Strommessgerät 220V für ZOE Ladung?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Strommessgerät 220V für ZOE Ladung?

Beitragvon hiashorgau » Di 1. Dez 2015, 20:45

Hallo zusammen,

mein 14,95 Euro Strom Messgerät zum Laden an meiner "normalen" Steckdose zeigt irgendwie unsinn an. Es misst für eine Vollladung 28 kwh und zeigt viel mehr an als der ZOE. Ich unterstelle, dass das Ding ungenau geht.

Habt Ihr ein preisgünstiges Gerät als TIpp womit ich meine Ladungen messen kann?

Danke und viele Grüße aus Horgau
Hias :)
Benutzeravatar
hiashorgau
 
Beiträge: 10
Registriert: So 29. Nov 2015, 17:37

Anzeige

Re: Strommessgerät 220V für ZOE Ladung?

Beitragvon Hachtl » Di 1. Dez 2015, 20:54

hiashorgau hat geschrieben:
Hallo zusammen,

mein 14,95 Euro Strom Messgerät zum Laden an meiner "normalen" Steckdose zeigt irgendwie unsinn an. Es misst für eine Vollladung 28 kwh und zeigt viel mehr an als der ZOE. Ich unterstelle, dass das Ding ungenau geht.

Habt Ihr ein preisgünstiges Gerät als TIpp womit ich meine Ladungen messen kann?

Danke und viele Grüße aus Horgau
Hias :)

Das ist korrekt so. Mit dem Notladekabel benötigt Zoe mehr Energie als mit Drehstrom.

(btw. 220V gibt es schon seit den 90ern nicht mehr )
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1845
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 21:02
Wohnort: Eggolsheim

Re: Strommessgerät 220V für ZOE Ladung?

Beitragvon lingley » Di 1. Dez 2015, 21:08

Bild
lingley
 

Re: Strommessgerät 220V für ZOE Ladung?

Beitragvon Berndte » Di 1. Dez 2015, 21:18

Deshalb ja auch NOTladekabel.
Also mindestens mit 11kW an Drehstrom laden und du hast wesentlich bessere Werte.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5476
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Strommessgerät 220V für ZOE Ladung?

Beitragvon hiashorgau » Do 3. Dez 2015, 10:04

Danke für Eure Hilfe, das habe ich nicht gewusst. Dass da so viel Unterschied ist :(
Benutzeravatar
hiashorgau
 
Beiträge: 10
Registriert: So 29. Nov 2015, 17:37

Re: Strommessgerät 220V für ZOE Ladung?

Beitragvon eW4tler » So 13. Dez 2015, 22:19

So billige Geräte zeigen meist nur die Scheinleistung an. Die bezahlst du aber nicht!
Gönne dir etwas besseres, dann siehst du auch die echte Wirkleistung(die bezahlst du).
https://www.conrad.at/de/voltcraft-4500 ... 68659.html
https://www.conrad.at/de/voltcraft-4500 ... 40670.html

Generell wäre es besser du verwendest eine andere Lösung um an 230V mit 16A zu laden. siehe auch:
renault-zoe-laden/zoe-notladekabel-zusammenfassung-t4597-50.html#p275426

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 773
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Strommessgerät 220V für ZOE Ladung?

Beitragvon Karlsson » So 13. Dez 2015, 22:48

eW4tler hat geschrieben:
So billige Geräte zeigen meist nur die Scheinleistung an. Die bezahlst du aber nicht!

Mein Hutschienenzähler zeigt beim Notladekabel 1,6kW Wirkleistung bei 10A und 2,5kW bei 14A an. So groß scheinen die Verluste dann doch nicht zu sein, zumindest wenn es um die Rechnung geht.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12833
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Strommessgerät 220V für ZOE Ladung?

Beitragvon eW4tler » So 13. Dez 2015, 23:42

Umso näher der Strom bei 16A umso weniger und akzeptabler wird der Blindleistungsanteil (Q210); dadurch sinkt die Ladezeit.
An 230V/16A kann man 13%/h oder 40% in 3Stunden laden. Das reicht für die Ladung über Nacht.+

Hier in den Daten sieht man sehr schön, dass ab 14A flacher wird.
Unbenannt.PNG

Unbenannt2.PNG

(Quelle: hier im GE - leider den Poster nicht notiert)

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 773
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Strommessgerät 220V für ZOE Ladung?

Beitragvon Karlsson » Mo 14. Dez 2015, 00:14

eW4tler hat geschrieben:
Umso näher der Strom bei 16A umso weniger und akzeptabler wird der Blindleistungsanteil (Q210); dadurch sinkt die Ladezeit.
An 230V/16A kann man 13%/h oder 40% in 3Stunden laden. Das reicht für die Ladung über Nacht.
Hier in den Daten sieht man sehr schön, dass ab 14A flacher wird.

Das Notladekabel zieht an der Renault Dose auch 14A und schafft in einer Stunde ca 12% SOC.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12833
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Strommessgerät 220V für ZOE Ladung?

Beitragvon lingley » Mo 14. Dez 2015, 00:36

eW4tler hat geschrieben:
... (Quelle: hier im GE - leider den Poster nicht notiert)

klick 8-)
lingley
 

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: harry07 und 5 Gäste