Technische Vorraussetzungen für 43kw

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Technische Vorraussetzungen für 43kw

Beitragvon Alex1 » Fr 23. Jan 2015, 15:27

Ich musste ja nur eine CEE 22kW installieren lassen, die ganzen Adapter fahren immer mit der Zoe mit.

Sicher kommen mit der Zeit größere Akkus (hoffe ich jedenfalls!), aber 1 Stunde bei 22 kW sind allemal 150 km (im Sommer), egal wie groß der Akku ist, und ich hatte noch nie die Notsituation, dass ich nach Hause kam mit dem Auto und SOFORT wieder weit weg musste. Zeit für ein kurzes Nickerchen oder Dusche, Essen und neue Klamotten Einpacken braucht´s ja eh.

Bei größeren Akkus ist es ja noch komfortabler, da erwartungsgemäß die Leistungsabsenkung auch viel später kommt.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8120
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Re: Technische Vorraussetzungen für 43kw

Beitragvon heitzer75 » Fr 23. Jan 2015, 16:18

Hi,

da bin ich ja froh das ich mit meinen Überlegungen nicht alleine dastehe.
Umso erfreuter war ich, das mir heute mein EVU ein Schreiben geschickt hat,
in der mir mitgeteilt wurde, das Sie mit der Ladung eines E-Autos mit 22 kw einverstanden sind.
Die Erhöhung der Haussicherungen von 3x36 auf 3x63 A wäre sogar kostenlos.
(Bei Interesse kann ich das Schreiben gerne mal hochladen).
Der Nächste Schritt wird nun die Ertüchtigung der Hausinstallation sein.
Hat jemand eine simple Idee, welchen digitalen Stromzähler ich in die Versorgung zum E-Fahrzeug ich verbauen könnte,
der sowohl den letzten Ladevorgang, als auch den gesamten Stromverbrauch seit Installation anzeigt,
quasi sowas wie Tageskilometerzähler und gesamtkilometerzähler.

Es sind zwar kleine Schritte, aber es geht vorran.

Soweit ein kleiner Zwischenbericht.

Grüsse aus Ludwigshafen

heitzer75
Renault Zoe Intense, Energy-blue, 17 Zoll, Rückfahrkamera
Benutzeravatar
heitzer75
 
Beiträge: 37
Registriert: So 2. Nov 2014, 16:21
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Technische Vorraussetzungen für 43kw

Beitragvon imievberlin » Fr 23. Jan 2015, 16:24

Glückwunsch ! Ich freu mich jetzt schon das wieder einer mehr eine 43kW Lademöglichkeit hat :).
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: Technische Vorraussetzungen für 43kw

Beitragvon Berndte » Fr 23. Jan 2015, 16:55

Als Stromzähler empfehle ich einen SDM630, gibts bei ebay oder mal rolandk eine Nachricht schreiben.
Wegen der Ladesteuerung einfach dann nochmal melden, wenn es da los geht.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Technische Vorraussetzungen für 43kw

Beitragvon mlie » Fr 23. Jan 2015, 16:57

@ Heitzer75

Kontaktiere am besten das Mitglied rolandk per PM, der ist sozusagen eine Konifere unter anderem auf dem Gebiet der Verbrauchszählung an Ladestationen.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3230
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Technische Vorraussetzungen für 43kw

Beitragvon heitzer75 » Fr 23. Jan 2015, 17:11

imievberlin hat geschrieben:
Glückwunsch ! Ich freu mich jetzt schon das wieder einer mehr eine 43kW Lademöglichkeit hat :).



na mit den 43kw bin ich erstmal noch vorsichtig, denn da hat der Versorger schon wieder interveniert, 22 kw mit 6x63A
ist wohl o.k. aber jede weitere ertüchtigung kostet 95,xx/kw und da muss ich erstmal passen, denn ob die Ladedauer nun
30 oder 60 min dauert, das ist glaub ich erstmal nicht ganz so relevant. Aber dann nochmal 2k hinzublättern
seh ich (noch) nicht ein. Ich freu mich schon das es mit den 22kw klappt.

grüsse

heitzer75
Renault Zoe Intense, Energy-blue, 17 Zoll, Rückfahrkamera
Benutzeravatar
heitzer75
 
Beiträge: 37
Registriert: So 2. Nov 2014, 16:21
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Technische Vorraussetzungen für 43kw

Beitragvon eDEVIL » Fr 23. Jan 2015, 17:23

43KW vielleicht nicht, wenn Du nicht grad en Box mit Lastmanagement nimmst, aber Du könntest ja auch normaler Wiese mit amx. 22KW laden und dann nach ABsprache ggf. bis 50A. Da sind dann imemr noch 11KW Luft für Herd & Co.
Mit Lastmangement wird das VErbrauch im Haus gemessen und nur das was übrig ist zum Laden verwendet.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Technische Vorraussetzungen für 43kw

Beitragvon imievberlin » Fr 23. Jan 2015, 17:53

heitzer75 hat geschrieben:
imievberlin hat geschrieben:
Glückwunsch ! Ich freu mich jetzt schon das wieder einer mehr eine 43kW Lademöglichkeit hat :).



na mit den 43kw bin ich erstmal noch vorsichtig, denn da hat der Versorger schon wieder interveniert, 22 kw mit 6x63A
ist wohl o.k. aber jede weitere ertüchtigung kostet 95,xx/kw und da muss ich erstmal passen, denn ob die Ladedauer nun
30 oder 60 min dauert, das ist glaub ich erstmal nicht ganz so relevant. Aber dann nochmal 2k hinzublättern
seh ich (noch) nicht ein. Ich freu mich schon das es mit den 22kw klappt.

grüsse

heitzer75


Ich weis ja nicht wie deine Pläne sind aber solltest du deine Wallbox in einem der Workshops selbst bauen wollen so ist es ( laut Roland ) möglich den Ladestrom stufenlos verstellen zu können.
Also wenn du einen 3x63A Anschluss bekommen solltest so kannst du völlig dynamisch entscheiden wie schnell du laden kannst. Hast du Mega viel Zeit dann stellst du auf 22kW , hast du es aber Mega eilig so kannst du ( inkl. Hauscheck ob Großverbraucher angestellt sind ) mit fast voller Leistung laden.

Auch wenn du nur bei 22kW bleiben solltest freu ich mich für jeden der easy Zuhause laden kann :)
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: Technische Vorraussetzungen für 43kw

Beitragvon -Marc- » Fr 23. Jan 2015, 21:57

Hi

Bei 43kw geht es nicht um ein Verhältnis zwischen Kosten und Nutzen

Es geht nur darum es jemanden zu ermöglichen schnell weiter zu kommen
und zwar jetzt und nicht dann wenn der Staat mal was fördern will

und bei Zoe wird´s dann mit dem Akku Update interresant

Ich habe jetzt auch mal angefangen aber das wird dauern ;)
Bei uns wurden hier auch von 3X35A
20141214_181522.jpg

Im Zuge der ersten PV auf 3X50A erhöht

Laut Netzversorger könnten 100A gehen muß noch genau geprüft werden

Aber ich bleibe dran ;)

Gruß Marc
Benutzeravatar
-Marc-
 
Beiträge: 2178
Registriert: So 12. Jan 2014, 22:34
Wohnort: 34225 Baunatal , DE

Re: Technische Vorraussetzungen für 43kw

Beitragvon eDEVIL » So 25. Jan 2015, 00:49

Damit hier bald ungestört Drehstrom fließen kann, fährt Konny mit seine Fähre zur nacktsamende Unterkiefer
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast