Wäre mal ein interessantes Projekt, was aber relativ einfach mißbraucht werden könnte.... ich glaube, der Aufwand lohnt nicht.

Da Mobilfunknummern einigermassen eindeutig sind und die Manipulation etwas aufwändiger ist, habe ich mich dazu entschlossen, einfach eine Telefonanlage vorzuschalten, die man anrufen kann und die dann den Anschluß freigibt. Man könnte es jetzt noch damit erweitern, das nur bestimmte Rufnummern zugelassen sind, das ist mir für die paar Leute, die bei mir laden aber zu aufwändig.

Es gibt eine Liste über die Rufnummern und die damit verbundenen Ladevorgänge. Wenn ich Langeweile hätte könnte ich die auch aufrechnen lassen. War für mich bisher aber kein Thema. Bei Berndte sieht das vielleicht ganz anders aus. Mal sehen, wie man das einfach umsetzt.

Hinter der Steuerung steht ein einfacher Raspberry Pi mit IVR und etwas Hardware. Zur Anbindung kann man eine Fritzbox nehmen (so mache ich es), oder einen Voicefähigen USB-Stick (so haben wir es an einer Ladesäule realisiert) oder z.B. einen Onlinezugang über SIP-Gate. Man benötigt schließlich eine Rufnummer, die man anrufen kann. Im Zweifelsfall kann das die normale Festnetznummer zuhause sein. Nur sollte dann dort niemand abnehmen.

Die Beschreibung über das ganze drum und dran findet sich in meinem Blog, nebenan unter meinem Namen bei [www].

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste